Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.001

E_1948_Zeitung_Nr.001

England

England Jaguar-Cabriolets für den Export Auf den 2 l A- und 3K-Liter-Chassistypen werden nunmehr für den Export englische Cabriolet- Karosserien gebaut, von denen die ersten Exemplare bereits nach USA verschifft worden sind, apd Wie lange noch keine Grundration ? Unter den leitenden Persönlichkeiten der britischen Treibstoffwirtschaft wächst neuerdings die Befürchtung immer mehr, dass die Wiederherstellung der Benzin-Grundration nicht vor 1949 erfolgen werde. Leute, die wissen, was hinter den Kulissen gespielt wird, neigen zur Ansicht, die Grundration werde von den Politikern als Trumpf für die Wahlen benützt. apd Änderungen in der Leitung des Nuffield-Konzerns Nach dem Rücktritt von Sir Miles Thomas sind in diesem grossen englischen Automobilkonzern weitere personelle Aenderungen von Bedeutung eingetreten. Die Direktoren Victor Riley (Riley), H. A. Ryder (MG, Morris-Kühlerfabrik), E. S. Luyks (Nuffield Mechanisations), E. C. Rüffle (Morris Commercial), John Shaw (Morris-Motoren) und T. C, Skinner (SU-Vergaser) haben ihre Posten an neue Persönlichkeiten abgegeben. Diese Veränderungen dürften auf die Linie des Nuffield-Konzerns keinen wesentlichen Einfluss haben. apd Eine eindrucksvolle Demonstration Kurz vor Jahresende wurde dem britischen Unterhaus der zweite Schub von Unterschriften für die Petition überbracht, die ßich gegen die Aufhebung der Benzin-Grundration richtet. Zusammen mit den schon bei der ersten « Lieferung » am 30. Oktober eingereichten ergibt eich damit das imposante Total von 1 930 924 Unterschriften, die übrigens zu einem grossen Teil auch von Arbeitern aus Industrie und Gewerbe stammen. Frankreich Kurzmeldungen aus aller Welt Französische Automobilproduktion im November Erwartungsgemäss zeigen sich jetzt die ersten Rückwirkungen der Novemberstreiks in den Ziffern der französischen Industrieproduktion. Die Automobilindustrie brachte im November 1947 nur 4486 Personenwagen (gegen 7570 im Oktober) und 4040 Industriefahrzeuge (gegen 7343) hervor. Voraussichtlich wird eich dieser Rückgang auch noch in den Dezemberziffern ausdrücken. Die normale Automobilproduktion konnte infolge der Stromrestriktionen und der Nähe der Weihnachtsferien auch in der zweiten Dezemberhälfte noch nicht wieder aufgenommen werden. Auch der Strassenverkehr geht zurück. Ein weiteres Zeichen der Not bildet der auffallende Rückgang des Strassenverkehrs in Paris und zum Teil auch in der Provinz seit Anfang Dezember. Die Reduktion der Benzinzuteilung, die eich während des Streiks, wo jeder auf seine letzten Reserven zurückgreifen musste, noch nicht zeigte, tritt jetzt Tag für Tag deutlicher in Erscheinung. Besonders in den Spitzenstunden offenbart sich an den grossen Verkehrsknotenpunkten der Hauptstadt die Abnahme der Verkehrsdichte recht deutlich. Bis jetzt ist nichts davon bekannt, das« die Benzineinfuhren ab 1. Januar erhöht und damit eine Normalisierung des Verkehrs auf dem Niveau des vergangenen Sommers angestrebt werden könnte. Automobilisten aus der Provinz berichten, dass sich auf den Nationalstrassen und in den grossen Städten im Süden ein mindestens ebenso gros- 6er Rückgang bemerkbar mache. W. Bg. Italien Die Autoproduktion von Januar bis Oktober 1947 erreichte nach den Angaben des Verbandes der italienischen Automobilindustrie insgesamt 35 670 Stück, nämlich 19 506 Personenwagen, 3525 mittlere und 