Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.029

E_1948_Zeitung_Nr.029

14 AUTOMOBIL-REVUE

14 AUTOMOBIL-REVUE MITTWOCH, 30. JUNI 1948 - Nr. 29 Erfahrene, anspruchsvolle Motorradfahrer haben ENERGOL in den vergangenen Monaten auf Herz und Nieren geprüft. Das Resultat dieser Versuche: Es gibt auch für hochtourige Sportmaschinen keinen besseren Schutz als ENERGOL... das Motorenöl mit besonderen Zusätzen zur Verhütung von Oxydation und Lagerkorrosion. Energol ist überlegen Energol hält den Motor sauber und leistungsfähig die feine Streichwurst Citroen - Besitzer! Erhöhen Sie die Geschwindigkeit Ihres Wagens um lO^o Vermindern Sie den Benzinverbrauch Besonders wirksam am Berge Ansaugleitung Epaf Ansaugleitung mit zwei gegenteiligen Vergasern Solex und Stromberg Preis mit zwei Vergasern Fr. 350.— plus Wust und Montage Eine Bonnet-Konstruktion (Paris), welcher mit seinem DB-Rennwagen den Coupe d'Argent von Monthlery gewonnen hat Ein Spitzenprodukt von Rapaz&Cie,Genf Erhältlich bei allen Citroen-Vertretern VON PRIVAT ZU VERKAUFEN SS-Jaguar 2,5 Liter, Limousine, schwarz, mit Schiebedach und Scheibenräder, Lederpolster, 4/5-Plätzer. Der Wagen ist in sehr gutem Zustand. Zu erfragen: Basel, Telephon (061) 4 5016. (SA 684 X) 87847 ZU VERKAUFEN von Privat Buick-Cabriolet Modell 1935, 8 Zyl., 19 PS, Langenthaler Karosserie, Lederpolster, neues Verdeck, neu bereift, mit neuem Radio, in sehr gutem Zustand. 68182(29 Anfragen: Telephon (041) 234 23. Von Privat umständehalber Chevrolet Modell 39/40 Master de Luxe, 18 PS, 5 PL, 2lürig, schwarz, Steuerradschaltung, Heizung, 2 Extra-Schneepneus, Benzinverbrauch ca. 15 1, Motor, Polsterung, Farbe in sehr gepflegtem Zustand. Preis Fr. 690O.— Kassa. Scbilliger Möbel G.m.b.H., Neugasse 50, Zürich 5. Telephon (05L) 27 73 91. 68214(29 Umständehalber aus 1. Privathand wegen Anschaffung eines grösseren Wagens Sportwagen M.G. 2-Plätzer, Modell 1947 gefahrene km 14 300, zu verkaufen. Wagen in erstklassigem Zustand. (OFA 3587 B) 87846 Auskunft erteilt: Telephon (035) 144, Langnau (Bern). Sehr elegantes, modernes Peugeot-Cabriolet Spezialkarosserie, mit Spitzkühler. "Verdeck versenkbar. Farbe schwarz/rot gezielt, Polster rot, 5 PL. 11 PS. 6 Zyl., Farbe und Verdeck bereits neu, Motor Mod. 35/36, Kaross. Mod. 39/40, Kassapreis 5800 Fr Offerten unter Chiffre 6S214 an die Automobil- Revue, Bern. (29 SIMAZ AG. Direkter Import - Generalvertretung ZÜRICH Gotthardstr. 6 (Claridenhof) Tel. (051) 27 6616 und 27 65 77 Aus den Ranglisten der 3 bisherigen Automobil-Konkurrenzen 1948: TOURENWAGEN DELAHAYE 1. Rang: Amateure 2mal Experten 2mal Rang: Eine Fabrik Ein Begriff BP, Benzin- und Petroleum -AG., Zürich Treibstoffe Schmieröle Heizöle • Ein Erfolg VERTRETUNGEN: ZÜRICH, Zentral- und Ostschweiz: 2. HENRI GUGOLZ Ausstellung: Gotthardstr. 6, Claridenhof, Tel. (051) 23 11 88 Garage: Birmensdorferstrasse 256 Ersatzteile und Reparaturen, Tel. (051). 33 15 15 Amateure 2mal Experten 2mal ENERGOL BASEL: K.SCHEIDEGGER bei allen grünen Tankstellen erhältlich Touring-Garage, St.-Alban-Anlage 24, Tel. (061) 4 39 00 BERN : W. GEMPELER Garage Bethlehem : Murtenstr. 251, Tel. (031) 7 62 00 LAUSANNE: RBOVEY Garage de Chauderon, Place Chauderon 26 Tel. (021) 3 33 70

