Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1949_Zeitung_Nr.001

E_1949_Zeitung_Nr.001

4 AUTOMOBIL REVUE

4 AUTOMOBIL REVUE MITTWOCH, S. JANUAR 1949 - Nr. 1 Abschied von einem Werbefeldzug Ja, Sie sehen richtig, es fehlt das Bild. Heute beendigen wir unsere humoristische Inseratenserie, die viel freudige Zustimmung (sogar Nachahmung) und vereinzelte Ablehnung gefunden hat. Wie lautet wohl Ihr Urteil? So oder so, die Tatsache findert nicht: PENNZOIL bleibt PENNZOIL. Immer startfreudig, immer zuverlässig, Immer voran. Achten Sie auf die neuen PENNZOIL- Inserate in dieser Zeltung! Der populärste englische 5 PS Kleinwagen MORRIS wieder weil voran! Führend in Leistung, Komfort, Wirtschaftlichkeit und Konstruktion 4 Zyl. 5/29 PS < Torsionsabfederung der Vorderräder • Zahnstangen- Lenkung • Hypoid-Hinferachse • synchronisiertes 4 Gang-Getriebe • geräumige, selbsttragende Ganzstahl-Karosserie • hydraulische LOCK- HEED-Bremsen • geräumiger Gepäckraum • elektrische 12 Volt-Anlage • Limousine 2 fürig Fr. 6980.— -f WUST offener 4-PIäteer Fr. 6900.— +WUST gNOFFIELD SPRODUKTE Generalvertretung für die deutsche Schweiz: J H KELLER AG, ZÜRICH vorm. Sportcar AG. lahnhofstr. 1, Tel. (051) 25 66 5« Aarou Auto AG., Handelshof Aarburg Carrosseriewerke Aarburg AG. Allstätten A. Eggenschwiler-Bruderer, Garage Son.i-- •!!- Amriswil A. Roth & Söhne Neu-Allsehwil Suremann & Vogt, Garage Basel Henry Hurlsr, Schanzensir. 7—13 Georges Kenlc. Dreispitzgarage Hans Peyer, Maulbeerstr. 95 J. E. Rock, Sevogelgarage Bern/Wabern Gebr. Waeny, Grand-Garage Biel E. Rieder, Garage, Oberer Quai 32 Chur Lidoc AG. Grenchen/ Solothurn Hawil Ibach (Schwyz: Lichtensteig (St. Gallen) Luzern Muri (Aarg.) Niederurnen Rheinfelden St. Gallen Samen Schatfhaose» Herrn. Fasler, Solothurne«tr. 5t Garage Steinernen* H. Hedfger, Garage Walter Brunner, Kronengarat» Garage Schwerzmann, Kauffmannw. 22—14 E. Steinmann, Garage Garage P. Schönenberger Gebr. Grell. Garage F. Klaiber, Sternacker-Garage Garage C. Sidler Garage Central, W. Fischer, Spitalsir. 5 Schottdorf (Uri) 5«on (AargJ Sirnach Steckbor« Sursee Tann-Rüti Thvn Wiqgen (Lvz.) Willisau Winterthur Zofingea Zug A. Brand, Garage K. Knecht Merz, Automobile Walter Alder, Autogarage Jakob Bürgi. Bahnhof-Garag« Garage L. Müller B. Fehr, Oberland-Garage Garage W. de Berti Garage G. Zaugg Garage G. Glatt Gebr. Hutter, Riedbachgarage, Frauenfelderstrasse 9 H. lüthy, Börenhoi-Garog* Conrad Keiser, Grabenstrasse

Nr. 1 - M1TTWOCI1, 5. JANUAR 1949 wurden. War es vor dem Kriege üblich gewesen, das Durchdrehen der Räder durch Verwendung von Speziaireilen oder Sperrdifferentiale zu verhindern, so hat das diesjährige Reglement die Benutzung solcher Hilfsmittel ausdrücklich untersagt. Der Grosse Preis von England 1949, der auf den 14. Mai angesetzt ist, wird nach einem Beschluss des Royal Automobile Club wiederum auf dem Flugplatz von Silverstone ausgetragen, wobei man die Absicht hegt, die Streckenführung gegenüber 1948 etwas abzuändern, dadurch