Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.011

E_1948_Zeitung_Nr.011

2ö AUTOMOBIL. REVUE

2ö AUTOMOBIL. REVUE FREITAG, 12. MÄRZ 1948 - Nr. 11 Plaaetengetrieben tiod der Schaltatrtomatilc Flü«- ftigkeitskupplung und Planetengetriebe sind zwei Bauelemente, die man zwar im Automobilbau •chon lange kennt und auch gelegentlich verwendet hat, die sich aber bis heute nicht allgemein durchzusetzen vermocht haben. Da das Funktionieren dieser Bauelemente, wie wir an Hand häufiger Anfragen feststellen müssen, nicht allgemein bekannt ist, so sei es hier kurz beschrieben. In der Abb. 2 ist eine Flüesigkeitskupplung schematkch dargestellt. Sie besteht aus einem mit der Motorwelle verbundenen Pumpenrad und einem mit der zum Schaltgetriebe führenden Welle verbundenen Torbisenrad. Die beiden Schaufelräder sind fast gleich gebaut und werden von einem gemeinsamen Gehäuse umschlossen. Pumpen- und Turbinenrad formen zusammen einen kreisringförmigen Hohlraum, der durch radial eingesetzte Schaufeln unterteilt ist Das ganze Gehäuse, mitsamt dem kreisringförmigen Raum, ist mit Oel gefüllt. Lassen wir den Motor, und damit das Pumpenrad laufen, eo wird das im Pumpenrad liegende Oel durch die Zentrifugalkraft beschleunigt und nach aussen bewegt. Da das Oel nicht entweichen kann, so fliesst es durch das Turbinenrad zurück, und es bildet 6ich der in der Abb. 2 durch Pfeile angedeutete Wirbel. Durch das Pumpenrad wird der Wirbel ständig seitlich verschoben. Dieser Verschiebung setzt der Flüssigkeitswirbel einen Widerstand entgegen, und es muss daher vom Pumpenrad Kraft an den Wirbel abgegeben werden, damit er die Bewegung mitmacht. Der Flüssigkeitswirbel gibt aber diese Kraft an das Turbinenrad weiter, 60 dass das Turbinenrad mitgenommen wird. Die Flüssigkeitskupplung ist wegen ihrer ausgezeichneten Dämpfungseigenschaften für die Verwendung an automatisch gesteuerten Getrieben sehr geeignet. Die Bewegung des Turbinenrades hinkt hinter derjenigen des Pumpenrades immer etwas nach. Man nennt dies den Schlupf. Je geringer der Schlupf, desto mehr Leistung wird von der Kupplung übertragen und mit desto besserem Wir- Der grosse Vorteil der Planetengetriebe besteht darin, dass sie unter Last geschaltet werden können. Bei einem Getriebe mit Kupplungemuffen oder mit Schieberädern muss zum Schalten der Kraftfluss zwischen Motor und Rädern unterbrochen werden, d. h. wir müssen vor dem Schalten auskuppeln. Nicht 6o bei den Planetengetrieben, bei denen zum Schalten einfach eine Bremse und eine Lamellenkupplung betätigt werden müssen, was ohne weiteres unter Last erfolgen kann. Durch den Umstand, dass das Aus- und das Einkuppeln wegfallen, spielt 6ich der Schaltvorgang bei einem Planetengetriebe in wesentlich kürzerer Zeit ab als bei einem Getriebe üblicher Bauart. Ausserdem muss der Moment der Schaltung bei- einem Planetengetriebe nicht abgepasst werden, sondern kann zu jeder beliebigen Zeit erfolgen, ein für automatisch geschaltete Getriebe nicht zu unterschätzender Vorteil Aufbau des Hydramatic. Au« dem Längsschnitt in Abb. 4 ersehen wir, dass das Hydramatic aus einer Flüssigkeitskupplung und drei hintereinander angeordneten Planetengetrieben besteht. Die hydraulische Kupplung besteht aus den Pumpenrad PU, dem Turbinenrad TU und' dem zugleich als Schwungrad dienenden Gehäuse MO. Am vordem Planetengetriebe wird entweder mit der Bandbremse Bl da« Sonnenrad stillgelegt oder aber