Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1948_Zeitung_Nr.053

E_1948_Zeitung_Nr.053

8 AUTOMOBIL REVUE

8 AUTOMOBIL REVUE MITTWOCH, 15. DEZEMBER 1948 - Nr. 53 siegte in diesem Jahre an folgenden nationalen und internationalen U Tu D E. INI INI f. INI • Grand Prix des Nations, Geneve 2, Mai 1948 • Alle ersten und zweiten Preise auf i^i=«n^ fci?i=ml ANCA Targa Florio-Giro Della Sicilia 4. April 1948 Alle ersten Preise auf INELJSIIRELLI STELLA BIANCA Grosser Preis von Europa, Bern 4. Juli 1948 Grosser Preis von Bern 4. Juli 1948 Bergrennen Rheineck-Walzenhausen 23. Mai 1948 Bergrennen Vue des Alpes 6. Juni 1948 Alle ersten Preise auf jEI33ä!lIIHIIli STELLA BIANCA Alle ersten Preise auf I 1^1*11^1 ilrl=ml STELLA BIANCA Tagessieger und Sieger der Sportwagen auf 1^1 =1 •f-'Axi f 1 =11 H J ANCA Tagessieger und Sieger der Sportwagen auf INEUSIIRELLI ANCA Mille Miglia 2. Mai 1948 Grand Prix de France, Reims 18. Juli 1948 Grosser Preis von Italien, Turin 9. September 1948 Grosser Preis von England Towcester 2. Oktober 1948 Alle ersten Preise der Touren- und Sportwagen INEUSIIRELLI STELLA BIANCA Alle ersten Preise auf ÜNEUsilRELLI STELLA BIANCA Alle ersten Preise auf t^i4UL^ri'i=*Mi Erster und zweiter Preis auf iMICflIC ANCA INEUSIIRELIT STELLA BIANCA Rundstrecken-Rennen, Erlen 8. März 1948 Bergrennen Maloja 22. August 1948 Alle ersten und zweiten Preise der Rennwagenklasse bis 1100 cm 3 und über 1100 cm s auf i(SIEUsElRELLI ANCA Alle ersten Preise der Rennwagenklasse bis 1100 cm 3 und über 1100 cm 3 sowie Sportwagen über 1100 cm 3 auf INEUSHIRELLI STELLA BIANCA -.'">'*' Grosser Preis von Monza 17. Oktober 1948 Grosser Preis Pena Rhin Barcilona 31. Oktober 1948 Alle ersten Preise auf ^•JI«=!Jj£fcliU 1 =11J I STELLA BIANCA Alle ersten Preise auf iNELsilRELLI AN Wer sicher und schnell fahren will, fährt IDELLI beliebt und anerkannt von Berufs- und Sportkreisen, dank seiner ausgezeichneten Strassenhaltung Zu beziehen in allen Garagen und Pneuhäusern Generalvertretung für die Schweiz: «ARIA»- Auto mobil reif en-Import AG Limmatstrasse 214 ZÜRICH Telephon (051)273636/37

Nr. 53 II. BLATT AUTOMOBIL REVUE BERN, 15. Dezember 1948 Wohlabgewogene Linien, ein geschickt gewähltes Verhältnis von Breite, Länge und Höhe, grosse Fensterfläche und ein neues Gesicht, dies sind die äusseren Kennzeichen des Peugeot 203. Der neue Peugeot 203 Ein vernünftig konstruierter, sparsamer Nachkriegswagen mit einem leistungsfähigen 7-PS-Motor — Moderne, ruhige Linien, selbsttragende Karosserie, gute Fahrleistung Vor etwas mehr als einem Jahr, nämlich zur Zeit des Pariser Autosalons 1947, zeigten die Peugeot-Werke erstmals einem kleineren Kreis von Interessenten ihr Nachkriegsmodell 203, an dem lange Zeit gearbeitet worden war. Damals veröffentlichte auch die « AR > einige Angaben über diesen Wagen; mit einer detaillierten Beschreibung haben wir jedoch zugewartet, bis die Grundlagen zur Serienfabrikation geschaffen waren und die Lieferungen in der Schweiz bevorstehen. Dieser Zeitpunkt ist nunmehr erreicht. Der Peugeot 203 gehört in diejenige Klasse von Nachkriegswagen, die wirkliche Fortschritte im alltäglichen Gebrauch, wo Pahrsicherheit, wirtschaftlicher Betrieb (damit Lebensdauer) und angemessene Fahrleistungen im Vordergrund stehen, verwirklichen, ohne