5040 schwere Lastwagen, 5475 Lieferwagen sowie 1321 mittlere und 803 schwere Autobusse. Die höchste Produktion wurde im Oktober mit 4845 Stück registriert, währenddem der Februar nur mit 1895 Einheiten zu Buch gestanden hatte. Seit April entfällt mehr als die Hälfte der Gesamtproduktion auf die Personenwagen; vorher hatte die Nutzfahrzeugfabrikation überwogen. Schweden Benzin-Sparmassnahmen in Schweden Nur bei absoluter Disziplin auf dem Gebiete des Treibstoffverbrauchs ist die schwedische Regierung in der Lage, während der gegenwärtigen Dollarknappheit eine staatliche Regelung (d. h. eine Rückkehr zur Treibstoffrationierung) zu vermeiden. Die schon erlassenen Fahreinschränkungen über das Wochenende stellen die erste Massnahme in dieser Richtung dar; überdies haben die Behörden 30000 schwedische Kronen für die Durchführung eines Sparprogramms zur freiwilligen Kürzung des Benzinverbrauchs bewilligt. ; Das «Komitee für freien Automobilverkehr durch freiwilliges Benzinsparen >, das 24 Automobil-, Handels- und Industrieverbände umfaest, AUTOMOBIL-REVUE MITTWOCH, T. JANUAR 1948 - Nr. 1 arbeitet unter der Devise! c Ich will frei fahren, darum muss ich Benzin sparen. > Der motorisierte Strassenverkehr in Schweden nahm im Jahre 1947, verglichen mit 1946, um 25 % zu. Das bedeutete einen Benzin-Mehrkonsum von 225 Millionen Liter, die hauptsächlich aus Dollarländern importiert werden müssten. Das Komitee hat daher als Ziel für das freiwillige Benzinsparen folgende Einschränkungen für die verschiedenen Fahrzeugkategorien aufgestellt: Ver- Spar- Einznbrauch prozent sparende 1947 etwa Menge MU1.1 MiU.l Personenwagen 325 35 119 Lastwagen 360 20 75 Autobusse 65 10 6 Taxi 100 10 10 Motorräder 20 35 7 Motorboote 8 50 4 Landwirtschaftsmaschinen 6 — — 884 25 221 Gelingt ee den schwedischen Treibstoffkonsumenten, gegenüber 1946 25 % Benzin einzusparen, so bedeutet dies, dass sie schärfere Einschränkungen vermeidenkönnen. U. H. Tschechosiovakei Ein Sparappelt an die tschechoslovakischen Automobilisten Die Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Treibstoffen, Oel und Bereifungen haben sich in der Tschechoslowakei in der letzten Zeit derart vermehrt, dass 6ich der Autoclub veranlasst sieht, an die Fahrzeuglenker des ganzen Landes den Appell zu richten, alle unnötigen Fahrten, insbesondere Vergnügungsfahrten an Sonn- und Feiertagen, zu unterlassen. Man will damit Betriebsstoffe und Reifen zumindest für den Massentransport sichern und zugleich die devisenverzehrenden Einkäufe im Ausland (Rohgummi und Rohöl) auf ein Minimum reduzieren U.S.A. Neue Produktionsrekorde Die amerikanische Automobilindustrie hat ihre höchste Monatsproduktion während der zehn Monate des vergangenen Jahres im Oktober mit einem Total von 436 001 Wagenverkäufen ab Fabrik erreicht. An .dieser Gesamtziffer waren die neuen Personenwagen mit 315 969 und die Nutzfahrzeuge mit 118 365 Einheiten beteiligt. Mit einem neuen Rekord schloss auch die Reifenindustrie das Jahr 1947 ab, erhöhte sie doch ihren Ausstoes an Personenwagenreife» von 66 Millionen im Jahre 1946 auf schätzungsweise 78 Millionen Stück, währenddem die Produktion von Lastwagenpneus mit rund 17 Millionen Stück um eine Million höher liegt als 1946. Die Alaskastrasse wird, wie die englische Fachpresse meldet, für die ganzjährige Benützung offengehalten. Im Verlauf des letzten Jahres erhielten über 6000 Personen die Bewilligung, die vielerwähnte, während de6 Krieges gebaute