Nr. 29 - MITTWOCH, 30. JUNI 1948 AUTOMOBIL-REVUL 15 Zeit sukzessive zur Ablieferung gelangt und von für das hydraulische Paar verwendet wird, das (somit im Interesse einer guten Strasserthaltung der man eine Belebung der Rennen erwartet. Der sich gerade bei Rennwagen gut eingeführt hat. Die grosse, mehr ols die Hälfte des Radstandes betragende Vorderspur) ist das Fahrzeug für seine Hauptunterschied zwischen dem erwähnten bisherigen Einsitzer-Rennwagen liegt einmal im Motor, gepressten Stahlringen und grosser Kühlfläche so- Motorenfclasse als ziemlich kurz und wendig anzu- Bremstrommeln bestehen aus Leichtmetall mit ein- der aus dem 4>s-ljiter-Lago-Record-Tourenwagenmotor mit zwei seitlichen Nockenwellen und schräg eines Rades wird durch einen separaten Zylinder von etwa 200 kg sowie der etwas geringeren wie Kühllufteintritt. Jede der zwei Bremsbacken sprechen, obwohl es infolge seines Mehrgewichts hängenden Ventilen entwickelt wurde und bis 240 betätigt (•beide Backen Pj-imärbacken); im ganzen Bremsleistung den heutigen Kompressorwagen an PS leistet. Ferner besitzt er, wie die Illustrationen sind zwei getrennte Kreisläufe vorhanden. Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung zweifellos etwas unterlegen ist. Dagegen haben schon dieses Artikels zeigen, ©in kürzeres Fahrgestell. Die Kastenlängsträger des Rahmens sind in der Eine summarische Beschreibung der Hauptdaten Längsform der Karosserie abgekröpft und durch die Vorgänger des neuen Talbot ihre einwandfreien Fahreigenschaften sowie in vielen Fällen eine dieser ansprechenden Maschine mag unsere Leser Rahrtrav&rsen verbunden. Der Benzintank bildet interessieren. ein Element der Karosserie; der Oeltank liegt zwischen gute Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt, so dass Wie der Motor des Lago-Record-Tourenwagens, so besitzt auch die Rennmaschine 6 Zylinder (93X Motor und Armaturenbrett. Die Leichtmetal!- karosserie ist auf einen leichten Stahlrohirahmen gerade bei langen Rennen, wo zudem noch der Vorteil des Wegfalls des Tankens in Betracht fällt 110 mm), ein Hubvolumen von 4,482 Liter sowie aufgebaut und verläuft hinten in einem typischen (viel kleinerer Treibstoffverbrauch) von diesem eine Höchstleistung von ca. 240 PS bei wahrscheinlich Rennspitz; bei einem Radstand von 250 cm sowie kompressorlosen Wagen ein gutes Abschneiden er- etwa 4500 oder etwas mehr Touren/min. Der Spurweiten von 135 cm vorn und 131,5 cm hinten wartet werden darf. « PS » Block, der Kopf sowie die Wannen bestehen alte aus Leichtmetall, um trotz des grossen Hubvolumens an Gewicht zu sparen. In diesen Block sind nasse Zylinderbuchsen aus nitriertem Stahl eingesetzt. Die in sieben Lagern ruhende Kurbelwelle ist aus Rennwagen mit Frontantrieb dem gleichen Material angefertigt; sowohl die Schalen der Haupt- wie auch der Pleuellager bestehen aus Bleibronze. Der Verbrennungsraum hat Deutsch-Bonnet DB 6 und DB 7 die klassische Halbkugelform mit schräg hängenden, von den seitlich im Block hochliegenden