Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.003

E_1948_Zeitung_Nr.003

Iß AUTOMOBIL-REVUE ,

Iß AUTOMOBIL-REVUE , 21. JANUAR 1948 - Nr. 3 BELGIEN (Von unserem Belgien-Korrespondenten) lage, Delahaye, Hotchkiss, Panhard, Peugeot, Renault, Rovin, Salmson, Simca, Talbot. Italien (3 Marken): Alfa Romeo, Fiat, Lancia. Tschechoslowakei (3 Marken): Minor, Skoda und Tatra. Schweden (1 Marke): Volvo. Deutschland (1 Marke): BMW. " '. Im Grunde genommen wird somit der Brüsseler Salon den Charakter einer kommerziellen Veranstaltung an sich tragen, einer Präsentation von Marken und Typen, die sich bereits auf dem belgischen Markt befinden, Als einzige Neuerung kündigt «ich das Erscheinen von Tucker auf dem Boden Europas an. Der belgische Vertreter dieser Marke hat sich eigens nach Amerika begeben, um deren Beteiligung zu inszenieren; seinen Meldungen an das Organisationskomitee zufolge werden die beiden einzigen heute existierenden Tucker- Exemplare ihre Aufwartung in Brüssel machen. Indessen wird weder der eine noch der andere der beiden Wagen fahren können, weil der Sechs- Wenn Belgien im Februar dieses Jahres die I zylindermotor einstweilen noch nicht in natura Tradition seines Automobilsalone wieder aufnimmt, vorhanden ist, sondern sich nur symbolisch angedeutet findet. (Nach Meldungen aus anderer Quelle dann kennzeichnet ihn die gleiche Erscheinung, die man bereits in andern Ländern festgestellt hat: soll der Tucker in Brüssel überhaupt nicht erscheinen. Red.) dass die Anmeldungen alle früheren Rekorde weit in den Schatten stellen. Trotz der bedeutenden Eine gewisse Möglichkeit besteht sodann dafür, Fläche des Palais d'Exposition du Centenaire, wo dass auch der Volkswagen auf die Brüsseler Ausstellung kommt, wiewohl hiefür noch keine offi- der Salon seit 1937 beheimatet ist, haben sich die Veranstalter vor die Notwendigkeit gestellt gesehen, in letzter Minute von der Stadt Brüssel die Würfel darüber noch nicht gefallen zu sein, zielle Bestätigung vorliegt, denn bis jetzt scheinen noch das Palais des Fetes zu mieten, um die Fahrradausstellung unterbringen zu können. 489 Stände der Montage betraut wird. Jedenfalls wäre es das welche Firma mit der Einfuhr in Einzelteilen und wird der Salon insgesamt umfassen, die eine Fläche erstemal, dass der Volkswagen auf einer Ausstellung ausserhalb Deutschlands gezeigt würde. von ziemlich genau 44 000 m 2 bedecken. In der Abteilung Automobile insbesondere erwarten den Besucher Organisation des Brüsseler Salons Schwierigkeiten Unter den gegenwärtigen Verhältnissen hat die 50 Personenwagenmarken ähnlich jenen hervorgerufen, die sich auch beim 43 Nutzfahrzeugmarken Prager Salon einstellten. Die Einfuhr englischer 3 Firmen für Luxuskarosserien Automobile beispielsweise ist auf Wagen bis zu 11 Aussteller von Nutzfahrzeugauf bauten und einem Preis von maximal 500 £ fob beschränkt, 7 AnhängerfabrikeB Im einzelnen verteilen ßich die Personenwagenmarken wie folgt: England (16 Marken): Austin, Alvis, Bristol, Hillman, Humber, Healey, Jaguar« Jowett, Morris, MG, Rover, Riley, Standard, Singer, Triumph, Wolseley, U S A (13 Marken): Chrysler, Dodge, De Soto, Fra- ' zer, Hudson, Kaiser, Nash, Plymouth, Packard, Playboy, Studebaker, Tucker und Willys-Overland. Belgien (1 Marke): Imperia. Frankreich (12 Marken): Citroen, Dolo, De- Zum