Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.030

E_1948_Zeitung_Nr.030

. Masftrtd äeioli,

. Masftrtd äeioli, Maserati-Milan (Priooeteorx Ferrari Comotti Talbet «ÜNDEN-IS^ 1 2 Giraud-Cabantoi» Tattwt 541 hat er sich in den letzten Runden an diesen herangepirscht. Und in der zwölften Runde ist das Unvermeidliche geschehen: Farina, der viel zur Belebung des nicht eben kampfreichen Rennens beigetragen und sich, von zwei Alfette in die Zange genommen, mit Löwenmut verteidigt hat, kann dem Ansturm nicht länger widerstehen und muss in der zwölften Runde kapitulieren. Zwei Alfette beherrschen jetzt die Lage, doch noch immer steigert der Leader Wimille das Temp'o und bei fünfzehn Runden verzeichnet er auf seinen Sfallgefährten Trossi einen Vorsprung von 36 Sek. Farina ist in jenem Moment schon deutlich abgehängt Und weiter nehmen die Ueberrundungen ihren Fortgang, wobei jetzt auch Chiron und Sanesi ihren Tribut entrichten müssen. Von Verschiebungen, Auseinandersetzungen oder auch nur Scharmützeln gäbe es ansonsten, zumal die Positionen nunmehr gemacht und die Kräfteverhältnisse abgeklärt 'sind, nicht viel zu berichten. Indessen rückt die Mitte des Rennens heran und mit ihr der Zeitpunkt der Tankoperationen. Als erster geht Wimille an die Boxe, um seinen Treibstoffvorrat zu erneuern. 40 Sekunden brauchen die Alfa-Mechaniker hiefür. Dadurch gelangt Trossi in Führung, währenddem Farina vorübergehend an zweite Stelle aufrückt und Wimille ebenso vorübergehend auf den dritten Platz absteigt. Zwei Runden später schaltet Farina eine •r- / Tankpause ein, ä*ie Ihn während 48 Sekunden hält. So bietet sich folgender Stand bei 20 Sunden (Mitte dei Rennens) • 1. Trossi 59' 07,2" (147,676 km/hj 2. Farina 59' 18,9" 3. Wimille 59' 29,0" 4. Villoresi 1 h 00' 12,8" 5. Ascari 1 h 01' £,8" Jetzt, man schreibt die 21. Runde, wird auch Trossi an die Boxe dirigiert. In 33 Sekunden ist das Reservoir wieder aufgefüllt, aber die flinken Mechaniker der Scuderia-Ambrosiana übertreffen diese Leistung noch, indem sie, einen Boxendienst der «Superklasse > demonstrierend, das Tankgeschäft bei Villoresis Maserati in der erstaunlich kurzen Zeit von 25 Sekunden erledigen. Die nächste Runde sieht Biondetti seine Treibstoffreserve ergänzen (1 Min. 40 Sek.), dann erlebt man bei Ascaris Halt eine neue Auflage der Fixigkeit der Ambrosiana-Boxenmannschaft, wird er doch sogar in 32 Sekunden abgefertigt. Bisher hat sich der Engländer Mays auf seinem ehrwürdigen ERA, der ihn zum vorneherein für einen der hinteren Ränge < prädestinierte », unverdrossen durchgebissen. Jetzt aber, in seiner 23 Runde, ereilt ihn das Geschick. Auf der Waldstrecke zwischen Eymatt und Glasbrunnen scheidet er wegem eines Motordefektes • AUTOMOBIL-REVUE MITTWOCH. 