Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.029

E_1948_Zeitung_Nr.029

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE MITTWOCH. 3«. JIAT i«m - Nr. 29 LIJMITE das Spitzenprodukt aus Kunstharz Die Rootes-Gruppe bringt den vollständig neuen SUNBEAM für Polsterüberzüge Ihres Wagens in den herrlichsten Farben und Dessins, reichhaltige Auswahl — ab Lager lieferbar LUMITE bietet Ihnen folgende Vorzüge: 9 Leicht zu verarbeiten. Behält, einmal angepasst, immer seinen straffen Sitz bei und nimmt auch nach langem Gebrauch keine unschönen Formen an 9 Ohne weiteres abwaschbar; selbst Fette, Öle und Säuren etc. lassen sich mühelos entfernen, ohne das Gewebe anzugreifen • Witterungsbeständig, wasserabstossend, im Sommer angenehm, im Winter nicht kalt • Brennt nicht! elegant — praktisch — schützend • Erfreut durch seine immer frisch bleibende natürliche Farbenpracht • Lichtecht, verblasst nicht! • Repräsentiert Luxus! Polytechna AG., Zürich Postfach Zürich 23, Tel. (051) 270047, Beethovenstr.l MAYBACH Schnellgänge Bestandteile u. Kugellager Einzelräder u. Klauen sowie Triebwellen 68249(29,30 Anfragen unter Postfach 130. Oerlikon-Zürich 50. ZU VERKAUFEN 2 Trahtor'Scheibenräder zweiteilig, für 1125/24" 68199(29 2 Traktor-Scheibenräder für 900/24", fabrikneu, sofort günstig abzugeben. E. Frei, Rickenbach b Winterthur. Telephon (052) 3 81 49. Günstig zu verkaufen Anhänger mit Flugzeugpneus Fassungsvermögen zirka 2 m s , Tragkraft VA t. Geeignet für PW oder Jeep. 68128(29 Telephon (041) 6 84 50. Gesucht Arbeit für 5-6-t-Kipper in Akkord- od. Stundenlohn. (28,29 Anfragen unter Chiffre 67972 an die Automobil- Revue, Bern. In kontinental-schnittiger Linienführung als Sporflimödsirue oder* vierfenstriges Vierplätzer-Cabriolet Erkundigen Si« sich bei den Fabrikvertretungen der ROOTES-Gruppe BASEL Percy Wiediner, Garage Moderne. Aeschengraben 13, Tel. (061) 2 48 00 BERN Gebr. Marti, Garage, Eigerplatz 2, ZÜRICH Telephon (031) 5 15 41 Molka AG. Claridenhof-Garage, GoUhardstrasse, Telephon (051) 25 88 86 Speedometer-Service E. MAAQ TEL. 34 33 33 ZÜRICH 8 DUFOURSTH. 94 Wir reparieren: Kilometerzähler, alle Systeme Tourenzähler Antriebssaiten Fernthermometer Oelmanometer Auto- Uhren Benzinpumpen linige der charakteristischen Merkmale ZU 2 Modelle von 6 und 10 PS (47 und 64 Brems-PS) Obengesteuerter Motor Steuerradschaltung Vorbildliche Strassenhaltung Grosse,.geschweifte Windschutz» und Heckscheibe Modernste Innenausstattung VERKAUFEN 1 komplette Kippvorrichtung, 5 f, Wirz 1 komplette Kippvorrichtung, 3 t, Burkhard! 1 Kühler für Berna-Motor, Typ 65-125/170 mm Offerten unter Chiffre 23541 an die AutomoWl- Revue, Bern. Vorteilhafte amerik. Heber 1, 2 oder 4 Säulen SCHNELLMANN, lng.& Co. Zürlch.Rämlstr.33 Tel.244702/03 Der Siegeszug der Auto-Lite- Zündkerze macht nicht Halt vor unsern Grenzen Erhältlich In allen Garagen Generalvertretung für die Schweiz i Rieh. Filsinger, Ingenieur & Cit, Air«» gibt es viele. - Aber nur ein AUTOCORD; das Qualitätsfabrikat von der Seilerei Denzler Torgasse 8, Zürich 1 Telephon (051) 326877 Verlangen Sie unseren Sonder-Prospekt Zahnräder und andere Getriebeteile iflr europ. und amerik. Fahrzeuge fabrizieren alsSpecialität Gebr. Grell, Rheinfelden • Abt. Zahnradtabrik & Autobestandteile Kaiserstr.492 Tel.(061) 671 00 OFFICBTEeHNlQll