Salon von Brüssel Die infolge der staatlichen Kreditrestriktionen plötzlich ausbleibende grosse Nachfrage nach Automobilen, die gekürzten Produktionskredite und 6chliesslich die unvermindert hohen Kosten bereiten der Industrie gegenwärtig schwere Sorgen. Zwischen der «Anfiaa », dem Verband der italienischen Automobilinidustrie, den staatlichen Stellen und den Fabriken ist seit Jahresbeginn eine heftige Diskussion entflammt, die nach einem Ausweg aus dem gegenwärtigen Dilemma 6ucht. Die Probleme sind dabei 60 zahlreich, dass es schwer halten wird, in absehbarer Zeit eine befriedigende Lösung für die Industrie zu finden. Auswirkungen des neuen Benzinpreises. Die Automobilisten haben seit der Heraufsetzung des Benzinpreises auf 108 Lire für die offiziellen Zuteilungen, womit ein entsprechendes Steigen der Schwarzmarktpreise auf 220—250 Lire Hand in Hand ging, bereits eine heftige Protestkampagne eröffnet, die ihren Widerhall in der Tagespresse gefunden hat. Jetzt erklärt aber auch die Industrie, dass bei dem neuen Treibstoffpreis, währenddem der Import von Amerikanern, der bis vor kurzem auf Wagen bis zur Preißgrenze von 1600 Dollar limitiert war, neuerdings insofern weiter gedrosselt worden ist, als die Behörden den zulässigen Höchstpreis auf 1400 Dollar herabgesetzt haben. Den Bemühungen des Salonkomitees ist es indessen geglückt, für die Ausstellungswagen, deren Preis die heute geltende Höchstgrenze über- ITALIEN schreitet, eine Bewilligung zu vorübergehender Einfuhr zu erlangen. Es fällt auf, dass weder General Motors noch Ford in Brüssel vertreten sein werden. Das Fernbleiben der beiden grossen Konzerne, die den belgischen Markt zu einem immerhin erheblichen Teil alimentieren, hat um so grössere Ueberraschung hervorgerufen, als man es 6ich nur schwer erklären kann. Der Benzinpreis in Belgien Seit Weihnachten hat Belgien den Säulenpreis für Benzin auf 5.95—6.10 bFr. pro Liter heraufgesetzt, je nach Landesgegend. Vorher stand der für ganz Belgien einheitlich geltende Ansatz auf Fr. 5.70. Der Aufschlag hat seine Ursache ausschliesslich in einer Zollerhöhung. Et entbehrt nicht des Interesses, in diesem Zusammenhang daran zu erinnern, dass Unmittelbar vor Kriegsausbruch der Literpreie für gewöhnliches Benzin auf Fr. 2.70 und für Super-Treibstoff auf Fr. 2.95 stand. Sorgen in der italienischen Automobilindustrie (Bericht unseres römischen Korr.) der. bei 108 Lire je Liter 72 Lire Steuern enthält, auch die Nachfrage des inländischen Automobilmarktes stark zurückgeht. Der Staat, so argumentiert man in Turin, ist offenbar immer noch der Ansicht, dass Automobile ein Luxus «seien. Nachdem die Automobilsteuer nachgerade ihren Höchststand erreicht hat, sind die italienischen Autofahrer ausserstan.de, auch die erhöhte Benzinsteuer auf die Dauer zu tragen. «ARAR hat den Inlandsmarkt torpediert.» Die der Automobilindustrie nahestehende Zeitung « Gazzetta del Popolo » erklärte am 8. Januar ganz offen, die Regierung habe mit dem halbstaatlichen Unternehmen der ARAR, die alliiertes Kriegsmaterial, besonders Automobile, verkauft, den einheimischen Markt geradezu torpediert und damit eine der wichtigsten nationalen Industrien in ihrem Bestände geschädigt. Obwohl die Konkurrenz der angelsächsischen Fahrzeuge mit Rücksicht auf deren hohen Brennstoffverbrauch