Aufrufe
vor 7 Monaten

INSIDER Osnabrück // März 2018 // No. 416

Arm in Osnabrück: So lebt es sich (fast) ohne Geld in OS // Exklusive Einblicke in Europas modernstes Sporthaus // Im Test: Döner-Kebap // Event-Highlights: Oster-Leuchten & Strong Viking Run // Promi-Talks mit Shahak Shapira u. Till Brönner // Die perfekte Pizza: Gastronom Roulat Nabo auf den Spuren des Originals // Ohne Navi durch Europa: Osnabrücker veranstalten Abenteuer-Rallye // + Szene-News, Verlosungen, Party-Pics, Entertainment-Tipps, Termine & mehr!

powered by

powered by INSIDER-News aus dem regionalen Vereinsleben KÖRPERVERLET- ZUNG NACH DRAGONS-SPIEL DFB REDUZIERT VFL-GELDSTRAFE LANDKREIS EHRT SPORTLER DES JAHRES Die Polizei Osnabrück ermittelt derzeit, in Kooperation mit Kollegen aus Bochum, gegen mehrere „Fans“, die am 24. Februar nach dem Spiel der Artland Dragons gegen die VfL AstroStars Bochum einen 23-jährige Mann außerhalb der Halle im Bereich der Imbissbude zusammengeschlagen haben. Die fünf Täter gehörten zu einer größeren Gruppe, die vermutlich einen Bezug zur Bochumer Fußball-Fanszene haben und während des Spiels bereits durch Pöbeleien auf den Rängen aufgefallen waren. Da offenbar ein Zusammenhang mit gewaltbereiten Sportfans besteht, hat eine spezielle Ermittlungsgruppe der Osnabrücker Polizei ihre Arbeit aufgenommen. Es liegen zwar bereits Bildaufnahmen von Tatverdächtigen vor – dennoch bittet die Polizei um Hinweise jeglicher Art unter Telefon 0541/327-2617 oder 0541/327-2619. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat das Strafmaß für den VfL aufgrund unsportlichen Verhaltens seiner Fans bei den Auswärtsspielen in Münster und Meppen deutlich reduziert. Die Geldstrafe für die Lila-Weißen beläuft sich auf insgesamt 24.000 Euro, bis zu 8.000 Euro davon kann der Verein für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Ursprünglich hatte der Kontrollausschuss einen Strafantrag gestellt, der eine Geldstrafe von insgesamt 34.000 Euro vorsah. Nach erfolgtem Einspruch belegte der DFB den Club im folgenden Einzelrichterverfahren mit 28.000 Euro Strafe. Nun hat das DFB-Sportgericht nach erneutem Einspruch die Geldstrafe für beide Vorfälle auf 24.000 Euro reduziert. Foto: Flohre Fotografie 45 Einzeltitel, 19 Mannschaftstitel: Diese Bilanz wiesen 178 Sportlerinnen und Sportler aus der Region Osnabrück vor, die jetzt bei der „Ehrung Sportler des Jahres 2017“ ausgezeichnet wurden. Geehrt wurden zudem acht Ehrenamtliche, die sich seit vielen Jahren in ihren Vereinen mit besonderem Engagement einbringen. Die Veranstaltung von Landkreis Osnabrück und Kreissportbund OS-Land fand im Kreishaus statt. Im Bild: Landrat Michael Lübbersmann (vordere Reihe, zweiter von rechts) und Hans Wedegärtner (hintere Reihe, links) mit den ehrenamtlichen Preisträgern. Foto: Pentermann OHNE NAVI DURCH EUROPA: Die „20nations Rallye“ ist keine gewöhnliche Rallye, denn es geht nicht ums Gewinnen. Der Weg ist das Ziel. Gemäß dem Motto: „Alles geht – nix muss!“, geht es im Juli an 16 Tagen insgesamt 7.500 Kilometer durch sagenhafte 20 Nationen in Mittel- und Süd-Ost-Europa. Start und Ziel der Rallye, die speziell auf Hobbyfahrer ausgelegt ist, ist die Hansestadt Bremen. Genauer: der dortige „Schuppen 1“, welcher zu einem Mekka für Liebhaber automobiler Geschichte umgebaut wurde und die Perfekte Location für die Rallye. Osnabrücker veranstalten Abenteuer-Rallye Der Weg ist das Ziel Im gesamten Streckenverlauf ist laut Veranstalter Max Schriever für jeden etwas dabei: Serpentinen, Gebirgspässe, Schotterpisten, alte Städte, einsame Landstriche, grandiose Parties, monumentale Bauwerke und noch vieles Mehr. Die Unbekannte und das Abenteuer stehen, neben dem guten Zweck, im Vordergrund. „Die Strecken sind so gewählt, dass alle Arten von Fahrzeugen diese auch meistern können, lediglich eine Tieferlegung ist evtl. nicht zu empfehlen. Geht zur Not aber auch. Ohren zu und durch!