Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.022

E_1948_Zeitung_Nr.022

26 AUTOMOBIL-REVUE

26 AUTOMOBIL-REVUE MITTWOCH, 12. MAI 194« - Nr. 22 Schweir Vue des Alpes-Bergrennen 6. Juni. Im Rahmen der Sportveranstaltungen, die aus An ! lass der Hundertjahrfeier von Republik und Kanton Neuenburg durchgeführt werden, organisiert die Sektion Montagnes Neuchäteloises des ACS am 6. Juni das zweite internationale Bergrennen an der Vue des Alpes, das für die Schweiz. Aufomobilmeisterschaft zählt. Das Rennen wird auf der 9,6 km langen Bergstrecke Valangin—Vue des Alpes ausgetragen, die bei einer Steigung von durchschnittlich 6,5% und maximal 10% eine Höchstdifferenz von 615 m überwindet. Der Start befindet sich beim Schulhaus Valangin, das Ziel 150 m unterhalb der Passhöhe. Neben dem internationalen Berglauf, der sämtlichen Lizenzinhabern offensteht, findet auch ein geschlossenes MHitärrennen für Angehörige der mot. Trp. statt. Die Touren- und Sportwagen werden in fünf Wertungsgruppen (bis 1100 ccm, 1101—1500 ccm, 1501—2000 ccm, 2001—3000 ccm und über 3000 ccm), die Rennwagen in deren vier (bis 1100 ccm, 1101—1500 ccm, 1501—2000 ccm und über 2000 ccm) eingeteilt. Jedem Konkurrenten werden zwei Startgelegenheiten eingeräumt, wobei die Wertung in jeder Kategorie und Gruppe auf Grund der Fahrt mit der kürzesten Zeit erfolgt. Amateure und Experten werden im internationalen Rennen separat klassiert. Anmeldungen zum einfachen Nenngeld (Fr. 25.— für das internationale Rennen, Fr. 15.— für die Militärkonkurrenz) werden vom Sekretariat der organisierenden ACS-Sektion, 12, rue Leopold-Robert, La Chaux-de-Fonds, bis 27 Mai, 18 Uhr, solche zum doppelten Nenngeld bis 31. Mai, 18 Uhr, entgegengenommen. Belgien Grosser Grenzpreis in Chimay Wenn sich auch das Hauptinteresse im Autosport an Pfingsten auf den Grossen Preis von Monaco konzentriert, so ist doch nicht zu vergessen, dass das kommende Wochenende auch anderwärts im Zeichen gesteigerter Tätigkeit steht. So findet in Ghimay der vom Auto-Moto-Club de Beaumont-Chimay organisierte Grand Prix des Frontieres in 18. Auflage statt, der eine ziemlich schnelle, 10870 km lange Rundstrecke zum Schauplatz hat. Die Veranstaltung bleibt ausscbliesslich den Sportwagen reserviert, wobei die Fahnzeuge in drei Wertüngsgruppen (bis 1100 ccm, 1101—2000 ccm und über 2000 ccm) eingeteilt werden, die getrennt voneinander je 10 Runden = ca. 110 km zurücklegen müssen. Deutschland Das Rennen auf dem Hockenheim-Ring, das am letzten Sonntag die deutsche Sportsaison eröffnete, zeitigte folgende Resultate: Kleinstrennwagen: 1. Konossa auf Scampolo, 1077 km/h. Sportwagen bis 1100 ccm: 1. Vorster auf AFM, 134,4 km/h. Sportwagen bis 1500 ccm: 1. Falkenhausen auf Eigenbau, 139,6 km/h; 2. Kathrein auf BMW Sportwagen über 1500 ccm: 1. Kling auf BMW/Veritas, 161,5 km/h. Formelfreie Wagen: 1. Georg Meier auf,.. 