sehr problematisch ist, so 6tnd doch seit Kriegsende mindestens 40 000 solcher Wagen, vor allem Camions, dem italienischen Fahrzeugpark eingegliedert worden. Die dadurch verminderte Nachfrage nach italienischen Erzeugnissen macht sich zumindest im gegenwärtigen Augenblick der Absatzschwierigkeiten stark bemerkbar. Die Forderung der Industrie geht dahin, in zwölfter Stunde die Verkäufe der' noch vorhandenen ARAR-Wagen einzustellen und diese zu verschrotten. Die Materialkosten. "Die Materialkosten der italienischen Automobilerzeugung betragen gegenwärtig 50 % des Listenpreises für die Fliessfabrikate. Auf Jahresende 1947 hat die «Anfiaa » eine Berechnung aufgestellt, wonach die Materialkosten von 1939 bis Ende 1947 folgendermassen gestiegen sind: Eisen um das 64fache, Kohle um das 49fache, Kupfer um das 66fache, Gummi um das 49fache, Lacke um das 50fache, Holz um das 66fache und Textilmaterialien um das 116fache. Diese Ermittlungen der «Anfiaa » laufen darauf hinaus, dass die Gesamtkcsten des Materials heute 70mal höher liegen als 1939. Dazu erklärt Fiat, dass diese theoretische Rechnung die Produktion längst lahmgelegt hätte. Durch Rationalisierung im Materialverbrauch und durch Verwendung neuer Stoffe haben die Materialkosten auf die vorher angegebene 50fache Erhöhung beschränkt werden können. Das überzählige Personal. Wichtiger als die Kosten für das Material sind heute die Aufwendungen für dessen Bearbeitung. Am Beispiel der Fiat aufgezeigt, ergibt sich auf diesem Sektor folgende Situation: Die Regierungsverfügung, wonach Industriearbeiter nur unter besonderen Voraussetzungen entlassen werden dürfen, wirkte sich für dieses Unternehmen derart aus, dass sich Ende 1947 sein Personalbestand auf 58 000 Köpfe belief. Im Jahre 1939 hatte die Firma lediglich 40 000 Arbeiter und 6000 Angestellte. Die Produktion habe damals aber, so stellt Fiat fest, 60 000 t (inkl. Kriegsmaterial) betragen, währenddem der Ausstoss des Jahres 1947 nur 37 000 t erreicht habe. Was die Löhne und Gehälter anbelangt, so 6ind sie bei Fiat — und ähnlich liegen die Dinge in der gesamten italienischen Automobilindustrie — seit 1939 anteilmässig auf das Doppelte angewachsen. Ein Vergleich der Arbeitsleistung pro Kopf in der Vorkriegszeit und Ende 1947 ergibt, ebenfalls nach einer Information aus den Fiat-Werken, ein Verhältnis von 130 : 67. Als besonderes Erschwernis empfindet man dabei die erhöhte Zahl von Angestellten, die indexmässig, also gemessen an den Vorkriegsproportionen, etwa 100:175 ausmacht (Arbeiter 100:118) bemerkbar. Die Industrie stellt heute an die italienische Regierung die Forderung, zwischen den beiden Wegen einer vollständigen Planwirtschaft und einer Wirtschaftsgestaltung nach liberalen Grundsätzen zu wählen. Untragbar sei es jedenfalls für die Automobilindustrie, zum einen Teil an staatliche Planung und Vorschriften gebunden zu sein und zum andern mit «liberalen Mitteln eine Produktion und eine Marktbearbeitung erfolgreich durchführen zu sollen. Lpk Immernoch unübertroffen SKI-TRÄGER FÜR CITROEN Das praktische Modell mit folgenden Vorteilen s 1. rasch montiert und demontiert, absolut fest. 2. der Kofferndeckel kann bei besetztem Träger geöffnet werden. 3. stabile Stahlrohrkonstruktion, geringes Eigengewicht. 