Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1949_Zeitung_Nr.015

E_1949_Zeitung_Nr.015

10 AUTOMOBIL REVUE

10 AUTOMOBIL REVUE FREITAG, 25. MÄRZ 1949 - Nr. 13 Ein fälliger Vermittlungsversuch punkto Zubehör Vor gut 25 Jahren erschien ein kleiner Wagen auf dem Markt. Er führte den Spitznamen « Kommisbrot», den er seiner aussergewöhnlichen Form verdankte. Die Kotflügel waren in der über die ganze Breite gezogenen Karosserie inbegriffen Da eine Motorhaube fehlte, sah das Fahrzeug hinten und vorn gleich aus. Dies ist nun nicht etwa die Schilderung dea — sagen wir — studebaker 1948 oder Mercury 1949, sondern det kleinen Hanomag, der oft, wie Ford und seine « Lizzie », das Ziel nicht gerade wohlwollender Witze war. Inzwischen wurde aus dem Scherz Wirklichkeit, was zeigt, wie schnell und grundleiend Ge- Auf dem Stande der «Automobil-Revue» zu finden: Ketten- Reaktion, ausgelöst durch 25jähriae Salon-Erfahrung. Motto i < veni, vidl, voll >. gebenheiten, Ansichten und Geschmack sich zu ändern vermögen, wie die Entwicklung, alle Vorurteile besiegend, unaufhaltsam vorwärtsschreitet. Mit den eckigen Karosserieformen sind auch die Zeiten, da der Zubehörhändler der Intime Berater des Automobilisten war, entschwunden. Damals, als von seiner Empfehlung abhing, ob Azethylen oder eine so umständliche Installationen bedingende, neumodische elektrische Anlage die Beleuchtung besorgen sollte, ob es ratsam sei, im Fall der Fälle an Ort und Stelle zu flikken oder sich den Luxus abnehmbarer Felgen und Kader zu leisten (welch letztere, umwälzende Erfindung übrigens vom jüngst verstorbenen, früheren Inhaber der Türicum-Autofabrik in Uster, Fischer, stammte). Heute wird ein Auto «schlüsselfertig» auf den Markt gebracht, und der Zubehörhändler ist seiner ursprünglichen Aufgabe enthoben worden, zu verkaufen, was zu einem Auto gehört, damit es den verschiedenen individuellen Bedürfnissen seines Benutzers ganz gerecht werde. Die wenigen Schneeketten, die er vielleicht liefert, die Kanne Frostschutz oder bestenfalls eine Nabellampe bestätigen die Regel, dass er fast ausschliesslich zum Ersatzteil- und Zulieferanten der Servicestationen geworden Ist. Diese Umstände sind für beide Teile bedauerlich. Dass es Automobilisten gibt, die keine anderen Beziehungen zu ihrem Fahrzeug haben, als Treibstoff einzufüllen und loszufahren, die Betreuung dem Fachpersonal überlassen, Ist uns allen bekannt. Die Mehßtahl aber ihteretsiert sich für den sorgfältig ausgewählten Wagen. Wo möglich, fährt man dazu nach Genf an den Salon, nachdem man nebst der Katalognummer Stösse von Prospekten verarbeitet hat und die Berichte der Fachpresse auswendig kennt. Ein geschickter Zubehörhändler wird bestimmt Dank ernten und Erfolg haben, wenn er den Kontakt mit dem Autobesitzer direkt aufnimmt und ihm das bringt, was er benötigt und was ihm entspricht. Einige Beispiele seien erwähnt: Was ist es doch für eine leidige Sache mit dem Anspringen bei Kälte! Wer die Misere einige Male ausgekostet, seinen Wagen nach Aerger und Zeitverlust hat abschleppen lassen müssen, ist bestimmt reif, dafür etwas auszugeben, dass ihm ein solches Missgeschick künftig nicht mehr geschieht Es soll hier keineswegs der entschwindenden Andrehkurbel nachgetrauert werden, die im Werkzeugschatz des modernen Wagens zu fehlen pflegt. Der Zubehörkenner denkt vielmehr an jene Teilchen, die die Anspringfreudigkeit der Maschine unterstützen, beginnend mit Kleingleichrichtern und Kühlwasservorwärmern bis zum