Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1940_Zeitung_Nr.039

E_1940_Zeitung_Nr.039

Unsere wirtschaftlichen,

Unsere wirtschaftlichen, rein schweizerischen Ersatztreibstoffe Holz und Holzkohle Organisation tut not, sowohl bei der Schulung der Fahrer als auch bei der Sicherung einer ausreichenden Versorgung mit hochwertigem Treibstoff. Die allerwirtschaftlichste Ausnutzung unserer zwar nicht unermesslichen, immerhin aber recht beträchtlichen Rohstoffquelle Holz für Treibzwecke fusst auf der direkten Verwendung von Holz oder Holzkohle in Gasgeneratoranlagen. Bei richtiger Bedienung lassen sich .mit Gasgeneratorfahrzeugen iVerbrauchszahlen erreichen, die den Holzoder Holzkohlebetrieb selbst in Friedenszeiten konkurrenzfähig machen. Hierin liegt auch der Grund, weshalb man diese festen Ersatztreibstoffe so unbedenklich empfehlen darf, obwohl die dafür benötigten Generatoranlagen beträchtliche Investitionen von Seiten des Wagenbesitzers erfordern. Sie lassen sich je nach der gefahrenen Strecke in wenigen Jahren amortisieren und bringen darüber hinaus Ersparnisse ein, die in die Tausende von Franken gehen können. Man sollte annehmen, dass dieser wirtschaftliche Vorteil dem Holzgas- und Holzkohlegas schon vor dem Krieg Tür und Tor geöffnet hätte, um so mehr, als doch technisch reife Konstruktionen von Gasgenerator-Anlagen bereits seit längerer Zeit zur Verfügung standen. Wenn sich in Tat und Wahrheit das Interesse dem Gasgenerator bei uns erst seit Kriegsbeginn in grösserem Ausmass zugewendet hat, so liegt dies, abgesehen vom höheren Wartungsbedürfnis vor allem daran, dass das Generatorfahren immerhin eine Kunst ist, die gelernt sein will, weil diese Betriebsart sonst die Erwartungen enttäuscht. Da dieser Umstand bisher nicht in seiner vollen Bedeutung erfasst wurde und die Fahrer weder in der Lage noch gar dazu verpflichtet waren, sich von Grund auf mit dem Gasgenerator vertraut zu machen, traten denn auch prompt da und dort Misserfolge ein, die keineswegs auf technische Mängel, sondern vielmehr auf unrichtige Bedienung zurückzuführen waren. Man darf heute mit vollem Recht sagen, dass jede Gasgeneratoranlage so gut ist wie der Fahrer, der sie bedient. Aus diesem Grunde erachten wir es als dringend notwendig, dass bei einer grosszügigen Umstellung auf Holz- oder Holzkohlegas der Schulung der Fahrer die grösste Aufmerksamkeit gewidmet wird. Diese Notwendigkeit ist seinerzeit schon in Frankreich erkannt und durch Kurse mit Abschlussprüfung für Generatorfahrer in die Tat umgesetzt worden. Allerdings Hessen sich diese Kurse nicht in dem gleichen straffen Rahmen durchführen, wie dies jetzt in Deutschland geplant ist, wo sich das N.S.K.K. dieser Aufgabe annehmen wird. Zunächst sollen dort in einem AUTOMOBIL-REVUE DIENSTAG, 24. SEPTEMBER 1940 12tägigen Kurs besonders befähigte Leute zu Lehrkräften für Generatorfahrzeuge herangebildet werden, die darauf ihrerseits den Fahrern im ganzen Reich das notwendige Wissen in zehntägigen Kursen beizubringen haben. Nach einer Abschlussprüfung erhalten die Teilnehmer einen Ausweis, die sie zum Führen von Gasgeneratorwagen berechtigt. Wie die «Motor-Kritik» hiezu berichtet, wird in Deutschland vorerst der Inibert-Holzgasgenerator, der sich durch eine einfache und robuste Bauart auszeichnet, in grösserer ZaM zum Einbau kommen. Im Zuge der Umstellungsaktion sollen jedoch später noch andere Gaserzeugeranlagen Anwendung finden.. Im gleichen Artikel sind sodann interessante Angaben über das Lehrpensum enthalten, das in den Kursen für Generatorfahrer zu behandeln sein wird. Hiezu gehört eine eingehende Behandlung der zusätzlichen Einrichtungen und Bedienungsgriffe