4. passend für 4-8 Paar Ski: 5. jedes Paar Ski ist separat: • befestigt. Preis kompl. mit 4 Ski-Befestigungsgurten Fr. 65.- plus Wust. '• Weitere SPEZIALMODELLE für FIAT H.W.HODEL, LUZERN Baselstrasse 78 Tel. (041) 31633 Seliitettpelfen absolut erstklassige Naturkautschukqualität solange Vorrat prompt ab Lager lieferbar Dimensionen: 4.50.16, 6.00/6.25.16 HD, 6.50/6.75-16 HD, 4.50.17, 5.00.17, 5.50.17 HD, 6.50-17 HD, 5.50.18 HD, 165.400 Ferner erhältlich •Ijt;-;-^gB^llll0Illftl Personenwagenreifen 15", 16", 17", 18" und 19" sowie Motorradreifen 3.50.19 Normal, und Geländeprofil GOSCHENEN BAHNHOFBUFFET SBB ACS TCS Umladestelle für die Autos nach und von Airolo Bekannt für gute Verpflegung und rasche Bedienung Telephon 97181 Le magnum de la cülsine, soignee. Äu Bar, pianiste. Mit höflicher Empfehlung L. GURTNER-GFELLER AUTOMALEREI-SPRITZWERK Rob. Hubler, bei der Post Steffisburg-Dorf, Tel. 21596 empfiehlt seine besteingerichtete Werkstätte für rasche, tadellose Neumalereien sowie Ausbesserungen Annahme von Serienartikeln Sofortige Ausführung! *'&^V-,«'V,t' ZUBAC HANDELS-AG. ZÜRICH ^Liinmatquai 3 Telephon 24 78 08 ERNSl JOSI AG. Zürich 1 • Ecke Bahnhofstn.-Sihlstp.l Tel. 272312

Nr. 3 - MITTWOCIT, 21. MNUAB AUTOMOBIL-REVUE 19 Öffnung bestimmter Strassen auch für Lastwagen bis 2,40 m Breite Narfi Art. 24 MFG darf die Breite eines Motorwagens einschliesslich der Last 2,20 m nicht übersteigen, doch kann der Bundesrat für bestimmte Strecken eine Ladebreite bis zu höchstens 2,40 m zulassen. Von dieser Möglichkeit hatte er bisher nur für Gesellschaftswagen Gebrauch gemacht; alle seine bezüglichen Beschlüsse — ihrer drei an der Zahl — galten ausschliesslich für diese Fahrzeugart. Oeffnete er dadurch mehr als 160 Strassen für Gesellschaftswagen bis zu 2,40 m Breite, so handelte es sich hiebet fast ausnahmlos um ausländische Vehikel. Im Hinblick auf den internationalen Lastwagenverkehr erwies es sich jedoch als notwendig, dieses Strassennetz auch den Lastwagen bis zu 2,40 m Breite zugänglich zu machen. Das ist nun durch einen neuen Bundesratsbeschluss vom 16. Januar 1948 geschehen, 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 20. 21. dessen Art. 1 ganz allgemein «dem (St. Julien)—Genf—Lausanne—Murten—Bern—Rothrist—Lenzburg—Wohlen—Schönenwerd b. Dietikon—industriesirasse— Zürich—Winterthur—Frauenfeld—Müll heim—Engwiien—Neuwilen—Kreuzungen—(Konstanz] (Nr. 1) • Basel—Muttenz—Liestal—Ölten—Luzern—Schwyz—Brunnen —Amsteg (Teil der Strasse Nr. 2|. Gotthard (Hospiz)—Bellinzona—Lugano—Chiasso (Teil der Strasse Nr. 2). Basel—S tein—Brugg—Baden—Industriestrasse—Zürich— Richterswil—Näfels—Mühlehorn (Teil der Strasse Nr. 3). Walienstadt—Sargans—Chur—Lenzerheide/Lai—Tiefencastel—Juiier—Silvaplana—Mal oja—Castasegna—(Chiavenna) (Teil der Strasse Nr. 3). (Randen)—Bargen—Schaff hausen—Eglisau—Zürich.—Adliswil —Baar—Zug—Luzern—Samen—Brünig—Brienz (Teile der Strassen Nr. 4 und 6). Eglisau—Hüntwangen—Zollamt Wil—Grenze—(Bühl). Lausanne—Yverdon—Neuen bürg—Biel—Solothurn—Ölten— Aarau—Brugg—Koblenz—(Waldshut) [Nr. 51. (Beifort)—Pruntrut—Delsberg—Biel—Zoll ikofen—Worblaufen—Papiermühlestrasse—Bern—Münsingen—Thun—Spiez— Interlaken—Meiringen (Teil der Strasse Nr. 6). Spiez—Frutigen (Teil der Strasse Nr. 72). Mei ringen—Aareschtucht. Meiringen—Reichenbachfallstation. Basel—Stein—Laufenburg—Koblenz—Kaiserstuhl—Winterthur—Wil—St. Gallen—St. Margrethen (Nr. 7). St. Gallen—Herisau—Waldsron—Lichtensteig—Wattwil— Rapperswil—Pfäffikon—Sattel—Schwyz INr. 8). (Pontarlier)—Vallorbe—Lausanne—Vevey—Aigle—Martigny —Sitten—Brig—Simplon—Gondo—(Domodossola) (Nr. 9). 