Zündstromstufentransformator an Stelle der üblichen Zündspule, die eine zu geringe Sekundärepannung abgibt, sobald die vom Starter ausgelutschte Batterie nur noch Strom von niedriger Voltzahl liefert. Wohl gibt e9 Servicestätionen, doch die Axt im Haus — will sagftn: der Grlc am Wagen erspart ... x Bis soieh ein mit dem Wagen gelieferter Wagenheber am Ort ist und nach dem Radwechsel wieder versorgt, rinnt mancher Sphweisströpfen, Und im Moment würde der Fahrer seinen Kurzwellen-Superradio gerne gegen Seife und ein wenig Wasser zum Händewasehen tauschen. Es gibt aber unter dem Rahmen fixe Khlehebelheber; man muss sie nur dran haben. l . Oder: Manche Wagen neigen sich gar zu senr in den Kurven. Das Interesse am nachträglichen Einbau eines einfachen Stabilisators dürfte vielfach vorhanden sein — unter der Voraussetzung, dais er angeboten wird. Und Wie steht es wohl mit den Wischern* die einen Asthtnaanfall zu bekommen pflegen, wenn mäh Gas gibt und einen zwingen, herunterzuschalten, will man nicht halb blind weiter fahren? Oft w/ürde da ein Vakuum « Dudalsack » Abhilfe schaffen, ein Unterdruckreservoir, wie «g heute erhältlich ist Ja, es gibt sogar einfache Wasserdüsen, die die kratzerempfindlichen Scheiben durch ihr Springbrünnlein erst benetzen, bfevör der Wischer zu Wedeln beginnt, erinnernd an Elsie Attenhofers 'Cornichon-Chanson « I speuz a d'Schybe ». Was hilft die edle Regel, beim im Gefälle parkierten Wagen einen Gang einzuschalten, wenn die hydraulische Kupplung sich hämisch darwischendrängt? Mit gutem Gewissen kann man den Wagen stehen lassen, falls er mit einer Verriegelungsvorrichtüne für die hydraulische Bremse ausgerüstet ist Das Parkieren ist überhaupt eine Sorge für sich. Der Aussenbordspiegel, an richtiger Stelle befestigt, erleichtert es, den Stein des Anstosses vorschriftsmässig anzusteuern. Haben Sie einen Feuerlöscher? Wenigstens einen kleinen, bescheidenen, dass Sie nicht untätig zusehen müssen, wie ein anfangs noch eindämmbarer Vergaserbrahd immer weitergreift? Aergern Sie sich über den Winker, der so oft klemmt und den die Lausbuben, wenn der Wagen unbewacht steht, mit Gewalt aus der Scheibe ziehen? Ein Blinklicht schafft Abhilfe. Copyright by Wltlkon. Land-Rover mit Super>Velo-Klingel für Vergleichsteste mit klopffesten Brennstoffen. Der Zubehörhändler wird es Ihnen gerne verkaufen. «Bitte, können Sie mich bi3 wir nächsten Tankstelle mitnehmen? Ich hatte vergessen, auf .Reserve' umzustellen. Nun hocken wir auf der Strasse ohne Benzin. Ich möchte mir welches beschaffen. » « Das mached mir eifacher: Hand Sie es Seili? Ich hänk Ihre Wage a ; » Wir hatten es < Seili >. Haben auch Sie ein««, für den Fall, dass Ihnen ein ebenso freundlicher Talbot mit Spezial-Nebelspaller-RotflSgcIn. f«!n«ler Hohl, schliff. Täglich auf der Allegro abzuziehen. Schneidet aUck ISrl.l No touch«i pal, i.V. p.t Sportskollege (er sei herzlich bedankt!) aus der Patsche helfen will? Nein? Dann kaufen Sie eines. Denn man kann nie wissen. Besitzen Sie ein Kühler - Fernthermometer, einen Höhen-, einen Steigungs-, einen Verzögerungsmesser, um den Zustand der Bremsen objektiv zu beurteilen? Befindet sich im Werkzeugkasten eine magnetische Montierlampe? Die Tücke des Objektes macht vor der Dunkelheit bekanntlich nicht Halt Wissen Sie schon, dass es eine Zeituhr gibt, die sich selbst aufzieht? Sie wird am Steuerrad befestigt, und dessen Bewegung betätigt den Aufzügmechanismus. (Ein zarter Wink dem Freund, der zur Verabredung zu spät zu kommen pflegt.) Ein Weg