Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1949_Zeitung_Nr.023

E_1949_Zeitung_Nr.023

Man fährt mit UNSER

Man fährt mit UNSER BREMSEN- PRÜFSTAND misst in exakten Ziffern die Wirkung Ihrer Bremse auf jedes einzelne Rad und zeigt, wo der Fehler steckt, wenn Ihr Wagen beim Bremsen seitwärts zieht. 10 MINÜTEN MONATLICHE BREMSKONTROLLE ohne jede Demontage können einen schweren Unfall verhüten GARAGE SCHMOHL & CO.. ZÜRICH Mühlebachstrasse 26 - Telephon 244650 Vertrete« Für Jeden Wagen der passend« HELVETIA-KÜHLER 2 Jahre Garantie Reinigen von Kühlern und Benzintanks GEBR. A. & P. KÄSERMANN, BERN Schwarztorstr. 79/Mattenhofstr. 38 Te|. (031) 54820 R. Ptechati, Kühlerfabrikation, Rheinfelden, Tel. (061) 67207 M. Ehrensberger, Kühlerfabrikation, Lausanne. Tel. (021) 321 tl H. Waibel, Karosserie, Zürich 8. Tel. (051) 34 00 42 Muts Koch 6mbH., Lnzern, Tel. (041) 2 7777 Die Erfahrung zeigt: mit. ENERGOLgcsdimicrtc Motoren bleiben saaber« leisten mehr and leben länger, „. Am Öl a» iptnm hkm mek rnidc f Se rWfctere* x« viel dabei. Vergwm Sie nie: jeder Scbmden, 4er 4urcfc Mangelhafte SdwJtmng e» Mdx, fcoMet Sie da« Zeh»- oder Hundertfache fernem, w» Sie im Lmtc emes jabwi an Öl «fimptrfi- können. Wer rechnet fahrt mk EJTE*COI. — . dem W- währten Motoreoöi mk benndereH Zusätzen cor Verhütung *oa Oxjrdado« «od Lagcr- COROCfOffc» • , ENERGOL txSa&ftBP-Ta&fcadk J%fedeufatw£ Lose Festsitze in Bohrungen von Radnaben oder Getriebekästen reparieren wir entweder durch die Auftragung der Bohrungen oder d*r Kugellager Auch montierte Kugellager können wir auftragen ohne Demontage der Kugeln 500 kg Nutzlast + 2 Personen Grosse Ladeflächen 185x125 cm 250x150/160 cm Geringste Jahressteuer Kaufpreis ab Fr. 4800.— + Wust Lieferung prompt Tüchtige Vertreter für guten Service Erwünscht ist Offerte / Prospekt / Probefahrt mit guter Verkaufsorganisation, die Gewähr leisten, in verschiedenen tonen gesucht auch Kan- An AG. für AUTOMOBILE, ZÜRICH 4 Pflanzschulstr. 9, Tel. (051) 27 27 33 Modell Tempo ,....:. am um Uhr NadBe/ Vorname Strasse und Nummer Ort Tel. (.., ) AR Stahlharter Belag mit 240 Brinellhärte, gut bearbeitbar. Keine Wärmeanwendung, daher kein Verziehen Absolute Haftfestigkeit VERALIT-WERK Emil Rausser, Ina.. Zürich 3 Weststrasse 81 Telephon (051) 33 6011 Standard-Blöcke für kleine Gegenstände. Dieser Stahlblech-Kasten mit zwei Größen Plasticglas- Schubladen schafft Ordnung und Übersicht. Prospekt, Preisofferte oder Vertreterbesuch verlangen. Alleinvertrieb für die Schweiz: M. ESCHLER URANIA-ACCESSOIRES Zürich 0(051)264644 Lausann« (021)- 2 49 75 ,

Nr. 23 — II. BLATT AUTOMOBIL REVUE BERN, 18. Mai 1949 DER NEUE MERCEDES-BENZ 170 S K« äusseriiche Linienführung der viertürigen Limousine gleicht derjenigen des 2,3-Liter-Typs 153 W von 1939. Sie behält die traditionelle Form mit Kotflügeln, Trittbretter »nd der charakteristischen Kühlermaske. Das erste Nachkriegsprogramm von Mercedes-Benz 170 S, ein neuer Mittelklasswagen mit weittragenden Verbesserungen — Der Vorkriegstyp 170 V nunmehr auch mit einem Hochleistungs-Dieselmotor erhältlich — Ein neuer mittelschwerer Diesellastwagen — Übersicht über die Wiederaufbauarbeit bei Daimler-Benz Die Aufbauarbeit in der deutschen Automobilindustrie, die in bemerkenswertem Tempo vor sich geht, hat nun auch bei der Daimler- Benz AG. einen