16. (Pontarlier) — Les Verrieres—Neuenburg—Kerzers—Bern— Langnau—Luzern (Nr. 10). 17. (Morteau)—Col-des-Roches Le Locle—La Chaux-de-Fonds Neuenburg (Nr. 11). 18. Vevey—BuTle—Posieux— Freiburg—Bsrn—Solothurn—Waidenburg Liestal—Muttenz—Basel (Nr. 12). 19. (Waldshut) Neunkirch—Schaffhausen Steckbon*—Kreuzlingen—Romanshorn—Rheineck—Altstätten—Buchs Sargans [Nr. 13). (Stühlingen) Schieitheim Neuhausen (Nr. 14). Winterthur—Schaff hausen—Thayngen^-(Gottmadingen) (Nr. IS). SCHWEIZERISCHES • Zahlen in Klammern Strassennummer gemäss BRB vom 16. Januar 1937 über die Numerierung der Haupistrassen mit Vortrittsrecht und die Abänderung der Liste dieser Strassen (mit Ergänzungsbeschlüssen vom 21. Dezember 1939 und 9 Juli 1946). Motorwagen », also dem Autocar wie dem Camion, bis zu 2,40 m Breite die 162 Strassen freigibt, welche ein diesem Erlass beigefügtes Verzeichnis aufführt. Dabei dürfen aber schweizerische Lastwagen von mehr als 2,20 m Breite nur zum Verkehr zugelassen werden, wenn sie eine Nutzlast von mindestens 4 Tonnen besitzen. Immerhin kann das Eidg. Justiz- und Polizeidepartement in besonderen Fällen Ausnahmen bewilligen. Solche Gesellschafts- und Lastwagen dürfen auf den im Bundesratsbeschluss genannten Strassen verkehren; indessen können die Kantone dazu noch Ausnahmebewilligungen auch für andere Strassen erteilen, sei es mit oder ohne einschränkende Bedingungen Mit dieser Regelung will man den praktischen Bedürfnissen des Lebens Rechnung tragen. Der neue Beschluss tritt am 1. Februar 1948 in Kraft. Nachstehend das Verzeichnis der diesen Fahrzeugen geöffneten Strassen: 22. Thayngen_Bibern_(Beuren) (Nr. 146). 23. SchaffRausen (Büsingen) dem Rhein entlang—Dörflingen— Landesgrenze (Randegg -Gottmadingen). 24. (Konstanz)—Tägerwilen Märstetten—Wil—Ebnat—Buchs (Feldkirch) (Nr. 16). 25. Hefenhausen—Sonterswil Kreuzstrasse, Einmündung in die Strosse Tägerwilen Märstetten. 26. Zürich Rapperswil—Niederurnen—Glarus—Linthal (Teil der Strasse Nr. 17). 27 Basel—Laufen—Delsberg—Saignelegier—La Chaux-de- Fonds (Nr. 18). 28. Thun—Gwatf—Erlenbach—Reidenbach—Saanen—Gstaad (Teile der Strassen Nr. 6 und 20). 29 Saanen_Le Vanel -Chäteau-d'Oex—Les Moulins iNr. 76). 30. Les Moulins—Montbovon—Bulle (Teil der Strasse Nr. 77). 31. (Cann.obio)-_Brissago—Locarno—Bellinzona (Teil der Strasse Nr. 21). 32. Cadenazzo—Quartino—Magadino (Teil der Strasse Nr. 22). 33. Taverne_Agno—Ponte Tresa—Fornasette-(Luino) (Nr 23). 34. Agno—Lugono—Gandria—(Menaggio) (Nr. 24). 35. Mendrisio—Genesfrerio—Stabio—(Varese) (Nr. 63). 36. Aarau—Lenzburg Muri Sins (Teil der Strasse Nr. 25). 37 Zugi_Arth (Teil der Strasse Nr. 25). 33. Baar—Nidfurren—Menzingen. 39 Lenzburg—Mellingen—Baden (Nr. 26). 40. Rogaz— Maienfeld Landquart (Teil der Strasse Nr. 28). 41. Chur_Reichenau—Thusis (Teil der Strasse Nr. 21). 42. Silvaplana—St. Moritz Samedan—Zuoz (Teil der Strasse Nr. 27). 43. Samedan—Pontresina (Teil der Strasse Nr. 29). 44. Sehlarigna/Celerina—Pontresina. 45. Schaffhausen—iFrauenfeld—Wängi (Nr. 31). 46. Frauenfeld—Amriswi! Romanshorn (Nr. 32). 47 Amriswil—Arbon (Nr. 33). 