Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.009

E_1948_Zeitung_Nr.009

12 ATTTOMOBIL-REVUE

12 ATTTOMOBIL-REVUE wrmrocH, s, tujtz ms - N STRASSENVERKEHR Strasse Frntigen-Kandirsteg D«r durch dt* Exploadoockatactroph* w- arsacbt« V«rkehr»unterbr»ek amf d«r SUato-Straaae Frotigen—Kandersteg im Mitholz ist behoben und der durchgehend« Verkehr ab Samstag, 6. März 1948 wieder geöffnet lieber die verschüttete Strassenparti« kt ein Notweg erstellt, der im Einbahnverkehr für alle Strasfienfahrzeuge benutzbar ist. Di« Baustelle ist langsam und vorsichtig zu befahren. Den Weisungen der Bauorgane ist strikte Folge zu leisten. A.CS. SEKTION AARGAU. Aualandsf ahrt. Unsere Sektion wird in der Zeit vom 22.-29. Mai 1948 ein« Italienfahrt mit Ziel Toscana durchführen. Reiseroute: Gotthard — Lugano — Milano — Genova — Rapallo — Pisa — Livorno — Firenze CRundfahrten in der Toscana) — Bologna — Gardasee — Schweiz. Den Mitgliedern wird da* detaillierte Reieeprogramm noch zugestellt werden. Vorstand. In der Sitzung vom 19. Februar 1948 hat der Vorstand, vom Ergänzungswahlrecht Gebrauch machend, neu in den Vorstand gewählt Herr Walter M. Frey, Direktor, Aarau. Motorfahrzeugbesteuerung. Die Botschaft des Regierungsrates über eine Aenderung der Gebührenordnung ist im Grossen Rate noch nicht behandelt worden. Den dem Grossen Rate angehörenden Mitgliedern des AGS haben wir alle nötigen Unterlagen zukommen lassen. ni. T.CS. Die AUTOMOBILSEKTION ST.GALLEN-APPEN- ZELL hielt vergangenen Sonntagnachmittag im « Uhler ». St. Gallen, die sehr gut besuchte 21. Jahreshauptversammlung ab. Ein stattlicher, die grosse Kasernenwiese füllender Autopark dokumentierte auch nach aussen die Bedeutung, die dem Anlass zukam, galt es doch, neben Erledigung der statutarischen Traktanden gegen die Motorfahrzeugsteuererhöhungen im Kanton St. Gallen einmütigen Protest zu bekunden. Auch der Direktor des TCS- Zentralsitzes in Genf war erschienen, um der Tagung mit einem orientierenden Votum noch vermehrtes Relief zu verleihen. Der Jahresbericht, von Präsident Otto Fierz (St. Gallen) erstattet, wies u. a. darauf bin, dass die Sektion St. Gallen-Appenzell im Berichtsjahr sine Mitgliedervermehrung um 1000 Personen auf 4300 verzeichnet, womit der Sektionsbestand jenen der Virkriegszeit um 2000 übertrifft. Nachdem Dr. Frans Kalberer (St. Gallen) die Rechnungsablage erstattet hatte, wurden Jahresbericht, -rechnung und Budget gemäss Antrag der Revisoren gutgeheissen und die Wahl des nächstjährigen Versammlungsortes dem Vorstand überlassen. Uebergehend ro einer Orientierung fiber die im Kanton St Gallen erfolgte Motorfahrteur- • teaererhikvag wmi Um •riexttiert« Torent Pr*U. Ften fllwr die V«rceMskieht«, den •Uaterechtlich«a Reknra und die bn Gr. Rat* «t»- tereichte Motion Pozzi, die durch eine ab 5. III. eingeleitete Gesetzesinitiative vermehrte« Gewicht erhält. Die 8000 Motorfahrzeughalter im Kanton St Gauen dürft«* die erforderlichen 4000 Unterschrift*« wob! roch keisammea haben; die Initianten hoffen aber auf eine imposant« vielfache Ueberzeichnung dieser Mindestzahl. . Dir. Britschgi vom Zentralste in Genf gab «ine