in. Blatt BERN, 30. Juni 1948 AUTOMOBIL-REVUE III. Blatt BERN, 30. Juni 1948 «A.-R.»-Erstbeschreibungen neuer Wagen Das sportliche Element im Rootes-Konzern. — Motoren mit Hängeventilen und höherer Leistung. — Neue Karosserien Heute Mittwoch, den 30. Juni, kommen in London zwei neue Sunbeam-Modelle heraus, deren Beschreibung wir nachfolgend unseren Lesern vermitteln können, nachdem der Londoner Korrespondent der « A.-R. » in der Lage ist, über diese Typen in allen Details zu berichten. Die Marke Sunbeam hat in der « A.-R. » schon längere Zeit keine umfassende Würdigung gefunden, so dass diese Gelegenheit benützt sei, sie unseren Lesern in einigen Worten vorzustellen. Heute gehört der Sunbeam, eine Marke, die in England auf eine jahrzehntelange Tradition zurückblicken kann, zum Roote6-Konzern, der auch die Fahrzeuge Hillman, Humber, Commer und Karrier erzeugt. Während die Marke in ihrem Ursprungsland Sunbeam- Talbot hei6st, wird sie auf dem Kontinent zur Vermeidung von Verwechslungen mit der gleichlautenden französischen Marke nur mit Sunbeam bezeichnet. Bevor diese englische Firma zum Rootes- Konzern überging, bildeten Sunbeam sowie der vorher noch separat erzeugte englische Talbot zusammen mit der französischen Firma Darracq den NEW LOOK A L'ANGLAISE Die viertürige Sportlimousine besitzt neue Linien, die den kontinental-sportlichen Einschlag mit der heutigen Mode gut vereinen. Elegante neue Sunbeam «80» und «90» Beide Wagen, der « 80 » wie der « 90», besitzen Vierzylindermotoren (von 1185, bzw. 1944 cem Hubvolumen wie ihre Vorgänger) mit hängenden Ventilen, eine Neuerung für die Motoren von Rootes. Die Bremsleistungen der beiden Motoren sollen nach den Angaben der Hersteller 47,7 (statt 41,61, messer der Bremstrommeln, abgesehen von einigen kleineren Detaik, für den Typ « 90 » geändert sind. Beide Motorenstärken können sowohl als viertürige, yiersitzige Sportlimousine oder aber als viersitziges, vierfenstriges Cabriolet mit zwei Türen geliefert werden. Besonders das Cabriolet verdient Beachtung, denn diese Karos6erieform, die bisher in der englischen Industrie nur geringe Aufmerksamkeit fand, ist beim neuen Sunbeam durch eine wohl wirklich gelungene Konstruktion vertreten. Sowohl in der offenen Stellung mit ganz versenktem Verdeck, in geschlossener Position und schliesslich als halboffenes Coupe-de-Ville (eine Form des Cabriolets, die bei uns noch nicht sehr eingebürgert i6t) bietet der Wagen einen eleganten, gut ausbalancierten Anblick. Die Karosserie besteht aus einem Stahlgerippe, während die beiden breiten Türen, die sich nach vorn öffnen, zur Gewichtsersparnis aus Aluminium gebaut sind. Diese Aufbauten stammen von der Firma Thrupp & Maberley. Aus den Abbildungen geht hervor, dass trotz der geschwungenen Linien der neuen Aufbauten der Charakter des Sunbeam-Kühlers, einem Spitzkühler mit oberer, gegen die Mitte wenig breiter werdender Umrandung, beibehalten werden konnte. Diese Tendenz ist aus geschmacklichen Gründen zu begrüssen, wenn auch eine solche Front in Sachen Luftwiderstand etwas weniger günstig wegkommt als eine völlig glatte Gestaltung, die allerdings auch bei den phantasievollsten amerikanischen Formen nicht verwirklicht wird. Die viertürige Limousine gleicht in der Disposition von Fenstern und Türen dem Vorgänger, ins- DIE NEUEN SUNBEAM Daten und Merkmale nach Werkangaben «80» MOTOR: 6,04 