zum Zubehör-Spezialisten ist oft anregend. Der Wagen, den sie kauften, ist wohl gebrauchsfertig. Aber « komplett» ist er wahrscheinlich noch nicht. Entspricht er schon in allem dem eigensten, individuellen Geschmack? Gehen Sie nicht achtlos vorüber am Schaufenster des Zubehörgeschäftes, im Gefühl, da sei nichts dabei, was für Sie interessant sep könnte. Umgekehrt: Ihr Zubehörhändler, erinnert euch mehr an eure Tradition und versucht, den Faden wieder zu knüpfen, die direkte Verbindung zwischen euch und dem Automobilisten auf der Strasse. < Kondensator > Amerikanische Ständer-Bohrmaschinen Kapazität 20 mm am Lager AKTIENGESELLSCHAFT MÜLLER MASCHINEN B1EL Murtenstrasse 61-63 Telephone (032) 2 27 04 {032)20444 gebaut In einer der modernsten amerikanischen Lastwagenfabriken, auf Grund 45jähriger Erfahrung, wurden zum Begriff von • Hervorragender Qualität • Xusserster Wirtschaftlichkeit • Beispielloser Schönheit Lastwagen von 1 bis 5 t Nutzlast, Benzin- und Dieselmotoren. Normal-, Halbfront- und Frontlenkermodelle mit Spezialradstünden für Brückenlangen bis 7,5 m eb Lager lieferbar Besuchen Sie uns am Automobil-Salon Genf, Stand 245 Importeur und Generalvertretung. FRITZ HÄUSERMANN • AUTOMOBILE • ZÜRICH-HÖNGG Limmattalitrasse 153, Telephon [051)56 7044 VERTRETER IERN GENF. WAADT, WALLIS GebrUder IXrtichl Werblauftn Garage du Moli, Ginivi 57-59, nie Ferrler TESSIN W. Notter, Garage Via Monte C«n«rl, Lugano Service und Vertretung für die französische Schweiz dir Sportliches, rassiges Adler-Cabriolet 1836/37, 8 PS. 4 Pl. Karmann-Karosserle mit Loderpolster, Heilung, Frostschutischeibe, Radio, Ketten, Skihalter eta. Interessenten melden sich bitte unter Chiffre 73514 an die Automobil Revue, Bern. (15 ZU VERKAUFEN 73525(is aus privater Hand, von Chauffeur gepflegter Buick Spezial Limousine, 1933, 56 000 km gefahren, In einwandfreiem Zustand; Heizung, Gepäckträger, Kühlerhaube. Zu besichtigen: Efüngerstr. 47, Bern. Tel. 3 3663. ZU VERKÄUFEN 1 CAR, 10-Plätzer, INTERNATIONAL, 1 CAR, 14-Plätzer, SAURER LC2. , 73267 1 CAR, 22-PIStrer, SAURER BN. (11,14 Alle Wagen aind In gutem Zustande. G. Winterhaider AG., Werdstrasse 128, Zürich. Telephon (051) 33 77 33. ZU VERKAUFEN Ford-Diesel-Kipper 3H Tonnen Tragkraft, Mod, 47, neuwertiger Zustund. Freia günstig. Scheibler. Garage. Laupen (Bern). Telephon (031) 8 37 32. ACHTUNG neue Stossdämpfer (samtl. Marken) «ewi* Reparaturenvon Stosidömpftrn und Schwingachsen besorgt Ihnen innert kürzester Frist die SPEZIALREPARATUR-WERKSTÄTTE W.REY, ZÜRICH-Oerlikon linzwiesenstrasse 12 Telephon (051) 46 55 66

JNf. IS - FREITAG, SS. MÄRZ 1949 AUTOMOBIL REVUE RUND UM DEN GENFER AUTOMOBIL-SALON •Am Mittwoch hielt die vor tlntm Jahr gegründete « Union Europeennt dt 1» CtrroiMrie » im Zusammenhang mit dem Sefitnwlrtifen 19v Internationalen Automobllltlon In Genf ihr« Delegiertenversammlung ab. Di« Tagung, di« ungefähr 60 Teilnahmer umfoist«, itind unter dem Vorsitz des Zentnüprttildtnten M. J. Scuvea, Präsident der • Föderation Balg« da la Carrot te~ rie et des Metien connaxai » in Brütial. Im weiteren waren vertraten: der < Gruppo Coitruttori di Carrozzeria dall'Auociazlona National« fra Industrie automobiliitich« a affini > (ANFIAA) in Turin, deran Vortitzander, Renzo Oriandi, gleichzeitig eritar Vizepräsident dar «Union Euro* peenne» ilt, dal «Inititute Of Brltllh Carrlage and Automobile Manufaeturers > in London, daa < Groupement syndical de la Carroneri« et du Charronnage da France » in Paris, die « NedtrlandM Federatie