158,0 km/h; 2. Mall au! BMW/Eigenbao. Italien Cisitalia-Siege in Vercelli In Vercelli — halbwegs zwischen Mailand und Turin — wurden am Sonntag auf einer 2,8 km langen Rundstrecke zwei nationale Rennen ausgetragen, von denen eines den Sportwagen bis 1100 ccm und das andere den der internationalen Formel Nr. 2 entsprechenden Rennwagen reserviert war. Im Laufe der Sportwagen standen sich als schärfste Gegner je zwei Cisitalia (mit Scagliarini und Macchieraldo) und zwei Fiat-Stanguellini (mit Nissotti und Bertone) gegenüber. Während Macchieraldo ausfiel, gelang es Scagliarini, seine beiden Widersacher in Schach zu halten und unangefochten als Sieger durchs Ziel zu gehen. Neun Konkurrenten, worunter zwei 2-Liter-Ferrari (mit Graf Sterzi und Righetti) zwei auf 1200 ccm ausgebohrte Cisitalia (mit Bonetto und Porrino) und drei 1100-ccm-Cisitalia (mit Mosfers, Pariani und GroHa) lieferten sich heisse Kämpfe im Rennen der Rennwagen bis 2 Liter ohne Kompressor Schon bald nach dem Start verschwanden die drei 1,1-Liter- Cisitalia und der 1200er Porrinos von der Bildfläche. Bonetto führte das Kommando über das stark dezimierte Feld ohne jede Kraftanstrengung, um so mehr als der Ferrari Righettis (der gleiche Göschenen ab Airolo an 6.09 6.40 SPORTNACHRICHTEN übrigens, den Nuvolari in den Mille Miglia lenkte) selten auf mehr als neun Zylindern zu drehen geruhte und sich an ihm ausserdem neuerdings die Motorhaube selbständig gemacht hatte. Resultate Sportwogen bis 1100 ccm (60 Runden = 168 lern): 1. Scagliarini Guido (Cisitalia) 1:59,17,4 = 84,499 km/h; 2. Nissotti (Fiat- Stanguellini) 1:59:56,6; 3. Bertone (Fiat-Stanguellini] 58 Runden. Kompressorlose Rennwagen bis 2 Liter (50 Runden = 140 kmb 1. Bonetto (Cisitalia 1200) 1:34,27 4 = 88,926 km/h; 2. Graf Sterzi (Ferrari 2000) 1 =36:16,4; 3. Azzi (Maserati 1500) 45 Runden. AUS DEM LESERKREIS Automobilisten, passt auf in der Station Airolo! Wie wir aus dem « Popolo e Libertä », «II Dovere» und weiteren Tessiner Zeitungen vernehmen, soll sich auf der Station Airolo beinahe ein grosses Unglück zugetragen haben. Bekanntlich müssen die Automobilisten, welche ihre Wagen nach Göschenen verladen, die Automoibilrampe verlassen und die Geleise überqueren, um den Perron, bzw. den Schalter zu erreichen. Als eine Familie auf dem üblichen — in den anderen Bahnhöfen verbotenen — Wege die Geleise überschreiten wollte, kreuzten 6ich die Schnellzüge von Nord und Süd 60, dass der letztere dieser Familie die Sicht nahm. Dank geistesgegenwärtigem Eingreifen des Stationsvorstand-Stellv«rtreters konnten Vater, Mutter und Sohn dem sicheren Tode entrissen werden. Die erwähnten Zeitungen richteten gleichzeitig die Frage an die verantwortlichen Bahnorgane, wie lange sie diesen gefährlichen Zustand noch zulassen wollen, und fügten bei, es wäre besser, das Nötige zu veranlassen, als das Bahnpersonal auf dieser Station ständig abzubauen. Es ist merkwürdig, dass auf allen Bahnhöfen die Tafel «Geleise überschreiten verboten» hängen, während in Airolo gerade das Umgekehrte geförwird, nämlich das «Geleise überschreiten»! Wer