Steuer-PS, 4 Zyl. in Linie, 63X95 mm, Hubvo|umen 1185 cm" 47,7 PS (47 HP) bei 4S00 T/min., Literleistung 39,6 PS/1, seitliche Nockenwelle, hängende Ventile mit Stoßstangen und Kipphebel, Fallstromvergaser, dreimalgelagerte Kurbelwelle, elastische Motoraufhängung. KRAFTÜBERTRAGUNG: Einplatten-Trockenkupplung Borg & Beck. Vierganggetriebe mit Sperrinq-Synchromesh im 2., 3. und 4. Gang sowie Lenkradschaltung, Uebersetzungsverhältnisse 4. Gang 5,22:1, 3. Gang 7,78:1 2. Gang 12,89:1, 1. Gang 18,60:1, Rückwärtsgang 24:85:1, halbschwebende Hinterachse, spiralverzahnter Antrieb. FAHRGESTELL: Kastenrahmen mit geschlossenen Querträgern, vorn und hinten Starrachsen mit Halbelliptikfedern mit hydraulischen Luvax-Girling, Kolben- Stossdämpfern, Reifengrösse 5.50x16, hydraulische Lockheed-Bremsen mit vorn zwei Primärbacken, Trommeldurchmesser 229 mm, mechanische Handbremse auf Hinterräder Burman-Spindel- und Mutter-Lenkung, Treibstofftankinhalt 45 Liter, 12 Volt elektr. Ausrüstung. ABMESSUNGEN, GEWICHT: Radstand 247,6 cm, Spurweite vorn 120,6 cm, hinten 128,3 cm, Bodenfreiheit 14 cm, Wendekreisdurchmesser 11 m, Gesamtlänge 425,4 cm. Breite 158,7 cm, Höhe 154,3 cm (Cabriolet mit geschlossenem Verdeck 149,9 cm), Gewicht leer; Limousine 1147 kg, Cabriolet 1109 kg, mit Benzin, Oel und Wasser: Limousine 1184 kg, Cabriolet 1147 kg. FAHRLEISTUNGSDATEN: Leistungsgewicht leer trokken Limousine 24,1 kg/PS, Cabriolet 23,2 kg/PS, mit 2 Personen (150 kg) beladen: Limousine 27,8 kg/PS, Cabriolet 27,1 kg/PS. Spez. Hubvolumen trocken leer Limousine 1,032 Liter/Tonne. Geschwindigkeiten bei 1000 T/min.: 4. Gang 23,4 km/h, 3. Gang 157 km/h, 2. Gang 9.5 km/h, 1. Gang 6,6 km/h. Motordrehzahl bei 100 km/h: 4. Gang 4265 T/min. Fahrgeschwindigkeit im 4. Gang bei der Höchstleistung (4800 T/min.) 113 km/h. Kolbengeschwindigkeit bei der Höchstleistung: 15,2 m/sec. * «90> Daten gleich wie Modell < 80 >, mit Ausnahme der folgenden Merkmale: MOTOR: 9,9 Steuer-PS, 75x110 mm, 1944 cm* Bremsleistung 64,9 PS (64 HP) bei 4100 T/min., literleishmg 31,8 PS/Liter KRAFTÜBERTRAGUNG: Uebersetzungsverhältnisse: 4. Gang 4,3:1, 3.Gang 6,41:1, 2. Gang 10,62:1, 1. Gang 15,32:1, Rückwärtsgang 20,47:1. FAHRGESTELL: Bremstrommeldurchmesser 254 mm. GEWICHT: leer: Limousine 1235 kg, Cabriolet 1198 kg, mit Benzin, Oel und Wasser: Limousine 1280 kg, Cabriolet 1243 kg. FAHRLEISTUNGSDATEN: Leistungsgewicht leer trokken: Limousine 19,0 kg/PS, Cabriolet 18,5 kg/PS, mit 2 Personen (150 kg): Limousine 22,1 kg/PS, Cabriolet 21,6 kg/PS. Spez. Hubvolumen trocken: Limousine 1,58 Liter/ Tonne, Cabriolet 1,63 Liter/Tonne. Geschwindigkeiten bei 1000 T/min.: 4. Gang 28,2 km/h, 3. Gang 18,9 km/h, 2. Gang 11,4 km/h, 1. Gang 7,9 km/h. Motordrehzahl bei 100 km/h: 4. Gang 3540 T/min. Fahrgeschwindigkeit im 4. Gang bei der Höchstleistung (4100 T/min.} 1154 km/h. Kolbengeschwindigkeit bei der Höchstleistung: 15,1 m/sec. * Preise und Lieferfristen: Werden später bekanntgegeben. OBENGESTEUEKT. Die beiden Sunbeam-Motoren sind nunmehr mit hängenden Ventilen ausgerüstet. STD-Konzern. Damals baute Sunbeam höchstwertige, teure Luxuswagen mit sportlichen Charakteristiken. Seit der Uebernahme dieser Firma durch den Rootes-Konzern haben ihre Erzeugnisse eine gewisse Wandlung durchgemacht. Nach wie vor stellt Sunbeam unter den sonst eher auf den täglichen Gebrauch und hohen