der Orgatiisaties van C&nrosserie en Wagenbouwers en Aanverwante Öedrijven» (FOCWA) in Leiden — die Vorsitzenden dieser drei letztgenannten Verbände: A. J. Froggatt, J.Laurent und Lith, lind gleichceittg weitere Vizepresidenten der • Union Europeenne —, die Organisation der Karosseriefabrlkanten von Luxemburg und der Verband der Schweizerischen Karosserieindustrie (Präsident Köng, Basel, Sekretär Petzolt, Bern). Die Beratungen galten, wie schon bei den vorausgegangenen Tagungen während des Automobilsalons in Paris und desjenigen von Brüssel, aktuellen Berufsfragen und Im besonderen der Zusammenarbeit auf verschiedenen Gebieten, so z. B. in Gestalt eines Austausches von Technikern und Lehrlingen sowie von Arbeitskräften. Gegenüber dem Komitee des Marshall- Planes wird versucht, durch dessen Vermittlung die Beschaffung der nötigen Chassis für Europa und damit eine genügende Beschäftigung in der Karosserieindustrie zu sichern, an der fünf besondere Berufsgruppen interessiert sind: die Wagner, die Schlosser, die Spengler, die Sattler und die Maler. Es lag nahe, auch den Anschluss an gewisse Organisationen der Vereinten Nationen zu suchen, so namentlich an die Wirtschaftskommission für Europa, bei der die Bildung einer besonderen Arbeitsgruppe für die Karosserieinteressenten angestrebt wird; denn es gibt, ausser den bereits genannten beruflichen Problemen, noch eine grosse Zahl weiterer Fragen, für die eine Verständigung auf internationaler Grundlage wünschbar erscheint, so auf dem Gebiete des Ausstellungswesens oder der Regelung der Schönheitskonkurrenzen, die bisher einzig von den automobilistischen Verbänden vorgenommen wurde, während die Karosserlefabrikanten auch ein Wort dabei mitreden möchten usw. Es ist auch denkbar, dass aus den Kreisen der letztgenannten Industrie gewisse Wüngche betreffend die Ausgestaltung der Chassis zur Geltung gebracht werden sowie hinsichtlich Tag der Karosserie einer vermehrten Zusammenarbeit mit den Vertretern der Karosseriebranche und deren erhöhte Berücksichtigung von seiten der Automobilkonatrukteure. Aber die « Union Europeenne >, die ja noch SO jung ist, befindet sich augenblicklich erst im Stadium des Aufbaus, oder, wie bemerkt wurde, < en rodage ». Als Ort der nächsten Deleglertenversämmlung wurde Turin bestimmt. An der Ruekwind des neuen Ausstetlnnmeblad«, hat die ZubehBrllrma S a f U ihren Stand «ut breit« Front »utubaut. AuJ der grossen Auswahl seien hl«r nur die Interessantesten Sitleke rtnaniit, wie der £elbnnt8Stoisa»mpf«f der französischen Firma «Repuiseau >. das gresl* Aisartlment an Chirnipion-Zundkerien, die Modelle der Zsttlth. und Stromberg-Verlaser (Ur kleine und grosse Motoren. Die Firma Importiert auch ein« »rosse Anzahl verschiedener Scheinwerfer, Rlclitüngsanietitef, B:inkrichter und Sehelbsnwlaeher der Märke Mareh&l iowle Bbfatnstrumente der frutötltehen Marke Jacger. Weitere Atuitellunmegenstfnde «hören vor* legend Ini Gebiet der Werkstatt* und Garueelnrlehtunien und werden unter diesem Titel noch etwähnt. Die Delco-Remy, eine amerikanische Firma, welche den Qrossteii der amerikanischen Autemeblllnduttrl» mit elektrischem Zubehör beliefert, »teilt, Butler den bekannten Zündverteilern, Anlassern und Dynamoi auch Prüf» und Messgeräte aus. Sehr viele «uttUllche Clnrlehtunten, die lur Erhöhung des Pahrkftrntortes dienen, werden von der Firma Kanne A Q.. Zürich, bereitgestellt. Erwähnenswert Ist besonders die Rein- Roll-Bremsärretlerung, eine Kombination von Hand- und Fussbremte