übernimmt die Verantwortung für diesen unhaltbaren, allgemein gefährlichen Zustand? Es hat keinen Wert, dass an einigen Feiertagen, wie Ostern oder Pfingsten, alte, pensionsreife «Bähnler» als Warner Posten stehen, zumal sie nur ihre Muttersprache beherrschen oder dann wortreich fluchen können. Der rege Autoverkehr durch den Gotthardtunnel verlangt eine Lösung dieses Problems. TOURISTIK Befahrbarkeit der Alpenstrassen 11. Mai 1948, 9 Uhr. In seinem Geschäftsbericht für das Jahr 1947 weist dieses führende Unternehmen der schweizerische^ Lastwagenindustrie darauf hin, dass die günstigen Konjunkturverhältnisse auch in der Berichtsperiode angehalten haben, dass aber, wie vorausgesehen, immerhin ein gewisser Rückschlag im Absatz der Produkte eingetreten ist. Das Lastwagengeschäft, das sich seit Jahren hauptsächlich auf den Inlandmarkt stützt, litt unter den langen Lieferfristen sowie unter dem wachsenden Druck der ausländischen Konkurrenz. Die Tätigkeit des Unternehmens im Export für Lastautomobile blieb wie im Vorjahr auf vereinzelte Abschlüsse und den Ersatzteildienst beschränkt. Gegenüber 1946 hat der 1947 erzielte Gesamtumsatz erheblich zugenommen, teilweise als Folge der Liquidation der Flugzeugmotorenbestände, im übrigen jedoch auf Grund effektiver Mehrleistungen. Trotzdem ist der Umsatz hinter den Erwartungen zurückgeblieben, weil die Produktionskapazität des Unternehmens wegen Fehlens der erforderlichen qualifizierten Arbeitskräfte nicht voll ausgenützt werden konnte. Die Einstellung einer Anzahl Fremdarbeiter vermochte die Situation nur wenig zu verbessern. Angesichts dieser Verhältnisse musste die Kundschaft aussergewöhnliche Lieferungsverspätungen in Kauf nehmen. Die schon im Vorjahr festgestellten Schwierigkeiten in der Beschaffung von Rohmaterialien und Halbfabrikaten sind seither nicht geringer geworden. Sie machten im Hinblick auf die langen Liefertermine Einkaufsdispositionen auf weite Sicht mit allen dadurch bedingten Risiken notwendig. Offene Straesen: Brünig, Etroits, Forclaz, Ibergeregg, Jaun, Julier, Kräzerenpass, Lenzerheide, Maloja, Marchairuz, Mollendruz, Montets, Morgins, Mosses, II Fuorn (Ofenpass), Passwang, Pillon, Simplon, Weissenstein, Wolfgang, Zufahrt nach Arosa, Zufahrt in6 Samnaun. Gesperrte Strassen: Al'bula, gesp. zw. Weissenstein ob Preda und Ponte; Bernina, gesp. zw. Berninahäuser und La Rosa, Oeffnung demnächst; Flüela, gesp. zw. Gasthaus Tschuggen und 5 km cb Susch (Süs), Oeffnung auf Pfingsten vorgesehen; Furka, g«sp. Umer Seite offen bis Realp, Walliser Seite befahrbar bis Oberwald; Grimsel, gesp. Berner Seite, offen bis Hotel Handegg, Walliser Seite bis Oberwald befahrbar; Gr. St. Bernhard, gesp., befahrbar bis Cantine de Proz; Klausen, gesp. Glarner Seite offen bis Jägerheim, Urner Seite befahrbar bis Unterbalm; Lukmanier, gesp. Bündner Seite offen bis San Gion, Tessiner Seite bis Grenze, Oeffnung vermutlich auf Pfingsten; Oberalp, gesp. Bündner Seite offen bis Tschamut, Urner