Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.012

E_1948_Zeitung_Nr.012

gonge, die hydraulischen

gonge, die hydraulischen LocHieed-Bremsen werden durch eine Servo-Hilfe betätigt. Die Gesamtbreite der Frontsitizerkabine beträgt 240 cm. Ein in England karossierter Autobus ist vor dem Salon ausgestellt. Auch hier wieder die Frontlenkerkabine mit grossem Gesichtsfeld für den Fahrer. Bei diesem Fahrzeug werden besonders grosse Bremsfläohen verwendet, die vorn zudem mit Doppelkolben versehen sind. Die Aufhängung des Wagens ist selbst für lange Fahrstrecken genügend komfortabel. MORRIS Der. Nuffield-Konzern zeigt von seinen Nutzfahnzeugen auf dem Stand von Morris-Commercial einmal den kleinen Morris-8-Lieferwagen mit ca. 250 kg Tragkraft, der eines der heute verbreiterten Kieintransportfahrzeuge für Handel und Gewerbe darstellt. Vom bekannten Personenwagen Morris 8 hat er den grössten Teil der technischen Daten übernommen, wie den VierzyKnder-5-PS-Motor mit rund 30 Brems-PS, die Thermosyphon-Kühtung, ein Vierganggetriebe mit drei synchronisierten Gängen sowie schfiessl'ich den kurzen Radstand von 226 cm, dem der Wagen seine Wendigkeit verdankt. Der zweite Wagen auf diesem Stand ist ein Morris-Commercial-Leichtlastwagen mit einer Nutzlast von 1,5 Tonnen. Bei eJner Totallänge von 521 beträgt der Radstand 320 cm. Die Servo-Dewandre- Bremsen können nach Wunsch mit Ueber- oder Unterdruckhilfe geliefert werden. Die in der Schwei-z montierte Brücke ist eine saubere Arbeit. Italien ALFA ROMEO Das Fahrgestell 430 von Alfa Romeo ist vorletztes Jahr sehr ausführlich in der A.-R. beschrieben worden, wobei vor allem auf die ungewöhnliche Vorderradaufhängung aufmerksam- gemacht wurde, die unabhängig konstruiert ist und Dreiecklenker mit Schraubenfedern enthält. Am Salon «ist dieses Fahrgestell in seiner Form mit tiefergelegtem Rahmen ausgestellt, die als 3K-Tonnen-lastwagen oder Autobus mit 26 bis 30 Tonnen Verwendung finden kann. Der Vierzylinder-Dieselmotor mit direkter Einspritzung in die Brennkammern leistet bei 2000 T./min. 80 Brems-PS; sein Hubvolumen beträgt 5,8 Liter. Mit einem Zwischengetriebe ergibt das Vierganggetriebe insgesamt acht Gänge. Die Hinterachse enthält eine Bergstütze, die beim Anfahren am Berg ein Rückwärtsrollen verhindert. Eine Differentialsperre kann nach Wunsch ©in- oder ausgeschaltet werden. Die Fussbremse arbeitet mit Ueberdruck, die Handbremse mechanisch auf die Kraftübertragung. Von den ausgestellten zwei Autocars zeigt der eine die übliche italienische Karosserie mit Wellblech-Seite, während der zweite Cor in luxuriöser Aufmachung von Seitz, Kreuzungen, karossiert wurde. Ein ebenfalls erwarteter Luxuscar, der bis zur Stunde noch nicht eingetroffen ist, befindet sich auf dem grösseren Chassis 800-A und wird den italienischen Car ersetzen. Des letzteren Aufbau, hoffentlich wird er gegen Ende des Salons noch eintreffen, ist ausserordentlich reich ausgestattet, enthält Bar, Toilette etc. und dürfte ein sehr begehrtes- Ausstellungsobjekt sein. AUTO-LUX Ein € thermischer > Troüeybus, wie ?hn diese italienische Firma zeigt, stellt eine technische Neuheit dar. Die Herstellung bezeichnet damit einen Trolleybus, der ausser der normalen elektrischen Ausrüstung noch einen zusätzlichen Motor besitzt, dank dessen Hilfe er je nach Bedarf mit Strom oder mit Treibstoff fahren kann. Im vorliegenden Falle handelt es sich um die Kombination eines Fiat-Dieselmotors, Typ 626 mit einer elektrischen Traktionsarrfage der aussteHende-n Firma. Der Antrieb der Hinterräder erfolgt wie beo' anderen Strassenfahrzeugen über einen Hinterachsantrieb. Neben diesen Kombinations-Trolleybus stellt Auto- Lux noch einen kleinen Elektro-Lieferwagen aus, der angeblich die