dass der Konstrukteur zu absolut neuartigen Lösungen gegriffen hätte. Durch Neugruppierung bekannter Bauelemente, durch andere Bemessung der Grosse das Wagens im Verhältnis zum bewohnbaren Raum etc. lassen sich noch heute Verbesserungen erzielen, die dem Käufer besonders der Großserienwagen, bei dem nachträgliche Aenderungen durch ihn selbst kaum in Frage kommen, einen erhöhten Gegenwert für sein Geld bieten. Der neue 203 gehört zweifellos zu diesen Konstruktionen. Er bietet mehr, und zwar eigentlich in jeder Beziehung, soweit dies bei einem neuen Typ überhaupt festgestellt werden kann, als seine Vorgänger und besonders als Vorkriegswagen der gleichen Grössenklasse. Da die Teuerung im Betrieb eines Automobils diejenige der allgemeinen Lebenshaltung noch übersteigt, sind solche Fahrzeuge besonders im heutigen Augenblick wichtig, wo man sich nach der Euphorie der ersten Kriegsjahre wieder etwas stärker um die wirtschaftliche Seite des Autofahrens zu kümmern beginnt. Vergleicht man den 203 mit seinem Vorgänger, dem sehr verbreiteten Kleinwagen 202, so stellt man fest, dass trotz des grossen Unterschiedes in der äusseren Gestalt doch ein gewisser Zusammenhang zwischen den beiden Produkten besteht. Tatsächlich entspricht der neue Typ einer bis fast zum erreichbaren Optimum weitergetriebenen Entwicklung des Modelies 202, wenn man dessen Wirtschaftlichkeit in einen Mittelklasswagen weit höherer Fahrleistung und verbesserten Fahrkomfortes übernehmen wollte. Der 203 kostet nur wenige hundert Franken mehr als der 202 zur Zeit des diesjährigen Genfer Autosalons, präsentiert sich aber als geräumiger, schneller, eleganter und komfortabler als sein Vorgänger, dessen Dienste als zuverlässiger Kleinwagen der Marke auch seit Kriegsende wieder neue Freunde zugeführt hat. Besonders deutlich zeigt der 203, dass die Gruppierung der Wagen nach Steuer-PS im Zeitalter des Leichtbaues und der Motoren mit hoher Literleistung kein richtiges Bild über ihre Leistungsfähigkeit mehr gibt; ein moderner Siebenpferder wie der 203 verfügt über eine derartige Leistungsreserve, dass er angesichts der zulässigen Geschwindigkeiten auf unserem altmodischen Strassennetz mit dem grössten Teil auch stärkerer Fahrzeuge Schritt halten kann. Gegenüber dem Modell 202 ist eine Erhöhung der Maximalgeschwindigkeit um etwa 20 km/h (damit auch der zulässigen Dauergeschwindigkeit) zu registrieren; das Leistungsgewicht des Die Hintertüren öffnen sich weit über die Radkasten und erleichtern das Ein- und Aussteigen auch für nicht sehr gelenkig« Passagiere, Die Vorderradaufhangung wurde durch eine Zahnstangenlenkung ergänzt. Dieses Bild des < technischen > Teils zeigt auch die hinteren Schraubenfedern. unbelasteten Wagens wurde von 29 auf 22 PS pro kg verbessert, und dank der hohen Uebersetzungen des nunmehr viergängigen Getriebes (ähnliche Untersetzungsverhältnisse wie beim 202 plus ein Schnellgang mit einer Uebersetzung von 1:1,31) entspricht einer Motordrehzahl von 1000 T/min eine Fahrgeschwindigkeit von 26 km/h im 4. Gang. Dadurch darf man eine Dauergeschwindigkeit von 100 km/h auf guten Strassen als zulässig erklären. Der Leistungsbereich des neuen Modells ist damit einigermassen umrissen. Wie viele andere Werke, so hatten auch diejenigen von Peugeot in Sochaux in der