durch die Lamellenkupplung Kl das Sonnenrad starr mit dem Planetenkörper verbunden. Je nachdem arbeitet das Getriebe mit einer Untersetzung von 1,444 :1 oder ohne Untersetzung, d. h. J : 1 *). Beim inittiern Planetengetrie.be dient die Bandbremse B2 dazu, des innenverzahnten Ring stillzulegen. Durch die Lamellenkupplung K2 kann die abtreibende Welle des vordem Planetengetriebes direkt mit dem Ring des mittlern Getriebes verbunden werden. Je nachdem arbeitet das mittlere Planetengetriebe mit einer Untersetzung von 2,533 11 oder ohne Untersetzung, Das hinterste Planetengetriebe arbeitet zusammen mit dem zweiten Getriebe als Wendegetriebe. Der Ring des dritten Getriebes trägt auch aussen eine Verzahnung B3 und kann mit Hilfe eines verschiebbaren Zahnsegmentes festgehalten werden. Das hinterste Getriebe arbeitet dann mit einer Untersetzung von 2,987; 1. Der Kraftfluss vom Motor zur Kardanwelle geht *) Die Angaben für die Untersetzungsverhältnisse sind der Beschreibung des Oldsmobile 1943 entnommen. Ueber die Wagen für 1948 sind noch keine genauen Zahlen veröffentlicht worden. SCHWEIZERISCHES Das Uberbröckungsprogramm für den Alpsnstrassenausbau im Ständerat Bis zur Bundesfinanzreform, in deren Rahmen erhöhte Leistungen der Eidgenossenschaft an die strassenbaulichen Aufgaben der Gebirgs- und sonstigen finanzschwacher Kantone vorgesehen sind, will der Bundesrat (vgl. dazu den Artikel in «A.-R.T> Nr. 8) für die Jahre 1948/49 einen Ueberbrückungskredit von 7 Mill. Fr. gewähren, um den Ausbau der Alpenstrassen fortführen zu können, zumal das Alpenstrassenprograinm von 1937 und das Ergän- nicht, wie man auf den erstes Blick glauben möchte, vom Motor über die hydraulische Kupplung zu den Planetengetrieben. Vielmehr wird die Motorleistung zuerst über das Schwungrad MO dem ersten Planetengetriebe zugeleitet. Vom vordem Getriebe geht dann der Kraftfluss ganz oder teilweise auf die Kupplung und wird erst von dort aus auf das zweite Planetengetriebe weitergeleitet. Da das hinterste Planetengetriebe beim Vorwärt*- fahren ausser Aktion ut, so wird die Kraft direkt vom mittlere Getriebe an die Kardanwelle KA . abgegeben. Diese Anordnung scheint kompliziert, hat aber grosse Vorteile. Sie erlaubt nämlich die Flüssigkeitskupplung mit verschiedenen Drehzahlen laufen zu lassen und ermöglicht ausserdem eine Teilung des Kraftflusses. Dadurch wird erreicht, das« die hydraulische Kupplung in den untern Gingen eher weich und nachgiebig arbeitet, während die Uebertragung in den ober» Gängen härter und elastischer erfolgt. Das Arbeiten der verschiedenen Bremsen (Bl, B2 und B3) und Kupplungen (Kl, Flüssigkeitskupplung, K3) ist in Abb. 5 im Zusammenhang dargestellt. zungsprogramm "Ende letzten Jahres abgelaufen und die hiefür, bereitgestellten Mittel nahezu eti Abb. 5 Die Bedienung de» Hydramotic-Getrlebes verlangt nichts anderes mehr als die Betätigung dieses Hebels für verschiedene Am letzten Dienstag kam diese Angelegenheit schöpft sind. Betriebsbedingungen. N «s Leerlauf (Neutral), L = niedere Auf die Typenbescheinigungen ist nur dann Geschwindigkeitsstufe (Low), 0 «• normale Fahrstellung vor das Forum des Ständerats,^ der hier die Priori« (Drive). R m Rückwärtsfahren (Revers«). Verlas«, wenn die Typenprüfungen streng nach den tat besitzt Nach dem Referat von Weak (Baseflj gesetzlichen Vorschriften und den einschlägigen der namens der einstimmigen Kommission für Zustimmung zum