Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.005

E_1948_Zeitung_Nr.005

AUTOMOBIL.REVUE

AUTOMOBIL.REVUE MITTWOCH, 4. FEBRUAR 1948 - Nr. 5 bis zur Zehenspitze durch eine Orbal-Kur. Keine spezielle Diät, kein Gewaltsmittel. Orbal baut in absolut unschädlicher Weise alles überschüssige Fett ab. Durch Zugabe von Früchtesalzen noch wirksamer. putze rascher und billiger Herr Garagist, tberlassen Sie mir, dem amerikanischen Magnutol, Ihre Reinigungsarbeit. Schmutzige Motoren, Chassis, Karosserien mache ich im Handumdrehen wieder sauber. Ich dringe in alle Ritzen, in alle Ecken und Kanten ein. Ich löse klebrige Oele und Fette und werde dem zähesten Schmutz Meister. Man spritzt mich auf, lässt mich kurz wirken und spühlt mit Wasser ab. MAGNUSOL. das selbsttätige Reim'gungsmitteli WEWERKA ZÜRICH 8 Krtuzstrasss 16 TEL. (051) 241626 FILIALEN IN 8ERN UND LUGANO Schweiz. ORBAlr hat Tausenden geholfen. #Orbatgesellsehaft Zollikon/Zch Reinigungen Schutzanstriche Reparaturen Gutachten Tankdurch P.Baumgartner.Ing. Thalwil B»chstr. 8, Tel. (051)920004 Filiale Bern Telephon (031) 51436 Ein Autofahrer verursachte kürzlich einen Unfall, der ein; Schadenersatzlorderung von Fr. 80.000.— nach sich zog. Da er nur die gesetzliche Minimal Garantiesumme von Ff. 50,000.— pro verletzte oder gelotete Person versichert halte. muSte er Fr. 30.000.— selbst tragen... Infolge der Teuerung mehren sich in letzter Zeil die Falle, in denen die gesetzlichen Minimal-Garanliesummen für Personen- und insbesondere auch für Sachschäden nicht mehr genügen, den Schaden voll zu decken. Wir empfehlen Ihnen daher. Ihre Hallpflichtversicherung den heutigen Verhallnissen anzupassen und unterbreiten Ihnen gerne zweckmäßige Vorschlage > Schweizerische Unfallverslcherurns-Gesellschaft In Winterthur Der neue englische «SINGER» Ueberzeugen Sie sich durch eine Probefahrt von den Fahreigenschaften und der Leistungsfähigkeit dieses Wagens. Zürich: Tip-Top-Garage, Seehofstr. 16 Baselstadt und Baselland; Weisskopf & Huber, Birsfelden Bern: Garage Vogelsang, Mattenhofstrasse 4 Fribourg: Garage du Bourg Genf: VictorRoaieux, 15-17, rueAdrien- Lachenal Blei und Umgebung; Fritz Hasler, Kontrollstrasse 5 Neuenburg: Garage Terminus, St-Bloise Unterwaiden: Garage Amstutz, Buochs (Nw.) sofort lieferbar Generalvertretung für die Schweiz; Hauser Automobiles, Zürich, Talacker 30 Singer-Vertreter: Tessin: Garage Franchignonl & Bernasconi, Lugano-Madonnetto Waadts Ernest Hirt, Ing., Automobile, 7, avenue Florlmont, Lausanne Aargau: W. Obrist, Windisch-Brugg Ölten und Umgebung) Paul Plüss, Garage, Oftringen St. Gallen: Walter Zollikofer, Notkerstrasse 157 Luzern: Service: Garage Waldegg, Horw (Lz.), Erich Stier», Luzern SITZ-ÜBERZÜGE Nur GLOSTEX bietet Ihnen •lle diese Vorteilet Vollkommen «uKMieht. SiuTt-, and fettbctttndig - Lichtecht - Äus- KHt •trap*sierf&hig - triebt zam Reinigen mit feuchtem Lappen - Farbe naeh Wahl - Kontragt- o&pr neutrale Farben • Elegantea Deuin; . Ffir alle neuen and alten Amerikaner,Wagen • GLOSTEX ist auch am laufenden Meter erhältlich Wenn Ihr Handler oder Garagist Sie nicht beliefern kann, schreiben - Sie direkt an! HULFTEGGER & CO. Al>Uf. l Automobil AeeMMbn STXFA (Zürich) TWefoai (051) 93 0611 +5t GLOSTEX PRODUCTS. INC. Lose Festsitze in Bohrungen von Radnaben oder Getriebekästen reparieren wir entweder durch die Auftragung der Bohrungen oder der Kugel-oder Rollenlagersitze. Auch montierte Kugellager können wir auftragen . ohne Demontage der. Kugeln. Revidierte Jeep-Anhänger liefert ab Lager 'AUTOMOBILE AG. BASEL Tel. (061] 2 48 60 4wa das sichert Ihnen ein Abonnement Füllen Sie untenstehenden Bestellschein aus und senden Sie ihn an «Automobil-Revue», Postfach 603. Transit Bern. Stahlharter Belag mit 240 Brinellhärte, gut bearbeitbar. Keine Wärmeanwendung, daher kein Verziehen Absolut« Haftfestigkeit. VERALIT-WERK Emil Hausier, Ing., Zürich 3 Weststrastt 81 Telephon (051) 33 6011 Bestellschein: Ich abonniere die «Automobil-Revue» bis 30. Juni 1948 und bitte Sie, den Betrag von Fr. 5.25 per Nachnahme zu erheben — wird auf Postcheck-Konto III 414 einbezahlt.*) *) Nichtpassendes streichen!