würde die Geschwindigkeit eine Erhöhung um ca. 15 km/h auf rund 130 km'h erfahren. Die Ausschreibung der britischen «grande 6preuve » erfolgt für Rennwagen der Formel 1, doch ist geplant, darüber hinaus eine weitere Konkurrenz, möglicherweise für Fahrzeuge der Formel 2, zur Durchführung zu bringen. * Cardner bekennt sich nicht geschlagen Der mehrfache britische Klassenrekordhalter, Oberstlt. A. T. « Goldie » Gardner, der sich Ende November als Inhaber mehrere Rekorde der Halblit^klasse durch Taruffi entthront sah, hat zu verstehen gegeben, dass er sich keineswegs endgültig geschlagen gibt, sondern vielmehr von der Hoffnung erfüllt ist, den Rekordzeiten des Italieners über kurz oder lang mit Erfolg den Kampf anzusagen. ITALIEN Änderung im Meisterschaftsklassement Wie sich nachträglich herausstellte, hat sich in das durch die italienische Sportkommission ermittelte und von uns in Nr. 54'1948 wiedergegebene Meisterschaftsklassement insofern ein Lapsus eingeschlichen, als der Anspruch auf den Meistertitel der Tourenwagenklasse 1500 cm' nicht Bracco, sondern Giannino Marzotto zusteht, der 345 Punkte auf sich vereinigt, während das Konto von Bracco mit 295 und jenes von Bona mit 270 P. dotiert ist. Bracco bleibt indessen Meister der 2-Liter-Sportwagenklasse. MONACO Ein Melderekord für Monte Carlo Für die vom 24. bis 30. Januar stattfindende Sternfahrt nach Monte Carlo haben nicht weniger als 210 Mannschaften ihre Nennung abgegeben, was alle Vorkriegsrekorde weit in den Schatten stellt. Das ist um so erstaunlicher, als dem internationalen Autotourismus bekanntlich immer noch zahlreiche Fesseln angelegt sind, die seiner Entwicklung hemmend entgegenstehen. Die vorliegenden Meldungen, unter denen sich nur zwei schweizerische, nämlich jene von H. J. Senn aus Lausanne auf Sisaca-8 (Startort Monte Carlo) und F. Delmarco aus Yverdon auf Lancia (Startort Florenz) befinden, enfallen wie folgt auf die sieben verschiedenen Ausgangspunkte: Monte Carlo 87 Stockholm 41 Wir werden m einer der nächsten Ausgaben ausführlich auf die Veranstaltung zu sprechen kommen, die diesmal bekanntlich auch die Schweiz berührt. SCHWEIZ Glasgow 4i Lissabon 21 Oslo 3 Florenz 2 Prag 2 nicht bestimmt 1 14 Amateure steigen 1949 zu den Experten auf Die Auswirkungen der neuen Fahrerklassifikation. In ihrer Sitzung vom 29. Oktober 1948 hat die NSK bekanntlich eine Abänderung der Fahrerklassifikation vorgenommen. Nach den neuen Bestimmungen werden die Fahrer mit Wirkung ab 1949 nicht mehr in drei, sondern nur noch in zwei Kategorien eingeteilt: in Experten und Amateure. Zu den Experten zählen inskünftig die Berufsfahrer sowie Fahrer, die den Beruf eines Autoverkäufers oder -mechanikers ausüben oder die eine Autoreparaturwerkstätte betreiben oder dort angestellt sind. Ausserdem werden auf Grund der neuen Vorschriften auch jene Fahrer bei den Experten eingereiht, die seit Januar 1947 in drei nationalen Berg- oder Rundrennen, Gelände-, Orientierungs- oder Zuverlässigkeitsfahrten im ersten Rang ihrer Gruppe oder Klasse standen; für Solofahrer wird der erste Rang nur angerechnet, wenn der Fahrer gemäss den Bestimmungen über die Schweiz. Meisterschaft 100 Punkte erhalten würde. Endlich wird Rekrutenschulen Utchte Trupp«» Total 210 M»t L Trp. Schale li 7.2. bfs 4.6., Thun, für deutsch-, französisch- end italienischsprechende Mott.