Antrag des Bundesrates plädierte, aber ..sollte stets d« erste Fahrzeug eines neu in Interpretationen abgenommen werden. Vor allem kungsgrad arbeitet die Kupplung. Die Schlupfverluste siad bei normaler Fairweis« nicht gross. erklärte sich die Ständekainmer stillschweigend die Schweiz eingeführten Typs der Typenprüfung So soll z. B. die Kupplung des Hydramatic der einverstanden. Nicht ein Wort fiel zugunsten eiiier unterworfen werden, damit die kantonalen Experten im Besitz der Typenbescheinigung sind, wenn Schlupf bei mittleren Drehzahlen nur ca. % % betragen. Im Unterschied zu einer Reibungskupplung man ihnen Fahrzeuge des betreffenden Typs zur Erhöhung des ungenügenden Bundesbeitrages, der für das laufende und das nächste Jahr gerade noch kann der Kraitfluss bei einer hydraulischen Kupplung nicht beliebig unterbrochen werden; ein Ausreichen 6oll. Wie reimt es sich zusammen, wenn den Importeuren und ihren Vertretern Fühlung Einzelprüfung vorführt. In diesem Sinne wird das die Hälfte seiner bisherigen « normalen » Höhe er- Departement mit dem Autogewerbe, vor allem mit kuppeln ist also nicht möglich. Wohl aber überträgt die Flüssigkeitskupplung die Kraft auch in den redet, die ohne Verzug behoben werden müs- die Typenorüfungen und Einzelprüfungen typen- man auf der einen Seite von unhaltbaren Zustän- nehmen. Um jedoch die Gewissheit zu haben, dass umgekehrter Richtung, d.h. von den Rädern zum sen, sich anderseits aber mit unzulänglichen Bundessubventionen zufriedengeben will, weil «die forderungen entsprechend abgenommen werden, geprüfter Fahrzeuge den an sie zu stellenden An- Motor. Bei Verwendung einer Flüssigkeitskupplung kann daher die Bremswirkung des Motors beim Ausbautätigkeit sich immerhin vermindert habe»? hat das Departement zuhanden der Kantone diesbezügliche verbindliche Richtlinien ausgearbeitet Bergabwärtsfahren ausgenützt werden. und gleichzeitig einen sog. « TvP-en-Ausweis »• neu In der Abb. 3 ist schematisch ein Planstengetriebe dargestellt. Es besteht aus dem Sonnenrad Typenpriifung serienmässig hergestellter eingeführt, der in Zukunft an die Importeure und Fabrikanten abgegeben und mit dem jedes inskünftig zur Einzelprüfung vorgeführte typengeprüfte S, dem an der Innenseite mit einer Verzahnung Motorfahrzeuge und Anhänger versehenen Ring A und dem Planetenkörper K mit Richtlinien des Eidg. Justiz- und Polizeidepartement» Fahrzeug versehen sein wird. den Planetenrädern P. Im abgebildeten Getriebeschema wird das Sonnenrad S angetrieben, und der Kantone gerichteten Kreisschreiben vom 10. März In einem an die zuständigen Departemente der Planetenkörper K dient als Abtrieb. Halten wir 1948 erinnert das Eidg. Justiz- und Polizeldepartement daran, dass die Vorschriften unserer Motor- AUS DEN BEHÖRDEN den Ring A fest, z. B. mit Hilfe einer Bandbremse, so arbeitet das Getriebe mit Untersetzung. Seine fahrzeuggesetzgebuBg über die Prüfung der Motorfahrzeuge durch amtliche Sachverständige auf die Abtriebswelle W dreht mit geringerer Tourenzahl Motorfahrzeugkontrolle Graubünden Abnahme von Einzelprüfungen zugeschnitten sind. (Mitg.) Die Motorfahrzeugkontrolle wird zwischen dem 35. März 1948, 11 Uhr, und dem 30. März als die Antriebswelle E. Lassen wir jedoch den Da aber heute die überwiegende Mehrzahl aller Ring A frei umlaufen, so dreht sich das Getriebe Motorfahrzeuge serienmässig hergestellt wird und 1948, 8 Uhr, geschlossen bleiben. als