zwei Der kompressorlose Zvveiliter für die Formel 2, der am Grand Prix starten soll — Nockenwellen durch Stoßstangen und Kipphebel Ein abgeänderter Anderthalbliter-Rennsportwagen angetriebenen Ventilen. Von den drei Fallstromvergasern speist jeder zwei nebeneinanderlegende Vor etwa zwei Jahren sind an dieser Stelle die Sitze direkt auf dem Wagenboden angebracht Zylinder. Ein gemeinsames, kreisrundes Lufteintrittsrohr, das ausserhalb der Karosserie angeordnet ist, Firma Deutsch-Bonnet erwähnt worden, über deren zipien; seine Stirnfläche konnte durch um 5 cm tie- Sportwagenschöpfungen der kleinen französischen sind. Auch der neue Zweisitzer folgt diesen Prin- erhält durch seine nach vorn zeigende Oeffnung Arbeitsweise der französische Korrespondent der fere Montage des Motors reduziert werden, und eine leichte Druckhilfe durch den Staudruck der < A.-R. » diesen Frühling berichtet hat. Obwohl verschiedene unbedeutende Kinderkrankheiten die bessert die aerodynamische Form im Aufriss. Auch eine auf 110 cm verkleinerte hintere Spurweite ver- Luft, der allerdings bis in den Bereich von 250 km/h nur wenige Gramm ausmacht. Die Zündung Marke DB bisher um grössere Erfolge gebracht sonst wurde auf die Beachtung der Strömungsgesetze grössten Wert gelegt (Verschalung des wird von einem Magneten besorgt, die Treibstoffförderung durch zwei Benzinpumpen, während das Zweiliter-Rennwagens in Bern mit Interesse ent- Rückblickspiegels, Aufnahme von abgelösten Luft- haben, sieht man dem Debüt ihres kompressorlosen Kühlwasser ebenfalls durch eine Pumpe gefördert gegen. Dies nicht etwa, weil diese Maschine Erfolgsaussichten hätte, sondern vielmehr deswegen, sichts der nicht allzuhoch getriebenen Motorleistung schichten bei den Fahreröffnungen etc.), um ange- wird und die Trockensumpfschmierung eine Saugund eine Druckpumpe umfasst. weil sie die letzte Verkörperung einer interessanten einen möglichst geringen Leistungsbedarf zu erreichen. Auch für die Absaugung der Kühlluft nach Wie bei den Tourenwagen, so wird auch beim Idee ist. Die beiden Schöpfer der DB. gehen von Rennwagen ein Wilson-Getriebe eingebaut, das der Konzeption des s&rienmässigen Citroen «11» jedoch keine vorgeschaltete Kupplung benötigt, da mit Frontantrieb aus und wollen unter Beibehaltung die Bremsbänder des ersten Ganges genügend gewisser Elemente mit Hilfe vorerst bescheidener Schlupf für den Start gestatten. Dieses Vorwählgetriebe ist nicht mit dem Motor verblockt. An seizung sämtlicher Wege zur Verringerung des Luft- Steigerung der Motorleistung, aber unter Ausnütnem Abtriebsende sorgt ein Zwischengetriebe für widerstandes, möglichst nahe an den Rennwagen die Verlegung der Kardanwelle nach rechts, wodurch herankommen. der Fahrersitz tiefer gelegt werden kann. Man erinnert sich noch der Karosserie des Zwei- Entsprechend liegt auch das Differential nfcht in plätzer-Sportwageris, die die heute moderne Tankform mit breiten Seiten und überdeckten Rädern der Mitte der Hinterachse, sondern nach rechts versetzt; die Zahnräder von Teller- und Kegelrad schon 1945 aufwies. Die technisch wichtigsten Eigenschaften