7. m 19*« - Nr. 30 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 Die Graphik des Grossen Preises van Europa. (Ausgezogen« Linieni Fahrer, die klauiert sind) gestrichelte Linieni Fahrer, die aufgegeben haben). auf ) n Mit dem Tankhalf Trossls Ist inzwischen das Kommando abermals an Wimille übergegangen. Hinter ihm stellt sich die durch das Ravitaillement etwas durcheinandergeratene frühere Rangordnung wieder ein. Dass übrigens die Talbots als einzige ohne Tanken auskommen würden, wusste man zum voraus. Zusehends verarössert nun Wimille die Distanz zwischen sich und Trossi: bei 25 Runden passiert er volle 38 Sekunden vor diesem. Farina und Villoresi haben den Kampf aufgegeben und lassen die beiden Spitzenreiter ziehen. Alles scheint somit «in schönster Ordnung >, als in der 26. Runde Wimille völliq unerwartet wieder an die Boxe fährt. Etwas Kühlwasser wird zwar nachgeschüttet, sonst aber geschieht am Wagen, soviel sich von der Tribüne aus sehen lässt, weiter nichts. Der Halt von 52 Sekunden Dauer genügt jedoch, um Trossi zur Spitze vorrücken zu Tassen, was vermutlich auch der Zweck der Uebung ist. Zu gleicher Zeit sucht Farina abermals die Boxe auf, um — ein schlimmes Omen? — seinen Motor rasch überprüfen zu lassen. Tatsächlich kommt er aus der folgenden Runde erst lange hinter Ascari zurück: Kompressordefekt, fertig, aus! Auch Fagioli lässt seinen Wagen mit gebrochener Oelleitung an der Boxe stehen und vier Runden später wird Biondetti das. Opfer der Tücke des Objekts in Gestalt einer streikenden Benzinpumpe. Ziemlich eintönig rollt der Film des Rennens weiter ab, bis WimiHe, dem das Intermezzo mit dem sonderbaren, offenbar auf höheren Befehl erfolgten Aufenthalt an der Boxe mehr als eine halbe Minute Rückstand auf Trossi eingetragen, die Geister neu beschwört und Betrieb in die Bude bringt. Sichtlich holt er, da auch das Tempo an der Spitze nachgelassen hat, von Runde zu Runde auf, vermindert seinen Verlust unter wachsender Spannung des Publikums bis zur 34. Runde auf 16, bis zur 36. auf 11 Sekunden. Wird er es schaffen? Er könnte es wohl mit spielender Leichtigkeit, allein es soll offenbar nicht sein. Und so gibt er sich damit zufrieden, seinen Endspurt derart zu regulieren, dass er Trossi in den letzten Runden dichtauf wie ein Schatten folgt und sozusagen Rad an Rad mit diesem das Zielband nach 40 Runden überquert. Kurz vor Torschluss kostet ein Kerzenwechsel Ascari noch seinen sicheren vierten Platz, der damit Sanesi in den Schoss fällt. Gemeinsam nehmen Trossi m'rt dem Siegerkranz und Wimille, der moralische Sieger des Grossen Preises von Europa, die Ehrenrunde unter die Räder. An der Stätte aber, wo ihr Teamkamerad Varzi vor drei Tagen sein Leben ausgehaucht, halten sie an und legen als letzte Ehrung des Toten den Lorbeer pietätvoll nieder. 26 Ihre Sicherheit erfordert ein «MASTERTONE»-Hörn DER KÖNIG ALLER VAKUUM-SIGNALE unerlässlich für jeden Wagen Fr. 36.- plus Wust ohne Montage Das Mastertone-Horn funktioniert beim kleinsten Druck und bei Jeder Geschwindigkeit. Auf jeden Personen- und Lastwagen leicht montierbar. Tiefe und starke Tonstärke, leicht regulierbar. Sehr gute Qualitätsarbeit. — M.astertone garantiert 2 Jahre für irgendwelchen Fabrikationsfehler. Einfach Solid Qualität Die Mastertone-Vakuumhörner sind in allen einschlägigen Geschäften erhältlich. Schnelle und leichte Montage in jeder Garage. Generalvertretung für die Schweiz: Hans J. Ammann AG., Oberägeri (ZG) Telegramm-Adr.: Hamag Oberägeri Telephon (042) 4 54 91

