Aufrufe
vor 4 Monaten

E_1949_Zeitung_Nr.024

E_1949_Zeitung_Nr.024

ZU

ZU 2-t-ChevroleM.astwagen 1935, offene Ladebrücke von 3,80 m Länge, mit Zwillingsbereifung 100 %. Wagen in vorzüglichem Zustand. Fr. 4500.—. 75096(24 Auskunft durch: Tel. (051) 92 46 33. VERKÄUFEN mit fester Brücke, Marke CITROEN, Modell 1936 9,7 PS, hinten Doppelbereifung, 1500 ks Nutzlas' De Soto Offerten sind zu richten an: Molkerei Rob. Grünig, Biel. 1947, Original-7/8-Flätzer. 12 000 km gefahren prima Zustand. PSymouth 1935. mit Schiebedach und Koffer, öplätzig, in kontrollbereitem Zustand. Fr. 2500.— Auskunft und Besichtigung bei Franz Hänsle. Birmensdorferstrasse 55, Zürich Telephon (051) 23 29 93. Umstände halber, weit unter Katalogpreis, fabrikneuer 500—600 kg Nutzlast. Event!. Tausch an Passendes. Offerten unter Chiffre 75100 an die Automobil Revue, Bern. (24 3-Seiten-Kipper, Diesel, 4 Zylinder, 29,04 PS, 4-5 Nutzlast, geschlossene Kabine, Motor Jahrgang 38 Chassis 27, Typ BOD. Der Wagen befindet sich in sehr gutem Zustand. 75141(24 Karl Dudler, Transporte, Altenrhein. Tel. 4 11 77. FORD, Lastwagen, Modell 1948, H«rcules-Diesel, 21 PS, 4 Tonnen Nutzlast, Brücke 4X2,10 m, fabrikneu, abnahmebereit. FORD, Lieferwagen, Benzin, Modell 1939, V8, 20 PS, 3 Tonnen Nutzlast, Brücke 3,70X2,05 m, revidiert, neu gespritzt. OLDSMOBILE, Lieferwagen, Benzin, Modell 1934, 8 Zylinder, 500 kg Nutzlast, mit Blache und Rolladenvei'sohluss, sehr guter Zustand. 1946, sehr günstig abzugeben. — Offerten unter FORD, Super de Luxe, Modell 1948, V8, 19,95 PS, 2türige Limuosine, Farbe beige, erst 25 000 km, Chiffre 24502 an die Autoobil Revue, Bern. Radio, Heizung u. Defroster, Ueberzüge, Kühlerrouleau, Pf an der-Anhänger (fabrikneu) 650 kg Nutzlast, abnahmebereit. FORD PREFECT. Modell 1947, 4 Zylinder, 6 PS, 4türige Limousine, Farbe schwarz,' Heizung und Defroster, Schneeketten, neue Kolben, abnahmebereit. FORD PREFECT, Modell 1939, 4 Zylinder, 6 PS, 4türige Limousine, wird neu gespritzt, Farbe kann gewählt werden, Lederpolsterg., abnahmebereit. FORD ANGLIA, Modell 1940, 4 Zylinder, 5 PS, zweitürige Limousine, revidiert. Farbe schwarz. FORD EIFEL, Modell 1939, 4 Zylinder, 5 PS, zweitürige Limousine, revidiert, Farbe schwarz. GRAHAM, Limousine, Modell 1936, 14 PS, Farbe grau, abnahmebereit, sehr guter Zustand. Th. Willy, Offizielle FORD-Vertretang, Luzern. Bundesplatz 6, Telephon 2 22 34. 4 Zylinder, 1600 Touren, 100 PS, für schwere Lastwagen. 75083(24-26 R. Monteverdi, Binningen-Basel. Tel. 4 11 63. 4türige Limousine, Mod. 1948, Typ Commander, 18,8 PS, mit Heizung, Defroster und Klimaanlage, Schnellgang und Freilauf, automatische Bergstütze und Polsterüberzüge. Bei Barzahlung günstiger Preis. 90340 Offerten unter Chiffre M 22698 U an Publicitas, Biel. Packard Modell 1948/49, 4500 km Zustand wie neu, mit Fa brikgarantie, mit Heizuni und Defroster, Schnei gang etc. Preis sehr gün stig. 75129(2^ Auskunft: Telephon (041) 31515 CABRIOLET CHEVROLET 1948, sehr gepflegter wagen, sehr wenig gefahren Farbe hellgrau. Komple ausgerüstet: Radio, He' zung, Defroster, Nebellam Pen, Ueherzüge, wege Nichtgebrauchs. Interes^ santer Preis. Offerten unter Chiffn 24509 an die Automob' Revue, Bern. 1938, 2 PL, mit alle: Schikanen, allg. Zustan sehr gut. Preis gegen bar Fr. 4800.—. (24 REELLE OCCASION! Lancia Aprilia Anfragen unter Chiffre 75133 an die Automobil 1939, graue Limousine, guter Allgemeinzustand, neuRevue, Bern. Buick bereift. Fr. 5300.