Aufrufe
vor 5 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.036

E_1948_Zeitung_Nr.036

AUTOMOBIL.REVUE

AUTOMOBIL.REVUE MITTWOCH, 18. AUGUST 1948 - Nr. 36 USA. 100 Millionen amerikanische Autos tSpezialberichl unseres New Yorker Korrespondenten) Irgendwann im August wird du buwlertimlBonste amerikanische Motorfahrzeug Tom Flieseband rollen. Diese 100 Millionen Fahrzeuge sind in weniger als einem halben Jahrhundert gebaut worden; mehr als ein Drittel von ihnen stehen noch in Dienst. Nimmt man an, das« ein jedes im Durchschnitt mindestens fünf Personen transportieren kann (Autobusse und Lastwagen sind in dieser Zahl ja inbegriffen), so ergibt sich, dass theoretisch jeder Mann, jede Frau und jedes Kind in den USA gleichzeitig im Auto fahren könnte, und dazu wäre noch Platz für einige weitere Millionen Fahrgäste. Das Auto ist nicht in Amerika erfunden worden; amerikanische Ingenieure haben ea «nur» verbessert Dass es seine grösste Bedeutung nicht in seinem Heimatkontinent, sondern in den USA erlangte, hängt mit einer Reihe von Voraussetzungen zusammen, die in der Alten Welt nicht gegeben •ind. Hierher gehören TOT allem Entfernungen, Rohstoffe und Kapital. Die Entfernungen 6ind in den USA so groes, dass Landwirtschaft und Industrie auf die modernsten Verkehrsmittel angewiesen bleiben, wenn das Land nicht in voneinander unabhängige Wirtschaftsgebiete zerfallen soll. Die Eisenbahnen konnten zwar die ^rossen Transkontinentallinien und, in den Industriegebieten nahe den Küsten, ein ziemlich dichtes Verkehrsnetz schaffen, aber die Erschliessung der riesigen landwirtschaftlichen Gebiete fiel ausserhalb ihres Rentabüitätsbereicäis. Fabriken und Farmer brauchten einander, standen aber nicht in genügend enger Verbindung. Dieser Umstand zeitigte eine für die Automöbüisierung der USA tutgemein wichtige Folg« Von Anfang an existierte weder in der Industrie noch in der Landwirtschaft eine «Autoieindlichkeit >. Beidie Gruppen taten alles, um die Motorisierung des Lande« zu beschleunigen. Die Farmer, auf der ganzen Welt als rückständig rerschrieen, kämpften durch ihre Verbände um die Gewährung von Krediten für den Strassenbau; die Industrie, der alles daran lag, sich Absatzgebiete auf dem flachen Lande zu erschliessen, unterstützte diese Bestrebungen. Von seiten der Bahnen gat> es ausserordentlich wenig Opposition, Das Land war so grase, dase wenigstens im Anfang beide Verkehrsmittel nebeneinander funktionieren konnten, ohne «ich aüzuviel Konkurrenz zu machen. Hieran bat sich heute allerdings manches geändert. Die Bahnen sehen sich aber heute in die Lage versetzt, sich auf Linien zu konzentrieren, auf denen sie rentabel arbeiten und die unergiebigen Seitenlinien dem Autobus- und Lastwagenverkehr überlassen können. Mit den Entfernungen allein war es nicht getan. Dos ersfe Auto, das sich durch die Strossen der heutigen Automobilstadl Detroit bewegte. Anfang der neunziger Jahre von Charles B. King gebaut, besass es einen Vierzylinder Benzinmotor von 70 Bohrung und 1X2 Hub, also einen Zvlinderinhalt von 2.2 Liter. Hätten die Materialien, aus denen die Autos gebaut werden, importiert werden müssen, so hätte die amerikanische Autoindustrie von Anfang an unter dem Handicap überhöhter Produktionekosten zu leiden gehabt. Indessen waren fast alle Rohstoffe Im Lande vorhanden. und in wenigen Jahren lernte die Industrie, auch ohne ausländische Fertigfabrikate auszukommen. Der erste Weltkrieg trug viel dazu bei, die amerikanische Autoindustrie zu « emanzipieren ». Vorher hatten die Fabriken noch stolz darauf hingewiesen, dass die Kugellager in ihren Fahrzeugen aus den «Deutschen Waffenwerken» stammten. Dana lernten