Reihe hochinteressanter Ergänzungen zu diesen Ausführungen, insbesondere was die Aufbringung der Automobilsteuern und Abgaben im Hinblick auf die Bundesfinanzreform und die kantonalen Ausgaben für den Strassenbau anbelangt Mit Vergleichsziffera auf Jahrzehnte zurück wusste er zu zeigen, dass der Kanton St. Gallen auf lange Sicht ein unwirtschaftliches Verhältnis zwischen Strassenunterhalt und -neubau hatte. Eine lebhaft benutzte Dskussion bekannt« «ich einmütig zur Stellungnahme des Vorstandes und für Unterstützung der einzureichenden Gesetzesinitiative. • AUTOSEKTION ZÜRICH. Jahresfe«t. Wen am letzten Samstag sein Weg beim Zürcher Kongresshaus vorbeiführte, der konnte bestimmt nicht umhin, festzustellen, dass da etwas besonderes «los» sein müsse. Zu Hunderten säumten Wagen alle umliegenden Strassen, ja sogar bis in die Anlagen am Alpencpiai hinein wuchs der gewaltige Park. Erkläret mir...? Es war. wie gesagt, etwas Besonderes los. Im grossen Saal des Kongresshauses hatten sich an die 1400 Angehörige der Autosektion Zürich des TCS zum traditionellen Jahresfest zusammengefunden, erlebnisfroh und voller Spannung der Dinge harrend, die da kommen sollten. Präsident Linder hielt es bei seiner Begrüssungsanspracho mit der Kürze; sein Willkommen galt sowohl dem Direktor des Zentralsitzes des Touring Clubs, Fürsprech Britschgi, als auch dem Ehrenpräsidenten der Sektion, Herrn W. Baumgartner, ebenso wie den Delegierten befreundeter Sektionen, den Vertretern der ACS-Seküon Zürich und den Bohördemitgliedern. Wenn er seine Worte in den Wunsch ausklingen liess. die grosse TCS-Gemeinde möge einen festlich vergnügten Abend erleben, dann durfte er das frohgemut tun, denn das Programm hielt, was es versprach. Und es versprach nicht wenig: einen bunten, abwechslungsreichen Reigen internationaler Kabarettkunst bester Prägung, dargeboten im Nonstoptempo. Und tatsächlich rollte auf der Bühne während vier Stunden sozusagen pausenlos eine Folge von Darbietungen, vor allem akrobatischer, tänzerischer und gesanglicher Art, vorüber, dass man vor Spannung oft genug den Atem anhaltend, gar nicht gewahr wurde, wie die Zeit verflog. Nur ein paar besondere Höhepunkte aus der vielfältig schillernden Folge der von Maxim Herman- Raft mit sprühendem Witz angesagten "Nummern seien hier kurz gestreift. Da ist zunächst einmal dieser Conferencier selbst, der sich in einer eigenen Darbietung als glänzender Imitator namentlich von Filmgrössen entpuppte, da sind die fünf Geschwister San, jene Chinesentruppe, bei deren stupenden. unwahrscheinlich anmutenden akrobatischen Evolutionen männiglich den Atem anhielt, da ist das Ballett des Stadttheaters Basel, das der Zuschauergemeinde mit dem köstlichen «Bai Musette » und'demgwundervoll beschwingten « Black and White » einen Artigen-; und Ohrenschmaus bereitete, ist ferner. :> die ' tapfere Lilian Harvey, die trotz einer erst vor ein paar Tagen Von anstrn Fremden, den Signalen,. »ei hier einmal fesproeb«*. Das« «a unser« Kameraden sind, die dreieckigen, rechtwinkligen, runden, rot-, cchwarz- und blauweissen und vor allem die nachts aufleuchtenden Warnung*- und