— bei sofortiger Wegnahme. Daselbst PW-ANHÄNGER, geschlossener Kasten, wie neu. ZU VERKAUFEN 1947/48 Bereifung 660X160, Nutzlast 400—500 kg. Fr. 700 — Nähere Einzelheiten: 75147(24 sehr D.K.W gut erhaltenes 9800 km, sorgfältig eingefahren, sehr schöner, dun- Tel. (051) 32 36 28, Chocolats Reymond, Zürich 1, Häringstrasse 5. kelgrauer Sedan, mit allen Schikanen, in absolut neuwertigem Zustand, wird ZU VERKAUFEN Lieferwagen Tempo-Lieferwagen ZU VERKAUFEN Saurer-Lastwagen Die gute Occasion von Th. Willy, Luzern ZU VERKAUFEN Diesel-Motoren ZU VERKAUFEN Studebaker ZD VERKAUFEN ZU VERKAUFEN ZU VERKAUFEN AA.G. Luxuscabriolel Modell 1940. 75110(2 F. & W. Hediger, Burg' Garage, Thun. ZUVERKAUFEN NASH «600» Modell 1948, 35000 km ; mit Heizung u. Defroster. Offerten unter Chiffre 75112 an die AutomoW Revue, Bern. (2-: ZUVERKAUFEN B.M.W. LIMOUSINE Typ 321, 6 Zylinder. 10 'S, fabrikneu. K. Schweranann, Krebsaebstr. 31, Schaffhausen elephon 5 33 44. UVERKAUFEN Citroen legere UVERKAUFEN De Soto 7/8-piäfzer Mod. 37, sehr schöner Wagen. — Auch Tausch an Kleinwagen. Offerten unt. Chiffre 75117 an die Autoobil Revue, Bern. (24 UVERKAUFEN Lastwagen Saurer-Diesel J-Seiten-Wirz-Kipper, 4 2yl., Nutzlast 4 t, Jahrgang 1943, mit kompletter Irmeeausrüstung, in sehr utem Zustand. Verkaufsreis Fr. 29 000.—. (23,24 Offerten unter Chiffre 4881 an die Automobil

Nr. 24 - MITTVOCH. «. KAI »*9 AUTOMOBIL REVUE 21 KURZMELDUNGEN AUS ALLER WELT AUSTRALIEN Australien als Antomarkt Der Präsident der Exportabteilung von Chrysler, C. B. Thomas, von seinen Besuchen des Genfer Salons her in der Schweiz kein Unbekannter mehr, ist nach Australien abgeflogen, um die. künftigen Absatzmöglichkeiten au£ diesem grossen und stets noch wachsenden Markt zu studieren. Seiner Auffassung nach stellt Australien einen ausgezeichneten Automobilmarkt dar, dessen Aufnahmefähigkeit sowohl für Personen- wie für Lastwagen hoch eingeschätzt werden darf. Gegenwärtig verzeichnet es einen Gesamtbestand von rund einer Million Fahrzeugen, d. h. rund 30 % mehr als vor dem Krieg. DEUTSCHLAND BMW-Produktion in Eisenach In den BMW-Werken in Eisenach (russisch besetzte Zone), wo von jeher alle BMW- Wagen gebaut wurden, arbeitet rnan eifrig an der Entwicklung neuer Modelle, die noch im Laufe dieses Jahres in Serie gehen. Neben der viertürigen Limousine 10/55 PS, Modell 340, welche am Brüsseler Salon dieses Jahres erstmals gezeigt wurde, hat die Fabrik auch das 2—4plätzige Cabriolet, Typ 327, 10/55 PS, wieder in das Bauprogramm aufgenommen. Das Modell 321, wovon schon eine grössere Anzahl zum Import in die Schweiz gelangte, wird weiterhin fabriziert. BMW Eisenach verspricht wieder sehr interessant zu werden. Steigende Auloproduklion im 1. Quartal 1949 Die Automobilproduktion des Vereinigten Wirtschaftsgebietes hat sich im März 1949 gegenüber dem Vormonat bei allen Fahrzeugarten weiter erhöht. Insgesamt wurden im Monat März 12101 Automobile gegenüber 10 265 im Vormonat hergestellt. Die Verteilung der Gesamtproduktion auf die einzelnen Fahrzeugarten sowie die Produktionssteigerung im 1. Quartal 1949 sind in nachstehender Uebersicht wiedergegeben: Ins- Fahrzeugart Jan. Febr. März gesamt Personenwagen 4 774 5 181 6 128 16 083 Liefer-u. Lastwagen 4 043 4 039 4 743 12 825 Omnibusse und Trolleybusse 181 161 209 551 Industrietraktoren 251 240 255 746 Landwirtschaftstraktoren 692 644 766 2 102 Gesamtproduktion im 1. Quartal 9 941 10 265 12101 32 307 Im 1. Quartal 1949 erreichte somit der Gesamtausstoss an Automobilen mit 32 307 Einheiten rund das 3>4iache