Nähe von Montbeliard, also unweit der schweizerisch-französischen Grenze, in erster Linie andere Sorgen als diejenigen um neue Typen. Die Peugeot- Werke waren während des Krieges besonders stark von Zerstörungen heimgesucht worden, und die Nachkriegszeit stellte nach der erfolgreichen Beendigung des Neuaufbaues mit Streiks, Schwierigkeiten in der Rohmaterialversorgung und der Beschaffung der für die Aufrechterhaltung der Produktion so notwendigen Elektrizität neue Probleme. Zum Teil sind diese heute überwunden, wenn sie auch den Beginn der Serienherstellung des Modells 203 spürbar verzögerten; immerhin produzieren die Peugeot - Werke mit ihrer rund 11 000 Mann starken Belegschaft heute etwa 200 bis 220 Wagen im Tag, die sich aus Kontingenten der Typen 202 (Personenwagen), 202-U (Lieferwagen mit 500 bis 800 kg Tragkraft) und Q-3-A (Leichtlastwagen mit 1400 kg Tragkraft) zusammensetzen und wozu neu nun das Modell 203 kommt, das vorläufig als viersitzige Limousine gebaut wird, später aber auch noch als Cabriolet sowie als Nutzfahrzeug auf dem Markt erscheinen wird. Eine völlige Neukonstruktion für Peugeot. Zur Beurteilung eines neuen Modells sollte man eigentlich immer die Ahnenreihe der bisherigen Produkte der gleichen Fabrik (noch besser der gleichen Konstruktionsequipe) heranziehen, nicht nur um die Fortschritte festzustellen, Der Kofferdeckel öffnet sich nach oben. Im Gepäckraum kann man zwei Handkoffer unterbringen, darunter ist das Reserverad in separatem Fach angeordnet. Blick auf das Armaturenbrett mit der Instrumentengruppe in der Mitte, das Lenkrad mit den zwei Doppelspeichen sowie dem rechts liegenden Schaltnebel. sondern um auch richtig zu verstehen, was der Erbauer mit seinem Produkt anstrebt. Bei Peugeot waren die wichtigsten Grundsätze eigentlich stets der Leichtbau, kräftige, leistungsfähige Motoren in soliden Fahrgestellen und leichte, wenig beanspruchte und einfach ausgerüstete Technische Daten und Merkmale MOTOR: 6,57 Steuer-PS, 4 Zylinder in Linie, 75x73 mm, Hubvolumen 1290 cm', max. Bremsleistung 42 PS bei 4500 T/min, Literleistung 32,55 PS/1, max. Drehmoment 8 mkg bei 2500 T/min, Verdichtung 6,8:]. Hängende, schräge Ventile in Leichtmetall-Halbkugelzylinderkopf, seitl. Nockenwelle, Kipphebel und geneigte Stoßstangen, nasse Zylinderbuchsen, Leichtmelallkolben. 1 Fallstromvergaser Solex 32 BL, mech. Benzinpumpe. Batteriezündung 12 V 60 Ah, automot. Zündverstellung durch Fliehgewichte und Unterdruck, Kerzen 14 mm, Wasserkühlung mit Pumpe und Ventilator, Kühlwasserinhalt 10 I, Druckschmierung, Inhalt der Oelwanne 4 I. KRAFTÜBERTRAGUNG: Einscheiben-Troekenkupplung, normales Dreiganggetriebe mit viertem, untersetztem Schnellgang, 2., direkter und Schnellgang synchronisiert und geräuscharm, Lenksäutenschaltung, Untersetzungsverhältnisse: 1. Gang 18,15:1, 2. Gang 8,88:1, 3. (direkter) Gang 5,75:1. 4. Gang (Schnellgang mit Uebersetzung 1:1,3) im Getriebe) 4 49.