Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1940_Zeitung_Nr.009

E_1940_Zeitung_Nr.009

VJ AUTOMOBIL-REVUE

VJ AUTOMOBIL-REVUE DIENSTAG, 27. FEBRUAK 1940 — N° 9 ^aiife im ^/iakmen lieber die Hutmode der neuen Jahreszeit 20 berichten, ist bestimmt nicht leicht, denn — während man sich sonst immer an «Tendenzen>, an «Richtungen>, ja selbst an

JJO 9 _ DIENSTAG, 27. FEBRUAR 1940 AUTOMOBIL-REVUE HUMOR DäfsekEcLe Amerika lacht! Eine Bank in Kalifornien legte als Spass folgenden Prospekt einer Firma, die sich «California Ranching Company» nannte, in ihren Fenstern aus: Seltene Gelegenheit! Wir errichten eine Katzenfarm in Kalifornien mit 100.000 Katzen. Jede Katze wird jährlich 12 Junge werfen. Die Katzenfelle werden wir zu 30 Cent das Stück verkaufen. 100 Arbeiter können täglich 5000 Katzen abhäuten. Wir erwarten einen täglichen Reingewinn von 10.000 Dollar. Um die Katzen füttern zu können, werden wir in der Nachbarschaft eine Rattenfarm mit einer Million Ratten errichten. Die Ratten werden sich zwölfmal so schnell vermehren als die Katzen. Wir werden also täglich vier Ratten haben, um die Katzen zu füttern und die Ratten werden wir mit den toten Katzen füttern, die wir abgehäutet haben. So werden uns die Katzenfelle keinen Cent kosten. Aktien dieses epochalen Unternehmens können jetzt um S Dollar pro Stück erworben werden, aber sie werden sehr bald im Preis steigen. Kaufen Sie also, so lange diese seltene Gelegenheit winkt. California Ranching Company. Dieser Prospekt wurde von Geldleuten so ernst genommen, dass man ihn schon am nächsten Tag aus den Auslagen entfernen musste. Sechzig wohlhabende Geschäftsleute hatten schon am ersten Tag den Wunsch geäussert, Aktien zu kaufen ... Sie: « Also, wenn ich den Hut nicht bekomme, sage ich acht Tage lang kein Wort! » ET: « Kann ich mich auch darauf verlassen? » Gute Herrenkonfektion Geschäfte in Arbon, Basel, Chur, Frauenfeld, St. Gallen, Glarus, Herisau, Luzern, Ölten, Romanshorn, Schaffhausen, Starts, Winterthur, Wohlen, Zug, Z0r!ch. Depots in Bern, Biel, La Chaux-de-Fonds, Interlaken, Thun Mutti, ich häb' heut' in dfr Schule meine Fedpr verschluckt Um Himmelfwillen, Junge, und Was hast du dann gemacht? Mit dem Bleistift weitereeschriebcn. Glatsch ist ein Landstreicher. Glatsch ist ein Landstreicher. Glatsch geht von Haus zu Haus und fragt, ob hier nicht ein Klavier zu stimmen wäre. Neulich musste er das Klavier der Familie Wimmerhaus stimmen. Wimmerhans kam und probierte das neugestimmte Instrument. Schauerliche Misstöne entquollen dem Instrument. Herr Wimmerhans sah Glatsch sprachlos an. «Sie haben doch offenbar keine Ahnung vom Klavierstimmen», sagte er. «Nein», gestand Glatsch. «Ausgezeichnet», sagte Wimmerhanf. «Sägen Sie es meiner Frau und Tochter aber nicht ... Und nun kommen Sie mal mit und reparieren Sie auch noch unseren Radioapparat ...» «Aber Kurt!», tadelt die Mutter, «wie oft hat' ich dir gesagt, dass es ungesund ist, die