Nr. 5 - MITTWOCH, i. FEBRUAR 1948 AUTOMOBIL-REVUE Deutschland Noch ein Rennwagenprojekt Wir wir hören, plant Ing. Uhlenhaut den Bau eines Rennwagens mit 2-Liter-6-Zylinder-Motor ohne Kompressor, der bei 7000 T/min angeblich 176 PS leisten und mit einer Monoposto-Karosserie eine Geschwindigkeit von ca. 280 km/h erzielen soll. Es handelt sich demnach um ein Fahrzeug mit StartberecFitigung an den nach der internationalen Rennformel Nr. 2 gefahrenen Veranstaltungen. Der «500»er-Sport in Deutschland Italien) 2 P. 0 P. Mit Interesse lasen wir in der « A.-R > den Bericht über die 500er-Bewegung in England. Als in Deutschland vor einem Jahr die Vereinigung der Sport- und Rennwagenfahrer gegründet wurde, sprach man ebenfalls viel von < Selbstbaufahrzeugen », die jedoch im letzten Jahr noch nicht am Start erschienen sind. Nun sind aber einige Fahrzeuge fertig und warten auf ihre Bewährungsprobe. Für die französische Meisterschaft 1948 zählen die Grossen Preise von Pau, Perpignan, Paris, Frankreich, Comminges, Albi und die CouRe du Salon; sie sind über wenigstens 300 km zu. fahren. Anwärter auf den Meisterschaftstitel müssen wie bisher im Besitz einer französischen Lizenz sein und ihre Beteiligung der Sportkommission des AeCF bis l.März bekanntgeben. Da es hierzulande noch eine Menge schnel- ler 600er und 750er Motorradmotoren gibt, ist es erklärlich, dass die Grenze nach oben gezogen Italien wurde. Für diese Kategorie von Fahrzeugen wurde Grosser Preis von Italien 1948 in Turin daher folgendes Reglement aufgestellt: Mit Rücksicht darauf, dass bis zum kommenden 1. Zugelassen sind drei- und vierrädrige Fahrzeuge Herbst weder mit der Verwirklichung des geplanten Rennbahnprojekts beim Mailänder Wasserflug- mit Motoren bis 750 ccm, deren Fahrgestell und Karosserie nicht serienmässig hergestellt sind. Es hafen noch mit der Wiederinstandstellung der dürfen dabei jedoch einzelne serienmässig hergestellte Teile wie z.B. Achsen, Lenkung, Bremmobil-Club von Italien beschlossen, den diesjähri- Monzabahn gerechnet werden kann, hat der Autosen verwendet werden. gen Gran Premio aus Anlass der 50-Jahrfeier des 2. Motorräder mit Seitenwagen sind nicht zugelassen. der Hauptstadt des Piemont austragen zu lassen. ACI und seiner Sektion Turin am 5. September in 3. Es dürfen serienmässig hergestellte Motoren und Getriebe verwendet werden, jedoch muss die Marke des Motors im Namen des Fahrzeuges Steigt Fagioli wieder in die Arena ? enthalten sein. Für das Jahr 1948 wird kein Unterschied zwischen Motoren mit und ohne Kompressor gemacht. 4. Das Gewicht des fahrfertigen Fahrzeuges ohne Betriebsstoff darf 350 kg nicht übersteigen. Die Klasseneinteilung erfolgt nach dem internationalen Reglement (350, 500 und 750 ccm). Sind in den einzelnen Klassen nicht genügend Fahrzeuge am Start, so erfolgt eine entsprechende Zusammenlegung, hb. Frankreich Der Grosse Preis von Frankreich der dieses Jahr am 18. Juli auf der 7,815 km langen Marne-Rundstrecke in Reims zum Austrag gelangt, steht für Rennwagen offen, die der internationalen Formel I (bis 1,5 I mit und bis 4,5 I ohne Kompressor) entsprechen und wird über eine Distanz von 500 km 204 = 64 Runden gefahren. Das den Grand Prix eröffnende