-1, Rückwärtsgang 20,9:1, Hinterachsantrieb mit Schnecke und Schneckenrad. FAHRGESTELL: Selbsttragende Karosserie verschweisst mit Karosserieboden, kein Chassis, vorn Eintelradaufhängung mit oberem, als Stossdämpferhebel ausgebildeten Dreiecklenker und unterer Querfeder, hinten Starrachse mit Schubrohr, Dreieckstreben, Schraubenfedern und Querstabilisator (Ponhard-Stab), vorn und hinten hydr. doppeltwirkende Stossdämpfer, hydr. Lockheed-Fussbremse, Trommeldurchmesser 255 mm, mech. Handbremse auf Hinterräder. Zahnstangenlenkung mit geteilter Spurstange, Benzintankinhalt 47 Liter, gepresste Stahl«cheibenräder mit 3 Befestigungsschrauben, Reifendimension Pilote 155X400. ABMESSUNGEN, GEWICHT: Radstand 258 cm, Spurweite vorn und hinten 132 cm, Länge 435 cm. Breite 161 cm, Höhe leer 161 cm, belastet 150 cm, Bodenfreiheit 20 cm, Wendekreisdurchmesser 9,26 ni, Gewicht mit Wasser, Oel und Benzin 930 kg. LEISTUNGSDATEN: Leistungsgewicht fahrbereit leer 22.1 kg/PS, mit Personen 25,7 kg/PS, mit 4 Personen 284 kg/PS, spez. Hubvolumen (leer, fahrbereit, volle Behälter) 1,49 l/Tonne, Luftdurchsatz im direkten Gang 1900 Liter/km, spez. Luftdurchsatz leer fahrbereit 2030 l/Tonnen-km. THEORETISCHE GESCHWINDIGKEITS'DREHZAHLVERHXLTNISSE Drehzahl/ 1. Gang 2. Gang 3. Gang 4. Gang „ K „ o «' b h e "' min. km/h km/h km/h km/h 9 *is„ a 1000 6 13 20 26 2,4' b 2500 14 33 51 65 6,1 e 4500 25 59 92 117 10,9 a — Max. Drehmoment, b = max. Motorleistung. KAROSSERIE: Viersitzige, viertürige Limousine mit Schiebedach. PREIS: Fr. 9150.— + PEUGEOT 203 WUSt. Karosserien. Diese Grundlagen verhalfen schon manchem der früheren Peugeot-Modelle besonders in den unteren und mittleren Preisklassen zum Erfolg; in der letzteren wurde der Typ 402,- ein 10-PS-Wagen mit geräumiger Karosserie, als spritziger « 402 legere » mit der Karosserie des 202 zu einem Vorbild des lebhaften Gebrauchsfahrzeugs. Die Konstrukteure haben mit dem neuen Typ 203 einen Wagen geschaffen, der in bezug auf Geräumigkeit zwischen dem 202 und dem 402 liegt, die Fahrleistung des letzteren mindestens erreichen dürfte, in seinem Aufbau jedoch viele für die Marke neuartige Ideen verkörpert, dank"' denen es möglich wurde, mit einem Motor von bloss 7 PS auszukommen, ohne dass zu einer überzüchteten « Nähmaschine » als Kraftquelle geschritten werden musste. Die wichtigsten technischen Lösungen seien nachstehend beschriphen. Ein Hochleistungsmotor mit neuartigem Ventilantrieb. Die Massnahmen zur Leistungserhöhung eines Motors sind heute allgemein bekannt; dass sie nicht immer praktische Anwendung finden, liegt oft in den Kosten, im nicht zur Verfügung stehenden klopffesten Treibstoff oder im Verwendungszweck des Fahrzeugs bestimmt. Um bei allen, auch den oberen Drehzahlen, eine gute Füllung zu erhalten, verwendet man im Sportund Rennwagenbau meist den Halbkugel-Verbrennungsraum sowie die schräg in ihn hineinreichenden Ventile. Diese Bauart verlangt allerdings eine ziemlich komplizierte und teure Ventilsteuerung mit zwei Nockenwellen oder Stösseln und Stoßstangen. Der neue Peugeot dürfte unseres Wissens der erste Gebrauchswagen der unteren Preiskategorie sein, der eine derartige Ventilsteuerung besitzt. Allerdings will dies nicht heissen, dass mit »der Verwendung einer « sportlichen » Ventilsteuerung etwa auch sportliche Arbeitscharakteristiken angestrebt wurden; die Merkmale der Vierzvlindermaschine von 1290 Aus dieser Phantomskizze geht die allgemeine Raumverteilung des 203 hervor. Der Motorblock ist weit nach vorn geschoben. Die Betonung der Horizontalen, eingebaute Scheinwerfer und die Alligaiorhaube kennzeichnen die Front des neuen 203. MMlllfflHILlilV