des 1. Quartals 1948, das eine Produktion von 9436 Stück verzeichnet hatte. W. F. ENGLAND Erweiternngsplane bei Ford in Dagcnham Während der nächsten Jahre wird die Ford Company in Dagenham mehr als 10 Mill. Pfund für die Erweiterung ihrer Anlagen, die Anschaffung neuer Maschinen und die Verbesserung der Ausrüstung aufwenden. Dieser Ausbau erweist sich mit Rücksicht auf bevorstehende Modellwechsel, die Ausweitung des Produktionsprogramms und die wachsende Nachfrage nach Ersatzteilen als notwendig. Wie der Geschäftsbericht der Gesellschaft hervorhebt, stand das vergangene Jahr im Zeichen einer Rekordproduktion, wobei mit Einschluss der Traktoren 153115 Fahrzeuge die Werke verliessen. Auch die Exporte erreichten einen neuen Höchststand. Jaguar-Exporte nach den USA Die erste Lieferung von Z%-Liter-Jaguar- Sportwagen nach den Vereinigten Staaten wird im Juni abgehen. Wie man sich erinnert, hat das englische Werk für diesen neuen Typ, den XK-120,. Hunderte von Bestellungen aus den USA erhalten. Der 100 OOOste Austin A 40 In einer am 10. Mai in den Longbridge-Werken gehaltenen Ansprache erklärte der Direktor der Austin Motor Co., dass seit der Einführung des Austin A 40 vor 18 Monaten 100 000 Exemplarje dieses Modells produziert worden seien. Gewinnrückgang bei Morris Der Reingewinn der Morris Motors für das am 31. Dezember endende Geschäftsjahr 1948 verzeichnet mit 1 513 000 £ einen Rückgang gegenüber dem vorhergehenden Jahr, das einen Nettoerlös von 2 650 000 f erbrachte. ITALIEN Bedeutende Produktionserhöhung im 1. Quartal 1949 Die Tätigkeit der italienischen Automobilindustrie im ersten Quartal 1949 ist gekennzeichnet durch eine Produktionssteigerung, die sich im Durchschnitt aller Fahrzeugkategorien und im Vergleich mit der Parallelperiode 1948 auf rund 33 % beziffert. Im einzelnen ergibt sich dabei folgendes Bild: 1948 1949 Stück Stück Personenwagen 9 676 13 332 Lieferwagen 2 289 3124 Lastwagen (mittlere) 522 501 Lastwagen (schwere) 636 388 Autobusse (mittlere) 179 125 Autobusse (schwere) 40 259 Total 13 342 17 729 Stand der Gesamtausstocs im Jftrracr aof 4647 Einheiten, so erhöhte er sich im Februar «tif 5798, um im März weiter auf 7294 anzusteigen. Von dieser Aufwärtsbewegung machen indessen die Lastwagen und die mittleren Autobusse eine Ausnahme, die sich daraus erklärt, dass hier die Nachfrage namentlich aus dem Inland bei allmählicher Annäherung an den Sättigungspunkt zu sinken beginnt Dafür ist bei den Personenwagen und die Lieferwagen ein um so stärkerer Produktionsaufschwung eingetreten, der dort fast 38 %, hier 36,5 % erreicht. Gleichzeitig hat auch der Export eine Ausweitung um durchschnittlich 34,5 % erfahren; 3397 Fahrzeuge (gegen 2525 im 1. Quartal 1948) gelangten zur Ausfuhr. Zur Herabsetzung des italienischen Benzinpreises Die italienische Regierung gibt schrittweise den Vorstössen der Automobilverbände nach, heisst es übereinstimmend zur neuerlichen geringfügigen Benzinpreissenkung von 115 auf 110 Lire. Zu Beginn des Jahres betrug der Benzinpreis noch 118 Lire je Liter. Die Fachkreise meinen dazu, dass diese Preissenkungen nicht auf einen Abstrich am überhöhten Steueranteil des Fiskus zurückzuführen sind, sondern auf eine tatsächliche Senkung der Gestehungskosten bei den italienischen Raffinerien. Der Steueranteil am italienischen Benzinpreis beträgt demzufolge weiterhin 72 Lire pro Liter. Wie vorauszusehen war, gibt sich die italienische Automobilwirtschaft mit der geringen Benzinpreissenkung, der eine