Seite befahrbar bis Nätschen; San Bernardino, gesp. Bündner Seite offen bis Hinterrhein, Südseite bi6 San Bernardino-Dorf, Oeffnung auf Pfingsten vorgesehen; St. Gotthard, gesp. zw. Mätteli und Motto Bartola ob Airolo. Durchgehende Oeffnung vermutlich auf Pfingsten; Splügen, gesp.; Susten, ge6p. Urner Seite bis unterhalb Klein- Sustli, Berner Seite befahrbar bis Klusbrückc; Umbrail, gesperrt. L'automobile. Was im deutschen Sprachbereich. «Das Buch vom Auto •», das bedeutet in französischer Sprache das unlängst im Verlag Payot erschienene, 380 Seiten starke und mit mehr als 200 Illustrationen ausgestattete Buch « L'automobile » aus der Feder von Dipl.-Ing. ETH Henri Vuilleumier, eines der kompetentesten und ältesten Mitarbeiters der französischen Ausgabe unseres Blattes. Das Werk stellt ein wahres automobilistisches Vademecum dar, das man jederzeit mit Erfolg konsultieren wird, ob es sich um Fragen technischer, praktischer, juristischer oder zoll- und fiskalpolitischer Natur oder um solche aus dem Gebiet der In- und Auslandstouristik, des Strassenverkehrs, des Versicherungswesens etc. handelt. Was die Arbeit Vuilleumiers als besonders wertvoll erscheinen lässt, das ist die Einfachheit und Klarheit der Sprache, womit selbst die kompliziertesten Probleme allgemeinverständlich gemacht werden. SEKTION BERN. Rekordjagd Guggersbach — Guggisberg. Das Bergrennen der ACS-Sektionen Bern und Freiburg, das letztes Jahr seine glanzvolle Wiederauferstehung feiern konnte, erfreute sich in diesem Jahr wieder eines grossen Aufmarsches. Wie vor einem Jahr erschienen am letzten Samstag 29 Konkurrenten am Start, um ihre Kräfte, sowie diejenigen ihrer Fahrzeuge in friedlichem Wettkampf zu messen. Die Strecke stellt bei einer Länge von etwas über 5 km und einer mittleren Steigung von ca. 6% mit ihrem heimtückischen «Kugellager>- Belag allerhand Anforderungen an die Fahrkunst der Teilnehmer. Eine Knacknuss besonderer Art stellt vor allem der sog. «Sahli-Rank» dar, der auch dieses Jahr wieder sein Opfer forderte. Glücklicherweise verlief der Unfall, der hier Max Fortmann zustiess, glimpflich. Trotzdem das Rennen für Fahrzeuge aller drei Fahrzeugkategorien ausgeschrieben war, erschienen ausschliesslich;, Touren- und Sportwagen am Start. Die Strecke war zweimal zu befahren, doch zählte für die Klassierung diesmal die Zeit des besseren Laufes, also nicht die Gesamtzeit. Erstmals kam an Stelle der herkömmlichen Scheidung nach Amateuren und Experten die neueingeführte Einteilung der Fahrer in eine A- und eine B-Klasse zur Anwendung. In Klasse A sind diejenigen Fahrer eingereiht, welche bereits gewisse Erfolge im Automobilsport zu verzeichnen haben. Bei den Tourenwagen bis 1500 ecm fuhr Fritz Künzi (Lancia-Aprilia) ein Rennen für sich, indem er seinem schärfsten Rivalen E. Reinhard (Fiat- Baliila) ganze 34 Sekunden abnahm. Selbst der alte Fuchs Walther Martin (Jowett Javelin) musste sich ihm mit einer um 12 Sekunden längeren Zeit beugen. Mit 5:05,2 