ganzes, und es findet keine Untersetzung statt. somit die einzelnen Fahrzeuge der gleichen Serie Motorfahrzeughalter. die ihre Fahrzeuge auf den Wir können also mit diesem Getriebe zwei Gänge die gleichen Charakteristiken aufweisen, vermag 1 April 1948 in Betrieb setzen wollen, diese aber schalten. In der praktischen Ausführung wird in eine sog. Typenprüfung, d. h. die Prüfung eines schon während der Osterfeiertage benützen möchten, werden gebeten: das Getriebe eine Lamellenkupplung eingebaut. Fahrzeugs einer Serie (eine« Typs), wie sie im Ausland 6chon seit langem durchgeführt wird, alle Uhr, der Motorfairzeugkontrolle zur Erneuerung 1. die Ausweise bis spätesten am 24. März, um 12 Durch diese Kupplung kann ein Getriebeteil vorübergehend starr mit dem andern verbunden werden, so dass das Getriebe im direkten Gang voll- Angaben für die typengleichen Fahrzeuge zu ermitteln. abzugeben; 2. dafür zu sorgen, dass auch die Versicherungsnachweise zur oben angegebenen Zeit im Besitze ständig verblockt wird. Nach dem in der Abb. 3 Auch in der Schweiz erweist sich die Einführung solcher Typenprüfungen immer mehr als der Motorfahrzeugkontrolle sind. dargestellten Prinzip arbeitet das mittlere der drei 3. beim Absehluss der Haftpflichtversicherung speziell darauf hinzuweisen, dass das Fahrzeug ab zweckmäesig und notwendig. Das Justiz- und Polizeidepartement gibt der Ueberzeugung Ausdruck, im Hydramatic eingebauten Planetengetriebe. Es sind aber auch andere Kombinationen möglich. So 25. März 1948 benützt wird. (Es besteht eine Vereinbarung, wonach die Versicherungen gegen Ent- dass die Revision des MFG zwar Vorschriften wird beim vordem Planetengetrieb« des Hydramatic z. B. der Ring A angetrieben, das Sonnenhang stehenden Fragen werde bringen müssen, doch ausweise mit Gültigkeit ab 35. März ausstellen. über Typenprüfungen und die damit in Zusammenrichtung einer kleinen Gebühr die Versicherungsrad S dient als Steuerorgan, und der Abtrieb erfolgt über den Planetenkörper K. dieser Prüfungen noch vor der Gesamtrevision, wie hält das Departement eine eingehende Regelung dies von verschiedener Seite angeregt worden sei, AUS DEN CLUBS nicht für angezeigt. Dagegen vertritt es die Auffassung, es sollten jetzt schon praktische Erfahrungen mit den Typeaprüfungen, deren Einführung vor Ausstellerliste zum Genler Salon. In der vom Organisationskomitee herausgegebenen und in der ersten Salonmummer der «A.-R.» vom 10. März veröffentlichten Ausstellerliste sind folgende Berichtigungen vorzunehmen! 1. Als 4. Importeur der Hillman-, Humber- und Sunbeam-Pereonenwagen und der Commer-Lastwagen ist die Firma Gebr. Marti, Bern, nachzutragen. 2. Die Generalvertretung von Riley hat nicht die J. H. Keller AG. in Zürich, sondern die Firma J. & E. Waeny in Wabern. Jahresfrist auf freiwilliger Grundlage erfolgte, gesammelt werden. Gestützt auf ein vom Ausschuss der kantonalen amtlichen Automobilexperten der Schweiz ausgearbeitetes Reglement, dem u. a. auch die FRS, der AGVS und die Syndikalkammer der Automobil-, Fahrrad- und Zubehörbranche zustimmten, wurden seither mehr als 130 neu eingeführte oder in der Schweiz hergestellte Motorfahrzeugtypen geprüft, während ungefähr die gleich hohe Zahl an Fahrzeugtypen ohne Abname einer Typenprüfung eingeführt wurde. Da aber diesen Typenprüfungen noch immer gewisse Mängel anhaften, hat die FRS dem Justiz- und Polizeidepartement eine Eingabe mit Vorschlägen