“, so Schriever, der gemeinsam mit seinem Kumpel Alexander Fieberg die Idee zur „20nations Rallye“ zu einem eigenen Konzept ausarbeitete. Challenges, Checkpoints und Charity Unterwegs erwarten die Rallye-Abenteurer verschiedene Checkpoints, Partyspots und Challenges. Im Roadbook stehen Streckenvorschläge, wie man dorthin gelangt. Aber natürlich bleibt es letztlich dem Fahrer selbst überlassen, wohin er (oder sie) steuert. Einzig Autobahnen und Navis sind nicht erlaubt. Wo bleibt denn sonst der Spaß? Darüber hinaus steht Charity an vorderster Stelle. „Mit unserer Rallye möchten wir die Welt ein Stück besser machen. Daher ist jedes Team dazu verpflichtet mindestens 555 Euro für einen guten Zweck zu sammeln. Welche Organisation von den gesammelten Spenden profitiert, dürfen die Teilnehmer selber entscheiden“, erklärt der Veranstalter. Los geht’s am Morgen des 07. Juli – die Zieleinfahrt ist für den 22. Juli geplant. Anmeldungen sind aktuell noch via www.20nations.com möglich. DANCE CONTEST: KIDS MIT „COOLEN MOVES” GESUCHT Das Jahr 2018 wird das Jahr der tanzbegeisterten Kids in Niedersachsen. Jetzt ist die Anmeldephase zum diesjährigen DAK Dance-Contest gestartet. Die Krankenkasse sucht ab sofort Tanzgruppen für diesen Wettbewerb. Diese können sich bis 15. April mit einem selbstgedrehten Video bewerben. Unter dem Motto „Beweg dein Leben“ ermitteln Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren mit ihren „coolen Mooves“ das beste Team. Nach der Vorauswahl durch eine fachkundige Jury und einem Online-Voting, werden die besten Gruppen am 26. Mai vor großem Publikum beim Finale in Bremerhaven (3. See- StadtFest) tanzen. Eine prominente Jury um den DSDS- und „Dance Dance Dance“- Gewinner Luca Hänni kürt dort die Sieger. „Beweg dein Leben“: Tanzen hält fit Beim „Dance-Contest“ studierten seit 2011 rund 3.300 Gruppen mit mehr als 16.000 Tänzern ihre Show ein. In diesem Jahr unterstützt der Deutsche Tanzsportverband e.V. (DTV) den Contest. Allein in Niedersachsen sind das 356 Vereine mit rund 24.000 Mitgliedern. Der DAK-Wettbewerb steht unter dem Motto „Beweg dein Leben“ und damit ganz im Zeichen der Gesundheit. „Coole Moves und das zu Musik die angesagt ist – das zieht die Kids an. So bekommen wir unsere Jugend zur gesunden Bewegung“, sagt Dirk Vennekold, Leiter der DAK-Landesvertretung in Niedersachsen. Der Spaß der Tänzer, die große Begeisterung der Fans und der Zuspruch des Publikums machen den Dance-Contest aus. „Tanzen hält fit, nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern die ganze Familie und bis ins hohe Alter - ein Leben lang“, so Vennekold weiter. Kreativität ohne Grenzen Am Dance-Contest der DAK-Gesundheit können Kinder und Jugendliche ab sieben Jahren teilnehmen. Teams von zwei bis zu zehn Teilnehmern studieren einen Tanz zu einem Song oder Remix ihrer Wahl ein und drehen einen maximal dreiminütigen Video-Clip. Der Kreativität können die Gruppen beim Tanzstil freien Lauf lassen. Der Film kann entweder unter www.dakdance.de hochgeladen oder auf USB-Stick beziehungsweise CD eingesendet werden. 12 Sports Anzeigensonderteil INSIDER 03-2018

INSIDER Single-Party 17. Februar | Alando Palais Fotos: Carolin Stangenberg Alando als Single-Hotspot So viele attraktive Osnabrücker auf einem Fleck findet man nur auf der INSIDER Single-Party! Bis tief in die Nacht feierten Solo-Nachtkünstler im größten Partytempel unserer Stadt. Romantische Deko, kreative Drinks, Captain Romance & seine Crew – die Alando-DJs heizten ein. Wer sich auf den ersten Blick verguckte, konnte sogar heiraten! Jedenfalls für eine Nacht… MEHR BILDER VOM INSIDER-NIGHTLIFE AUF: INSIDER 03-2018 Anzeigensonderteil INSIDERP.P.P. 13