verbesserte Künzi die bisherige Bestzeit der Klasse 1500 ccm ganz erheblich. Das Rennen der Tourenwagen über 1500 ccm Die Gewinn- und Verlustrechnung auf 31. Dezember 1947 weist nach Vornahme von Abschreibungen in der Höhe von 1055 555.36 nach einer Zuwendung von Fr. 1950 000 an die Personal-Fürsorgestiftungen einen Reingewinn von Fr. 2 076101.03 (i. V. 1 941 539) aus. Unter Einschluss des Vortrages vom Vorjahr ergibt sich ein Gewinnsaldo von Fr. 3 307 085.09 (i. V. 3 138 478). In der Bilanz, die beidseitig mit Fr. 64 430 892.28 ausgeglichen ist, stehen die Anlagewerte mit 6 162 492 Franken gegenüber Fr. 5 733 029 089 zu Buch. Die Maschinen sind mit Fr. 1.— bewertet. Zeigen die « Vorräte und Fabrikationsbestände > eine Erhöhung um rund 7 Millionen Fr., so verzeichnen die « dauernden Beteiligungen > auch im Berichtsjahr keine Aenderung, währenddem «Kassa, Bankguthaben, Wechsel und Wertschriften > einen Rückgang um 3 288 000 Fr. erfuhren. Die « Debitoren » sind um Fr. 1922 000. die «Kreditoren», hauptsächlich durch vermehrte Kundenanzahlungen um rund Fr. 5 246 000 angestiegen. Aus dem Reingewinn von 3 307 085.09 sollen, abgesehen von den Einlagen in den allgemeinen Reservefonds. 5 Prozent (Fr. 750 000) als ordentliche und darüber hinaus eine zusätzliche Dividende (Fr. 600 000) ausgerichtet werden. Nach Ausschüttung der statutarischen Tantieme an den Verwaltungsrat und nach einer weiteren Zuwendung von Fr. 200 000 an den Personal-Wohlfahrtsfonds verbleiben Fr. 1 457 875 als Vortrag auf neue Rechnung. 2540 =)10502 2548 2 )10504 s )10506 s )10508 2576 »)10510 2 )10512 1 )6546 s )10514 2604 2612 *)10516 2626 2630 7.16 7.54 8.35 9.51 11.15 12.36 12.55 13.43 14.50 15.49 16.19 17.47 19.01 20.10 21.11 22.11 7.29 8.13 8.49 10.10 11.34 12.55 13.09 14.02 15.09 16.08 16.39 18.01 19.16 20.29 21.23 22.28 2. Pfingstmontag, den 17 Mai: 2541 1 )M235 *)819 2549 a )10ö01 2563 2 )10503 2569 2 ) 10505 s ) 10507 2585 s ) 10509 s )10511 2601 -') 10513 1 )2629 2 ) 10515 2637 1 )6641 »)6645 Airolo ab 6 11 6 51 7.50 8.32 10.02 10.22 11.10 12.04 12.25 13.58 15.04 15.13 16.13 16.30 17.44 19.03 19.57 21.21 23.09 0.57 Göschenen an 6.24 7.18 8.08 8.45 10.21 10.36 11.29 -12.18 12.44 14.17 15.18 15.32 16.32 16,44 18.03 19.17 20.16 21.35 23.38 1.19 ') Ohne Gewähr für die Einhaltung des Fahrplanes. •) Bei Eröffnung der Gotthardstrasse auf Pfingsten fallen diese Züge aus. In diesem Falle gilt das Verzeichnis vom 9. Mai 1948. BÜCHER ACS. Aus dem Geschäftsbericht der Adolph Saurer A.G., Arbon Verzeichnis der über die Pfingstfeiertage 1948 für den Automobiltransport durch den Gotthardtunnel vorgesehenen Züge 1. Samstag, den 15. Mai: VHTL CHUR. Chauffeurgruppe. Versammlung mit Referat von Herrn Morf, Kant. Motorfahrkontrollc, Sonntag,, den 23. Mai, nachmittags 14 Uhr, im Restaurant « Untertor ». SOLOTHURN. Chauffeure, Transport- und Kohlenarbeifer. Die Monatsversammlung vom 15. Mai wird auf den 22. Mai verschoben. Lokal- Volkshaus. brachte ausserordentlich