Hinweiszeichen, dessen sind wir an« wohl alle fcewusst,die wir gute Dienste auf der Strasse zu schätzen wissen und auch anbieten. Doch Freundschaft verpflichtet! Wer seinen Helfern ohne Geigenwehr Unbill zustossen lässt, ist wahrer Freundschaft nicht würdig. Handelet du aber nicht ebenso treulos, wenn du die Vandalen der Strasse, die mutwillig nns*re uberetandenen Knieoperation und anschliessender 36stündiger Bahnfahrt auftrat und sich mit ihren Liedern rauschenden Beifall ersanx, und sind schliesslich die beiden quicklebendigen Dandy Brothers, die sich mit ihren virtuosen Gesangs-' und Pfeifkünsten, vor allem mit dem « gezwitscherten » Vogeldialog als Könner von Format auswiesen und die Lacher auf ihrer Seite hatten. Des Abends zweiter Teil gehörte dem Tanz, wobei im grossen Kongreßsaal Fred BÖhler mit seinem Orchester Rhythmus und Ton angab, dieweil im Vestibül unten die bodenständigen Melodien und Klänge einer Ländlerkapelle die Stimmung mühelos auf Touren brachten. S. CI. G. Schweiz. Chautleur-Intercssen-Genieinsehnft Generalversammlung 1948 der S.C.I.G., Sonntag, 7. März. vorm. 9 Uhr, im Restaurant «Myrthenbaum» in Schaf fhausen. Die Kollesen, welche an die Generalversammlung delegiert sind, werden ersucht, die ihnen zugestellten Unterlagen gründlich zu studieren und sich rechtzeitig einzufinden. Die reichbefrachtete Traktandenliste, in der die Vereinbarung mit dem Schweiz. Verband christl. Transport-, Handels- und Lebensmittelarbeiter besonderes Interesse finden wird, wird einige Zeit in Ansprach nehmen. Chauffeurkollegen, die nicht delegiert sind, aber den Verhandlungen beiwohnen möchten, sind dazu kameradschaftlich eingeladen. Anmeldungen an ihren Vereinspräsidenten, der die Anzahl der Schlachtenbummler direkt nach Schaffhausen melden wird. (Mittags essen.) Der Vorstand. FREIE BERUFS-CHAUFFEURE ZÜRICH Monats Versammlung, Samstag, den 6. Mars, SO Uhr, im Restaurant « Du Pont». Interessante Berichte. Der Vorstand. Wbmrta Signal* txachtditfm «hr seistor««, aid fama bükt? E. riebt bitt«rb«< 4m diemr Sacb Di« wetterfesten Betonpfoaten der modernen Gi fahrschilder auf richtiger Sichthöhe werden i nächtlicher Stunde umgelegt. Verkommene Kinds Wilhelm Teil« fiben an blanken OrtschafUtaf«f ihr» Trefldcherimt satt UuQkcfcein Steinwnri Führt de der verdienten Strafe zu! I lautet unser Appell an alle Chauifeurkollegen, di solch freche Bubeastreiche aufdecken, wofür da schweizerische Strafgesetz gesalzene Strafen at droht. Oder sollten der Berufschauffeur und sein Mitfahrer nicht ebenso argwöhnisch über die Si gnale der Strasse wachen wie die Männer de Schiene über die ihrigem? Absichtliche Gefährdua de« Verkehrs kt überall gleich verbrecherisch Deine Sicherheit trod jene deiner Fracht ist niefc weniger wert al« die anderer Benutzer von Schien] und Strassel Darum: Stellt die Zerstörungswütigen, wo ihr sie trefft! Ihre Verzeihung beim nächsten Polizeiposten ii nicht feige Angeberei, sondern ein Gebot de Kampfes gegen den Verkehrsunfall! Sie leuchten wieder... die Markierpfosten des Fuasgängerstreifens an de Tiefenaustrasse vor Bern. Man hat ihnen hell re flektierende Scotchlight - Krägli angezogen, dt nachts besser noch al« die einstigen Katzenauge^; vor den Tücken einer ungünstigen Strassenanlag warnen. Zusammen mit der neuen, modernen B« leuchhmg sind damit die Uebelstände beseitigt, di wir hier kritisiert haben. Und mit den Pfoste leuchten auch die Augen unserer wackern Kolle gen vom Steuerrad... aus Dank für die prompt Reaktion des ontallverhütendes Strassenverkehri amtesl m BADEN. Chauffsurt und Kohlenarbeiter. Monat* Versammlung, Samstag, den 6. März 1048, 20 Uhr. id Restaurant < Dynamo >. j DAVOS. Chauffeure. Den Kollegen unserer Gnrpp rufen wir auch auf diesem Wege den am kommend« Samstag, den 6. März 1948, 20.30 Uhr, in der « Bol genschanze > stattfindenden Unterhaltnnftabend i Erinnerung. Niemand fehlt! LUZERN. Allgemeins Sektion. Gneralversamtn lung mit Tonfilmvorführunjr, Samstag, den, 13. Man 30.15 Uhr, im grossen Saal des Hotels « Volkshau» • Luzera. Auch die Angehörigen sind willkommen. Achtung, Chauffeure und Transportarbeiterl Di Märzversammlung fällt aus, dafür ersuchen wir, di Generalversammlung der alicemeinen Sektion zu b* suchen. LUZERN-INNERSCHWEIZ.Deleglertenversamm lung de« Sekretariatsverbandes. Sonntag, 14. Man vormittag« 10 Uhr, im Hotel «Volkshaas», Lasern, ZÜRICH. Berafschaaffeurt. Generalversammltmi Samstag, den 6. März, 19 Uhr, im Restaurant «Ro sengarten >. Anschliessend Unterhaltung. Gruppe A. Weltl-Furrer AG. Generalversammluni Samstag, den 13. März, 20 Uhr, ita» Restaurant «G^t terbahnhof». Anschliessend Unterhaltung. 'mehr in der Velopumpe? Da helfen einige Tropfen Oell -Der Kolben im Motor dichtet besser und nützt sich weniger ab, wenn als Treibstoff LUBRI-6AS, d.h. Schmiertreibstoff, verwendet wird. LUBRI-QAS bildet auf Zylinder, Kolben, Ringen und Ventilen einen schützenden Oelfiltn. »U. zu Fr. 8.30 relchl ffly 500 Liter Benzin Erhältlich in Garagen. I. T. Mühlenen GmbH., Mineralöle u. Fette, Bern, Efffof erttr. 75 Internat. AUTO-KATALOG Neul Laufende Lieferung einheitl. Prospektblätter über neueste Mod., Accessoires usw. Leicht klassierbar n. vorgedruckt. Einteilung. Unentbehrlich für jedermann, der an Motorfahrzeugen interessiert ist (Auto, Motorrad, Nutzfahrzeuge. Flugzeug). Jahresabonnement 194S (ca. 260 Blatt) Fr. 12 + Fr. 4.50 für Sammelmappe mit Ringmechanik und prakt. Griffregißter. — (Postcheck VIII28303.) Musterblätter gratis. — Tel. 27 85 77. INDEX AG., Zürich 22, Seidengasse 16. Postretoursendimgen franko Chauffeure verlängern Sie die Haltbarkeit Ihrer SCHUHE! Lassen Sie die Sohlen Vibram Dnfour Crepe aufmontieren werden mit Vorliebe verwendet Auch für Privatgaragen ein 35.. A. ItAVESSOUD. LAUSANNE Schuhmacherei Mon Repoa 36 Brunner-RoI-pritSChen praktisches Werkzeug aus Eschenholz mit Kopfpolster Auf Rollen Fr. 28.- Auf Kugeln Fr. 34.50.- Versand per Nachnahme A. BRUNNER, ZÜRICH 10 Habsburgstrasse 19 Alte und verunfallte Personen- und Lastwagen kauft zu Höchstpreisen V.Tognazzo, Am Giessen 49-53, Zörich-Hön« Automobile - Auto-Abbruch Tel.(051)567766 taMSvl:R D" iC-riläS .&$ STTJC HtR Mit Selbstaufzug Fr.129.- do.fUr Damen neu Fr.150

AUTOMOBIL.REVÜE FABRIK FÜR FIRESTONE PRODUKTE AG., PRATTELN