der interessierten Kreise des Autogewerbes unterbreitet mit dem Ersuchen, das Departement möchte für die Durchführung der TypenjJfüfungen und die Abnahme der einzelnen typengeprüften Fahrzeuge durch die Experten der kantonalen Straseenverkehrsämtcr Anleitungen erlassen. CITROEN-CLUB BERN. Der im vergangenen Januar aus der Taufe Behobene Citroen-Club Bern entfaltet bereits eine regsame Tätigkeit In den letzten Wochen haben die technischen Kurse, die schon bei der Gründung in Aussicht genommen wurden, ihren Anfang genommen. An die 30 Citroenfahrerinnen und -fahrer folgten an zwei Abenden mit gespannter Aufmerksamkeit den klaren Darlegungen des Clubmiti'iedes R. Dellsberger. der den richtigen Ton fand, um seine Zuhörerschaft In die Konstruktion des Citroen-Wagens und in die Funktionen seiner Organe einzuweihen. Am 12. und am 19. März schliessen sich hier an. jeweilen um 20.15 Uhr, praktische Demonstrationen in der Garage Elite, Bern. Dieser Teil des Kurses steht unter der Leitung von Garagechef Rüfenacht Im ersten Gang, wo beide Bremsbänder Bl und B2 angezogen sind und somit beide Getriebe mit Untersetzung arbeiten, dreht die Flfissigkeitskupplung langsamer als der Motor. Sie arbeitet dadurch weicher und ist eher imstande, Stösse abzudämpfen. Im zweiten Gang, wo das vordere Planetengetriebe verblockt ist und nur das zweite Getriebe mit Untersetzung arbeitet, dreht die Flüssigkeitskupplung mit Motordrehzahl und arbeitet dadurch etwas härter. Im dritten Gang arbeitet das vordere Getriebe mit Untersetzung, das zweite Getriebe ist verblockt, d. h. sein innenverzahnter Ring ist durch die Lamellenkupplung K2 direkt mit dem Pumpenrad der Kupplung verbunden. Der Kraftfluss zwischen dem ersten und dem zweiten Planetengetriebe wird dadurch unterteilt. Ein Teil der Kraft fliesst über die Hohlwelle des Pumpenrades PU zur hydraulischen Kupplung und wird von dort, über die Welle des Turbinenrades TU dem Sonnenrad des zweiten Getriebes zugeleitet. Der andere Teil der Kraft geht vom ersten Getriebe über die verlängerte Hohlwelle und über die Lamellenkupplung K2 direkt auf den Ring des zweiten Getriebes. Die Flüsssigkeitskupplung dreht im dritten Gang zwar langsamer als der Motor, überträgt aber nur noch einen Teil der vom Motor abgegebene» Leistung. Ihr Dämpfungsvennögen wird dadurch weiter 'beschränkt, und 6ie arbeitet noch etwas härter als im dritten Gang. Im vierten Gang sind beide vordem Planetengetriebe verblockt. Die hydraulische Kupplung dreht mit der Tourenzahl des Motors und überträgt nur einen Teil der Leistung. Ihr Dämpfungevermögen ist damit auf ein Minimum abgesunken. Wie aus der Abb. 5») entnommen werden kann, arbeitet das Hydramatic im Rückwärtsgang ähnlich wie im ersten Gang, nur ist das zweite Planetengetriebe vollständig ausgeschaltet und dafür das dritte Getriebe in Aktion. Eine Leistungsteilung findet nicht statt, und die hydraulische Kupplung dreht mit reduzierten Touren, kann also mit maximaler Dämpfungswirkung arbeiten. Legen wir in der Stellung R des Wählhebels den Motor still, so wird nicht nur der Ring B3 des Wendegetriebes stillgelegt, sondern auch die Bandbremse B2 des mittleren Getriebes angezogen. Die Kardanwelle KA ist dadurch 6tarr mit dem Getriebegehäuse verbunden; die Hinterräder sind blockiert. Die Wäblerstellung R kann also auch zum Parkieren des Wagens im Gefälle benützt werden. Siehe 2. Teil. (Schluss folgt) SCHWEIZ. AUTOMOBIL. RENNSPORTCLUB (SAR) Der Schweiz. Automobil-Rennsportclub (SAR), der am 14. Dezember 1947 in Ölten von mehr als 50 Aulosportlern gegründet worden ist, hat vor kurzem seine Werbetätigkeit aufgenommen. Die Ziele des Clubs, der seinen Sitz in Zürich hat (Präsident Peter Hirt, Zollikon). werden in den Statuten u. a, wie folgt umschrieben: a) Zusammenfassung aller aktiven Automobilsportler zur Pflege kameradschaftlicher und sportlicher Beziehungen unter Wahrung der gesamtschweizerischen und der regionalen Interessen. b) Förderung des Autorennsportes und Zusammenarbeit mit den Sportkommissionen und den interessierten Rennorganisatoren. c) Erziehung der Mitglieder zur Disziplin sowie Bekämpfung aller Auswüchse im Autorennsport. d) Wahrung und Förderung der Interessen seiner Mitglieder in würdiger Form. e) Werbung für Nachwuchs und dessen theoretische und praktische Ausbildung unter Herbeiziehun? erfahrener Konkurrenten. Da, der S.A.R. seinen Zweck na-turgemäse nnr dann zu erfüllen in der Lgge iet wenn er die schweizerischen Automobilsportleüte geschlossen hinter sich weiss, ergeht hiemit an alle Aktiven und Freunde des Autosportes die Einladung, dem S-A.R. Trenn immer möglich noch vor Beginn der neuen Saison beizutreten. Anmeldungen nimmt der Aktuar des Clubs. Kaspar Aebli, Tödistrasse 4. Uster/Zürieh. entgegen, der auch für alle Auskünfte zur Verfügung steht. Die Jahresbeiträge, die auf das Postcheckkonto VIII/40881, Zürich, zu überweisen sind, wurden von der Gründerversammlung wie folgt festgesetzt: Aktive Fr. 50.—. Passive Fr. 25.—. Junioren (19 bis 22 Jahre) Fr. 10.—. Von der Entrichtung des Eintrittsgeldes von Fr. 20.— ist befreit, wer seinen Beitritt im Laufe des Jahres 1948 erklärt. BASEL. Berufschauffeure und Transportarbeiter. Generalversammlung, Samstag, den 13. März, 20 Uar, im « Volkshaus ». Lesesaal Vollzähliges Erscheinen erwartet BRUGG. Chauffeure und Transportarbeiter. Monatsversammlung, Samstag, den 13. März, 20 Uhr, im Restaurant « National >. ENGADIN. Generalversammlung, Samstag, den 13. März, 20.30 Uhr, im R&staurant « Bahnhof » in Celerina. Besuch für alle Mitglieder obligatorisch. Redaktion: Dr. A. Locher R. Braunschweig, Masch.-Ing. - A. Flury Schluss des redaktionellen Teils der Vorstand. Herr Pierre Marchai, der berühmte Konstrukteur von Automobilscheinwerfern, Vizepräsident der Chambre Syndicale für Zubehöre und Komiteemitglied des Pariser Salons, lässt es sich nicht nehmen, uns mit seinem Besuch am Genfer Salon zu beehren. Er ist im Moment mit Madame Marchai und seinem Sohn Jean-Pierre im Hotel Richemond abgestiegen. Erinnern wir daran, dass Herr Marchai in der Schweiz durch die Firma SAFIA, avenue P.- de-Rochemont 8, in Genf und deren Filialen in Bern und Zürich vertreten ist.

Nr. 11 - FREITAG, 12. MÄRZ 1948 AUTOMOBIl^REVUE Vom Emserwasser zum Bundeszucker? Einmals isfs genug! ZuckerpSan 14. März Eidg. Aktionskomitee gegen den Bundeszucker Letzte technische Errungenschaften: Direkte Einspritzung, 4,5 t Nutzlast, 3-Gang-Getriebe, Doppelte Rücksetzung PRIVAT VERKAUFT ADLER 2K 1 (Reichsbahn-Adler). Letztes Modell 1939 / 40, garantiert nur 26 000 km, 12,7 PS, Schiebedach, 5-6 Plätze, äusserst gepflegt., schneller Reisewagen. Offerten unter Chiffre Hc 7714 Z an Publicitas Zürich oder tel. Anfrage (051) 24 64 72. 86850 ZU VERKÄUFER Original-Vergaser Zenith mit Filtertopf, für FIAT 1500. Fr. 80.—. 