scharfe Kampfe um dpn Sieg. In der B-Klasse schwang der Fribourger R- Jenny (Citroen) obenaus, während in der A-Klasse F Sargenti (Delahaye) das bessere Ende für sich behielt. Seine im zweiten Lauf erzielte Zeit von 4:36,8 stellt nicht nur die beste Zeit der Tourenwagen, sondern auch gleich einen neuen Tourenwagenrekord dar. Er unterbot damit seine eigene Bestzeit aus dem Vorjahre um beinahe 20 Sekunden. Bei den Sportwagen bis 1500 ccm war der Sieg Sommerhalders (MG) nie in Frage gestellt. Dagegen brachten die Sportwagen über 1500 eem eine grosse Ueberraschung, indem A. Dürig (SS- Jaguar) eine Zeit fuhr, die nur um eine Sekunde über derjenigen des absoluten Tagessiegers Paul Glauser (Alfa-Romeo) lag. Die im Vorjahr von Altmeister Jean Studer mit dem gleichen Fahrzeug aufgestellte Bestzeit wurde von Glauser um über 7 Sekunden unterboten, indem er den Streckenrekord von 4:25,4 auf 4:18,0 = 70,460 km/h zu verbessern vermochte. Tourenwagen bis 1500 ccm Klasse B 1. Künzi F., Bern, tancia-Aprilia 5.-052 2. Reinhard E., Köniz, Fiat-Balilla 3. Kreuzer A., Bümpliz, Fiat-Balilla 4. cOncle» Fiat-Balilla 5. Wenger F W., Bern, Morris 6. Reinhard A., Köniz, BMW Klasse A Solo: Walther M., Bern, Jowett-Javelin Tourenwagen über 1500 ccm Klasse B 1. Jenny R., Fribourg, Citroen 2. Niederhäuser F., tiebefeld, Delahaye 3. Beck Fr., Bern, Citroen 4. Baomann F., Kehrsatz, Salmson 5. Bornhauser A., Bern, Citroen 6. Hummel E., Bern, Citroen Klasse A 2. Kotler P„ Bern, MG 3. Dr. Bösiger H., Bern, MG 4. Suter R., Bern, Fiat-Balilla Klasse A 1. Fortmann H., Mönsingen, MG-Kompr. 2. Massara M., Bern, MG-Kompr. Sportwagen über 1500 ccm Klasse B 1. Dürig A., Riggisberg, SS-Joguar : 59,560 lem'h 5=39 4 5:40,8 5:41,2 5:49,6 (5:56,2 5:17.8 : 57500 km/h 4:58,2 (50,960 km/h 4:59,8 5:04.4 5:16,2 5:21,4 5:34,2 1. Sargenti, F., Bern, Delahaye 4:36,8 = 65,670 km/h (beste Zeit der Tourenwagen; neuer Tourenwagenrekordl 2. Gempeler W., Bethlehem, Delahaye 4:40,0 3. von Tscharner H.-K., Bern, Healey 4:44,0 4. Hohl W., Bern, Ford 4:51,0 5. Hirt F., Zürich-Bern, SS-Jaguar 4:54,0 Sportwagen bis 1500 ccm Klasse B 1. Sommerhaider E., Spiez, MG-Kompr. 4:42,4 2. Schweizer W., Kerzers, Mercedes 3. Brechtbühl F.. Muri, BMW Klasse A 64,370 km/h 4:51,2 4:56,0 5:18,6 4:49,8 62,730 km/h 5.-01.2 4:19,0 70,190 km/h 4:33,0 4:55,6 Solo: Glauser ?., Bern, Alfa Romeo-Kompr. 4:18,0 = 70,460 kmfh (beste Zeit der Sportwagen; neuer Sportwagenrekord; neuer absoluter Streckenrekordl S. CI. G. Schweiz. Chauffenr-Interenen-Gemeintehaft CHAUFFEUR-VEREIN WINTERTHUR UND UMGEBUNG Die am Sonntag, den 2. Mai, durchgeführte Exkursion in die Saurer-Werke in Arbon war sehr lehrreich. Obwohl in den Werken nicht gearbeitet wurde, konnten die Gruppenführer der Firma uns einigennassen ein Bild vermitteln, wieviel geistige Arbeit und unzählige Arbeitsgänge notwendig sind, bis unser < Arbeitswerkzeug », der Lastwagen, Car usw. fertig ist, womit wir Chauffeure unser Brot auf der Strasse verdienen können. Der