derartigen Stand erreicht, dass das Werk auf die Eröffnung der technischen Exportmesse in Hannover, die am 20, Mai stattfinden wird, mit einem Nachkriegsprogramm an die Oeffentlichkeit gelangen kann. In den vier Jahren, die seit Kriegsende verflossen sind, wurden von Daimler-Benz sowohl der nötige Produktionsapparat wie auch die technischen Grundlagen geschaffen, um wieder in nennenswertem Umfang eine Rolle innerhalb der internationalen Automobilindustrie zu spielen. Die politischen und wirtschaftlichen Einschränkungen, denen die westdeutsche Industrie heute unterliegt, legen dem Werk allerdings vielerlei Hindernisse in den Weg. Bevor die heutige Lage der Werke skizziert sei, möge eine kurze Uebersicht über das neue Fabrikationsprogramm von Mercedes-Benz orientieren. Es werden gebaut: Personenwagen: — ein neuer Typ 170 S, der aus dem bisherigen Typ 170 V entwickelt wurde. Um 4 % erhöhtes Hubvolumen des Motors, Bremsleistung auf 52 PS gesteigert, verbesserte Aufhängung, geräumigere und modernisierte Karosserie, erhöhte Fahrleistung; —- ein neuer Typ 170 D, der in Fahrgestell und Karosserie dem bisherigen 170 V entspricht, aber mit einem Dieselmotor von gleichem Hubvolumen und Bremsleistung ausgerüstet ist. Sehr niedriger Treibstoffverbrauch und annähernd gleiche Fahrleistung wie 178 V; — der bisherige unveränderte Typ 170 V. Lastwagen und Autobusse: — ein neuer, mittelschwerer Lastwagen L3250 mit ZY\ Tonnen Tragkraft und einem Sechszylinder-Dieselmotor von 4,58 Liter Hubvolumen und 90 Brems-PS, auch als 29—33- sitziger Omnibus O3250 hergestellt; — der bisherige schwere Lastwagen L 5000, dessen Nutzlast um 500 kg auf 5 Tonnen erhöht wurde und der Detailverbesserungen erfuhr; er wird auch als' 37- bis 41sitziger Omnibus O 5000 hergestellt; — Spezial- und Kommunalfahrzeuge. Das Schicksal der Daimler-Benz 1939 bis 1949. Die Tatsache, dass die Daimler-Benz-Werke, von deren weitgehender Zerstörung die Oeffentlichkeit orientiert war, nach vier Jahren seit Kriegsende ein reichhaltiges Fahrzeugprogramm in Produktion nehmen können, dürfte verständlicherweise einige Ueberraschung hervorrufen. Anlässlich einer Besichtigung der Fabrikanlagen, zu welcher die Werkleitung die innerdeutsche Fach- und Wirtschaftspresse sowie einige schweizerische Blätter einlud, war es der « AR > möglich, sich an Ort und Stelle über das Ausmass der Zerstörung sowie die geleistete Aufbauarbeit Rechenschaft zu geben. Mit dem Ausbruch des Krieges wurde die Produktionskapazität der verschiedenen Werke der Daimler-Benz AG. in immer stärkerem Mass in den Dienst der Fabrikation von Kriegsmaterial gestellt, wobei neben dem Bau von verschiedenartigen Militärfahrzeugen vor allem in der Entwicklung und Serienfabrikation von Flugmotoren bemerkenswerte Ergebnisse erzielt wurden. Die Personenwagenfabrikation trat immer mehr in den Hintergrund, und zuletzt wurden noch vor allem Zusatzaggregate, wie beispielsweise Holzkohlengeneratoren für den Typ 170 V hergestellt. Der Produktionsapparat für den Bau von Personenwagen wurde verlagert Während die in den ersten Jahren des Krieges durchgeführten Nachtangriffe ohne schwerwieT gende Folgen blieben, verursachten eine Reihe von Tagesangriffen im September 1944 die weitgehende Ausschaltung der bisherigen Produktionsstätten. Die Gebäulichkeiten und ein Teil der