Nr. 36 - mrnrocH, it. AÜCDST 10 41 AUTOMOBIL-REVUE (An^^a^^^.^^auje^n^Ä^e^t' sind die beiden Grundeigenschaften des 4 PS RENAULT SPARSAMKEIT im Verbrauch (6 Liter pro 100 km), Sparsamkeit hinsichtlich Garage, Versicherung und Steuer; hinsichtlich der Kosten an Oel und Bereifung; hinsichtlich der Instandhaltungskosten. BEQUEMLICHKEIT durch seine leichte Lenkung, seine Aufhängung und Stabilität, sein ausserordentliches Beschleunigungsvermögen, seine Wendigkeit und gute Sicht, seine Eleganz. Der 4-PS-Renault besitzt einen obengesteuerten 4-Takt-Motor mit Wasserkühlung; erreicht eine Geschwindigkeit von 90 St./km. Spiralfedernaufhängung, A Stossdämpfer, 4 unabhängige Räder, hydraulische Bremsen. Seine ganz aus Stahl hergestellte Karosserie bietet 4 Sitzplätze und hat 4 Türen. WALKER'S HYDRAULISCHE MANSCHETTEN Stulpen-, Hut-, Dach- und Nutring«, hergestellt aus dem jeweilen entsprechenden Spezialmaterial, eignen sich für die schwersten Arbeitsbedingungen, einschliesslich für Kalt- und Heissöl, Luft, Dampf, Säuren, Gase etc. sowie für Wagenheber E. KLAUS-HAEBERLIN, USTER Tel. (051) 969605 Alleinvertreter von James Walker & Co. Ltd., Woking (England) LION Military- Willys Universal- 9 -Truck -Station-Wagon ^W^W Automobiles Renault Geneve 6, avenue de Sicheren Telephon 27145 Konzession are und Aaunten In der ganzen Schwel* Generalvertretung FRÄTELLI AMBROSOLI ZÜRICH 1 Bahnhofstr. 31 /St. Peterstr. 11 Postfach Hauptpost Carrosserien aller Art Der bewährte Elektro-Fahrzeuc,^ Parko-TipNr.1 Schaffen Sie »ich noch haute einBidon PARKO GLOSS POLISH & CLEANER an. Sie werden morgen Ihren Wagen mit PARKO behandelt nicht mehr erkennen. PARKO verleiht Ihrem Wagen ein neues Aussehen. Verlangen Sie PARKO bei Ihrem Garagisten oder wenn nicht erhältlich beim Generalvertreter ED. STEINER AG., BERN Laupenstr. 9-11 Tel. (031) 23545/258 22 für Schweizer Verhältnisse Letzte technische Errungenschaften: Direkte Einspritzung, 4,5 t Nutzlast, 3-Gang-Getriebe, Doppelte Rücksetzung Generalvertretung Automobi e 700, 1100, 3000, 4000 kg Nutzlast Benzin- und Diesel-Liefer- und Lastwagen A. P. Glättli Kastenwagen, Kipper, Cars Preise ab Fr. 8315.—. Sofort lieferbar Verlangen Sie Prospekte und Vorführung Vertreter: Basel-Birsfelden O. Weisskopf, Garage Pfäffikon/Sr. Bern Schmid & Co., Garage Schaffhausen Dullikon b. Ölten H. Hui, Garage Selzach/Sol. Genf Ed. Spreuer, Garage, Ploinpalais Wil/St. G. Goldach/St. G. Gebr. Bräm, Garage Wildegg Herisau Brühlbach-Garage Willisau/Luz. Lausanne W. Haitiner, Garage du Wavpas Zürich 6 Es sind noch einige Bezirke zu vergeben Zürich 6 Hofwiesenstrasse 10 Tel. 261711/12 E. & R. Gresch, Garage K. Moser, Garage Tivoli O. Kupferschmid, Garage P Wolgensinger, Garage A. Hausmann, Garage G. Glatt, Garage A. P Glättli, Hansa-Garage Untervertreter: Garage GUYOT S.A., LAUSANNE: Waadt, Wallis, Freiburg, Neuenburg und Berner Jura. AUTO AG., AARAU: Basel, Aargau, Solothum. Ls. HONEGGER, Winterthurerstrasse 344, ZÜRICH: Zürich, St. Gallen, Graubünden, Thurgau u.Appenzell. FISCHER & SCHIBLER. BERN: Kanton Bern. Gen.-Vertr. Das stabilisierte Mineralöl der Weltrekorde! f. d. Schweiz: J. Schnyder, St. Niklausstr. 54, Solothum Lager in Basel