Firma Saurer AG. wie den Exkursionsführern, welche ihre Zeit für uns geopfert haben, sei auch an dieser Stelle unser bester Dank ausgesprochen. Nach einer Fahrt von Arbon über Bischofzell, mit einem kurzen Halt auf ,dem Nollen, wurden wir von der Mosterei und Obstverwertungsgenossenschaft Märwil zur Besichtigung ihrer Anlagen willkommen geheissen. Auch bei diesem Rundgang bot sich uns viel Interessantes und Lehrreiches, wofür wir der Firma danken. Für eine gemütliche Heimreise und die nötige Kurzweil im Lokal zur « Sonne » sorgten unsere Vereinskomiker E. und M. CHAUFFEUR-CLUB ALTE GARDE ZÜRICH Wir erfüllen die schmerzliche Pflicht, unsere Kollegen vom plötzlichen Hinschiede unseres verehrten und lieben Kollegen Gottlieb Kurz in Kenntnis zu setzen. Ein Schlaganfall hat seinem Leben ein jähes Ende bereitet. Vor kurzem konnte Gottlieb noch seinen 58. Geburtstag feiern. Wir bitten Sie, dem lieben Verstorbenen, der unserem Club ein treues Mitglied war, in gutem Andenken zu behalten. Namens des Vorstandes: Der Präsident. * Samstag, den 15. Mai, findet unsere nächste Monatsversammlung im Rest. Du Pont, 1. Stock, statt. Beginn punkt 20.15 Uhr. In Anbetracht der wichtigen Traktandenliste ersuchen wir die Miglieder um vollzähliges und pünktliches Erscheinen. Der Vorstand. Redaktion: Dr. A. Locher R. Braunschweig, Masch.-Ing. - A. Flury

Nr. 22 - MITTWOC0, 12. MAI 1948 AUTOMOBIL-REVUE 11 Originalzerstäuber Fr. 4.50 I-Liter-Originallcanne Fr. 6.— 5-Liter-Originalkanne Fr. 25.- Occasfons- WERKZEUGMASCHINEN aus Lagervorrat lieferbar, wie Drehbänke Säulenbohrmaschinen Fräsmaschinen Schmirgelschleifmaschinen usw. ENZ & MIGLIOr.ETTO, ZÜRICH 5, Maschinen und Werkzeuge, Lirnmatstrasse 50, Telephon 25 21 45. Von Privat ZU VERKAUFEN 66905(22 Limousine Dodge 1638, 18/7 PS, 7/8 Plätze, in prima Zustande, cielouvert, neu. Kadio, Heizung und elektrische Benzinpumpe. — Offerten an (P 12296 0) 87397 Bernardo Gwerder, Lugano-Paradiso.. Telephon 2 14 90. ****T \Ne\tftf O\e ZU VERKAUFEN sehr schönes 66620(21-23 Motorboot 9 m, 8 pl., Rumpf aus Mahagoni, gedeckt, Schiffsmotoraggresat HISPANO- SUIZA, 100 PS, 6 Zyl.. neuwertiger Zustand, 40 km Geschwindigkeit, kpi. mit Zubehör und Rollwagen. — Zu besichtigen bei M. Paternot, route de St-Mauricc 30. La Tourde-Priiz. — Photo auf Verlangen. PNEUS fu Traktoren Camions, Autos Motos, Velos Nagelschutz, Manchetten Reparaturen Pneuhaus FISCHER AG. 3RENCHEN Bielstr. 4, Tel. (065) 8 55 21 dükte Schönstps Ziel Ihrer nächsten Fahrt: Ausstellung Schweizer Keramik des 18. und 19. Jahrhunderts im prächtigen Schloss Jegenstorf bei Bern vom 16. Mai bis 31. August 1948. (Wenige Minuten von Hindelbank, an der Zürich—Bern-Strasse.) (P 2292 R) 87395 Autokarosserie-Spenglerei Nottwil (Luzern) Neuanfertigungen, Umänderungen, Reparaturen. Prompte Bedienung, massige Preise. Otto Hugelshofer-Furrer. Tel. 5 55 26. 66887(22 B.M.W.