entsprechend bescheidene Verbilligung der übrigen Treib- und Brennstoffe parallel läuft, nicht zufrieden. Die Forderungen, worüber die «AR» schon verschiedentlich berichtete, laufen auf einen Benzinpreis von 85 bis maximal 90 Lire hinaus. SCHWEDEN Der schwedische Fahrzeugpark zu Beginn 1949 An der Jahreswende 1948/1949 standen in Schweden 179 090 Personenwagen, 6343 Autobusse, 74 446 Lastwagen und 158 111 Motorräder, also total 417 990 Motorfahrzeuge im Verkehr. Im Vergleich mit dem Bestand am 1. Januar 1948 zeigt die Statistik einen Zuwachs um 39 413 Fahrzeuge, und gemessen an der Bestandeszahl Ende 1939 ist eine Steigerung um 58 874 Einheiten zu verzeichnen. U. H. Rekordproduktion der Volvowerke 1948 Die schwedischen Volvowerke haben im vergangenen Jahr 11151 Motorfahrzeuge im Wert von 125 Millionen Kronen herausgebracht. Die Gesamtproduktion 1947 belief sich auf 9758 Einheiten. Von dem kleinen Modell Volvo PV 444 haben jetzt 3500 Stüc^k die Fabrik verlassen. In letzter Zeit ist die Monatsproduktion dieses Modells auf 200 Wagen gestiegen, währenddem das Werk im Herbst vorigen Jahres nur eine solche von 100 Wagen in Aussicht genommen hatte. U. H. USA Auch Austin setzt seine Preise in den USA herab Um der Konkurrenz zu begegnen und den A.bsatz zu fördern, hat die Austin Motor Co. die LETZTE SPOBTNACIIRICHTEBr Grosser Preis ron Brüssel Ein Sie* von Villoresi (Ferrari 2000) (J. L-Spezlalbericht) Im Grossen Preis von Brüssel, der am Samstag nach der Formel 2 zum Austrag gelangte und 15 Zwelllterwagen und ein 500-cm J -Kompressorfahrzeug (Surva-Speciale mit abgeändertem Fiat-Motor.) am Start sah, gewann Gigi Villoresl sein erstes Rennen auf Ferrari. Er und sein Markenkollege Cortese übernahmen vom Start weg entschlossen die Führung, wobei sie sich einen spannenden Zweikampf lieferten, in dessen Verlauf Villoresl mit 149,134 km/h die Rundenbestzeit fuhr. In der 35. von total 64 Runden war es jedoch um Cortese geschehen. Dem Auspuffrohr seines Wagens entwich ein verdächtiger weiss-blauer Oelqualm, so dass Cortese zu den Boxen dirigiert wurde, wo die Mechaniker einen Oelleitungsdefekt feststellten. Die Verteidigung der Farben des Werkes von Maranello blieb somit im zweiten Teil des Rennens Villoresi allein überlassen, der mit vier Runden Vorsprung auf den Zweitplacierten als Sieger durchs Ziel ging. Die einzige Konkurrenz bildeten für die Ferrari- Leute lediglich Gordini junior und Scaron auf Simca, die jedoch den Rennveriauf zu keinem Zeitpunkt Irgendwie zu beeinflussen vermochten. Dagegen sprach schon die Anlage der Strecke, die sich praktisch aus zwei Geraden von 2,3 km Länge zusammensetzte. Gleichwohl gaben sich die Franzosen keineswegs etwa kampflos geschlagen, forcierten sogar über Gebühr, so dass Gordini bereits in der 8. und Soaron In der 20. Runde liegen blieben, Scaron übrigens in einem Augenblick, da er die Italiener noch nicht aus seinem Blickfeld verloren hatte. Aussei- diesen vier Hauptgegnern gingen acht mehr oder weniger abgeänderte B. M. W., vom Typ 328, ins Treffen, die um den 5. bis 3. und schliessllch sogar um den 2. Platz kämpften, als sich die Reihen unter den Favoriten zu lichten begannen. Es war aber unvermeidlich, dass diese teilweise schlecht vorbereiteten Wagen nur wenig ausrichten konnten und immer wieder an den Boxen erschienen. Einzig der Amerikaner Orley auf einem Meteor Monoposto und der Belgier Cornet auf einem Veritas mit Ponton-Karosserie fuhren ein einigermassen regelmässiges Rennen, wobei sich Orley