Nr. 30 - MITTWOCH, 7. JULI 1948 AUTOMOBIL.REVUE Elektrische Ausrüstungen der englischen Motorfahrzeuge « So red, was wotscL Fabrikvertretungen für die Schweiz: V. Merz, rue des Rois 1, Genf Tel. (022) 4 98 25 C. Schaefer, Limmatstr. 210, Zürich Tel. (051) 2737 30 Walker & Cie., Belpstrasse 24, Bern Tel. (031) 5 4711 ufBrien^ «Dumms Züüg: uf Delle-? » wott gradus %urn Shell!» Werke Biel Die General Motors-Werke in Biet und ihre Bedeutung für den Schweizer-Automobilisten Generalvertreter für die Schweiz« Fratelli Ambrosoli, St.-Peter-Strasse Tl, Zürich, Tel. (051) 23 96 33 Die Garantie, welche JeBe Fabrik beim Kauf« eines Automobils erfeilt, erhält für GM-Marken durch das, Bestehen dor Schwejzerfabflk einen besonderen Wert tagtonal-Vartretert Aaraa Zeughaus-Garage AG., Rohrerstrasse 7t Aseona Garage Koenig tat«! Keller AG., Autotransport und Garage, Margarethenstrasse 79 ttrn Spiegl & Waber, G.m.b.H., Breitenrainstrasse 87 Hum« (St. O.) Humbert Joly, Automobile Freiburg Piller & Fils, avenue de Perolles 15 Genf Fratelli Ambrosoll & Co., automobiles, pl. Metropole 2 Do»oj-P1oti Gebr. GrOger, Central-Garage Langenthal BE Max Moser, Automobile i^iutonn« Garage Maiestic S. A.> avenue de Morges 145 la Chavx-da-Fonds Paul KuekstuM, r. leop.-üober» 21 Lecarno S. A. Fratelli Ambrosoli Lugano Descagni-Ferrari, via Cantonale Luzern Ernst Epper, Garage, Horwerstrasie ti St-Blaise Virchaux & Choux, automobiles St. Gallen Widler & HOrsch, Stahlstrosse 2 Sion Couturier S. A., garage Solothum Ernest Schnetz, Poststrasse 18 Winlerthur Henri Roos & Co., Paulstrasse 12 Wohlen (Aarfl.) Jakob Henggl, Central-Garage ZCrich Garage Kiesbach AG.. Dufourstr. 182 Da Ist zuerst die Montag« oder Kontrolle Im ScTlweff&T-T/WMc düfcTi Schweizer-Arbeiter, mit dem unserem Lande eigenen Sinn för Zuve/Iäs« sigkeit und Präzision. Oann sichern die Bleler-Werkd unserem Lande fOr Jede GM-Märke ei« nen Stab von eigens ausgebildeten Fachleuten. In laufend veranstalteten Kursen instruieren diese Spezialisten die Mechaniker der Rayon-Var* treter, sodass sich das Netz von zuverlässigen GM-Mechanikern immer enger Ober das ganze Land spannen wird. Federschutzhülle für Automobile * Was für Vorteile bietet Ihnen die Federschutzhülle < LUBMSSOR > 1. Vollständig abgedichtete, im Ölbad eingebettete Federn (Rost- und Staubschutz) 2. Behebung des Quietschens und Pfeifens durch das permanente Ölbad 3. Abschwächung der Vibrationen und Erschütterungen 4. Hochelastische und geräuschlose Wagenfederung LUBRISSOR» Ölbad-Gamasche «LUBRISSOR» Dass neben dem Ersatzteillager der Rayon-Vertreter ein zentrales Lager in der Schweizer-Fabrik besteht, mit einheitlicher Berechnungsbasis für die wichtigsten Teile und Arbeiten, das ist wichtig für difi Rentabilität und stete Betriebsbereitschaft der GM-Automobiia. Und wichtig sind die Bieter GM-Werke fOr jeden SchwetzefAufomo* bilisten, well er weiss, dass hinter dem Rayon-Vertreter eine Fabrik in der Schweiz selbst steht, dia ihm jede Unterstützung bietet Das gibt der Garantie den greifbaren Wert GENERAL MOTORS SUISSE SA. BIENNE rt.iL.xj Erhältlich bei Ihrem Garagisten oder direkt durch K. MEYER, LUBRISSOR, Männedorf/Zch. TJ .(051)92 9412 CADILLAC PONTIAC OLDSMOBILE VAUXHALX BUICK CHEVROLET OPEL BEDE0EJ)