Betriebskosten gegenüber einem Benzinfahrzeug um 90% reduziert. Die Batterien gewähren eine Tagesleistung von 50 km und sollten für eine Lebensdauer von 15000 km genügen. F AT Auf dem Nutzfahrzeugstand der Turnier Firma befinden sich zwei AussteHungsfahrzeuge, die beide sehr schön gearbeitet sind. Einer davon, der besonders für unsere Zwecke geeignete Typ 626 NL, ist zur Karrossierung als 3,5-Tonnenlastwagen vorgesehen, während die niedrige Ausführung mit der Bezeichnung 626 RNL ah Car für 30 Personen bestimmt ist. Diese beiden Fahrgestelle sind die ersten Vertreter der grossen Nutzfahrzeuge von Fiat, die in Genf ausgestellt werden. Ihr Dieselmotor, der für beide Ausführungen gleich gebaut ist, besitzt bei einem Hubvolumen von 5750 cm 3 eine Höchstleistung von 70 PS bei 2200 T/min. Der Motor arbeitet nach dem Vorkammersystem und besitzt einen Torsionsschwingungsdämpfer am vorderen Ende der Kurbelwelle. Die Druckluftbremsen besitzen eine S : cherhe!tsvorrichtung, um beim Man- 8 el an Druck ein Nichtfunktionieren zu verhüten. ( as grössere Chassis von Fiat kann wegen seinen Abmessungen in der Schweiz nicht zugelassen werden. ISOTTA FRASCHINI Diese Mailänder Firma baut einen Diesellastwagen, den die «A.-R.» vor etwa zwei Jahren im Detail behandelt hat, ohne zu ahnen, dass er je in die Schweiz importiert werden könnte. Das ausgestellte Hauptmodell dieser seit 40 Jahren im Nutzfahrzeug- und Motorenbau tätigen Firma ist 6er D 80, der mit einem Dieselmotor von 7,3 Liter Hubvolumen sowie einer Bremsleistung von 100 PS bei 1850 T/min, als Chassis gezeigt wird. Die Brennkammer dieser Motoren liegt im Kolben, die Einspritzung erfolgt durch eine schräg im Kopf angeordnete Düse direkt. Der Hinterachsantrieb ist doppelt übersetzt, nur eine Stufe ist mit dem Differential verbunden. Die gräumige Kabine erlaubt es ohne weiteres, drei Personen aufzunehmen, wobei hinter den Sitzen noch zwei Schlafgelegenheiten vorhanden. Der kleinere Isotta-Fraschini D 65 be- AUTOMOBJX.REVUE MONTAG. 15. MÄRZ 1948 - Nr. 12 Tschechoslowakei TATRA Tatra, die Pioniere des Rohr-Rahmens, der Schwingachse und des luftgekühlten Motors zeigen auf ihrem Stand in der Lastwagenhalle diesmal nur ein Leichtlastwagen-Chassis ihrer bestbekannten typischen Bauart, das bei einem Eigengewicht von nur 636 kg (bereift) für eine Zuladung von 800 kg Traktor hat einen besonders kleinen Wenderadius, sperrbares Differential und vorn schwenkbare Parallelfederaufhänguna der Vorderräder, die stossarmes Fahren im Gelände erlaubt. Das ausserordentlich massive Schwungrad verleiht dem Motor den gewünschten Gleichförmigkeitsgrad. Die Kurbelwelle ist aus Stahl geschmiedet, die Lagerzapfen sind gehärtet und geschliffen. Die Welle läuft in grossen Rollenlagern. Schwimmende, stählerne Zylinderhülsen erinnern an die vom gleichen bestimmt ist. Als Antrieb dient der auch für den Werk erstellte Personenwagen-Motorenbauart. Kurzer Radstand und grosser Lenkeinschlag ergeben Heckmotor-Personenwagen Tatraplan verwendete neue 1,95-Liter-Vierzylinder-Doppelboxermotor, dessen Kühlluft durch einen Axial-Turbokompressor gang-Getriebe mit drei klauengeschalteten ge- den erwähnten kleinen Wenderadius. Das Fünf- mit vertikaler Welle von oben nach unten gegen räuscharmen Gängen und sperrbares Differential die Zylinder-Kühlrippen geblasen wird. Die da-bewirken Anpassungsfähigkeit an alle Verhält- durch erzielte intensivere Kühlung erlaubte, die Verdichtung zu steigern und damit den spezifischen Verbrauch Tierabzusetzen. Seit 1923, da Tatra die russische Zuverlässigkeitsfahrt gewann und damit den Beweis lieferte, dass der biegungs- und torsionssteife Mittelronrrahmen in Verbindung mit Schwingachsen oftmal widerstandsfähig ist, hat diese, zu den ältesten