- und Motrdf.-Rekruten. Schul« 2: 25. 7 bis 19. 11., Thun, für deutsch- und franz&sischsprechende Motf.- und Motrdf.-Retcruten. Hieger- end Flieg«rabw«hrtrupp«a Flab. RS Schute 2 S 31.1. bis 28. 5, Payerne, für deutsch-, französischund itolienischsprechende Rekruten der leichten flab, lowie der Motorfahrer. Schule 4s 18. 7. bis 12.11., Payeme, für deutsch- und französischsprechende Rekruten der leichten Flab, sowie der Motorfohrer. AUTOMOBIL REVUE ab 1949 als Experte betrachtet, wer in der Schweiz. Meisterschaft seit 1947 im 1. bis 3. Rang figurierte. Mit Rücksicht auf diesen NSK-Beschluss steigen ab Anfang 1949 folgende 14 Fahrer von den Amateuren zu den Experten auf: Aebli Kaspar, Uster « Cbiodo • Fischer Rudolf, Zürich Fortmann Rad., Bern Giezendanner Walter, Oberuzwil Hirt Peter, Zollikon Hohl Willy, Bern SÜDAFRIKA Schultableau 1949 Leuthold Louis, La Chaux-de-Fonds Lindner Max, Binningen Massara Marcel, Bern « Peter » Renaud Chs, Cortaillod Sartenti Florindo, Bern v. Tscharner H.-K., Bern Jean-Pierre Wimille begibt sich um die Monatsmitte herum zusammen mit Am&ie'e Gordini im Flugzeug nach Südamerika, wo im Januar und Februar verschiedene international ausgeschriebene Rennen stattfinden. Er startet vorerst an dem — wie es scheint — um 14 Tage verschobenen und nun am 22. Januar steigenden Grossen Preis von Buenos Aires, dann,, eine Woche darauf im Grossen Preis von Mar del Plata und endlich, am 6. Februar, im Grossen Preis von Rosario, den er im Vorjahr auf Simca gewonnen hat Wimille bestreitet die Rennen auch diesmal auf einem Anderthalb-Liter-Simca Gordinis, von dem zwei Exemplare Ende Dezember nach Argentinien verschifft worden sind. Eduardo Pedrazzini, der in den dreissiger Jahren zu den bekanntesten argentinischen Rennfahrern gehörte, ist kürzlich einer Herzattacke erlegen. Einen der glänzendsten Siege semer Laufbahn erfocht er im Jahre 1937, wo er die argentinischen 1000 Meilen gewann. G«nletr«pp«n Schule 3> 11. 7. bis 5 11., Brupg/Kloten, für alle Pontonlers, Bootsschützen und ca. % Motf. Sehute 6. 7.2. bis 4.«.,. Bükich, für olle Mot. Fk. Pioniere und ca. % Motf. Schule 6-. 7 2. bis 4.6., Bülach, für alle Mot. Fk. Pioniere und ca. 'A Motf. Motortransporttrupp» Mot. Trsp. RS Schute li 7 2. bis 4.6., Thun, für deutsch-, französisch- und italienischsprechende Motf.-Kekruten. Schule 2: 11.7. bis 5. 11., Thun, für deutsch-, französisch- und italienischsprechende Motf.-Rekruten der Infanterie. Mot. Mech. RS. Schule 11 7.2. bis 4. 6., Thun, fCr deutschsprechende Mot.- Mech.-Rekruten aller Waffen Schule 2; 11. 7. bis 5. II., Thun, für ddutsch,. französisch- und itolienischsprechende Mot.M*ch.