Aufrufe
vor 3 Monaten

E_1949_Zeitung_Nr.016

E_1949_Zeitung_Nr.016

12 AUTOMOBIL REVUE

12 AUTOMOBIL REVUE MITTWOCH, 30. MÄRZ 1949 - Nr. 16 «HAZ» Der beste und schönste Qualitäts-Femthermometer mit Innenbeleuchtung, 6, 12, 24 Volt Neuer Preis: Fr. 45.— In neuer Ausführung, speziell für Kabellänge 1,5 stark vibrierende Motoren und Lastwagen - 6 Monate Garantie Erhältlich in jeder guten Garage «HAZ » Motorfahrzeuginstnimente, Diettikon/Zch., Tel. (OSI) 932242 l:ll -Drehbank LCOL 46 Präiisionsdrehbank: OrahUngen 760/1000/1250/1600 mm. Spltttnb&he ISO mm Ober Bett Krtpftmg mH Brücke 0 640 mm. Kartenden. Doppel-Prisma .FOtt. rmtg. CteJciro-Pumpe. KOhlmiHel* roervoUi Voll.tändlt« Nortonkästen. Splndelbolinfne 4t mm 0. Motal« WMufij 3 PS. 12 SplndeKoun» 6S—1O6O. Poluimchaltbarcr Motor. OewieU «er Muchioe MOO Yf. Offerte* mit Speclalprotpekt LIECKTI & Co., Maschinenfabrik, LANGNAU i. E -Tel 144 VON ENGLAND FÜR DIE SCHWEIZ GESCHAFFEN MMmwocrosCt Für tadellosen Sitz garantiert die Marke «Susi» In Leinen, Popeline, Robseide, Leder etc. inner die echte Marke «Büsi» FÜRST &CIE. AG., WÄDENSWIL das weltbekannte reine Mineralöl mit speziellen Zusätzen gegen Oxydation und Korrosion (CASTROL R Rennöl allem macht eine Ausnahme) CASTROL schmiert und reinigt Ihren Motor gleichzeitig, CASTROL verhindert die Zylinderabniitzting, CASTROL ist sparsam im Gebrauch. Verlangen Sie CASTROL bei threm Garagisten in plombierten 1- und 2-Liter-Kannen. Generalvertreter für die Schweiz: Abteilung: Motorenöle Telephon (051) 23 46 76 / 78 REWk WTtJMOBM imsTxr.i meter-Zählefrl a'ier sy E.O.BÄR: BERN Der grösste Fortschritt für die Lackierung Ihres Wagens MATT GEWORDEN? VERBLASST? VERFÄRBT? Darm fehlt es an der richtigen Mischqucriität. Es Ist absoiut hfcht gleicbgultig, wie ein Farbton- gemischt wird Es kommt aüfdie richtige Zusammensetzung an. Seit über 10 Jahren hat deshalb der grösste Farbenproduzent der Erde, The Sherwin-Williams Co., Cleveland (USA), auf wissenschaftlicher Basis eine Farbmischmethode entwickelt, das Rogers-Mischsystem mit dem Color- Meter. Aus einer Auswahl von ca. 30CX) Farbtönen kann jede damit eingerichtete Spritzwerkstätte innert wenigen Minuten den Farbton Ihres Wagens herstellen. Die in Wind und Wetter und in Laboratorien geprüften Onginalfarb-Mischformeln garantieren das heute technisch mögliche Maximum für den Schutz und die Schönheit Ihres Wagens, dessen Farbfilm lichtecht, witterungsbeständig und dauerhaft bleiben soll Das Rogers-Mischsystem und die ausserordentliche Qualität der Rogers-Lacke haben innert kurzer Zeit in der Schweiz einen unerwarteten Erfolg in den Fachkreisen aufzuweisen. Viele AutomobHisten, Personen- und Lastwagenbesitzer mit einem grossen Wagenpark, führende AutomobUimporteure schreiben heute ausdrücklich. Dar JOWETMAmiN siegt »d«l% die beste DER IH-LITEt- JOWETT .1 AVE UN «in Maßstab für gute Nachkriegswagen Unabhängig« Urteile über dem 4. Ein führender Automobil-Ingenievrt «Der Javelin-Motor entwickelt eine loJstung, die der fünfsitzigen Limousine eine geradezu sensationelle Beschleunigung verleiht. Dabei ist die Boxer- Maschine kompakt genug, um vor dem Kühler Platz zu finden und damit den gesamten Radstand .für die Unterbringung der Passagiere freizumachen.» Laurence Pomeroy in cThe Motor.» Mit einem Leergewicht von rund 900 kg »nd einer Motorleistung von über 53 PS bietet der Javelm-8-PS eine Kraftreserve, wie sie üblicherweise nur Wagen mit viel grösseren Motoren besitzen. Für die schweizerischen Ansprüche eignet sich seine Konstruktion ganz besonders gut; die bergsichere Kühlung, die stabile, komfortable Torsions- stabfedenmg, der kleine Wendetrek «ml die gute Bodenfreiheit sind für Alpen end MftteHand, Stadtverkehr «nd UeberkjndfaMen geradezu prädestiniert. Die sorgfältige, reichhaltige Ausstattung und die präzise Fertigung verraten, dass der Javelin ein Qualitätsprodukt darstellt, das besonders für den Liebhaber eines unaufdringlichen Klassewagens gebaut wurde. Jeder Jovelin-Vertreter führt ein grosses Ersateteülager; den Service besorgen VOM den Jow»tt-YVerken ausgebildete Spezialisten. VERKAUFSPREIS FR. M90CL—. 