mit Ruekroilsieherung am Berg, lodänn eine Kühlerjalousie und Schelnwerferelnsltse für amerikanische Fahrzeuge, die eine fleckenlose Llchtverteilung gewährleisten. Die von der BUchenfabrlkatlon her bekannte Firma Stamm, EgllJlu, demonstriert nn Dauerprüfgeräten die Dauerhaftigkeit de« von Ihr entwickelten Kunstleders «Stamme Id >. Für ftrlen und Wochenende findet man am Stande von Ernst W I p I & Co. praktische Sachen, wie Zelte. Gepäckträger and eine silbergraue Autohülle, welche die Karosserie wirksam Vor Sonnenstrahlen und Feuchtigkeit schützt. Die Karosseriepflege-Produkte der Firma Langenauer gehören, wegen ihrer Difierenziertheit, mehr zum Garagezubehör, ifoeh sei auch der Crivate Wagenbesitzer auf die dort ausgelegten amerikanischen Reinigung*, und P&llermlttel für Karosserie- und Chassisteile aufmerksam gemacht. Die T B r u v a n h i S. A. präsentiert einige schöne Ausfuhrungsbeisplele aus ihrer Sicherheitsgläsfabrikatioh, praktische SeitenvergUnuheen sowie «ine einfach tu montierende Blendschutzscheibe von angenehmer blaugrüner Tönung, mit der Bezeichnung < Antisolphar >. Die Ed. Steiner A 0. l»t alt Lieferantin von Gafaste- Mnd WerRstättelnrlehtungen bekannt. Als einbaufertige Kofi' •truktionselemente werden die WeberveriBser ausgestellt, die heute von verschiedenen italienischen Firmen serienmlsält eingebaut werden, anderseits aber auch nachtrttlich montiert Werden, sofern min ein Fahrzeug etwas frisieren will. Ein besonderes Kennzeichen dieser Vergaser besteht in der ein- •chaltbaren Breomtoffsparvorrichtung. ' Ein auffallend schäner nnd lehrreichet Stand wurde von der erstmall in Genf »«stellenden Firma «Auto-Magneto Das Arrangement des anschllessenden Empfanges der Tagungsteilnehmer im Hotel des Bergues und des dortigen Abendbanketta lag in den Händen des Verbandes der Schweizerischen Karosserieindustrie, dem heute 13S Mitglieder mit ungefähr 2300 Arbeitern angeschlossen sind. Sein Vorsitzender, Hr. Köng, legte Wert darauf, bei seiner Begrüssung der Gttste die Notwendigkeit einer Verständigung über die Grenzen hinweg zu unterstreichen. Er unterliess auch nicht, bei diesem Anlass dem anwesenden Präsidenten des Organisationskomitees des Genfer Automobilsalons, Charles Deehevreni, und dessen Mitarbeitern Worte der Anerkennung zu spenden und sie zu ihrem Erfolg zu beglückwünschen. Die Forderung einer internationalen Zu- Erster Rundgang durch die Zubehofstände AG.» anfgebant. Hier Sind Bosch-Produkte in Original9usluhrung zu sehen. Die Generalvertretuhl für diese Produkte In der Schweiz untersteht der Industrial Products Träding Ltd. In Zürich, während die Aussteller-Firma die Vertriebsofganisatlon inne hat. Die BosCh-NachkrieggerzeUgnitte haben Ihr UM' beres und formschönes Aussehen Bewahrt. In der Elektrö-Äbteilüng sind die Lichtmaschinen mit zugehörigen Reglern, Ztind* hi*itnets kleiner Dimensionen, sehwungradrnwnete für Zweitaktmotoren und Anlasser aller GrSssen zu sehen. Auch normale Scheinwerfer, Einsätze tftr amerlltanlseiie Wagen sowie die altbekannte Nebellampe werden gezeigt. Die Bosch-Einspritz- B uniDen, die nach dem Kriege in vielen Variationen auf den tarkt kamen, weisen einen neuen Regler auf, der einen stabilem und niedrigeren Leerlauf ergibt. Viel Raum wurde den Bosch-Elektrowerkzeugen. die als Kombinationsgeräte verwendbar sind, eingeräumt. Interessantes Zubehör wird am Stande von Richard Fllsing«r*Co. autsestillt, darunter die Newton-TeleskoBatossdämpfer. die ohne Demontage nachgefüllt werden können, ein