-Bekruten aller Waffen. Besondere Kurse für Fachpersonal Teehn. Kurs der Flab.Tr. Schule: 21. 3. bis 9. 4, Dübendorf, für Subaltern-Of. der Flab.Tr. zur Einführung in den Motorwagendienst. Motortransporttruppe MWD Umschulungskurs der Kurs 11 7 2. bis 26 2-, Thun. Kurs 2: 6. 6. bis 25. 6., Thun. Kurs 3. 11.7. bis 30. 7., Thun. M o t m.- Fachkurs Infanterie Kurs li 17.1. bis 5. 2.. Thun, für Motm. alier Waffen. Kurs 2: 7 11. bis 26. 11., Thun, für Motm aller Waffen. Kurs 3i 28.11. bis 17.12., Thun, für Motm. aller Waffen; Leichte Truppen UOS Mot. L Trp. Schule 1. 17.1 bis 5 ?.. Thun. Schule 2. 4. 7. bis 23. 7., Thun. OS L Trp. Schule 1: 7 3. bis 4.6., Thun/Bern, Schiessverlegtjng nach Wallenstadts 28.3. bis 9.4. Schule 2: 18. 7. bis 15. 10., Thun/Bern, Schiessverlegung nach Wallenstadt! 15.—27.8. Artillerie Art. UOS Schule 5-. 10.1. bis 5. 2., Kloten, für alle Tf.- und Motf.-Uof.- Schüler der Art.RS 1—4 und der Uof.-Schüler der Art.RS 5. Schule 13. 6.6. bis 2. 7., Kloten, für alle Tf.- und Motf.-Uof.- Schüler der Art.RS 8—10. Flieger- und Riegerabwehrtruppen Flab. UOS Schule 2t 3.1. bis 29.1.. Payerne, fBr Uof.-Schüler der leichten Flab., sowie der Motorfahrer. Schule 4i 20. 6. bis 16. 7., Payerne, für Uof.-Schüler der leichten flab., sowie der Motorfahrer. Molortransporttruppe Mot. Trsp. UOS Schule 1= VA. bis 5. 2., Thun. Schule 2: 20. 6. bis 9. 7., Thun, für Motf.-Uof.-Schüler der Infanterie. Mot. Mech. UOS Schule 1. 17.1. bis 5. 2., Thun, für Mot.Mech.Uof.-Schüler oliar Waffen. Schule 2-. 20.6. bis 9.7., Thon, für Mot.Mech.-Uof.-Schüler aller Waffen. VarkursMot.Trsp.Trp. Kurss 20.6. bis 9.7., Thun, gilt als Wlederholungskvrs. Schules 11.7. bis 1.10., Thun. Kaderschulen Motf. OS Takt, techn. Kurs I Mot. Trsp. Trp. Kurs: 2.5. bis 21.5., Thun, für Oberleutnants. Takt, techn. Kurs II Mot. Trsp. Trp. Kursi 24.10. bis 12.11., Thun, für Hauptleute. Besondere Kurse für Offiziersausbildung Molortransporttruppe Einführungskurs in den MWD Kurs. 14.11. bis 19. II., Thun, für Offiziere anderer Waffen. Flotter* und dank«.« DIESEL NUTZFAHRZEUGE Typ 430 (Lastwagen) Vierzylinder mit direkter Einspritzung, 80 Brems- 29,6 Steuer-PS, 8 Vorwärtsund 2 Rückwärtsgänge. Chassis. Unabhängige Vorderradabfederung mit Differentialsperre. Wendekreisradius 7 m, Nutzlast 45 t. Radstand 3,30 m. Typ 430-A (Autobus) Gleiche technische Merkmale Radstand 4,20 m Wie die Tourenwagen etwas Besonderes Nutzlos« 56% des Gesamtgewichts Bergsteigefähigkeit 30% bei voller Belastung Karosserie-Modelle: Inlerurbano Urbano U N I O HENRI N A G. ': IB t i:> r\ CHMANN Biet, SpitahtraBe 72 fa Telephon (032) 2 78 42 Genf, Rue de Fribourg 3, Telephon (022) 2 63 43 Zürich, Löwenstraße 31, Telephon (051) 25 88 24 Erhältlich durch alle Garagen und Fachgeschäfte. Verlangen Sie ausdrücklich die bewährten Original UNION Ketten Kurz« Lieferungsfristen — Offerten auf Wunsch Generalvertreter für die Schweiz: S.A. POÜR LE GOMMERCE DES PRODUITS ALFA ROMEO, LUGANO Via Ci. Maraini. Telephon 2 42 35