am Wa- Holzgasanlagen nun auch für die Autobusse der Siä die. Der immer (spürbarer werdende Mangel an flüssigem Brenn- und Treibstoff macht sich vor all em auch bei den Autobusbetrieben der grossen Städte bemerkbar. Um der völligen Lahmlegung des Autobusverkehrs zu steuern, sind nun in Zürich erfolgreiche Versuche mit dem neuen Holzgaegenera tor angestellt worden und es soll Aussicht dafür bestehen, dass schon in nächster Zeit sämtliche Au tobuslinien der Straesenbahn mit Holzkohlengas gefahren weiden. No 39 gen, wie Handgaszugknopf für Benzin, Handzündverstellung, Drosselklappe für Holzgasbetrieb mit eigenem Handgashebel. Absperrklappeneinrichtung und Schälter des Anfachgebläses etc. Der Fahrer soll ferner darüber instruiert werden, wie der Motor abzuändern ist, um einen befriedigenden Betrieb mit Holzgas zu erreichen. Lässt der Zustand des Motors zu wünschen übrig, so ist er im Zuge des Umbaus auch gerade einer Revision zu unterziehen; es wäre ein Fehler, ein mangelhaft arbeitendes Antriebsaggregat ohne vorherige Reparatur umstellen zu wollen. Denn mit einer Leistungsabnahme, die im praktischen Fahrbetrieb gerade ungefähr eine Gang ausmacht, muss ohnehin gerechnet werden. Durch Einbau einer andern Hinterachsuntersetzüng Hesse sich dies zwar ausgleichen, doch würde alsdann bei Fahrten im ebenen Gelände der Brennstoffverbrauch steigen. Zusätzliche Wartungsarbeiten ergeben sich bei der täglichen Inbetriebnahme, ferner in Betriebspausen unterwegs und abends bei der Rückkehr. Zu dieser täglichen Reinigung am Abend, die etwa 10 Minuten in Anspruch nimmt, kommt noch eine gründlichere, wöchentliche Säuberung der Gaswege. Ueber all diese Arbeiten muss der Fahrer im Kurs anhand praktischer Ausbildung instruiert werden. Er muss wissen.^ass bei der ersten Inbetriebnahme zuunterst bis zu einer bestimmten Höhe Buchen-Retorten- Holzkohle in den Generator einzufüllen ist, dass man den Motor erst anlassen darf, wenn «gutes Gas» vorhanden ist, d. h. 3—5 Minuten nach dem Anzünden, dass bei längerer Betätigung des Gebläses oder bei längerem Leerlauf des Motors im stillstehenden Wagen öfter mit einer Stange die Generatorfüllung zu lockern ist usw. Auch über den praktischen Fahrbetrieb muss ein solcher Kurs alles Wissenswerte durch eigene Erfahrung vermitteln. Denn es hat sich gezeigt, dass ungefähr 5—6 Tage nötig sind, um beim Fahrer das richtige Fingerspitzgefühl für die Betätigung der Regelorgane von Gasgeneratoranlagen zu entwickeln. Während dieser Lehrzeit besteht ebenfalls Gelegenheit, sich praktische Kenntnisse über allerhand wichtige, mit dem Betrieb zusammenhängende «Kleinigkeiten» anzueignen. Der Kursteilnehmer macht selbst die Erfahrung, dass man nach einem Halt von 15 bis zu 30 Minuten direkt wegfahren kann, weil die Feuerzone solange heiss genug bleibt, und dass selbst nach Mehr denn je muisen Sie heute darnach trachten, Ihre Kunden zu behalten und ihnen Ihre Firma in Erinnerung zu rufen. Ein wirkungsvolles Werbemittel ist diese AGENDA Wenn. Sie noch zu ganz vorteilhaften Speziaipreisen in Wasch - Schwämmen etwas kaufen wollen, auch auf spätere Lieferung, dann tun Sie es jetzt. MotorwagenfabrrkBernaAG., Ölten Ulerhzeusmaschinen neu und als Gelegenheit Drehbänke, Fräsmaschinen, Schleifmaschinen, Bohrmaschinen, Produktionsdrehbänke aller Modelle — vorteilhafte Preise — unverzüglich lieferbar. MIEDSA, GENF 50, Bd. des Tranchees. Sie leistet in ihrer Kombination von Umlege-undÄbreisskalender jedem Büro gute Dienste. Der Schreibraum des Umlegekalenders, genügend gross und praktisch eingeteilt, kann sowohl zur Vornotierung als auch zur Festhaltung wichtiger Dinge benützt und zu Nachschlagezwecken