48. Kesswil—Amriswil—St. Gallen (Nr. 34). 49 Dozwil Uttwil. 50. Bischofszell—Zihlschlacht— Mühlebach (Nr. 163). 51. Egnach Neukirch—Lömmenschwil (Nr 159). 52. Weinfelden—Mauren—Kehlhof. 53. Weinfelden—Rothenhausen—Mettlen. 54. Mettlen—Bürglon—Mauren (Teil der Strasse Nr 1431. 55. Stilli—Siggenthal— Baden [Nr. 35). 56. Wädenswil—Sihlbrugg (Nr. 36). 57 Genf Vesenaz—Anieresldouanel—(Thonon)_St-Gingolph_ Monthey—Soint-Maurice (Nr. 37). 58. Genf—Chene—(Annemasse) (Nr. 41). 59 Genf .Veyrier—Landesgrenze (Nr. 42). 60. Carouge» La Croix-de-Rozon—Landesgrenze |Nr. 43). 61. Genf—Chancy—(Bellegardel (Nr. 44). 62. Genf—Meyrin—(St-Genix) (Nr. 46). 63. Genf—Grand-Saconnex—(Gex) (Nr. 47). 64. |Divonne)_Pont-Bene—Chavannes-de-ßogis - Commugny— Mies—Einmündung in die Strasse Lausanne Genf. 65. Crassier—Borex-^Eysins_Nyon. 66. Crassier—Chavannes-de-Bogis. 67 Biasca.—Olivone (Teil der Strasse Nr. 61). 68. Interlaken—Zweilütschinen—Grindelwald (Teil der Strasse Nr. 70|. 69 Zweilütschinen Lauterbrunnen (Nr. 71). 70. Spiez--.Wimmis (Teil der Strasse Nr. 20). 71. Freiburg Murten—Ins (Nr. 78). 72. Freiburg_Rose_Payerne (Teil der Strasse Nr. 79). 73. Yverdon—Orbe—La- Sarraz (Nr. 86 und Teil der Strasse Nr. 79). 74. Lausanne_üron-Ia-Ville—Vaulruz (Teile der Strassen Nr. 80 und 83) 75. Oron-!a-Ville_Moudon (Teil der Strasse Nr 81). 76. Yverdon—Ste-Croix—L Auberson—(Pontarlier) (Teil der Strasse Nr. 81). 77 Carrouge—Mezieres—Cornes-de-Cerf_Chexbres_Vevey (Nr. 84). 78. Nyon—La Cure_[Morez) (Nr 90). 79 Löwenberg—Kerzers—Aarberg—Lyss (Teil der Strasse Nr. 91). 80. Schönbühl Schönbrunnen. 81. Solothurn—Derendingen—Attisholz (Teile der Strassen Nr. 92 und 160). 82. Wiedlisbach—Herzogenbuchsee INr. 156). 83. Biberist—Niedergerlafingen. 84. Ölten—Niedergösgen—Schönenwerd (Nr. 162). 85. Obergösgen Lostorf. 86. R^msei—Sumiswald—Huttwil—Sursee—Beromünster (Nr 96). 87 Huttwil—Langenthai—Kaltenherbe'rde (Teil der Strasse Nr. 97). 88. Kirchberg—Burgdorf—Ramsei-Langnau (Teil der Strasse Nr. 94). 89 Balsthal—Gänsbrunnen—Münster (Nr. 98). 90 Balsthal—Passwang—Breitenbach Laufen (Teil- der Strasse Nr. 99) 91. Lucelle_Alle—Pruntrut—Damvant-(Pont-de-Roide) [Teil der Strasse Nr 99). 92. Alle_Bonfol_Beurnevesin-_(Pfetterhausen). 93. Pruntrut—Fahy—(Abbevillers). 94. Les Rangiers (Denkmal)—La Caquerelle—Boecourt— Glovelier. 95. Sissach—Gelterkinden—Ormaüngen—Rothenfluh (Teil der Strasse Nr. 1011. 96. Sissach—Eptingen 97 Gelterkinden—Tecknay—Zegiingen. 98. Basel—Oberwil—Benken—(Leimen) (Nr. 103). 99. Basel—Ausfallstrassen: a) nach Frankreich: Hüningerstrasse, Elsässerstrasse, Burgfei de rstrasse, Hegenheimerstrasse; b) nach Deutschland: Grenzache rstrasse, Lörracher- und Baselstrasse, Freiburgstrasse Hiltalingerstrasse. 100. Basel—AIIschwil—Schönenbuch—Landesgrenze. 101. Ailschwil—(Hegenheim). 102. Oberwil—Therwil—Ettingen—Bättwil (Teil der Strasse Nr. 105). 103. Benken Bättwil.—Flüh—Talstrasse bis Mariastein. 104. Benken—Reinach—Dornachbrugg—Dornach—Gempen (Nr. 104). 105.. Dornach Goetheanum. 106. Schweizerhalle—Kunimatt Pratteln. 107 Äugst Hülften (Einmündung in die Strasse Pratteln-_ Liestal). 108. Tavannes Tramelan—Saignelegier (Nr. 107). 109 Sonceboz—St. Immer—La Chaux-de-Fonds INr. 108). 110. La Chaux-de-Fonds—Biaufona—(Matche). 111. Col-des-Roches Les Brenets—Landesgrenze (Nr. 109). 