gummierte Seite einer Briefmarke anzulecken I» «Ja - aber es dauert doch so schrecklich lange, wenn man erst die andere Seite anleckt und dann wartet, bis die Feuchtigkeit durchgezogen ist|» Oxlro» Anfertigung für jede Figur zu beticheid«. nemMehrprai» Höchste Elle. Der Schüler lief. Schule. «Warum rennst du so?» «Meinen Schulaufsatz abgeben!» «Das hat doch Zeit?» «Im Gegenteil. Es ist ein Aufsatz Über die Grenzen in Europa und die können siqh jede Minute Indern.» Die Kopfbedeckung. GesterngingBobbyüber die Strasse. «Hast es schon gelesen, Rudi? Man trägt jetzt keinen Hut mehr!» «Wie«o denn?» «In der Zeitung steht, auf jeden Kopf kommt jetzt ein« Lebensmittelkarte!» Km und bündig. Die prinzipielle, umfassende Schalterbearntengeschichto hat nur drei Zeilen. Hier sind sie: Ein Mann trat zum Schalter. Er sagte: «Ich möchte gern *•» Der Beamte brummte, ohne aufzusehen: «Nächster Schalter!» Der Bürokrat. «Wieso ist denn der Herr Niesswurz ertrunken? Er ist doch «in ganz guter Schwimmer.» «Er ging ins Wasser, und sah erst dann das Schild, dass Schwimmen verboten war. Natürlich hörte er sofort auf zu schwimmen, und ertrank.» Die Eignung. «Was sind Sie in Zivil?» «Schneider* Feldweibel.» «Prächtig! Dann bedienen Sie das Scherenfernrohr.» * * Y1»1 'Dornen^ wenden sicn bei monatlichen Verspätungen unter Diskretion an Amrhtlm Lib.Per tIcl de, H*ltfanz7S. T4L .204 Ibe Aus den Sflben: a, an, at, be, ber, ca, del, den, di, dor, dy, e, e, en, er, fa, fan, fes, gin, go, gut, he, ka, kal, kor, kra, la, las, lau, le, ma, mit, na, ne, ne, nen, ni, nin, no, pa, pi, ra, re, re, ren, ri, ro, ru, sa, sar, sit,, so ster, sti, ta, tah, tan, tau, tel, tel, ten, ter, to, to, u, ün, us, va, wet, zen, zin sind Wörter folgender Bedeutung zu bilden. Die Anfangsbuchstaben, von oben nach unten gelesen, ergeben den Namen der Formation eines modernen Flugzeugtyps. 1. Seeräuber 2. Einsiedler 3. Stierkämpfer 4. Spanischer Tanz 5. Spottgedichte der alten Römer 6. Musikinstrument 1. Wurfschlinge 8. Unausführbare WeltverbesserungsplSne 9. Heidekraut 10. Farbe 11. Sprengstoff 12. Arme 13. Stadt in Sachsen 14. Germanisches Volk 15. Stadt in Ungarn 16. Mittelmeerfisch 17. Berühmter Sänger 18. Afrikanischer Volksstamm 19. Zerzauste Fichte 20. Teil von Nord-Amerika 21. Gruppe der Blatthomkäfer 22. Nördlichst gelegene Ansiedlung der Erde 23. Gründlich. Die richtige Lösung zählt 6 Punkte. Einsendefrist bis 5. März. Eine kuriose Fundliste: Autos, die unterwegs auseinanderfallen. Was alles zwischen den Kilometersteinen der Landstrasse gefunden wird. — 50 Reserveräder im Monat. — Welches Auto verlor auf einmal alle vier Kotflügel? Autos, die unterwegs auseinänderfaüen — mancher Münchhausen unter den Kraftfahrern wüsste da eine Geschichte zu erzählen. Aber man gewinnt tatsächlich den Eindruck, dass es derartige Vehikel gibt, wenn man die Fundliste durchblättert, die von der touristischen Abteilung des DeutscJien.Aytomobilcfubs (DDAC) jeden Monat zusammengestellt wird. Vom Abschleppseil bis zur Differentialzwischenscheibe, vom Fallstrom-Vergaser bis zum Reserve-Benzintank, vom Schächtelchen mit Sicherungen bis zu den Scheinwerfern, nebst dazugehörigem Akku — es fehlt kaum ein Einzelteil, um aus dieser kuriosen Fundliste ganze Kraftwagen-Kolonnen fahrfertig zusammenzumontieren. , Vergaserlose Autos — autolose Vergaser... Wenn Bern, dann Casino Erhältlich in allen Apotheken liOer Packung Fr. 4.BO - 4er Packung Fr. 2.-. I Qratls-Proepekt diskret durch EFtOVAQ A.D.. Zürich 25, Bachtobeistrasse 59. Lesen Sie die aufklarende Broschüre von Dr. R. Engler. Zu beziehen gegen Einsendung von Fr.1.20 In Briefmarken oder au» Posteoheek VIU/1819 EROVAO A. Q. Auflösung des Kreuzworträtsels. Waagrecht: 1. Apis. 3. Kurbel. 8. Patras. 14. Unfall. 15. Abende. 16. Ms. 17. RN. 18. Pindar. 21. Rinden. 23. An. 24. Ale. 25. Eli. 26. Te. 27. Inn. 28. Disentis. 31. Tre. 33. Iren. 34. Dose. 35. Ein. 38. Maestros. 42. Eta. 44. Ni. 45. Ahn. 46. Ida. 47. Nr. 48. Scherz. 49. Nevada. 50. Th. 51. Ue. 52. Etuede. 56. Innung. 59. Regnen. 60. Stange. 61. Gera. i. Au. 2. Spa. 3. Kumpan. 4. Unsinn. 5. RF. 6. Bagdad. 7. El. 9. Ab. 10 Tennis. 11. RN. 12. Adrett. 13. Senner. 19. Ali. 20. Residenz. 21. Rentnerin. 22. Mi. 27. Idee. 29. Eros. 30. Nest. 32. Elba. 36. Inster. 37. Nichte. 38. Maezen. 39. Ahr. 40. Ode. 41. Savona. 42. Endung. 43. Traege. 53. Ug. 54. De. 55. Eng. 56. Isa. 57. NT. 58. Un. Auflösung E 6 Richtige Lösungen des Kreuzworträtsels (Nr. 7\ 4 Punkte. Frau L. Amstutz, Meiringert; A. Bachofen, Glarus; E. Benz, jun. Goldaph; Max Bertschmann, Basel; H. Boiler, Winterthur; Frl. Margrit Bossert, Lenzburg; Frau M. Ganale, Brienz,- Frl. Margrit Epple, St. Gallen; Frau C. Fravi, Rapperswil; Frau Dr. Gräflin, Walzenhausen; Frau A. Heusser, St. Gallen; Frau J. Hopf, Bern; Frau Hörn, Bern; Frl. Nora Hurter, Allschwil; Frau Jacob, Winterthur; G. Laepple, Basel; Josef Leimer, Bettlach; Frau E. Liehhard, Töss,- Frl. Elsy Luchsinger, Nidfurn; Frau i. Markoff, Buchs; Frau Marti, ölten; Bruno Rampinelli, Basel; Frau Lisette Rock, Basel; Frl. M. Ruf, Winterthur; Guido Schmezer, Thurt; Frau E. Steinbömer, Schaan; Fritz Wenger, Bern; Frl. E. Winteler, Glarus. Wagenheber, Fettspritzen und Werkzeugtaschen mit Dutzenden von Engländern (womit natürlich die entsprechenden Werkzeuge gemeint sind) bilden das Gros der Fundstücke. Ebenso häufig sind Reserveräder; an diesem Artikel offeriert die Fundjiste allein für Jeden Monat ungefähr 50 Stück jeder Grosse und jeden Typs. Die Reserveräder (ebenso wie einzelne Schläuche und Reifendecken) scheinen heute auf der Landstrasse die grösste Konkurrenz der Hufeisen geworden zu sein. Ob sie dem Finder auch ebenso Glück bringen, können wir allerdings nicht verratenI Was für Zauberer unter den Autofahrern müssen diejenigen gewesen sein, die mit ihrem Kraftwagen ohne Vergaser die heimatliche Garage erreichten... ? Denn auch