aufbewahrt werden. Die Agenda ist ein praktisches Geschenk, das Sie als Aufmerksamkeit gegenüber Ihren Kunden verwenden können. Auf dem Deckel kann ohne besondere Mehrkosten der Aufdruck der Firma angebracht werden, wodurch die tagtäglich auf dem Pult liegende Agenda zu einem gediegenen Werbemittel für Ihr Haus wird. Nicht zu teuer, zeichnet sie sich durch die gediegene Aufmachung und den persönlichen Charakter aus. Hch. Schweizer Schwammhandlung en gros Basel, Itelpfad 1 BEI VERGASERSTORUNG ODER HOHEM BENZINVERBRAUCH Verlangen Sie unsere Vorschläge und Preise! r-Kii meter-Zählern f "aller Systeme E.O.BAR. BERN . Fistfiermätteliweg 18 !TelephorvJ,35.533. ALTSTADFGARAGElr TEL 44516 '. UNTERE ZÄUNE 18 -ZÜRICH 1? VERLAG HALLWAG BERN

KP 39 — DIENSTAG, 24. SEPTEMBER 1940 5 Stunden die Glut immerhin ausreicht, um durch das Gebläse den Generator wieder anzufachen. Er erfährt eventuell zum eigenen Nachteil, dass es unrichtig ist, kurz vor Schluss der Fahrt noch frisches Holz zu tanken, weil dessen Feuchtigkeit nach Betriebssehluss die Holzkohle im Herd durchfeuchtet und dadurch das Anfachen des Feuers tags darauf erschwert, — und was der nützlichen Dinge mehr sind. All diese notwendigen Kenntnisse lassen sich nur in einem mehrtägigen Kurs mit der erforderlichen Gründlichkeit erringen. Angesichts der grossen Bedeutung, die der Aufrechterhaltung eines Teils des motorisierten Verkehrs mit Hilfe von Ersatztreibstoffen für unser Land zukommt, darf die Umstellung auf keinen Fall mit einem Fehlschlag enden. Es sollte daher auch bei uns für eine gründliche und, sagen wir es ruhig, obligatorische Ausbildung der Generatorfahrer Sorge getragen werden. Nur so lässt sich der Erfolg des Unternehmens von Anbeginn an sicherstellen. Zweites Haupterfordernis aber ist, dass baldmöglichst ausreichende Mengen von Gasholz und Holzkohle zur Verfügung stehen und ein dichtes Verteilungsnetz für diese Ersatztreibstoffe geschaffen wird, wo man auch wirklich stets geeignete Brennstoff-Qualitäten erhält. Natürlich ist der Aufbau einer derartigen, leistungsfähigen Organisation nicht von heute auf morgen möglich. Ebenso kann man sich mit Recht fragen, ob der privatwirtschaftliche Anreiz allein genügt, um dieses Ziel in der wünschbar kürzesten Zeit zu erreichen. Auf jeden Fall darf die Lösung dieser wichtigen Fragen nicht dem Zufall überlassen werden. Ihre Dringlichkeit nimmt in dem Masse zu, wie der Umbau von Lastfahrzeugen auf Holzgas- und Holzkohlegasbetrieb fortschreitet. -b- Schema einer „Carbusol"-Gasgeneratoranlage AUTOMOBIL-REVUE ROHRPIA N DER IMBERT HO LZGASANLAGE » G6S»rt*ug«f } Absitzbahliict < N>cl>t>lnlfff S luftmlsch«« (AmchluO an > Anlachatbtlw Der Garbusol-Gasgenerator wird mit der unter dem Namen Carbusol in den Handel gebrachten, komprimierten Holzkohle betrieben. Die Gasluft tritt durch einen Rohrstutzen aus einer hitzefesten Legierung in den Generator (4) ein. Im Rohr ist ein mit flüssigem Brennstoff betriebener Brenner vorgesehen, der beim Anheizen eingeschaltet wird. Zur Entzündung der Anheizflamme dient eine eigens zu diesem Zweck in das Rohr eingebaute Zündkerze. Der Gasgenerator besitzt oben eine Einfüllöffnung mit Deckel, durch die er mit Holzkohle versorgt wird. Das daraus entstehende Gas, das eine recht hohe Temperatur von 800—900° C besitzt, gelangt vom Generator in einen Röhreniühler (5)-, wo es sich stark abkühlt, und anschliessend in den Reiniger (6). In diesem passiert es einen Vorfilter, worin die gröbsten Unreinigkeiten zurückbleiben sowie einen Feinfilter aus Filz, der nur ganz reines Gas zum Motor gelangen lässt. Während der Anheizzeit saugt das Anfachgebläse (11) an Stelle des Motors die Gasluft durch die Anlage. Sobald der Generator gutes Gas erzeugt, kann der Motor angelassen und die Klappe (10) umgestellt werden, damit es nicht mehr durch das Gebläse ins Freie ausgepufft, sondern dem Saug röhr des Antriebsaggregates zugeführt wird. 1 = Brenner zum Anheizen. 