4 AKMtEHNEN VORN UND HINTEN ERHÖHEN DEN KOMFORT. Aus dem Prüfungsergebnis des englische« Fachblattes «The Motor»: Beschleunigung von 0 auf 80 km/h in 14,0 Sekunden, Benzinverbrauch 8,8 Liter auf 100 km bei gleichbleibender Geschwindigkeit von 80 km/h, Bergsteigvermögen im direkten Gang noch über 80 km/h b»i K>% Steigung. ' für «ubd» wid tanSstelwScfcmfc! U M M U M K A C , Zürich, OreikömgDnss. X Mwfcw (OSI) 23 O 00 VMO SjKWIMlf Q94I HfVtorC' PolCQi flRjT DER 1H-LITER-JOWETT-JAVELIN VORBILD DER NACHKRIEGSWAGEN Mimiscb» Schwwr Oaraaa da la VMte, U»—i, MWIK» 2 43 58 DIOFI S*>fl-Ganf OmU Gares»Vog*«» nrur Gae»«»Monl-Blaiic «inrn* ü-ZunWi» BASEL T«L(0e1)4 4444 DLKN Ta.(03I)54500 htNl* Tal.(022)22420 OlUCKO Tel.51509 Soeben erschienen 9 Die Lieferung erfolgt durch die Buchhandlungen, die Kioske oder den Verlag zum Preise von Fr. 3.40, inkl. Wust. Verlag der Automobil Revue, Bern Breitenrainstrasse 97 — Telephon (031) 28222 Bücherzettel (Im offenen Kuvert mit der Bezeichnung Drucksache nur 5 Rp. Porto.) Senden Sie per Nachnahme Expl. «Nutzfahrzeuge» der «Illustrierten Automobil Revue » zum Preise von Fr. 3.40, inkl. Wust. für die lackierung vor. Weitsichtige Wagenbesitzer haben ihre eigenen Spezialtöne durch das Unitrade-Mischservice festlegen lassen. Sie beziehen «ihren » Ton Jn wissenschaftlich geprüfter und stets gleichbleibender Zusammensetzung jetzt und in den kommenden Jahren. Wir nennen Ihnen gerne Referenzen. Auch Sie können viel Geld sparen I Verlangen Sie aber ausdrücklich Rogers Autolacke. Immer mehr Spritzwerke in allen Gebieten der Schweiz arbeiten nach dem Rogers-Mischsystem {Stand per 28.249): Ackermann and Sonn, Biel Ernst Benz, Wallisellen ZH Beyeler & Küng, Luzern A. Born, Bützberg BE Gebr. Dal lenbacR, Interiaken E. de Giorgi, Bern Max Dürsteier, Dietikon ZH H. u. W. Faltner, Amriswil W. Fischer, Rapperswil Frei und Doswaid, Cham Grangier et Maag, Eenens E. Grigis, Thusis Karosserie Grogg, Zürich 8 Gebr. Knous, Aarau Jakob Knecht, Zofingen Alfred Kress, Weinfelden Lauber & Fils, Nyon Ernst Lehmann, Horw E. Keller, Zürich 8 Paul Massmünster, Chur A. Maurer, Buchs AG A. Moret et fils, Geneve Moser fils, Vevey Karl Müller, Bonzen A. Gebr. Peterhans, Fislisboch AG W. Plüss, Bern Romseier & Co., Worbloufen 1. Rey, Bern Alex Righitto, Zoltifcon ZH Rob. Ritter, Herisao Emil Sahli, Zürich 4 A. Schneider, Zürich 48 D. Schuimarini, Yverdon G. Strickler, Zürich L. Tazzolio, Padeux VD Georg Theiler, Zürich 5 Werner Wehrli, Amriswil TG ; Gebr. Wesemann, Zug Gebr. Wind Baden Werner Zwahlen, Heerbrugg und 150 weitere Werkstätten, wo Rogers-Lacke verarbeitet werden. Tel. 27 02 M «NITRADE AG-ZÜRICH Paradepiatz 3 LOTTERIE Trefferplan rt._ . . Fr. 1 a5000O- -5OOOO. 1ä2OOOO.- -2OOOO.- läiOOOO.- -lOOOO^ 4 o 5OOOv - 20000.- 30 o 1000.- - 3000a- 40 ö 500.> - 20 000.- 200 ä 800 100.- - 50.- - 20 00O- 40 000-- 1 000 ä 20.- - 20 000.- 20000 ä 10.- - 200 OOO- 20000 6 5.-- 100000.- 47 077 Treffer -Fr. 530 000.- 53°/, der Lossummei Pro 10-Los-Serie alle Endzahlen • O-9 mindestens 2 Treffer und schon auf 5 Lose mit aufeinanderfolgenden "^ti Endzahlen 0-4 oder 5-9 mindestens 1 Treffer '\>£ 1 Los Fr. 5.- {die 10-Los-Serie Fr.SO.-) plus 40 Cts für ChargtS-Porto auf Postcheckkonto III 1OO26." Adresse: SEVA-Lotterie, Bern. - SEVA-Lose sind auch in Banken, an Schaltern der Privatbahn-Stationen '. . sowie in vielen Läden usw. zu haben. .' .-. '," EMai