112. Le Locle—La Tourne—Corcelles—Cormondreche (Nr. 110). 113. Les Ponts-de-Martel—Travers. 114. Villeneuve—Porte-du-Scex—Vouvry (Nr. 1121. 115. Ollon—Chesieres. 116. Seon—Lenzburg— Wildegg (Nr. 117). 117 Sursee—Schottland—Aarau—Staffelegg—Frick (Nr. 118). 118. Safenwil—Holziken—Schöftland. 119. Emmenbrücke—Beromünster—Reinach—Beinwil am See (Teil der Strasse Nr. 119). 120. Emmenbrücke Hochdorf Beinwil am See—Seon—Hunzenschwil (Teil der Strasse Nr. 120). 121. Hunzenschwil—Wildegg. 122. Gelfingen—Meisterschwanden—Villmergen—Wohlen (Teil der Strasse Nr. 121). 123. Boniswil Seengen—Meisterschwanden—Neuarüt (Nr. 122). 124. S:ns_Gisikon_Inwil—Eschenbach (Nr. 123). 125. Ebikon Buchrain—Eschenbach. 126. Luzern Kriens. • 127 Luzern—Littau. 128. Cham—Affoltern a. Albis—Zürich (Nr. 126). 129 13C. 131. 132. 133. 134. 135. 136. 137 138. 139. 140. 141. 142. 143. 144. 145. 146. 147 148. 149 l£0. 151. 152. 153. 154. 155. 156. 157 153. 159 160. 161. 162. Zürich—Forch—Esslingen Zug—Nidfurren—Aegeri- Morgarten—Sattel (Nr 128). Achereggbrücke—Stansstad—Stans (Teil der Strasse Nr. 130). Achereggbrücke—Einmündung 'in die Strasse Stansstad- Stans (Teil der Strasse Nr 130). Gerliswil—Ruswil—Ettiswil (Teil der Strasse Nr 131). Dagmersellen -.Willisau Wolhusen INr 132). Gettnau—Willisau. Ruswil—Wolhusen (Nr 133!. Zürich—Heg na u—Uster—Hinwi! Rüti Rapperswil (Nr. 136). Hegnau—Fehraltorf—Pfäffikon—SalondMNr. 137). Kemptthal—Pfäffikoru-Hinwil (Nr 138) . Rüti—Wald—Bauma—Turbenthal—Winterthur (Nr 139) Turbenthal—Münchwilen (Teil der Strasse Nr 140). Münchwilen—Sirnach—Dussnang Fisc hingen. Kreuzungen—Sulgen—Bischofszell—Gossau—Herisau (Nr. 141). Gossau—Flawil—Oberuzwil_Wil (Nr. 142). Flawil—Unter rindal—Lütisburg. Steckborn-Pfyn (Nr. 144). Andelfingen—Sfammheim—Stein am Rhein Ramsen (Singen) [Nr. 145). Waldstatt—Teufen—Trogen—Heiden—Rheineck (Nr. 147). St. Gallen—Heiden—Berneck—Heerbrugg Diepoldsau (Hohenems) (Nr. 1481. Berneck—Au. St. Margrethen Rheinstrasse—Landesgrenze (Bregenz). St. Gallen—Speicher—Trogen (Nr. 149). St. Gallen—Teufen—Gais_Alts(ätten (Nr 150). Garns Haaa. Waldstatt—Hundwil- Appenzell—Gais (Nr 151). Waldstatt—Urnäsch—Appenzell (Nr 152] St. Gallen—Arborr (Nr. 153). Ricken—Gommiswald Kaltbrunn INr 154). Gomm'Swald Uznach. Ziegelbrücke—Weesen. Schmerrkon—Eschenbach. Biberbrücke—Einsiedeln (Teil der Strasse Nr. 155). S. CI. G. Schweiz. Cltauifciir-Intcrcssen-Gcmetiischaft CHAUFFEUR-VEREIN ZÜRICH Sonntajr. den 1. Februar 1948, findet im Restaurant « Du Pont », 1. 'Etagp, unsere 22. ordentliche Generalversammlung statt. Wir laden alle unsere Mitglieder ein, pünktlich um 13.30 Uhr zu erscheinen, da die Generalversammlung genau um 14.00 Uhr heginnt. Vollzähliges Erscheinen ist Ehrensache. Unentschuldigtes Fernbleiben zieht Fr 2.— Busse nach sich. Um 20.00 Uhr erwarten wir zum vergnüglichen Teil unsere Familienangehörigen. Anträge an die Generalversammlung sind bis spätestens 24. Januar 1948 an den Präsidenten zu richten. • M. W CHAUFFEUR-CLUB ALTE GARDE ZÜRICH Sonntag, den 25-. Januar, nachmittags 14 Uhr findet im Restaurant «Weisscr Wind» Oherdorfstr 20. unsere 10 ordentliche Generalvei'sam m - iung statt. Vollzähliges und pünktliches Erscheinen aller Mitglieder ist Ehrensache. Anschließend erwartet das traditionelle « Sehübligbankett » die VersammUingsbesucher Auf 19.30 Uhr sind