grosses Assortiment an Autö-Lite-Zündkerzen und die ganze Linie der Tumbler-Produkte für die Karossetiepflege sowie Kühlerreinigting- und Dichtungsmittel, Aus der Metallbearbeitungsabteilung der Genfer Firma G a 11 a y werden Kühlerelemente, Verschalungen, Werkzeugbehälter, Traktorsitze sowie Auspufftöpfe und Reservoirs geseigt. Die Firma stellt wiederum Ihre Scheinwerfer-Einsätze für amerikanische Wagen aus. welche die nicht mehr tolerierten Sealed-beam-Lampen ersetzen. Auch eine Nebellampe mit patentierter Optik dürfte ihre Interessenten finden. Ein sehr lebhaftes Bild zeigt der Stand der T r i c o t Floberth Ltd. mit Richtungsanzeigern und verschiedenen Scheibenwischern, darunter auch jene Modelle mit zusätzlicher Reinigung der Windschutzscheibe mit Wasserstrahlen. Unter den vorwiegend englischen Produkten sind auch einige amerikanische wie die Druchknopfbetätigung für Fenster, Türen und Motorhauben, vertreten. Obenschmiermittel und Schmferölzusätze werden von der Firma Slips-ProduCts angeboten. Die A u t o 1 a c S. A. vertritt die weltbekannten Duco- und Dulux-Produkte. die alle der Käfosseriepflege und der Automalerei dienen. Einige interessante Ausichnitte aus der ElektroztibehOrbranche sind auf dem Stande der Firma V e r i $ a zu sehen. Neben einem Prfifgertt, das Im Wagen mttfteführt werden kann nnd einem automatischen Zündschloss wird eine Hochipannungszündspule mit ein* und ausschaltbarer Spgtinungserhöhung im Betrieb Vorgeführt. Diese Spulen sind zerlegbar und können zur Reparatur in die Fabrik eingesandt werden. sammenarbeit nicht nur auf rein wirtschaftlichem, sondern auch auf geistigem Gebiet erhob der Zentralpräsident der «Union», Seuvee, da sieh eine Welt ohne Seele vorbereite und Europa Gefahr laufe, seine Persönlichkeit zu verlieren. Der erste Vizepräsident, Orlandi, seinerseits glaubte immerhin auf schätzenswerte positive Ergebnisse der t Union» während der kurzen Zeit ihres Bestehens hinweisen zu können, die ermutigend sind. Nach ihm ergriffen auch die weiteren Vizepräsidenten Laurent, Froggatt und Lith das Wort, während zum Schluss Charles Dechevrens die Vertreter der Karosserlefabrikation zu dem schönen Geist beglückwünschte, der auf ihrer Tagung zum Ausdruck gelangt ist. K.B. Neben reichhaltigen AusrOstungsgegenständen für das Garagetrewerbe werden auf dem Stand der Electric besonder» die Marelü-Proaukte und ausserdem neue Scheinwerfereinsätze, mechanische S. E. V.-Brennstoffpumpen und ein praktisches Schaltgerit an der Lenksäule vorgeführt. Alle diese Zubehörteile sind in übersichtlicher Weise dium sngänslteh gemacht. Eine reichhaltige Schau an Karosseriefournitouren, Polsterflberüögstl Und HllfsmifKl (Hr die Autolakiererei sowie Farben und Lacke werden am Stände der N e g o c i t a s S. A. ausgelegt. Auf dem Gebiete der Kabel, Brennstoffleitungen und Raceords veranstaltet die Abtiex AG. eise relehhaltiie Ausstellung. Auch die Firma R a p a z ist durch vielseitiges Zubehör vertreten, Insbesondere werden diebttahlsicher* Bemintankdtckcl, TrelbstoffBumnen und Kupplungsbejäge getelgt. Die Aibest-Teelinlk GmbH, betaut lieh hauptsächlich mit der Anfertigung von Kupplungi- und Bremsbelägen für die gesamte Industrie, aber auch mit der Herstellung von Wellendiehtungen, und Ist In der Lagt, Ihre Produkte den Wünschen der Besteller Individuell atnupassen, wie die verschiedenen AusfuhrungsbelsDiele zeigen. Am Stande der «Prodults Polaroid! werden ausscltllessllch Brillen mit polarsid-GlÄssrn für Automobiluten und