vorhandenen Maschinen wurden in folgendem Ausmass zerstört: Uaterturkheim 70 % Sindelf ingen 85 % Gaggenau Mannheim 80% 20% Da die Werkleitung grosse, unterirdische Bunker angelegt hatte, waren die Verluste an Menschenleben gering. Dagegen bildeten die Anlagen wirre Haufen von Schutt, verbogenen Eisenträgern und Bombentrichtern. Ksrz nach der Unterzeichnung der Kapitulation begann die Leitung 1 mit den Aufräümarbeiten und konnte, in den einzelnen Werken zu verschiedenen Zeitpunkten, dank teilweise behelfsmässigen Einrichtungen, die Fahrzeugprö-'- duktion aufnehmen. Im Werk Mannheim wurde ein 3-Tonnen-Lastwagen naeh Opel-Lizenz hergestellt, in Untertürkheim und Sindelf ingen kam der Typ 170 V in verschiedenen Ausführungen, darunter auch als Leichtlastwagen, Krankenfahrzeug und Polizeiwagen in Produktion, und Gaggenau stellte den schweren 5-Tonnen-Lastwagen wieder her. Die Erzeugungsziffern der Jahre 1946—1948 zeigen die Grundtendenz zur Gesundung. Bis bauten an obgenannten Typen: Dar Kofferraum ist von aossen zugänglich, tinter dem Zwischenbrett der Raum für das Reserverad und einen Benzinkanister. Das Bild zeigt die neue Limousine 170 S. ABÄNDERUNGEN AN DER HINTERN SCHWINGACHSE. Diese bestehen vor allem in Zusatzschraubenfedern innerhalb der Hauptfedern, trapezförmig aufgehängten Teleskopslossdämpfern, einer nach oben gegen hinten geneigten Schwingebene der Halbwellen und einer breiteren Basis der Differentialgehäuse-Aufhängung auf elastischen Gummiblöcken. Die Spurweite der Hinterräder ist um 11,5 cm verbreitert worden. Untertürkheim undSindelf ingen Mannheim Gaggen- au Stück Stück Stück 1946 214 . 1500 520 1947 1700 2000 400 1948 5100 3800 1000 Zur Zeit sind die Produktionsaufgaben der einzelnen Werke etwa folgende :. — Untertürkheim: Leichtmetallguss, Motorenbau und -montage, Aufhängungsaggregate. — Sindelfingen: Serien- und Sonderkarosserien, Zusammenbau der Fahrgestelle und der Wagen, Auslieferung, Bau der Omnibuskarosserien. — Mannheim: Grauguss, mittlere Lastwagen. '•— Gaggenau: Bau der schweren'Lastwagen. Im gesamten wird heute eine Produktion von etwa 40 % der Erzeugung in den Vorkriegsjahren gefahren. Die Serie des Modells 170 S wird ab Juni eine gewisse Bedeutung erhalten. 1 Die Besichtigung der Werke Untertürkheim und Sindelfingen hinterliess einen nachhaltigen Eindruck. Die meisten Gebäude sind neu aufgebaut, wobei die ersten Hallen noch Spuren der notwendigen Improvisationen zeigen, während allerdings auch die letzten Anlagen nüchtern und ohne jede Verfeinerung nur kn Hinblick auf die Zweckmässigkeit errichtet und oft ohne Verputz gelassen sind. Zur Zeit befinden sich in Untertürkheim wieder 60 %, in Sindelfingen rund 100 % der 193-9 bebaut gewesenen Fläche in Betrieb. Unter den Werkzeugmaschinen stellt man neben vielen durch Verlagerung geretteten Anlagen auch modernste, daraöter schweizerische 1 Aggregate fest. Die Betriebsorganisation ist übersichtlich und auf mittelgrosse Serien ausgerichtet. Ausserorderrtlich hohes Gewicht wird auf die Kontrolle der Erzeugnisse von Unterlieferanten wie auch der eigenen Halbfabrikate gelegt; deutlich ist das Bestreben ersichtlich, Produkte zu liefern, deren Güte und Präzision trotz oft noch nicht ganz dem Vorkriegsnweau entsprechenden Rohmaterial den QuaHtätsstamd von 1939 zum mindesten erreichen. Beispiele, die