Aufrufe
vor 10 Monaten

E_1949_Zeitung_Nr.024

E_1949_Zeitung_Nr.024

i Zürich Man fall*t mit

i Zürich Man fall*t mit E5SBSQI Sorgfältige Montage. Fertigstellung und peinliche Kontrolle* durch qualifiziert« schweizerische Arbeitskräfte in unserer modernen Fabrik in Biel. Der neue Vauxhall 6-Zylinder ist außergewöhnlich bergfreudig und elastisch, daher für schwierige Pässe wie geschaffen. Große Wendigkeit, guter Einschlag, leichtes Steuern, flotte Straßenhaltung und ein Anzugsvermögen, das jeden Fahrer begeistert! Dank dem obengesteuerten 12-PS-Motor und dem günstigen Leistungsgewicht genügen für den Gotthard der 2. und 3. Gang vollauf I Das heißt: Weniger schalten ... und leichtes Schalten, weil voll-synchronisiert und Schalthebel am Steuerrad. Vauxhall kocht nicht. Das besondere Kühlsystem mit Spezial-Überdruckventil erlaubt einen Überdruck von X U Atm. Der Siedepunkt des Wassers liegt daher beim Vauxhall, unabhängig von der Höhe, auf 105• C,d.h. bei 2100 m U.M. ist er 12° höher, als bei andern Wagen. Das ist ein weiterer wichtiger vorteil, der uns Vauxhall zum Bergfreund macht. Vauxhall 6-Zylinder 12 PS Fr. 9900.-+WÜST Vauxhall 4-Zylinder 7 PS Fr.8850.-. WUST Mit Lederpolsterung VAUXHALL Vif iwtopiMtiMtdtt Lädunq duAmifikcuufn Die Erfahrung zeigt: mit ENERGOL geschmierte Motoren bleiben sauber, lci-> sten mehr und leben länger . # • Wtm Sie von Ihren Xfeattfet verfangen, dann geben Si« ihm ENZROOC, das hochwertig* Schmieröl mit besonderen Zusätzen m Verhütung von Oxydation and Lagerkorrosion. ENERGOL bat seine Bewährungsprobe mit Er» folg bestanden — unter den härtesten Bedin* gungen und auf den «merbinjkhsten «Prüfständen» welche die Praxis kennt: auf unseren klassischen Rennstrecken and auf unseren Alpenstrassen. Auf ENE&GOL dürfen auch Sit sich verlassen! ENERGOL be? allen BP-TantsteHeS erhältlidi. Verlangen Sie die interessante Gratisbroschür» „Vauxhall für untere Straßen" bei der General-Motors Suisse S.A. Biel Praktische Neuheit! (Iniversal Benzinabfiiller mit Filter (ges. gesch.) passend für deutsch / englisch, amerikanische und französische Militärkanister durch unsere Standard-Blöcke für kleine Gegenstände. Dieser Stahlblech-Kasten mit zwei Größen Plasticglas- Schubladen schafft Ordnung und Übersicht. Prospekt, Preisofferte oder Vertreterbesuch verlangen. A leinvertrieb für die Schweiz: M.ESCHLER URANIA-ACCESSOIRES Zürich O (051) 2646 44 Lausanne (021) 2 49 75 Hulftegger & Co., Stäfa (Zeh.) Abteilung Automobil-Accessoires Telephon (051) 93 06 51 / 52 Speedometer- Service E. MAAG TEL. 3* 53 33 Wir reparieren: ZÜRICH 8 DUFOURSTR. 94 Kilometerzähler, alle Systeme Tourenzähler Antriebssaiten Fernthermometer Oelmanometer Auto- Uhren Benzinpumpen Pneus für Oberlandtransporte Ein griffiger, neugummierter Lastwagenreifer, der für unsere kurvenreichen, zum Teil schmalen Strassen wie geschaffen ist. Diese Pneu-Maeder-Neugummierung bietet tätsächlich einen guten Gleitschutz und die gleiche Sicherheit wie neue Reifen, kostet aber nur die Hälfte. In den modernen Pneu- Maeder-Werkstätten wurden bis jetzt 25 000 Reifen neu gummiert. Hier bekommen Sie für weniger Geld wieder gute Pneus. Gutenbergstrasse 10 Telephon (051) 23 23 54 und 23 34 34

Nr. 24 — n. BLATT MOBIL REVUE BERN, 25. Mai 1949 . Auch das Verhalten d«s Getriebes wurde durch die registrierende Appprator festgelegt. sammengefasst: Bei normaler • Fahrt beschrankt sich die Aufgabe des Fahrers auf die Betätigung von Gaspedal, Bremse und Lenkrad. Der Uebergang von den untern zu den oberen Gängen vollzieht sich sanft, sehr rasch, völlig geräuschlos und fast ohne jeden Ruck, so dass die Mitfahrer normalerweise vom Schalten nicht Notiz nehmen. Wenn nun der 'Fahrer aus irgendeinem Grunde die Stufe Low benötigt, so kann ei den Hebel praktisch bei jeder Geschwindigkeit bis etwa zu 80 km/h hinauf umlegen. Normalerweise wird er dabei das Gaspedal zurücknehmen. Der zweite Gang schaltet sich dabei erst etwa zwischen 50 und 60 km/h ein; dieser Schaltvorgang ist spür- und hörbar und erzeugt eine nicht unbeträchtliche Verzögerung (sie entspricht der kräftigen Bremswirkung von 2 m/sec 2 . Deshalb soll dieser Schaltvorgang, der Getriebe, Uebertragung und Reifen stark beansprucht, nur ganz ausnahmsweise bei mehr als 45—50 km/h, eingeleitet werden. Von Low kann der Hebel jederzeit auf Drive umgelegt werden. Dieser Uebergang vollzieht sich ebenfalls nicht vollständig spurlos, sondern der Wagen nimmt dabei einen kleinen, nicht allzustark spürbaren Satz nach vorne. Muss das Fahrzeug angehalten werden, so betätigt der Fahrer das Bremspedal. Das Getriebe schaltet bis zum ersten Gang zurück; im Stillstand bleibt dieser eingeschaltet, doch braucht die Fussbremse bei richtiger Einstellung der Leerlauf drehzahl nicht mehr betätigt zu werden, da sich dann die beiden Hälften der Oelkupplung lösen. Das Wiederanfahren erfolgt durch blpsses Gasgeben. . , An Steigungen kann der Wagen ebenfaQa