64812(U Telephon (061) 2 23 59. Feuerlöscher SICLOR CO2-Tetra-Brom für Autos oder Lastwagen einfach, klein, wirksam, vorteilhaft Typ 250 ccm für Autos Typ 500 ccm für Lastwagen S.I.C.LI. S.A. 4,ruePetitot Genf Telephon 447 20 Auto-Solon, Stand Pasche AG., Nr. 543 Untervertreter: Garage GUYOT S.A., LAUSANNE: Waadt, Wallis, Freiburg, Neuenburg und Berner Jura. AUTO AG., AARAU: Basel, Aargau, Solothurn. Is. HONEGGER, Winterthurerstrasse 344, ZÜRICH: Zürich, St. Gallen, Graubünden,Thurgau u.Appenzell. FISCHER & SCHIBLER; BERN: Kanton Bern. Cabriolet Ramseyer (Worblaufen) Ford 1938, 8 Zylinder 18 PS, 59 000 km, immer gut gepflegt, ohne jeglichen Unfall. Inneres Leder, Heizung, Radio, Winde, Nebellampe, Skihalter, Frostscheibe, Ketten, gute Pneus, Fr. 10 000.— 86861 (P 59-1L) L. M. Campiche S. A., rne Pepinet 3, Lausanne. Telephone 2 53 35. Dienstag, den 16. März, um ca. 11.30 Uhr, srelangt beim Stadt. Ganthaus. Bruchstrasse 31, Luzern, an öffentliche 86855(P 33399 Lz STEIGERUNG 1 Car-Alpin kombinierbar, 22 Plätze, Marke Mercedes-Benz, 4 Zyl.. 18,8 PS, Dieselmodell 1934 Federschutzhülle • linnflCCAD für Automobile «LUBKId5UK 1. Vollständig abgedichtete, im Ölbad eingebettete Federn (Rost- und Staubschutz) 2. Behebung des Quietschens und Pfeifen« durch das permanente Ölbad 3. Abschwächung der Vibrationen und Erschütterungen 4. Hochelastische und geräuschlose Wagenfederung Betreibungsamt Luzern Was für Vorteile bietet Ihnen die Federschutzhülle Ölbad-Gamasche «LUBRISSOR» r>»!h»,-r ZU VERKÄUFER Orudtknopfversdilu» 1 wasser-, oel- und slaubsirfier "•«»•«•••• IUMI Stahltanks montiert auf massivem Winkeleisenschlitten, Fassungsvermögen 1900 1, mit Mannsloch und Schieberhahnen, ungebraucht, idealer Transporttank. Fr. 1300.— per Stück ab Basel. (11 Kaufinteressenten wollen sich wenden unt. Chiffre 64666 an die Automobil-Revue, Bern. Wer offeriert wenig gebrauchte (11 Holzgasanlage kompl. für PW, 15—20 PS (letzte Neuheit, Kaiser bevorzugt). Offerten mit Preisangaben erbeten unter Chiffre 64729 an die Automobil- Revue. Bern. Namen-, Berufs- und Adressen Verzeichnis der Automobilbesitzer der Schweiz, nach Kantonen und Nummern geordnet. Ein Gesamtverzeichnis der schweizerischen Automobilbesitzer bietet schon wegen der aus ihm hervorgehenden Aufschlüsse über die Berufe der Automobilisten eine ausgezeichnete Grundlage für geschäftliche Anbahnungen, handle- es sich nun um Utensilien für die Fahrpraxis und den Wagenunterhalt oder um Anschaffungen ür das automobilistische Heim. Wenn es dann noch in der Reihenfolge der kantonalen Kontrollnummern angelegt ist, so bietet es ferner die Möglichkeit, von der Nummer irgendeines immatrikulierten Personen- und Lastwagens aus im Handumdrehen den Besitzer zu ermitteln. Derartige Ermittlungen sind aus dem Verhalten der Fahrer sehr oft notwendig. —Der Auto-Index ist in allen ortsansässigen Buchhandlungen erhältlich, wo nicht, direkt beim Verlag. Verlag Hallwag Bern, Abteilung Autotouristik Der Auto-Index 1948 ist per 31. Dezember 1947 abgeschlossen und enthält über 130000 Eintragungen. Er erscheint in den nächsten Tagen. Der Versand erfolgt in der Reihenfolge des Bestelleinlaufes. Sichern Sie sich deshalb sofort ein Exemplar. Bücherzettel (In offenem Couvert nur 5 Rp. Porto) Senden Sie sofort nach Erscheinen per Nachnahme Ex. Auto-Index 1948 zum Preis von Fr. 15.— plus Wust. Erhältlich bei Ihrem Garaqisten oder direkt durch K. MEYER, «LUBRISSOR», Männedorf/Zch. T.I.(0515979412