dieser Formgebung, die an und für sind entsprechend der Rennwagenpraxis geradeverzahnt. sich nicht neu ist, bestehen in der grundsätzlichen Die Aufhängung zeichnet sich aus durch eine Aehnlichkeit mit einem Tragflügelprofil eines Flugzeug«, glatter, leicht nach unten gewölbter unterer Synthese zwischen modernen Elementen und der klassischen Richtung. Vorne wird eine Einzelradaufhängung mit oberen Querlenkern, unt-er&r Quer- die weder einen aerodynamischen Auftrieb noch Verschalung, einer Formgebung der Wagenfront, feder, zwei hydraulischen und zwei mechanischen das Gegenteil davon verursacht, einem abgerundeten Querschnitt mit sanft verlaufenden Krümmun- Stossdämpfern verwendet; die ersteren bilden die Drehachse der oberen Querlenker. Hinten finden gen, um Reaktionen auf den Seitenwind zu vermeiden, sowie schliesslich eine minimale Höhe der wie normale Halbelliptikfedern sowie wiederum zwei Paar Stossdämpfer, wobei das Teleskopsystem Karosserie zur Reduktion der Stirnfläche, wobei die dem Durchströmen von Wasser- und Oefcöhler wurde grösste Sorge getragen. Frontantrieb im Rennsport. Der Frontantrieb, der bisher im Sport höchst selten angewendet wird, vermittelt zwei Vorteile, die gerade bei Rennen ins Gewicht fallen, nämlich ein sicheres 'Kurvenfahren bei hohen Geschwindigkeiten sowie die Tendenz izum « Untersteuern >, der Stabilität beim Geradeausfahren durch den nach vorn verlegten Schwerpunkt. Immerhin hat auch die übliche Gewichtsverteilung bei Rennwagen mit Hinterradantrieb, die leer rund um 50 % pro Achse liegt, Vorteile, da beim Beschleunigen (Verlagerung des Schwerpunktes nach hinten) die Treibräder, beim Bremsen (Schwerpunkt geht nach vorn) die Lenkräder stärker belastet werden; diese günstigen Verhältnisse werden übrigens durch einen hohen Schwerpunkt, den man sonst vermeiden sollte, noch verbessert. Beim Frontantrieb-Rennwagen hatten Deutsch und Bonnet diese Umstände zu berücksichtigen; die heute gebauten Fahrzeuge vereinen die oben erwähnten spezifischen Vorteile mit mindestens ebenbürtigen Eigenschaften auch in c&eoo Details der Radaufhängungen (Alle Zeichnungen von Gedovius, Copyright Automobil-Revue.) Oben: Die Vorderräder sind nach dem Prinzip von Citroen aufgehängt, wobei aber alle Elemente leichter und stärker gebaut worden sind. Die Aufhängung umfasst Traper-Dreieckquerlenker mit langer Torsionsstabfeder beim unteren Querlenker sowie Teleskop-Stossdömpfor. Unten links: Die neue Hinterradaufhängung des Zweiliter- Rennwagens mit Schwingachse mit langer, tiefer Drehbasis und Dreieckstrebe,_alle aus Stahlrohrstücken, langen Torsionsstäben, die in der Drehachse der Aufhängung liegen, sowie Silentblocloger und Stossdämpfer. BERGRENNEN RHEIN ECK-WALZEN HAUSEN Rennwagen: Tagessieger de Graffenried auf Maserati Kat. Sportwagen: 1. Jean Studer auf Alfa Romeo mit STELLA BIANCA VUE-DES-ALPES Rennwagen: Tagessieger de Graffenried auf Maserati Kat. Sportwagen I.Jean Studer auf Alfa Romeo mit V. Tognazzo - AutomobiIe STELLA BIANCA t Guter Dienst am Kunden sichert gute Fahrt!, Generalvertretung: ARIA AG., ZÜRICH Limmattstrasse 214 Telephon (051) 27 36 36