Kleinwagenrennen geht über eine Strecke von 250 km. Ob hier Wagen der Formel II (bis 500 ccm mit und bis 2 I ohne Kompressor) oder ausschliesslich der 1100-ccm-Klasse zugelassen werden sollen, scheint noch nicht endgültig bestimmt zu sein. Abgeändertes franz. Moisterschaftsregiement Das seit 1937 in Kraft stehende französische Meisterschaftsreglement wird in bezug auf die Punktezuteilung ab 1948 wie folgt abgeändert: Sieger Zweiter Dritter Vierter Fünfter Uebrige Klassierte Schnellste Runde Zuschlag für die Sieger der «Grandes epreuves» (Monaco, Belgien, Bern, Ab 1948 Bisher 12 P 10 P. 5 P 6 P. 4P. 5 P 3 P 4P 2 P 3 P. % P. 1 P. 2 P. 2 P. Ausländischen Blättermeldungen zufolge wäre damit zu rechnen, dass Luigi Fagioli in der kommenden Saison wieder aktiv ins rennsportliche Geschehen eingreift. Wir nehmen hiervon mit allem Vorbehalt Kenntnis und erinnern bei dieser Gelegenheit lediglich daran, dass Fagioli, der heute im 50. Altersjahr steht, zu den erfolgreichsten italienischen Rennfahrern der dreissiger Jahre zählt. Vom Motorrad ging er 1925 zum Rennwagen über und startete abwechslungsweise auf Salmson, Maserati und Alfa Romeo. 1933 wurde ihm die Würde eines italienischen Meisters verliehen. Im Zeichen der Maximalgewichtsformel kämpfte er für die deutschen Farben, und zwar von 1934 bis 1936 auf Mercedes-Benz und 1937 auf Auto-Union, worauf er sich von der Stätte seines bisherigen Wirkens zurückzog, um sich — so wir uns recht erinnern — der etwas geruhsameren Tätigkeit eines Spaghettifabrikanten zu widmen. Ein Rennen um die Automobil-Weltmeisterschaft ? Anlässlich eines Besuches bei Chiron in Monte Cario hat Piero Dusio, der Konstrukteur der Cisitalia-Wagen, seine Absicht kundgetan, im Jahre 1948 in Turin ein Rennen um die Weltmeisterschaft der Auto-Rennfahrerzu organisieren. Die Veranstaltung soll über eine Distanz von 300 bis 400 km gehen und die bekanntesten Koryphäen des Volants der ganzen Welt am Start vereinigen. Den zu diesem Rennen eingeladenen Fahrern würde eine Barentschädigung von einer Million Lire ausgerichtet. Es ist beabsichtigt, ihnen die Cisitalia-Rennwagen am Start durch das Los 'Zuzuteilen. Um diese Weltmeisterschaft auch für das Publikum so anziehend als möglich zu gestalten, sieht Dusio — wie seinerzeit in Tripolis — ein Sweepstake vor. Schweiz Die «500er »-Bewegung in der Schweiz Unter den zahlreichen Zuschriften betreffend die Einführung einer 500-ccm-Rennwagenklasse finden sich auch solche von Fachleuten, die sich anerbieten, ihre Erfahrungen in den Dienst dieser Sache zu stellen. So meldeten sich bis jetzt ein Metallurg, dessen Spezialgebiet vor allem die Werkstoffprüfung von Leichtmetallen ist, ferner ein Ingenieur- Büro für Fahrzeugbau, das Interessenten mit Beratungen an die Hand gehen und allenfalls ein fertiges Konstruktionsprojekt ausarbeiten will, während ein Maschineningenieur, der selbst schon Wagen gebaut hat, sich als Konstrukteur zur Verfügung stellen würde. Die Redaktion der « A.