Fahrkomfort zugeschnittenen Wagen das gewissermaßen sportliche Element; immerhin profitieren auch die Sunbeam-Typen von der ^rossen Produktionskapazität und den Entwicklungsbüros der übrigen Marken, indem gewisse Konstruktionselemente bei mehreren Marken verwendet werden oder aber bei Sunbeam den etwas höheren Anforderungen beim sportlichen Fahren angepasst werden. Diese Produktionsart ist heute allen grossen Konzernen eigen und bildet die Voraussetzung für das Bestreben, bei massigen Preisen Modelle herauszubringen, die bei verschiedenartigen Ansprüchen vom ruhigen Sonntagsfahrer bis zum Amateur der sportlichen Fahrweise genügen sollen. Obwohl die beiden neuen Sunbeam-Typen * 80 » und «90.», die an die Stelle der bisherigen Modelle « 10» und « 2-litre » treten, keine grundsätzlichen Neuerungen aufweisen, zeigen sie dennoch gegenüber ihren Vorgängern eine Reihe wesentlicher Verbesserungen. Beide, insbesondere aber das Modell « 90 •», sind auf recht hohe Fahrleistungen hin gebaut und 6ind seit 1945 in England und auch in der Schweiz gründlich erprobt worden. Nach Werkmitteilungen soll ein Exemplar des Modells « 90 » in Frankreich kürzlich über eine lange Fahrstrecke einen Durchschnitt von 110 km/h erreicht haben. Ein Team dieser Wagen nimmt an der kommeiiden Alpenfahrt teil, wobei ein Fahrzeug von Tommy Wisdom und seiner Frau, zwei auch in der Schweiz gut bekannten Sportgrössen, gefahren wird. DAS CABRIOLET ALS OFFENER WAGEN., jn geöffneter Stellung ist,dos. Yerdeck des Thrupp-t-Moberley-Cpbriolets gonz versenkt: * -* " : v ' bzw. 64,9 (statt 56,7) betragen, wobei die Drehzahl des kleineren Motors um 300 auf 4800 T/min gesteigert wurde, diejenige des grösseren mit 4100 T/min gleich blieb. Die Leistungssteigerung ist vor allem auf den Ersatz der stehenden Ventile zurückzuführen; sie dürfte sich in einer gesteigerten Beschleunigung bemerkbar machen, während sich die Höchstgeschwindigkeit nicht viel ändern wird. Kaum wiederzuerkennen sind die Karosserien, die tatsächlich innerhalb der englischen, für die sportlichen Wagen geltenden Mode eine Wandlung bedeuten, bei der zweifellos amerikanische und italienische Auffassungen in bescheidenem Masse, aber mit Gewinn für das Aussehen, konsultiert worden sind. So finden wir Vorderkotflügel, die sich über die Räder hinaus ellipsoidartig verlängern, seitlich aber auf der Höhe der Vordertür mit der Seitenwand verschmelzen, ferner ein nach hinten verlängertes Heck, bei dem die Kotflügel nur noch die Rolle der mit der Karosserie verfliessenden Radverschalung bilden. Die abnehmbaren hinteren Raddeckel sowie die gepressten Stufen in der Karosserie und den Kotflügeln geben dem gesamten Fahrzeug eine ansprechende, fliehende Linie. Auch der Kofferraum und der unter ihm angeordnete Reserveradbehälter 6ind organisch in die Linie eingebaut. Auf dem gleichen Fahrgestell werden beide Motoren verwendet, wobei ausser der Kraftquelle nur noch die Hinterachsübersetzung sowie der Durchbesöndere wird das hintere Fenster von demjenigen der Hintertüre nicht durch einen Pfosten getrennt, da sich die beiden Scheiben überlappen. Durch die Aenderungen der Umrisse hat aber auch diese Karosserie an Eleganz sehr gewonnen. Auch die Innenausstattung der Wagen ist völlig modernisiert worden und umfasst einige recht geschickte Verfeinerungen, wie beispielsweise Ablegeraum