2 = Zündkerze für Brennerflamme. 3 = Zündspule, 4 = Gasgenerator. 5 = Gaskühler. 6 = Gasreiniger. 7 = Motor. 8 = Vergaser. 9 = Mischventil. 10 = Zweiweg- Klappe leitet Gas entweder zu Motor oder Anfachgebläse. 11 = Anfachgebläse. Schriftliche Antworten : Frage 1509. Ersatztreibstoffe. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir über folgende im Spreohsaal erschienene Fragen Auskunft geben (könnten: Nr. 1442, 1445, 1446, 1447, 1450, 1451 und 1455. B. in Z. Frage 1510. Holzgas. Dürften wir Sie bitten, uns einige Adressen bekanntzugeben von Firmen, die sich mit der Umänderung von Saurer - Lastwagen auf Holzgasbetrieb befassen? N. in B. Frage 1511. Autodine. Ich bitte Sie, mir die Adresse des Herstellers des Bindemittels « Autodine > mitzuteilen. T. in M. Frage 1512. Elektrische Fahrzeuge. Ich wäre Ihnen dankbar für Angabe der Adresse von Fabrikanten der E'lektrofahrzeugbranche. F. in B. Frage 1513. Elektrische Fahrzeuge. "Welche Schweizerfirmen bauen elektrische Fahrzeuge? Könnten Sie mir eine Adressliste von Firmen verschaffen, welche Einzelteile für Motorfahrzeuge, wie elektrische Anlagen, Akkumulatoren, Reifen, Räder, Kühlerblöcke, Uhren, Tachometer, Kugellager usw. herstellen? Wie viele Personen sind in der Schweiz im Verkauf, in Garagen und Reparaturwerkstätten des Motorfahrzeuggewertbes tätig? G. in B. Frage 1514. Aetherifizierter Alkohol. Können Sie mir Adressen von Firmen bekanntgeben, die den sogenannten ätherisierten Spiritus herstellen, der als Ersatztreibstoff oder Streckmittel, verwendet wird. P. in Z. Frage 1515. Magnusol. Können Sie mir die Lieferanjtenadresse des Reinigungsmittels «Magnusol» bekanntgeben? F. in G. Frage 1516. Azetylen. Können Sie mir Adressen von Firmen bekanntgeben, welche die Umstellung auf Azetylenbetrieb besorgen? P. in Z. Frage 1517. Magnusol. Wir bitten um Bekanntgabe der Adresse des Lieferanten von «Magnusol». B. in G. Frage 1518. Karbid-Apparate. Können Sie uns Fabrikanten nennen, die Apparate herstellen zur Erzeugung von Azetylen aus Karbid? M. in W. Frage 1519. Ersatzbrennstoffe. Können Sie mir Lieferanten von Apparaturen zum Betrieb mit Ersatzbrennstoff bekanntgeben? A. in Z. Frage 1520. Fachliteratur. Ich bitte Sie um Bekanntgabe von Fachliteratur über Holzkohlegeneration. A. in Z. Frage 1521. Holzgasanhänger. Können Sie mir die Preise von Anhängern für Personenwagen mit Holzgasgenerator bekanntgeben? G. in F. Fragte 1522. Abfälle-Feuerungen. Wer liefert Oelfeuerungen zur Verwertung von Abfallöl? K. in S. Frage 1523. Studebaker-Ersatztelle. Ich ersuche Sie um Angabe der Adresse eines Lieferanten von Ersatzteilen für einen Studebaker-Wagen, Modell 1935. R. in N. Frage 1524. Montage von Holzgas- und Holzkohlegas-Generatoren. Ich ersuche Sie um Mitteilung, wer die Montage von Holzgas- und Holzkohlegas-Anlagen besorgt. P. in S. Frage 1525. Mittel gegen Handschwelss. Ich bitte Sie um Angabe eines Mittels gegen Handschweiss. C. in P. Frage 1526. Kriegswfrfschaffsamf. Ich ersuche Sie um Angabe der Adresse des Zentralsitzes des Kriegswirtschaftsamtes. P. in S. Schutz dem Polster! Ein Aulo-Polnrr hall nur iriten «fic Lebensdauer ein«» Wagens durd». Darum sind Polsterüberiüge — TOO der Hand des Fachmanns angcpasstunerfässfidi. -Wir haben uns in der Anfertigung soldler spezialisiert. beredinen nur massige Preise. Verlangen Sie dod> einmal vnverbind' lieh Offerte. MULLER