die Frauen zu einem gemütlichen Glubabend eingeladen. Unser Kassier, Willy Fohmann. wird uns im Lichtbild seine Farbenphotos aus dem schönen Wallis vorführen. Daneben werden die bekannten « Schneller Maitli » und ein Orchester den Abend verschönern, wobei auch Gelegenheit zu einem gemütlichen Tänzchen geboten ist. Spitzen Motor- Waterman-Tint» wird nach Orlginal • Rezepten In Zürich fabrlilert und ist erhältlich _. hl «Her. Papatarian. Drehbank LCOL 46 Präzisionsdrehbank: Dr»länjenTK>;t0O0/125O;iK»mm. Spitzenhöhe 180 mifl Ober Bett. Kröpfung mit BrOcke 0 MOmm. Kattenbeti. Doppel - Prisma-FOh» rung. Elektro-Pumpe, Kühlmittel« reservolr. Vollständiger Norton* kästen. Splndelbchning 41 nun 0. Motor* lelstung 3 PS. 12 Spindeltouren 66—1060. Polumschaltbarer Motor. Gewicht der Maschine 1400 kr. LIECHTI «tCo.; Maschinenfabrik, LANGNAU i. E.-Tel.144fc v | .•:;. • .' < : . " ' , • : [ • • • • • • : . • • , • • • •• • . • __±_i_^__^ Off< werden die Vorzüge Watermans anerkannt und geschätzt Eine Goldfeder hinsichtlich Elastizität, Härte u. Spitze wie geschaffen für Ihre Hand verleiht Ihrer Handschrift die Merkmale Ihrer Individualität und wird zum treuesten Beglei ter durch Ihr ganzes Leben DieWATERMAN Füllfeder wird Ihnen um so besser dienen, wenn Sie dafür auch die geeigneteTinta verwenden WATERMAN-Tinte wird Sie nie enttäuschen: Sie ist dünnflüssig, farbkräftig und farbbeständig, satzfrei und rasch trocknend. Sie eignet sich vorzüglich für Füllhalter aller Systeme, wie für gewöhnlichen Schreibgebrauch. Von den sieben verschiedenen Farben ist Blau / Schwarz die am meisten gebrauchte; sie ist wasserfest und für wichtige \ Akten besonders zu empfehlen RISSE Bestes U. S. A. Produkt Briner, J. Zürich 23 limmatquaj 92 Tel. 031 241900 Die erstklassigen Schreibmaschinen sind endlich wieder lieferbar, und zwar in der guten alten Qualität. Alleinvertreter- W Häusler-Zepf, Ölten. Zu mieten gesucht 10-Tonnen-Zug (DIESEL), in mir gutem, fahrbereitem Zustand, f. (lauernde Beschäftigung. Evtl. kleineres Transportjlfscliiift im untern Teil des Kantons Zürich. (3.r> Detaillierte üfferlon sind zu rieht, an Postfach 717, St. Gallen. 63320 Zu vermieten 10-Tonnen- Lastzuq DIESEL, mit Chauffeur. Anfragen unter Chiffre 63284 an die Automobilrtevue, Bern. (3 J Neuestes Zylinder- Bf Messwerkzeug EXACTÄ Vorteile: Zentriert sich selbst - Direktes Ablesen des Masses - Rasches Messen an verschiedenen Stellen durch Verschieben und Drehen. Messbereich: Typ I 60-106 mm Typ II 100-180 mm Unverbindliche Vorführungen durch EXÄCTÄ Messwerkzeuge ZÜRICH Hardturmstrasse 88 Tel. (051) 23 58 07 Ausdauernd, nicht abergläubisch! Die Sitte, auf Holz zu klopfen (Teu-teu! sagen dabei die Theaterleute), kommt vom Brauche, in Dankbarkeit an Jesus, der am Kreuze starb, zu denken, um so ein Unglück abzuwenden. Doch wie kläglich nimmt sich aber der Aberglaube aus im Vergleich zur Ausdauer, die immer das letzte Worl hat. Denken Sie jetzt daran, denn: Treffersumme erhöht um Fr. 101000.— auf Fr. 631OOO.-! Trefferzahl um 6080 erhöht * AM *k Mt% l Haupttreffer: Fr. 5««••.-, 29—.-, 2mal 1 ••••.-, 5 mal 5—.- etc.... Jede 10-Los-Serie enthält mindestens 1 Treffer und bietet 9 übrige Chancen I 1 Los Fr. 5.— (plus 40 Rappen für Porto) auf Postcheckkonto Uli 0026. •f/ Adresse: Seva-lotterie, Bern. Ziehung im Februar!