Aufrufe
vor 6 Monaten

E_1949_Zeitung_Nr.020

E_1949_Zeitung_Nr.020

Vorderradantrieb durch

Vorderradantrieb durch vorgeschobenen Zweizylinder-Zweitaktmotor mit Umkehrspülung und 616 cm 3 Hubvolumen Unabhängige Achsaufhängung, vorn durch Querlenker (Trapezlenker), hinten durch Schwingarme Robustes Chassis, hydraulische Stossdämpfer Speziell für die Schweiz gewähltes Vierganggetriebe mit Schnellgang, Schalthebel unterm Lenkrad Grossdimensionierte, hydraulische Vierradbremsen Kommodes «Plegere« am Boden, aber nicht auf dem Boden. Sitz und Rücken federn ideal. (Die gesicherte Rückentasche sorgt dafür, dass nichts verloren geht.) »Im Huiment« wird aus dem Strand-Stüehli eine geräumige Trag* tasche und aus der Tragtasche wieder ein Strand-Stüehli. — Eins, zwei! eins, zwei! Reisefertig! - Das vollgepackte Stöehli fasst mehr, als die meisten Sonntagstouristen an der Hand oder auf dem Velogepäckträger oder im Auto-Kofferraum mitzunehmen pflegen. Raffinierte Anordnung der nach modernsten Konstruktionsgrundsätzen geschaffenen Aggregate Verbrauch auf 100 km: 6,5-71 Brennstoffgerniseh Für dieses praktische Ding, für das wir Reklame machen werden, suchen wir tüchtige Wiederverkäufer. Interessenten schreiben umgehend an Embru-Werke A. G. RUti-Zch MINQR-GENERALVERTRIEB Safenwil / Aargaa Telephon (062) 7 2241 KAYON-VBtTRETUNGENt Aorborat C Winkelmann, Tel. (0*2) 7 35 67 Berrn Mlnor-Verkarf, Tel. (031) 4M

Nr. 20 - MITTWOCH, 27. APRIL 194» AUTOMOBIL REVUE Nicosia/Manelli in ein Flussbett stürzten, lu» nelli wurde dabei ziemlich schwer verletzt. Erste Ränge des Gesamtklassements: (Länge des Rennens: 1593 km) T. Biondetti/Salami Ferrari 2000 12 h 07' OS" » 131,456 km/h 2. Bonetto/Cassani Ferrari 2000 12 h 35' 07' 3. Rol/Ricchiero Alfa Romeo 2500 12 h SV W (Erster der Sportwagsngruppe über 2000 cm») 4. Aurifthio/Bozzino Fiat 1100 13 h 57' 52' (Erster der Sportwagengruppe 1100 cm') 5. ScagliarJni/Maggio Cisitalia 1100 6. Bratnbilla/Bassi Fiat 1100 7 Palfnieri/Bofatto Fiat 1100 8. Adanti/Manucci Fiat 1100 9. Capelli/Veronelli Fiat 1100 10. Healey I./Wisdom, England Healey 2500 (Erster der Tourenwagengruppe über 1100 cm'l 11. Fagioli/Leonardi Fiat 1100 14 h 09' 42' h 12 f 43' h 17 1 51" h 18' 59' h 2! '49" h 24' 03' h 24 1 Z6 l 12. Venturi/Sanesi Alfa Romeo 2500 14h 25' 56' 13. Lurani/Aldington Bristol 2000 14 h 28' 05" 14. Merati/Tenconi Fiat 1100 14 h 37' 20' 15. Coletti/Pocifici Fiat 1100 14 h 37' 21' Erste Ränge der Gruppenklassemente . 1. Kol/Ricchiero SCHWEIZ Sportwagen über 2000 cm* Alfa Romeo 2500 12 h 51' 10" m 123,942 km/h Am nächsten Samstag und Sonntag findet in Thun der zweite Ausbildungskurs des Schweizerischen Automobil-Rennsportclubs statt, auf den Plon der im Areal des Armee-Motorfahrzeug-pam in Thun abgesteckten Rundstrecke von 761 Meter Länge. Die partiellen Distanzen befragen t A—6 = 272 Meiere B—C = 34 Meter; C—D = 121 Meter; D—E » 59 Meter! E-F = 163 Meter» F—G = 91 Meter; G—A = 21 Meter. 1. B1ondetn7Salami 2. Bonetto/Cassani Ferrari 2000 Sportwagen 751—1100 cm 1 1. Auricchio/Bozzini Fiat 1100 2. Scoeliarinl/Maggio CSsitolio 1100 Sportwagen 750 an* 1. Maggiorelli/Maggioreili Fiat 2. Paesettl/Lana Fiat Tourenwagen Ober 1100 cm' 1. Healey I./Wisdom Healey 2500 2. Venturl/SanesI Alfa Romeo 2500 Tourenwagen 751—1100 cm* Fiat 1100 1. Segre/Valenzano c 2. Bordoni/Volpi Fiat 1100 . . Tourenwagen 750 cm', 1. rerragutt/Ferraiolo Rat 2. Zanetti/Zunica Fiat ntt-aooo o* Fwrori 2000 (Der Lausanner Nessi, der zusammen mit Ghirlanda auf einem Healey - Tourenwagen Sonntag früh um 4.10 Uhr in Brescia gestartet war, schied 1 km vor Parma wegen eines Oelleitungsbruches aus.) Am Vorabend des zweiten SAR-Ausbildungskurses Atlmendstrasse •wir In der « AR » in den letzten Wochen wiederholt hingewiesen haben. Den Bestrebungen des SAR, die Ausbildung von Aktiven und Nachwuchsfahrern in systematische Bahnen zu lenken, soweit dies im Rahmen kurzer, zweitägiger Kurse überhaupt möglich ist, war auch heuer wieder ein erfreulicher Erfolg beschieden, haben sich doch für die Veranstaltung des kommenden Wochenendes rund 150 Interessenten angemeldet. Wir beschränken uns heute auf eine Wiedergabe des Programms, das dem Anlass zugrundeliegt, sowie einer Skizze, welche die Streckenführung des kurzen Circuits im Areal des AMP veranschaulicht, auf dem die Kursteilnehmer im praktischen Teil vom Sonntag gruppenweise Gelegenheit erhalten, Erfahrungen für den Start an Rundrennen zu sammeln. Programm (Leitung: Jean Studer, SAMSTAG da« 30. April 1949 l. Organisationsfragen und Reglements 08.00 Automobilsport — durch die Brille der Organisatoren gesehen. —.Nationales Spörtregleitient ona Vorschriften der NSK«-Änderungen gegenüber 1948. (Referent) H. Siegwart, Mitglied der NSK, UizernJ 11. Fahrzeugbeschaffung Bern) ß h 07 1 OS" 131,454 km/h 12 h 35' 07" 13 h 57 1 52" 114,750 km/h 14 h 09' 42" 1