-R. > betätigt sich weiterhin als Vermittlerin von Adressen. Wer sich für die Bewegung interessiert, möge sich daher bei ihr melden. Südamerika Den Grossen Preis von Rosario der am vergangenen Sonntag auf einer an die Fahrkunst der Konkurrenten allerhand Anforderungen stellenden kurzen Rundstrecke in Szene ging, dominierte der Franzose Wimille auf Simca vor dem Brasilianer Landi auf Alfa Romeo und dem mit einem Rückstand von zwei Runden durchs Ziel gegangenen Italiener Villoresi auf Maserati. Varzi und Farina fielen vorzeitig aus. Rundrennen von Mar del Plata Zu unserm Kurzbericht in der letzten Nummer ist berichtigend nachzutragen, dass das Rennen nicht über 35, sondern über 37 Runden der 4,045 km langen Strecke ging (ca. 150 km), wobei das vollständige Klassement wie folgt lautete: 1. Farina, Italien, Maserati 3 I 2. Vorzi, Italien, Alfa Romeo 4,4 I 3. Wimille, Frankreich, Alfa Romeo 3 I 4. Gälvez, Argentinien, Maserati 5. Fangio, Argentinien, Maserati 6. Bizio, Argentinien, Maserati 7. Landi, Brasilien 8. Fernander, Argentinien 9. Villoresi, Italien, Maserati 1,5 I 1:24:027 = 106,966 km/h 1:25:15,0 1:25:51,7 36 Rennen 34 Runden 35 Runden Europareise argentinischer Rennfahrer Um ihnen Gelegenheit zu geben, sich mit den Verhältnissen im europäischen Autorennsport vertragt zu machen, vor allem auch, um hier einige Rennen zu bestreiten und mit verschiedenen italie- Felix Endrich (Zollikon) erringt für die Schweiz eine Olympia-Goldmedaille Die Sieger in der Olympia-Zweierbob-Konkurrenz: Endrich (links) und Waller. Wenn die Schweiz an der Winter-Olympiade in St. Moritz am vergangenen Wochenende einen überlegenen Doppelsieg im Zweierbob erfocht, so herrscht darob auch in Kreisen des Automobilsports eitel Freude, war es doch einer der « unsrigen >, Felix Endrich aus Zollikon, der, den Volant seines Lancia-Aprilia mit dem Steuer eines Zweierbobs vertauschend, in ruhiger und doch rasanter Fahrt, mit seinem Kameraden Waller an der Bremse, in dieser Konkurrenz den ersten Platz belegte und damit die Goldmedaille gewann. Endrich, der dem Bobsport erst seit 1945 aktiv huldigt, hat sich als gelehriger Schüler seines Meist&rs Feierabend erwiesen, der zusammen mit Eberhard den schweizerischen Doppelerfolg sicherstellte. Wir gratulieren herzlich! nischen Rennwagenkonstrukteuren Kontakt zu nehmen, fahren vier argentinische Rennfahrer auf besondere Intervention von Staatspräsident Perön demnächst über das grosse Wasser. Die Mission setzt sich aus Oscar Alfredo Gälvez, Juan Manuel Fangio, Pascual Puopolo und Clernar Bucci zusammen. Während sich Bucci dem Vernehmen nach bereits unterwegs nach Europa befinden soll, werden seine Kollegen vom Volant das Ende der argentinischen Rennsaison abwarten. HAFROY-Entfettungs- u. Reinigungsapparate u. Entfettungsmittel HAFROY sind unerreicht Ein Kunde urteilt: «Die mit Ihrem Hafroy-Entfettungstunnel erzielten Resultate haben unsere Erwartungen weit übertreffen. Die tatsächlichen Einsparungen betragen: auf kleine Motoren 11 Std., auf mittlere Motoren 20 Std.» Verschiedene Modelle Ab Lager lieferbar Verlangen Sie Ingenieur-Besuch HENRI BACHMANN ACCESSOIItS fOU» l'AUTOMOIHE ET L'INDUSTItlE •SO LEX» -Vergaser Verlangen Sie ihn bei Ihrem Garaglsten AUTO-UND INDUSTRIE-ZUBEHÖR BIENNE TEL. (032) 278« RUE DE L'HOPITAL 12b ZÜRICH TEL (051)258824 IOWENSTRASSE 31 GENEVE TE1. (022)24343 RUE DE FRI8OURG 3 Seehofstrasse 15 ACAR AG. ZÜRICH Telephon 32 6t 2> 32 68 29 32 78 49