diese im Automobilbau nicht überall vorhandene Auffassung belegen, sind die Prüfung jedes einzelnen Kugellagers auf Spiel und Geräusch, die genauen ZwisehenkontroHen von Motoren, Getrieben uad HUteraebsen, die Ecric&timg neuer, peinlich sauberer Farbsyriizkabinen etc. In einer Presseorieirfierung betonte der Generaldirektor der Daimler - Benz AG., Dr. ing. W. Haspel, den Antefl der gesamten Belegschaft des Werkes am Wiederaufbau. Gespräche mit --Werkangehörige», darunter, auch einfachen Arbeitern, Hessen detan auch eine Anhänglichkeit an die Gesellschaift erkennen, die bei vielen über den ersten Weltkrieg zurückreicht. So ist es möglich, dass sow»M in des konstruktiven Konzeptionen wie auch in der sprichwörtlichen Präzisionsarbeit der Firma, ebenso vermutlich auch in der Auffassung vom Kundendienst und der Verkaufspolitik, gegenübet den früheren Gepflogenheiten keine Wendung eingetreten ist, wenn auch die Zäsur der Kriegszeit manche Von den lenkradspeichen kaum verdeckte Instrumente, Signalhornring als Winkerbetätigung mit Kontrollicht auf der Lenkradnabe (2—3sitziges Cabriolet 170 S). DIE NEUE VORDERRADAUFHÄNGUNG. Hauptcharakteristika sind die Verwendung ungleichlanger Dreieck-Querlenker, der Schraubenfedern mit zentralen Teleskop-Stossdämpfern und der Montage des Aggregates am Rahmen durch einen rohrförmigen Halter, der sich einige Grad um seine vertikale Achse drehen lässt und so eine Ausweichmöglichkeit der Aufhängung nach vorn und hinten ergibt. Der Torsionsstabilisator ist nicht sichtbar. MERCEDES-BENZ 1949 Spezifikationen der Personenwagen 170 S (Werkbezeichnunt 136—*) MOTOR: 8,97 Steuer-PS, Vierzylinder in Reihe, 75x100 mm, Hubvolumen 1760 cm', Höchstleistung 52 Brems-PS bei 4000 T/min, höchstes Drehmoment 11,5 mkg bei 2000 T/min, spezifische Leistung 29,5 PS pro Liter bzw. 7,4 PS pro Liter und pro 1000 Touren, Verdichtung 6,5 :1. Stehende Ventile, 1 Solex-Fallstromvergaser PBJ32 mit mechanischer Beschleunigerpumpe und Startvergaser, mechanische Solex-Treibstoffpumpe, Druckumlaufschmierung, Hauptstromölfilter, pelinhalt im Kurbelgehäuse 4,5 Liter,,Batteriezündung Bosch 6 Volt 75 Ah, Wasserkühlung mit geschlossenem Kreislauf, Pumpe, Ventilator und Thermostat, Kühlerinhalt 9 Liter. KRAFTÜBERTRAGUNG: Einplatten-Trockenkupplung Fichtel und Sachs, Vierganggetriebe mit 4 geräuscharmen und synchronisierten Gängen, Untersetzungsverhältnisse 1. Gang 17,6 :1, 2. Gang 10,0 .1, 3. Gang 6,21 :1, 4. Gane 4,375 :1; Kardanwelle mit Gummigelenken, spiralverzahnter Hinterachsantrieb 8/35. FAHRGESTELL: Ovaler Rohrrahmen, vorn Einzelradaufhängung mit 2 Dreieck-Querlenkern mit Schraubenfedern, hydraulischen Teleskopstossdämpfern und Torsionsstabilisator, hintere Pendelachse mit Schraubenfedern sowie zusätzlichen Schraubenfedern und hydraulischen Teleskop-Stossdämpfern, hydraulische Fussbremse, mechanische Handbremse auf Hinterräder wirkend, ZF-Lenkung mit dreifach geteilter Spurstange, Zentralchassisschmierung, Bremsfläche 720 cm«, Reifengrösse 6.40—15, Treibstofftankinhalt 47 Liter, davon 6 Liter Reserve. ABMESSUNGEN, GEWICHT: Radstand 284,5 cm, Spurweite vorn 131,5 cm, hinten 142,0 cm, Länge 435,0 cm, Breite 168,4 cm, Höhe unbeladen 161,0 cm, Bodenfreiheit 18,5 cm, Wendekreis 11 m. Gewicht der 4—5sitzigen, komplett ausgerüsteten Limousine fahrbereit mit vollem