Route zu befahren, wobei sich die Behörden gegenüber Leuten, die geschäftlich in jener Gegend zu tun hatten, sowie gegenüber Geologen und wohlorganisierten Jagdgesellschaften in der Erteilung des « permits » durchaus freigebig zeigten, sofern die Fahrtüchtigkeit ihrer Wagen keine Wünsche offen Hess. Im. übrigen jedoch mussten sie selbst sehen, wie sie bei allfälligen Schwierigkeiten weiterkamen und sich aus der Affäre zogen. Nach wie vor erschwert der Mangel an Schlafgelegenheiten und Tank- wie Servicestationen die Entwicklung der Strasse zu einer Attraktion für Touristen. Inzwischen sind allerdings im Yukon- Gebiet sieben Campingplätze erstanden, in denen der Besucher Schutzräume mit Kochherden, Wasser, Sanitätsmaterial und Treibstoff-« Notproviant » findet. AUSSTELLUNGEN Der Internationale Salon-Terminkalender 6 grosse Salons im Jahre 1948. (Von unserem Pariser Korrespondenten) Das « Bureau Permanent International des Conatrueteurs d'Automobile » in Paris hat jetzt die Termine der Automobilsalons des kommenden Jahres soweit bekanntgegeben, als 6ie heute definitiv feststehen. Die Liste präsentiert sich folgendermassen: 16.—25. Februar: Automobilsalon Brüssel; 11.—21. März: Genfer Automobilsalon; 30. April—9. Mai: Amsterdamer Automobilsalon; erste Oktoberwoche (Beginn voraussichtlich 1. Oktober, Dauer noch nicht endgültig festgelegt): Pariser Automobilsalon; 1.—9. Oktober: Londoner Automobilschau (Nutzfahrzeuge); 25. Oktober—6. November: dito (Personenwagen); (Die britischen Veranstalter behalten sich Verschiebung der Termine um 1—2 Tage vor.) 23.—31. Oktober: Prager Autosalon. Ausserdem ist ein italienischer Salon in T ti • riii, um den 15. September herum, vorgesehen. Die endgültige Entscheidung hierüber fällt Anfang Januar. Inoffiziell angemeldet, aber vom < Bureau Permanent » noch nicht offiziell registriert, sind ferner die Automobilsalons in Barcelona und Lissabon, beide vermutlich im Mai 1947. Als allgemeine Waren- oder Mustermessen internationalen Charakters haben ferner die Messen von Kairo (15. Februar bis 15. März), Wien (14. bis 21. März), Utrecht (6. bis 15. April), Posen (29. April bis 9. Mai) und zum erstenmal auch Zagreb (8. bis 17. Mai) die Ermächtigung erhalten, «Automobile und Zubehörteile zur Schau zu stellen ». wbg. Danv k der ra Erdelektrode ak en auch bei strengstem Winter immer hervorragende Leistungen mit der neuen tABICO-Leuchtwegweiser in Davos-PIatz Polonium- Zündkerze FABRIK FÜR FIRESTONE-PRODUKTE AG. PRATTELN Bei allen Garagen erhältlich

Nr. 1 - MITTWOCH, 7. JANUAR 1948 AUTOMOBIL-REVUE Wir freuen uns. Ihnen mitteilen zu können, dass uns die IMUFFIELD EXPORTS LTD. OXFORD /ENGLAND AB 1. JANUAR 1948 die Der neue englische Norton. kasttf». 8plmlett»Vu»J 41 mm g. Motor» telstung 3 PS. 12 55— toeo. Polum Gewicht der Muchhn I40Q >(. Offerlen mit SptlUleroiptk Mit Ende Dezember 1947 gebe ich die seit 16 Jahren innegehabte Generalvertretung der Wolseley-Automobile auf. werden jedoch wie bis dahin weiter ausgeführt und das sehr reichhaltige Ersatzteillager wird laut Abmachung mit der Fabrik weiterhin unterhalten. Dadurch bin ich in der Lage, meinen bisherigen Wolseley-Kunden weiterhin zu dienen und danke ihnen für das Vertrauen, welches mir entgegengebracht wurde. Telephon 23 47 77 Automobile und Zubehör Präxistente'rehbiink: LIECHTI & Co., Maschinenfabrik, LANGNAUi.E-Tel 144 Wolseley-Generalvertretung Garantie-, Service- und Reparaturarbeiten EMIL FREY, ZÜRICH