mit wirklich vernünftig dosiertem Platz im Armaturenbrett, den Türen-und zwischen hinterer Sitzlehne und Heckfenster, in bezug auf Höhe, Beinraum und Schräglage verstellbare Vordersitze, Fussrasten für die hinteren Passagiere, Schnellheber für die vorderen Türfenster, Armlehne, Bedienung des Motorhaubenschlo6ses vom Wageninnern aus, filzbezogenes Brett mit Aussparungen für die Werkzeuge, separater Raum für das Reserverad etc. Besondere Erwähnung verdient die grossräumige Windschutzscheibe aus gekrümmtem splitterfreiem Glas, die den Sichtwinkel vergrössert, sowie ein ebenfalls leicht gekrümmtes Heckfenster. Diese reichhaltige Ausrüstung sei hier erwähnt, weil sie ja zur Zeit nicht überall möglich ist und den Liebhaber eines wirklich sorgfältig ausgedachten Wagens interessiert. Auch das Armaturenbrett, das einen halbkreisförmig um die verdickte Steuersäule angeordneten Geschwindigkeitsmesser besitzt, wurde neu und elegant ausgelegt und besitzt Instrumente, die sowohl in metrischen wie englischen Einheiten kalibriert sind. DAS KOMPAKTE FAHRGESTELL. Trotz der orthodoxen Konstruktion konnte der Motor ziemlich weit nach vorne geschoben werden. Die Lenksäule reicht bis über die Vorderachse hinaus, und das Lenkrad kommt fast senkrecht zu stehen. Das Fundament zu diesen Wagen bildet ein Rahmen, der ziemlich kompakt dimensioniert wurde (die Sunbeam-Karosserien sind ausgesprochene Vierplätzer, bei denen der Handlichkeit und den möglichst knappen Aussenabmeesungen da« Primat zuerteilt wird} und einige neue Elemente enthält, ENGLISCHES CONVERTIBLE. Das Cabriolet mit geschlossenem Verdeck zeigt fliessende, ruhige Linien. wie beispielsweise geschlossene Kastenträger, ein weit vor dem Motor liegender Lenkstock mit sehr flacher Lenksäule und fast senkrecht stehendem Lenkrad. Auffallenderweise sind alle Räder mit Starracbsen und Halbelliptikfedern aufgehängt, was heute im Zeitalter der Einzelradaufhängung ungewöhnlich ist. Beide Typen sind mit den kräftigen Lockheed-Bremsen mit zwei Primärbacken für die Vorderräder ausgerüstet, wobei der Trommeldurchmesser für das schnellere Modell etwas grösser gehalten ist. Der Rahmen wird in Underslung-Bauweise unter der Hinterachse durchgeführt. In bezug auf das Getriebe sei an die Bemerkungen erinnert, die schon beim Erscheinen der letzten Humber und Hillman-Typen veröffentlicht wurden. Auch der Sunbeam besitzt das Vierganggetriebe mit Sperring-Synchronisierung in den drei oberen Gängen und Lenkradschaltung, das bei Rootes « Synchromatic» heisst; das Getriebe ist um 90° verdreht, weil es durch Nebeneinanderlegen von Haupt- und Vorgelegewelle weniger hoch gebaut werden kann und deshalb der Fussboden trotz seiner Tiefe ohne Tunnel auskommt. Von den Motoren wurde bereits erwähnt, dass sie nunmehr mit hängenden Ventilen ausgestattet sind; im übrigen verfügen sie über ausgewuchtete Kurbelwellen mit Gegengewichten, harmonischen Nookenformen für hohe Leistung bei möglichst kleiner Geräuschbildung, einen Oelfilzer, separate Einlassöffnungen für jeden Zylinder zur besseren Füllung bei hohen Drehzahlen sowie einen Fallstromvergaser mit automatischem Choke. Im Kühlsystem mit Wasserpumpe ist ein Thermostat mit By-Pass eingebaut, und die Kolben bestehen aus Leichtmetall mit einer niederen Ausdehnungszahl. Zur Dämpfung von Schwingungen sind die Motoren auf Gummi gelagert.