dem Belgier schlussendlich als klar überlegen erwies, nachdem es diesem nach zwei Drittel der Distanz gelungen war, bis auf neun Sekunden an den Amerikaner heranzukommen. Als «lever de rideau» brachte der belgische « 500er »-Club ein Rennen über acht Runden zur Durchführung, an dem sich Aston (mit einer Zeit von 19' 14,8" für die 37,6 km lange Strecke) und Parker (19' 26,9") in den Cooper-Doppelsieg teilten. Resultate des FormeI-2-Rennens (64 Runden — 300,8 km) 1. Villoresl, Italien Ferrari 2000 2:11' 17,9" = 137,283 km/h 2. Orley, USA Meteor 2000 60 Runden 3. Cornet, Belgien Veritas 2000 60 Runden i. Michelet, Frankreich Cisitalia 1100 52 Runden 5. Pilette, Belgien B. M. W. 2000 52 Runden 6. Claes, Belgien Veritas 2000 51 Runden 7. Legros Legros Sp6clale 48 Runden 8. Otterbein, Frankreich Surva 500 K 37 Runden 9. Berte, Frankreich Berte Speciale 34 Runden Preise für ihre Wagen auf dem nordamerikanischen Markt um 75—200 Dollar reduziert. USA brachten im April 580 000 Wagen hervor Der Ausstoss der amerikanischen Automobilindustrie im April 1949 erreichte mit 580 000 Wagen einen neuen Monatsrekord für die Nachkriegszeit. Damit stellt sich die Produktion des ersten Drittels des laufenden Jahres auf 1 914 000 Fahrzeuge, was gegenüber 1948 eine Steigerung um \\y 2 % bedeutet Während dieser Zeit rollten 1 486 000 Personenwagen und 428 000 Lastwagen und Autobusse vom Fliessband. Für sich allein betrachtet lag die Erzeugung im April um 100 000 Stück oder 23 % höher als im selben Monat 1948. DER AUTO-INDEX 1949 ist ein vollständiges Verzeichnis und Nachschlagewerk der Personenund Lastwagenbesitzer der Schweiz und Liechtensteins. In Zusammenarbeit mit den kantonalen Automobilbureaus ist er auf Ende 1948 abgeschlossen und enthält Name, Beruf und Adresse von rund 130000 Besitzern von Personen- und Lastwagen in der Reihenfolge der kantonalen Kontrollnummern So können Sie von der Nummer irgendeines immatrikulierten Personen- oder Lastwagens aus mit grösster Leichtigkeit den Besitzer feststellen. Dass derartige Ermittlungen aus dem Verhalten der Fahrer leider sehr oft notwendig sind, wird jeder regelmässige Fahrer bestätigen. Der «Auto-Index» erspart Ihnen in solchen Fällen weiteren Aerger und Zeitverlust Viele Geschäftsleute benützen den « Auto-Index » aber ausserdem zu Werbezwecken, sind doch die Automobilbesitzer in der Mehrzahl kaufkräftige Privatpersonen oder Firmen. Der < Auto-Index » wird immer mehr zum unerlässlichen Hilfsmittel — wie ein Adressbuch, wie ein Telephonbuch. Wec ist dec tBedteec? Wie oft schon ist Ihnen der plötzliche Wunsch aufgetaucht, den Namen des Besitzers oder auch der Besitzerin eines besonders auffallenden Wagens zu erfahren? Und haben Sie nicht auch schon Lust gehabt, sich mit einem die gleiche Marke fahrenden Wagenbesitzer, der Sie unterwegs durch ein kurzes Zeichen gegrüsst hat, Gber bestimmte Eigenheiten und Details Ihres Wagens zu unterhalten? Solche Wünsche können mit Leichtigkeit befriedigt werden durch den «AUTO-INDEX» 1949 Der « Auto-Index » kann bestellt werden bei den Buchhandlungen oder direkt beim Verlag. Die Lieferung muss in der Reihenfolge des Bestellungseinganges erfolgen. Wir empfehlen deshalb, Ihre Bestellung sofort aufzugeben. Bestellschein (in offenem Couvert nur 5 Rp. Porto) Senden Sie sofort nach Erscheinen Ex. «AUTO-INDEX» 194? per Nachnahme zum Preise von Fr. 15.— pro Expl. {+ Wust). Adresse: Verlag Hallwag, Abteilung Autotouristik, Bern Benutzen Sie den nebenstehenden Bestellschein.