Nr. 16 — HI. BLATT AUTOMOBIL REVUE BERN, 30. März 1949 LEBENDES BILD. Der Motorblock des neuen Fiat 1100 B ist in drei Teile geschnitten, die so zusammengefügt wurden, dass das beispiel für einen robusten europäischen Kleinmotor mit hoher Leistung. Kurbeltriebwerk dennoch arbeiten kann. Ein Muster- INSTRUKTIVE TECHNIK Schnittmodelle von Motoren Und'F^hrgestejUeh am Genfer Salon HALBHOHE NOCKENWELLEN. Das typische Konstruktionsmerkmol des Riley- Vierzylindermotors sind die beiden Nockenwellen, die seitlich hoch im Block gelagert sind und die Ventile über kurze Stoßstangen steuern. Nicht nur der Käufer und der Neugierige, sondern auch der ernsthaft technisch Interessierte hat im Salon reichen Stoff für Seine Studiep gefunden. Zahlreiche Schnittmodelle von Motoren, ganze Fahrgestelle, Aufhängungen und Einzelheiten wären in sorgfältiger Ausführung auf vielen Ständen .vorhanden, so dass sich dem aufmerksamen Besucher Gelegenheit bot, die verschiedenen Konstruktionstendenzen genau zu studieren. Diese Gepflogenheit ist sehr erfreulich, und ihre Verfechter wurden "für ihre Mühe auch belohnt, weil das schweizerische Publikum, wie mehr als ein ausländischer Fabrikant Schweizern gegenüber bestätigte, technisch gut auf der Höhe ist und vor allen Dingen richtig zu fragen versteht. Dementsprechend fanden alle die. interessanten Modelle, von denen die Bilderseiten dieses Blattes einige darstellen, grosse Aufmerksamkeit von Seiten der Besucher und waren ständig umlagert. Es steht zu hoffen, dass in Zukunft auch andere Firmen, besonders die amerikanischen Marken, in dieser Beziehung ein mehreres tun; sie werden es bestimmt nicht bereuen. Die Herstellungskosten für Modelle sind überdies nicht besonders gross; in den meisten Fällen wurden die Objekte von den Lehrlingen der Firmen angefertigt, die für solche Arbeiten den nötigen Enthusiasmus besitzen. (Photos Wassermann, Genf) LEISE UND SAUBER. Nicht nur amerikanische, sondern auch europäische Motoren sollen heute ohne Ansauggeräusch arbeiten und sauber bleiben, weshalb der neue Humber-Hawk mit diesem wirksamen Luftfilter versehen ist. DER EINZIGE ZWEITAKTER. Der Zweizylindermotor des Minor, dessen Steuerschlitze im- Kolben und in der Zylinderwand auf diesem Bild sichtbar sind, war der einzige Vertreter des Zweitaktprinzips im Personenwagenbau. VOR GROSSEN TATEN. Die blitzende Verschalung der beiden obenliegenden Nockenwellen des neuen Jaguar-3%-Litermotors für den Sportwagen und sein fünfflügeliger Ventilator. Eine klassische Hochleistungsmaschine.. ALBIONS MODERNSTER. Es ist wohl nicht übertrieben, den Botermotor de' Jowett Javelin mit diesem Attribut zu bezeichnen. Die folgerichtige Konstruktion sieht je einen Vergaser für die beiden Zylindergruppen vor.