Motorradfahrer gesellst, Die angenehme Wirkung dieser Gläser beruht darauf, dass sie nur die horltontalen Strahlen durchlassen und die störenden vertikalen fast vollständig absorbieren. Die T e e a I e m 11 • und A1 e m 11 • Produkte beherrschen is damllch ledes Gebiet des automobllUtischen Zubehörs im weitesten Sinne. Der Stand ist außerordentlich reich beschickt. Untat den eigentlichen Zubehör- und Ersatitellen seien einmal die weltverbreiteten Schmlornlpnel und -pressen, ferner die Oel- und TretbstofUlter sowie dl« Druekseliläuehe und die Treibstoffpumsen hervorgehoben, Dem grossen englischen Kongern entstammen aber auch sehr schöne Bordinstrumente und die bekannte «South Wind»-Wagenhel:ung, welche mit Sennin betrieben wird. Einen grossen Raum nehmen sodann die Karosserlepflegemfttel ein, worunter spetlell das neuartige Konservierungsmittel für die Wagenuntertelte, die logenannte Versatal- Schlcht tn nennen Ist. Der Stand der Firma Henri Baohmann Ist außerordentlich reichhaltig beschickt, tn dieser knappen Ueberslcht seien einmal die Union-Schneeketten erwähnt, deren praktische Anwendung an Modellen vorgeführt wlrdi sodann werden die bekannten ßaUrrlüster der Sölex-Vergasef mit Angabe der Charakteristiken gezeigt. Von dieser Firma werden die bekannten Champion- und Edison-Zündkerzen sowie die Leclanche- Akkumulatoren vertreten. Einen grossen Raum nehmen sodann die unzähligen Zubehörteile, wie Ventilatorriemen, Bremsbeläge, Kolbenringe. Signalhörner ein, de alle in einer grossen Gesamtschau präsentiert werden. Weitere Artikel fallen in das Gebiet der Garageeinrichtungen und WerkStättauSStättungSn und werden dor' gesondert behandelt. (Fortsetzung folgt.) -Tretende Von der AAA (American Automobile AstodaKon) anerkannte Rekorde werden auf der ganzen Welt als Wertmesser ho&ster Zuverlässigkeit und maximaler Leistung betrachtet. 149-AAA-Rekorde für geschlossene Serienwagen, von 1 km bis zu 30000 km und von einer Stunde bis zu 12 Tagen, lauten auf den Namen HUDSON. Gibt es einen guitigeren Beweis für Spitzenleistungen in Konstruktion, Material und Fabrikation als die Bewährung in diesen härtesten aller Prüfungen! Der neue HUDSON ist das Ergebnis dieser gesammelten Erfahrungen, Kenntnisse und Forschungen Und verkörpert die harmonische Synthese amerikanischen Komforts mit europäischer Strassenhalrung. Mir der tiefsten SehwerpunkMage — die den neuen HUDSON als einzigen Amerikaner Wagen auszeichnet — und seiner überaus reichen Ausstattung ist das gesetzte Ziel, das fahrsicherste und bequemste AutomobD amerikanischer Provenienz zu schaffen, restlos erreicht. Automobil-Salon Genf, Stand 47 rnlt Fr. 3.IO In Jeder guten Buchhandlung erhältlich •*A-h CATC CA**». . itn« ktirtwellig« und leichtverständliche Fibel vom Auto, 96 Stiren, mit Ober 100 Abbildungen, für all«, welch» den Aufbau, die Funktion und die Leistung des Aolos kennen lernen wollen VE'StAO HAUWAG ürunniert und dem Stu- Cltroin stellt tn der Zültehörtibtelhmir ein Assortiment von Orlglnalersatgtellen und einen Hoehlelstungixyllnderkopf aus. Quto- BBRN Generalvertretuna für dlo Schweiz; C. SCHLOTTER BECK AUTOMOBI LE AG. BASEL ZÜRICH Telephon (061) 2 48 60 T«l«i>höfi(051)340054 Fe aZZini, Lausanne, rue de Genkve 10, Mtftropole, Telephon 34200 Kennen Sie meinen Hudson- und Terraplane- Ersatzservice Dynamo. Anlasser. Getriebe etc. werden repariert, während Sie mit einem entsprechenden Ersatz den Betrieb aufrechterhalten können. A. LINDER, Garage. NIEDERWANGEN (Bern). Telephon "J66 07.