einige herren- oder richtiger autolose Vergaser werden beinahe jeden Monat innerhalb des Strassennetzes gefunden und auch abgegeben. Stoßstangen, Windschutzscheiben, Kühlerhauben (in den Wintermonaten), Schneeketten, Nummernschilder (mit und ohne Schluss- und Stopplichter) warten auf den Polizeiämtern der verschiedensten deutschen Orte auf ihre Besitzer. Aber sogar die «Eingeweide» von sehr abgetriebenen Benzinpferden, wie Kupplungsscheiben, Ventilptoren und Auspuffrohre, findet man auf der Verlustliste der Landstrasse. Sogar Gegenstände von beträchtlichem Format sind unaufmerksamen Kraftfahrern verlorengegangen. So einmal die ganze Rückwand eines Lastwagens, dann Kotflügel in allen Farben und einmal sogar alle vier Kotflügel eines Autos. Welcher Motorradfahrer verlor sein» Hose? Interessant dünkte uns auch der Fund von einem Autositz in gelber Lederpolsterung für zwei Personen. Ob der sicher energische Kraftfahrer in diesem Fall die zu dem Autositz gehörigen Mitfahrer, vielleicht «weil Meckerer», unsanft herausbefördert hat... ? Die Fundliste führt diese jedenfalls nicht auf... Aber auch Dinge, die nicht unmittelbar etwas mit Kraftwagen zu tun haben, finden wir auf dieser Fundliste. So scheinen Autofahrer besonders gern Damenfngntel, vorwiegend in der wärmeren Jahreszeit, zu verlieren, ebenso Koffer (so einmal ein Koffer mit einer kompletten Herrenausstattung) oder in einem anderen Fall eine «Motorradfahrerhose». Wir hoffen nur, dass der Unglückliche ein zweites Paar Hosen mit sich führte, und ohne upliebsames Aufsehen den heimatlichen Hof erreichen konnte. Dem Psychologen gibt die Fundliste tiefen Einblick in das Ausmass menschlicher Vergeßlichkeit. Es scheint, dass Autofahrer ebenso zerstreut sind, wie es die Witzmacher immer schon von den Professoren behaupten... Zürich Empfihlinswirti Untirhiltunesstütttn Stadttheater Abends 8 Uhr .Sonntag nachmittags S Uhr. Theaterkasse Tel. 2 69 22 und 467 00, 10—12.30 und 15.30—19 Uhr. Kuoni Tel. 3 3613, 8—18.30 Uhr. Hl abend 28 Fehr Hoffmanns Erzählungen (A- •i.dutiiuio.rcui. ^ 13) l)n ahend ?9 Fthr VolksVorstellung: MSdi, Operette von Stolz. Fr abend 1 Min Tiefland, Oper von Eugen d'Alrr. auerni i. nau bert (A_ Afa 13) Sa aheni 2 Harz Premier«: Tanzabend mit gros- * sem Orchester c Das blau« Tuch», von Hans Macke; « Petrutchka », von Igor Strawinsky. .. SO. nachBI. 3. März FSrsierehrMtl,. Operette von G. Jarno. ' " SO. ablud 3. März Midi, Operette von Rob. Stolz. Militär in Uniform bezahlt auf allen Platzen die Hälfte. Schauspielhaus Abends *" r tag nachm. Ahendkasse ab 18 Uhr (21111) Mi. abend 28. Febr. 20 Uhr: Dantons Tod. Do.abend 29. Febr. Jenny und der Herr Im Frack. Fr abend 1 März Antigone, von Sophokles, Deutsch von E. Staiger. Sa. abend 2. März Dantons Tod. SO. nachm. 3. MärZ 15 , ^» K , Zum . atzten Male: Lumpazivagabundus, Zauberposse mit Musik von Nestroy. Komödie von Esther MeCracken. Militär aul allen Plätzen halbe Preis«.