Autofabriken der Welt zählende Firma konsequent an ihrer grundsätzlichen Bauart festgehalten. Das gezeigte letzte Chassis unterscheidet sich von dem klassisch gewordenen «Blechdackel» Ledronikas nur in folgenden Nebenpunkten: Aus dem 1-Liter-Boxer mit Schwungrad- Turbo-Kühlung wurde der schon beschriebene Doppelboxer. Aus der Vorderachse, die der Bauart des Ford Modell T entsprach — mit Dreieck-Verstrebung mit Kugelabstützung im Scheitel — und Querfeder, wurde eine Parallelogramm-Einzelradfederung mit Einzelradlenkung mittels Zahnstange und Ritzel. Schliesslich ersetzte man die auf Edmund Rumpier zurückzuführende Pendel-Hinterachse mit gelenkloser Kraftübertragung über aufeinander abwälzende zwei Kegelritzel und Tellerräder durch ein normal gelagertes Differential, von dem über zwei Querkardane die Kraft auf die seitlich der Symmefrieebene auf breiter Basis angelenkte Pendel-Halb-Achsen übertragen wird. Die progressiv wirkende Querfeder, die früher über dem Differentialgehäuse zwischen Chassis und Karosserie bzw. Ladebrücke angeschlagen war und bei Reparaturen Abheben der Ladebrücke erforderlich machte, wurde ersetzt durch ein Paar unter dem Gehäuse durchgeführte Federpakete, die sich leichter warten und demontieren lassen. Es darf auf diesen Entwicklungsgang heute näher eingegangen werden, nachdem seit der ersten Bewährungsprobe der zu den kühnsten Pionierfahrten der Autotechnik zu zählenden Tatra-Konstruktion ein Vierteljahrhunderf verflossen ist. Oesterreich STEYR Die Steyr-Daimler-Puchwerke, die im Begriffe stehen, die Produktion der 8-Zylinder-Diesel mit Luftkühlung aus produktionstechnischen Gründen einzustellen, zeigen einen für den kommenden ßVisitzt ebenfalls einen Dieselmotor, der bei 2100Tonnen-Lastwagen bestimmten wassergekühlten T/min. 80 PS abgibt. Mit dem Zusatzgetriebe sowie Vierzylinder-Diesel mit « Floating-Power »-Aufhängung. Diese Maschine dreht 2200 Touren, gibt der normalen Kraftübertragung besitzt der Wagen insgesamt 8 Vorwärtsgänge. Die hydraulischen 80 PS und wiegt mit Schwungrad und elektrischer Bremsen werden durch Luftdruck betätigt. Der Typ Ausrüstung 370 kg. ist als 3,5-Tonnen-Lastwagen oder mit tiefergelegtem Fahrgestell als Autocar gedacht. für den Steyr-Dieseltraktor Typ 180 mit 26 PS. Ein halb so grosser 2-Zyinder dient als Antrieb Der nisse. Der Traktor wird mit Mähvorrichtung und mit Zapfwelle ausgerüstet. Der Ausstoss beträgt derzeit ca. 200 Landwirtschafts-Traktoren im Monat und soll auf 500 erhöht werden. Der Inlandspreis beträgt 33580 öst. Schillinge, ohne Zusatzgeräte. Deutschland BORGWARD Die deutsche Marke Borgward, von deren erneuten Liefermöglichkeiten die « A.-R. » vor kurzem gesprochen hat, ist durch zwei verschiedene Modelle aus ihrem Programm vertreten. Auf dem kleineren Eintonnenchassis mit obengesteuertem Vierzylindermotor von 7 Steuer-PS wird ein Kombinanationswagen mit einer fünfsitzigen Karosserie (Meier, Winterthur) gezeigt, die unseres Wissens als erster schweizerischer Station Wagon gelten darf. Die fünf Sitze der geräumigen, in Naturholzfarben gehaltenen Karosserie können leicht demontiert werden, worauf ein sehr grosser Innenraum zum Laden bereitsteht. Die Bremsleistung des Motors beträgt 33 Brems-PS, das Getriebe hat vier Gänge. Der kräftige Rahmen ist sechsmal querverstrebt. Ein wesentlich grösserer Wagen, wie das kleine ModeH übrigens zum erstenmal mit einem neuen Kühlergesicht versehen, der Drei-Tonnen-Diesellastwagen, wird mit schweizerischer Brückenkarosserie gezeigt. Der Fünfliter-Sechszylindermotor hat eine BremsTeistung von 75 Brems-PS, arbeitet nach dem Vorkammerverfahren, kann aber ohne Betätigung der Glühkenzen angelassen werden. Auch hier sehr Starker Rahmen, kräftiges Getriebe (fünf Gänge) und Wahl unter einer ganzen Reihe von Aufbauten. Diverses BROCKHOUSE Den Lesern der «A.