Tank ohne Insassen 1220 kg. THEORETISCHE GESCHWINDIGKEITS-DREHZAHL- VERHÄLTNISSE: Drehzahl Geschwindigkeit in den T/min Gängen in km/h s " 1. Gg. 2. Gg. 3. Gg. 4. Gg. a 1000 6,8 12 19,3 27,4 3,34 b 2000 13,6 24 38,6 55 6,67 c 4000 27,2 48 77 109,5 13,35 d 4500 30,6 54 87 123 15 b = höchstes Drehmoment, c — Höchstleistung, d = höchstzulässige Drehzahl nach Fabrikangabe. Drehzahl bei 100 km/h im 4. Gang: 3650 T/min. FAHRLEISTUNGSDATEN: Leistungsgewicht leer aufgefüllt (1220 kg): 23,5 kg/PS, mit 4 Personen (300 kg) und 80 kg Gepäck (1600 kg): 29,6 kg/PS. Spezifisches Hubvolumen (1220 kg): 1,44 Liter pro Tonne, Luftdurchsatz im 4. Gang 1930 Liter pro km, spezifischer Luftdurchsatz 1580 Liter pro Tonnen-Kilometer, spezifische Bremsfläche (1220 kg) 591 cm« pro Tonne. PREIS UND LIEFERUNG IN DER SCHWEIZ: Noch nicht festgelegt. 170 V (Werkbezeichnung 136—1) Hauptunterschiede gegenüber 170 S MOTOR: 8,65 Steuer-PS, 73,9x100 mm, Hubvolumen 1697 cm', Höchstleistung.38 PS bei, 3200 - T/min, spezifische Leistung 22,4 PS/Liter, hoch- : stes Drehmoment ca. 10 mkg, Horizontalvergaser. KRAFTÜBERTRAGUNG: Untersetzungsverhältnisse 1. Gane 16,61 :1, 2. Gang 9,44 :1, 3. Gang 5,96 :1, 4. Gang 4,125 :1, Hinterachse '8/33. FAHRGESTELL: Vorn Einzelradaufhängung durch zwei übereinanderliegende Querfedern, hinten Pendelachse mit Schraubenfedern ohne Zusatzfedern, vorn und hinten hydraulische Kolbenstossdämpfer, Reifengrösse 5.50—16, Tankinhalt 43 Liter (davon 3 Liter Reserve). ABMESSUNGEN, GEWICHT: Spurweite vorn 131 cm, hinten 131,5 cm, Länge 428,5 cm, Breite 158 cm, Bodenfreiheit 20,5 cm, Gewicht der viersitzigen Limousine komplett ausgerüstet mit vollem Tank ohne Insassen 1160 kg. THEORETISCHE GESCHWINDIGKEITS-DREHZAHL- VERHÄLTNISSE Drehzahl Geschwindigkeit in den. T/min Gängen in km/h * kStiSSee l.Gg. 2. Gg. 3. Gg. 4. Gg. a 1000 7,3 12,9 20,9 29,7 3,34 C 3200 23,5 41,4 66,6 95 11,39 d 3650 26,7 47 76 108 12,51 Drehzahl bei 100 km/h im 4. Gang: 3370 T/min. FAHRLEISTUNGSDATEN: Leistungsgewicht leer aufgefüllt (1160 kg) 30,6 kg/PS, mit 4 Personen (300 kg) und 40 kg Gepäck (1500 kg) 39,4 kg/PS. PREIS UND LIEFERUNG IN DER SCHWEIZ. Fr. 11500.— + WUSt, ab Lager. 170 D Hauptunterschiede gegenüber 176 V MOTOR: Dieselmotor, Abmessungen wie 170 V, Höchstleistung wie 170 V 38 PS bei 320O T/min, max. Drehmoment 10 mkg, Verdichtung 19 :1. Vorkammer, Gleichstrombrennverfahren, Einlochdüse, . Bosch-Einspritzpumpe mit Förderpumpe und tfnterdruck-Regler, Thermostat im Kühlwasserkreislauf, Frischluftansaugung, elektrische Anlage 12 V. KRAFTÜBERTRAGUNG U. FAHRGESTELL: Wie 170 V. ABMESSUNGEN UND GEWICHTE: Leergewicht fahrbereit 1220 kg. THEOR. GESCHWINOIGKErTS-DREHZAHL- VERHSLTNISSE: Wie 170 V, Motorhöchstdrehzahl durch Regler begrenzt. Höchstgeschwindigkeiten 1. bis 3. Gang ca. wie 170 V, 4. Gang 100 km/h. PREIS UND LIEFERUNG IN DER SCHWEIZ: Noch nicht festgelegt. sichtbaren und unsichtbaren Aenderungen verursacht haben mag. Dieser unbestreitbar erstaunliche Aufschwung der Daimler-Benz AG. erklärt sich aber nicht nur ausschliesslich durch die vierjährige, hingebungsvolle Aufbauarbeit der Leitung und der Arbeitnehmer, sondern verdankt sein Entstehen auch der seinerzeitigen Zusammenfassung der amerikanisch- und der englischbesetzten Zonen DIE NEUEN CABRIOLET-KAROSSERIEN Links: Das 4—5sitzige Cabriolet