Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.011

E_1948_Zeitung_Nr.011

20 AUTOMOBIL-REVUE

20 AUTOMOBIL-REVUE RZTTAC n.uXMxnm - Nr. 11 Das Innere des De Solo-Sanitätswagens, in hellbraunem, lederähnlichem Kunststoff gepolstert und reichhaltiger Ausstattung. Sichtbar ist auch die breite hintere Türe. Das Gesicht des Studebaker Commander, einer der Pioniere der c neuen Linie ». Blick auf den Einstellhebel des vollautomatischen Hydramatic-Getrlebes, das in dieser Nummer ausführlich beschrieben ist. die neuen Modelle von den lefztjährigen nur durch einige Verschönerungen an den Verzierungen und an der elektrischen Ausrüstung. Ausgestellt sind eine viertürige Limousine und ein Cabriolet, beide rrvit dem Hydromatic-Getriebe ausgerüstet. Der 6-Zyl.-Motor hat 20 Steuer-PS und eine maximale Bremsleistung von 100 HP. Die Serie 66 hat einen Radstand von 301,6 cm und ein Gewicht von 1599 kg, die grössere Serie 76 316 cm, bzw. 1670 kg. PACKARD Nach dem Kriege sind von Packard die «Clipper»-Typen produziert worden. Sie waren die einzigen amerikanischen Wagen, die ihre traditionelle Kühlerform weiterhin beibehielten; ein gewisser Non-Konformismus lag ja bei dieser ausgesprochenen Luxusmarke in der Tradition. Dieses Jahr tritt Packard mit neuen Serien auf den Markt. Die Karosserie hat sich d&r modernen Form angepasst; besonders bemerkenswert sind die horizontal verlaufenden Linien der hinteren Kotflügel. Das Kühlergitter ist nicht mehr vertikaJ und folgt mit Gediegenheit der neuen Tendenz. Die kleine Serie der neuen Mod&Ue umfasst den «Six», den fEight» sowie den «De Luxe Eight>, die sich durch ihre Motoren und die Innengestaltung unterscheiden. Nur einer dieser Wagen ist in Genf vertreten: eine 4türige «Six>- Limousine (21 Steuer-, 106,5 Brems-PS, Radstand 305 cm). Die -Limousine. Die Krone der 1948er Modelle ist die Serie «Custom» mit einem 6-Liter-Motor von 162 Brems-PS Höchstleistung. Die luxuriöse Ausführung der grossen 4türigen Limousine wird nur von dem nebenstehenden schwarzen Cabriolet übertroffen, der wirklich aristokratische Linie mit ausgeklügeltem Komfort wie hydraulischer Betätigung der Vordersitze, der Fenster und des Verdecks vereinigt. PLYMOUTH Bn bekannter Vertreter der populären Mittelklasse in Amerika ist der preiswerte und gediegene Plymouth (Chrysler). Seine gemässigten und einfachen Linien haben in ihm in der Schweiz zahlreiche Freunde gefunden. Es sind zwei Modelle ausgestellt: eine 4türige Limousine, in der 5 Personen bequem Platz finden, sowie ein Cabriolet. Der Komfort ist reichlich bemessen und die Aufhängung weitgehend den europäischen Verhältnissen angepasst. Der Plymouth der Serie « Special De Luxe > ist mit dem bekannten 19-P5-6-Zyl.-Motor ausgerüstet, der 96,4 Brems-PS leistet. Chassishauptdaten: Radstand 297 om, Gewicht 1450 kg. PONTIAC Ein weiteres Glied der General Motors Corp., Pontiac, ist ein typischer Wagen der amerikanischen Mittelklasse. Schon letztes Jahr fiel diese Marke in ihrer Serie t26> durch die aerodynamische Karosserie auf, an welcher nicht viel geändert wurde: Schlusslicht und Stoplicht sind in die Kotflügel eingebaut; das Kühlergitter sowie das Markenschild sind neu gestaltet. In der Schweiz werden gegenwärtig nur die Wagen der Serie «25» montiert, doch wird im Laufe des Frühlings eine Anzahl Wagen der Serie < 26» importiert. Beide werden gegen Mehrpreis mit dem automatischen < Hydra- mafic »-Getriebe ausgerüstet. Am Salon treffen wfr eine 4türige Torpedo-Limousine und ein Cabriolet «25», dessen Verdeck hydraulisch betätigt wird. Die Hauptdaten der Serie «25» sind: 20 Steuer-PS, 6-Zylinder-Linienmotor, 95 PS Höchstleistung. Radstand 302 cm, Gewicht 1584 kg. Die Serie « 26 » ist mit einem etwas längeren Chassis ausgerüstet, hat einen Radstand von 307 cm und wiegt 1642 kg. STUDEBAKER Zu den wenigen amerikanischen Marken die seit Kriegsende mit völlig neu konstruierten Wagen auf den Markt gekommen sind, gehört Studebaker. Im Volksmund als « hinten gleich wie vorne » rasch berühmt geworden, hat sich die fortschrittliche Bauweise mit weit nach vorn geschobenem Motor, breit ausgebauten Karosserien und zwischen den Achsen gelagerten Sitzen bald als Vorbild des überseeischen modernen Wagens mit Aplomb durchgesetzt. Mit den abgerundeten Scheiben, den sachlich eleganten « Flugzeug »-Armaturenbrettern und der langgestreckten Silhouette sind die beiden Typen von Studebaker, der kleinere Champion (14 Steuer-PS, 81 Brems-PS, Gewicht 1280 kg) und der starke Commander (19 Steuer-PS, 94 Brems-PS, 302 cm Radstand, 1560 kg) den futuristischen Zeichnungen, mit denen die amerikanischen c Stylists» den Zukunftswagen voraussagten, recht nahe gekommen. Die gute Sicht, die sich auch nach hinten erstreckt, wird durch das ausgestellte fünfsitzige Coupe mit grosser, halbkreisförmiger Heckscheibe veranschaulicht. Neben einem eleganten Commander-Cabriolet finden wir schliesslich noch die grösste Ausführung der diesjährigen Studebaker- Typen, die «Land-Cruiser »-Limousine mit einem Radstand von 312 cm, die 6 Personen aufnimmt. WILLYS UNIVERSAL JEEP Dass der Universal Jeep «in besonder* praktischer Wagen ist, wird niemand bestreiten. Nach seinem Einsatz während der Kriegsjahre lat er 1946 vollständig den Zivilbedürfnissen angepasst worden. Ueberall findet dieses Ilpfordige Fahrzeug Verwendung, sei es als Personenwagen, als Traktor oder als Antriebsmotor zu vielfältigen industriellen Zwecken. Die ausgestellten roten und grauen Jeeps zeigen einige der möglichen Benützungsarten dieses wirklich universellen Fahrzeuges (Hauptdaten: Höchstleistung 63 PS, Radstand 200 cm, Gewicht 1500 kg). Hauptmerkmal dieser Typen sind der ausschaltbare Vierradantrieb, das Dreiganggetriebe mit dem Zusatzgetriebe, ferner die Zapfwelle, eine Riemenscheibe und aas praktische, mehrteilige Verdeck. WILLYS STATION WAGON Der Erfolg der Station Wagon ist darauf zurückzuführen, dass sie so mannigfaltig anwendbar sind. Als geräumige Personenwagen sind sie sehr gut geeignet, bewähren sich aber auch als kleine Lieferungswagen, die in wenigen Minuten in einen angenehmen Familienwagen umwandelbar sind. Als Weiterentwicklung des Jeep zeigt der Station Wagon bedeutende Aenderungen. Die Vorderräder sind einzeln aufgehängt, was eine bessere Strossenhaltung mit sich bringt. Es wurde auf Vierradantrieb verzichtet, dafür ist ein SchneJIgang als Standardausrüstung vorgesehen, der im dritten Gang durch loslassen des Gaspedals automatisch eingeschaltet wird. Die Ganzstahlkarosserie ist auf einem verhältnismässig klein gehaltenen Chassis montiert. (Hauptdaten: Radstand 267 cm, 1290 kg, 12 Steuer-, 63 Brems-PS, 4 ZyJj liunlnrtritiii flr fli Selmlz: Im Ain ZlrM In Pneufrag«n zum Fachmann: «Pneu Matt er hörn» Blöchling.r 6. Noll Zürich 8, Dufourstr. 178 u. 183a, Tel. 24 27 69 Wir beraten Sie gern« bei der Anschaffung neuer Reifen, wie auch über Reparaturen, Neugummierungen und Pneu-Berillung Internat. AUTO-KATALOG Neul Laufende Lieferung einheitl. Prospektblätter über neueste Mod., Accessoire» usw. Leicht klassierbar n. vorgedruckt. Einteilung. Unentbehrlich für jedermann, der an Motorfahrzeugen interessiert ist (Auto, Motorrad, Nutzfahrzeuge, Flugzeug). Jahresabonnement 1948 (ca. 250 Blatt) Fr. 12.- + Fr. 4.50 für Sammelmappe mit Ringmechanik und prakt. Griffregister. — (Postcheck VIII28303.) Musterblätter gratis. — Tel. 27 85 77. INDEX AG., Zürich 22, Seiden- ?asse 16. Der Reiniger der Millionäre zu jedermanns Preis! FAHRZEUGE FRAUENFELD CORDS-Spezial-Kolbenring! Längste Lebensdauer, maximale Oelelnsparung und gute Kompression. Hüten Sie sich vor Nachahmungen, verlangen Sis Prospekte. Alleinvertretung für die Schwelzt Fa. O. KNITTEL, LENZBURG (franz. Schweiz» JEAN ROTH, Rue du Velodrome, GENF] Zahnräder und andere Getriebeteile für europ. und nmerik. Fahrzeuge fabrizieren alsSpezfalitit Gebr. Grell, Rheinfelden Abt. Zahnradfabrik