-R.» ist der Name Brockhouse vor allem in Verbindung mit dem hydraulischen Drehmomentwandler geläufig, den diese Firma entwickelt hat und der an dem im Salon ausgestellten Invicta-Fahrgestell gezeigt wird. Brockhouse & Co. ist aber ein grosser englischer Konzern, der sehr viele Unterlieferanten der Automobilindusfrie sowie Fabriken aus dem allgemeinen Maschinenbau unter sich vereinigt und nunmehr in Genf zum erstenmal ausstellt. Von den hier interessierenden Produkten seien einmal die Kommunalfahrzeuge (Strassenreinigungsmaschinen) genannt, von denen einige mit Thornicroft-Motoren versehene Exemplare für die Schweiz bestimmt sind. Das kleine Zwergmotor- Anvertrauen Sie Ihren Lancia der LANCIA- Spezialwerkstätte Garage Sihltal, Adliswil-Zch. Albissfrasse 12 Telephon 91 63 86 Inhaber E. Peter Betriebsleitung G. Besomi Ausgerüstet mit sämtlichen Spezialmaschinen und Spezialwerkzeugen Grosses Ersatzteillager *«r;:,M. MAYER, BÄSEL .». ' "., -'sOLOTHUBKtRST«*SSEiB, TELEPHOK 35555 .' Spezialität: Einbau und Reglieren von Webervergasern Auf Wunsch wird Ihr Wagen abgeholt und wieder zurückgebracht Die bewahrten Schweizer Marken Cl und ARBOTAN wieder in bester Qualität kurzfristig lieferbar Max Gimmel Gerberei Arbon Automobil-Salon Genf Srand 603 KELLY-Reifen bieten höchste Sicherheit und maximale Lebensdauer. Der neue Sure-Stop-Weisswand-Kelly ist der Reifen für elegante Wagen. 53 Jahre Kelly-Reifen ist Gewähr für Qualität. Generalvertretung für die Schweiz Willy & Blattner AG. Zur ch Utoquai 57 Telephon 340404 OMNIBUSSE für wirtschaftliehe Arbeiter-Kurse bauen wir als Spezialität in extra geräumiger, zweclcmässiger (ohne Luxus) Leichtstahlausführung Verlangen Sie unsere Beratung und Offerte (Auch kompl. Cars lieferbar) Carrosseriewerke Aarburg AG. Aarburg bei Ölten Tel. (062) 5 38 51 Zahlreiche führende Industriefirmen als Referenzen

Nr. 12 - HONTAG. 15. MÄRZ 1948 AUTOMOBIL.REVUE Energol ist überlegen Gewöhnliche Motorenöle sind der Beanspruchung in modernen Hochleistungsmotoren nicht gewachsen. Unter dem Einfluss von Hitze und SauerstofFoxydieren sie leicht. Verharzte Ventile, verklebte Kolbenringe und korrodierte Lager sind die Folgen. Wenn Sie Ihren * Motor davor bewahren wollen, dann geben Sie ihm ENERGOL ... das hochwertige Schmieröl mit besonderen Zusätzen zur Verhütung von Oxydation und Lagerkorrosion. Energol hält den Motor sauber und leistungsfähig Wenn Sie am Genfer Salon mit Bekannten einen Treffpunkt vereinbaren, oder für irgend jemanden eine Nachricht zurücklassen wollen, so sagen Sie einfach: Stand 704 « Automobil - Revue ». Wir haben einen Vermittlungsdienst organisiert, der allen unsern Lesern zur Verfügung steht Elektra Autoiift ERGOL l^^hl ^I1 M^ «tevft «* &*« I 'M M !• ft+All A«h ' Afl»n»* 1 ¥i l^n BP, Benzin-und Petroleum-AG., Zürich Treibstoffe Schmieröle Heizöle DIESEL-LASTWAGEN Lose Festsitze in Bohrungen von Radnaben oder Gefriebekästen reparieren wir entweder durch die Auftragung der Bohrungen oder der Kugel- oder Rollenlagersitze. Auch montierte Kugellager können wir auftragen ohne Demontage der Kugeln. MAU DS LAY ist die älteste Lastwagenfabrik Englands DIESEL-LASTWAGEN MAU DS LAY geniessen Weltruf Englische Qualität: dauerhaft, solid Kürzeste Lieferfristen AUTOMOBIL-SALON GENF - STAND 127 Für unverbindliche Probefahrten wenden Sie sich an die Generalvertretung für die Schweiz: COMMERCIAL CORPORATION S.A. GENEVE 92, rue du Rhone, fei. 022) 4 2145 Stahlharter Belag mit 240 Brinellhärte, gut bearbeitbar Keine Wärmeanwendung, daher kein Verziehen Absolute Haftfestigkeit. VERALIT-WERK Emil Rcusser, Ing., Zürich 3 Wesrsfrasse 81 Telephon (051) 33 60 W