-Sport schriftl. garantiert, gef. km 28 508, Typ 328, 3 Vergaser, 6 Zyl., 10 PS, 2 Plätze, Zustand wie neu, wird dem Meistbietenden sofort geliefert. Offerten unter Chiffre Z 10 078 an die Automobil-Revue, Zürich 23. 66942(22 Immer zuverlässig wie das Senkblei sind CALTEX MOTÖROIL & CALTEX MARFAK Chassisfett. Geschaffen für höchste Ansprüche, gewährleisten sie unter allen Betriebsbedingungen maximale Sicherheit und Wirtschaftlichkeit ZU VERKAUFEN 1 Einachsanhänger effektive Tragkraft 5000 kg, Doppelbereifung 900 X20/36X8". mit allem Zubehör, neu. Tel. 7 24 37. Saurer CR Modell 1938, 4 Zyl., 23 PS, 3 Tonnen, 1500 km gefahren nach Motorrevision, Generalzustand tadellos, moderne Kabine, 2/3 PL, zu verkaufen weg. Nichtgebrauchs. (21,22 Offerten unter Chiffre 66585 an die Autoinobil- Hevue, Bern. Als günstige Gelegenheit per sofort abzugeben ein Renault 1947 Cabriolet, 4 PL, 5 PS, fabrikneu, zum Preise v. Fr. 6800. h Wust. Postfach Aarau 101. ZU VERKAUFEN Alfa Romeo 3300, Mille Miglia, 1939, 2 Varsaser. VoLlschwings.eh(5er, Cabriolet Pinin Farina, grün, 4-Pläfzer. Fr. 15 000.— mit Garantie für 3 Monate. Offerten unter Chiffre 66347 an die Automobil- Revue, Bern. (20-22 ZU VERKAUFEN 1 Lastwagen Ford 4 Zyl., 18 PS, 3 t, Jahrgang 1934, in sehr gutem Zustand, neue Ladebrücke, mit Blech boschla-gen. Grosse 305X194X30. 1 Personenwagen Studebakir Mod. 1934, 6 Zyl., 16,8 PS, in sehr gutem Zust., auch passend für Anhänger. 1 Personenwagen Fiat Modell 508, 3-Gang, in gutem Zustand. 1 Personenwagen Fiat Modell 508, reparaturbedürftig. Telephon (042) 4 73 62. ZU VERKAUFEN Saurer-Diesel-Lastwagen, 3 t. 4 Zyl., 23 PS. feste Brücke, Mod.. 38 Fr. 26000.—. Saurer-Diesel-Kipper, 23 PS. Mod. 37, 3 t, aus Totalrevision. Fr. 29 500 — Saurer-Diesel-Lastwagen, 5 t, Pneus 40X8, mit neuem Saurer-6-Zyl.- Diescl-Motor, 33/85 PS, Wagen mit modernem Vorbau wie Mod. 48. Fr. 41000.— Berna-Diesel-Kipper, 6 t. Ritzel-Hinterachse, Luftbremse, moderne Kabine und Vorbau. Neuer Saurer, 6 Zyl., Diesel-Motor Typ CTD. 33/ 85 PS. Berna-Diesel-Lastwagen, 6.5 t Nutelast. Mod. 39, Typ G 6, Hinterachse Ritzel im Oelbad, 8- Gang-Getriebe. BL,D- Motor. Opel-Blitz-Kipper, 3,5 t Mod. 43. 19 PS, neuwertiser Zustand. Fr. 15 500 — Auto-Verkaufs AG., Luzern Bruchstr. 5 Tel. (041)) 2 82 33 Das ideale Auto- and Motorrad-Schnellreinigungsmittel für Ferienreisen und Privatgaragen unentbehrlich Kein Zerkratzen der Lacke - Reinigt und konserviert - Ökonomisch und billig In allen Garagen oder direkt beim Fabrikanten ALPHONS HÖRNING AG. BERN Chemisch-technische Produkte Marktgasse 58 AUTO ANHÄÄ Ein absolutes Spitzenprodukt Von den prominentesten in- und ausländischen Fach' leuten als das Beste gerühmt und empfohlen. Ein praktisches, unentbehrliches Fahrzeug für Handel, Gewerbe und Handwerk 20 verschiedene Modelle für |eden Verwendungszweck. Kurze Lieferfrist. Günstige Preise. PFANDER&CO.,Anhängerfabrik,ZÜR.CH Dübendorfstrasse 227 Telephon (051) 46 7733/34 Aufolift Kompressoren Zürich Claridenhof, Gotthardslr. 6, Tel. 25 87 84 St. Gallen Baslerhaus, Ob. Graben 22, Tel. 2 52 91