Nr. 11 - FREITAG, 12. MÄRZ 1948 AOTOMOBILREVUE 21 Jetzt auch Auto-Radios Sofaty flratl de» war der Leitgedanke, als f His Master's Voice » ihren Auto- Rodio schuf. Ein Druck auf den automatischen Stationswähler vermittelt ohne langes Suchen und Wählen störungsfreien Empfang. So fahren Sie ruhig und sicher undsind nicht von der Strasse abgelenkt. Lassen Sie sich vom konzessionierten Goragisten oder im guten Radiofachgeschäft zeigen, dass « His Master's voice* heute wie früher immer besser ist. Ihr "Weltruf verpflichtet dazu. «HIS MASTER'S VOICE" AUTOMOBILE RADIO Generalvertreter für die Schweiz IMEX AG. GENF TANKSTELLE m Wir zeigen Ihnen als Neuheit am diesjährigen Automobilsalon, Stand 514, unverbindlich den soeben eingetroffenen Heissöl-Spülapparat MOTOR HI-KLONIK Ein Spezialöl wird im Apparat auf 100 Celsius erhitzt bevor gespült wird. Reinigung durch dieses bringt deshalb grosso Vorteile. Auch andere, für Sie interessante Artikel werden wir Ihnen im Salon vorführen, u. a. erstklassige USA-Werkzeuge, Ersatzteile und Zubehör. ACAR AG., ZÜRICH, Seehof strasse 15 LAUSANNE, h. Ruchonnet 5 KORNMANN. ZÜRICH 5 RÖNTGENSTRASSE 35 TELEPHON 23 34 73 DIESEL BENZIN GASHOLZ Auskünfte Handel a. Privat / Inkassi BICHET & C!E. Gegründet 1895 Schweizer Haus Basel, Freiestrasse 69 Bern, Bubenbergplatz 8 Genf, rue Ceard 13 Lausanne, avenue de la Gare 24 Lugano, via Emilio Bossi 11 Zürich, Börsensfrasse 18 Organisation 1. Ranges für Ausland n. Obersie Für Autoreparaturwerkstätten und Servicestationen Vulkanisierapparate «Duro!> das Spitzenprodukt Autosalon Genf: Stand 623 Generalvertretung: Schweiz und Liechtenstein D. Schürmann, Autozubehör en gros, Luzern Mühlemattstr. 13 Tel.(041)226 76 LA MAROUE Öü CHATEM Der neue englische, tausendfach bewährte Elekt ro-Ha nd wagen Hci^bill" bis 1 Tonne Nutzlast 15 Rappen Betriebskosten pro Fahrkilometer - Das rentabelste und praktische Motor-Vehikel für täglich ca. 20 km. im Werk- und Nahverkehr Ohne Verkehrs- und Fahrbewilligung von jedermann sofort bedienbar. Einfache, sichere und saubere Bedienung Ladefläche: Strassenmodell ca. 190x108 cm. Werkmodell ca. 130x75 cm. (Technische Beschreibung in Automobil-Revue Nr. 5, Seite 14) Verlangen Sie Offerte von der Generalvertretung : IFFLAND FRERES, LAUSANNE 3, av. de la Harpe. Tel. (021) 2 80 78 Generalvertretung für die Schweiz: S. A. C. A. F. 108, route de Lyon, Telephon 271 34 GENF Wir Obernehmen die Total-Revislon von Drehbänken, Schleif-, Bohr- und Fräsmaschinen und hydraulischen Pressen jeder Marke. Wir garantieren für tadelloses Funktionieren und absolute Toleranzhaltigkeit der revidierten Maschinen ISchlesinger-Toleranzen), Spezialdienst für besonders dringliche Fälle. Erstklassige Referenzen Wir unterbreiten Ihnen gerne und unverbindlich einen Kosten-Voranschlag unter Bekanntgabe der kürzestmöglichen Lieferfrist. Gebannt, gespannt, erwartungsschwer Pirscht er behutsam hin und her Auf dass der dünne Haselzweig Verborgnes und Geheimes zeig. Ob der Versuch ihm wohl gelingt? Der Gänger sagt: nicht unbedingt! Da ist dann der schon besser dran Der einen Wagen will erstahn Da braucht es keine Fragerei Was richtig wohl und weise sei. In der «Revue> ein Inserat Ist immer noch der beste Rat!