Aufrufe
vor 3 Monaten

SchlossMagazin Bayerisch-Schwaben März 2018

42 | GARTEN |

42 | GARTEN | OUTDOOR-RENOVIERUNG FOTO Natural-Farben Es ist schneller Sommer, als man denkt. Jetzt Gartenträume realisieren OB ALS NATUR- ODER BETON- STEINE, abgestimmt auf die Bepflanzung geben sie dem Garten Struktur und Atmosphäre.· FOTO BGL Der eigene Garten ist etwas sehr Privates. Ein Ort, an dem man die kostbare Freizeit verbringt, zur Ruhe kommt, die Seele baumeln und die Gedanken schweifen lässt. Kein Zufall, dass die meisten Gärten mit Hecken, Zäunen oder Mauern in unterschiedliche Bereiche eingeteilt sind. So entstehen behagliche Rückzugsorte. Gleichzeitig dienen diese Gestaltungselemente als Wind- und Lärmschutz. Das ist vor allem bei Terrassen wichtig, wo man ungestört und in Ruhe sitzen will. Ob Garagenwand oder die Mauer vom Nachbargrundstück – mit einer blühenden Berankung kann auch eine schwierige Raumsituation geradezu romantisch werden. Bietet der Garten genügend Platz, können auch Sträucher als Sichtschutz gewählt werden. Empfehlenswert sind beispielsweise Blumen-Hartriegel, Schneeball oder Forsythie, da sie dicht wachsen und wunderbar blühen. Bambus fügt sich harmonisch in asiatisch gestaltete Gärten ein und wird schnell groß. Zudem erzeugt er mit dem leisen Rascheln seiner Blätter eine entspannte Atmosphäre. Gut geeignet ist zum Beispiel der horstbildende Schirmbambus, da er keine Ausläufer bildet und sich nicht unkontrolliert ausbreitet. Scheint die Sommersonne ungebrochen, ist ein Sonnensegel über den Sitzplätzen im Freien Gold wert. Es spendet Schatten, ist aber dennoch luftig und lässt keinen Hitzestau zu. Eine Pergola oder Laube erzielt denselben Effekt, kann aber zugleich als Rankhilfe für Kletterpflanzen dienen. Wachsen daran Weinreben, Kiwis oder Clematis empor, verwandelt sich die Terrasse mit den Jahren in einen kleinen Garten Eden.

| GARTEN | 43 STIMMUNGSVOLL UND KLANGHAFT Natürlich darf auch Musik nicht fehlen. Für technikaffine Gartenbesitzer sind in die Terrasse integrierte Outdoor-Boxen ideal. Mit ihnen entfällt das aufwändige Heraustragen und Aufbauen einer Musikanlage. Da sich Gartenpartys meist bis weit in den Abend ziehen, ist ausreichende Beleuchtung zudem unentbehrlich. Dabei sollte man auf eine stimmungsvolle Lichtinszenierung setzen, die den Garten erhellt, ohne der Nacht ihren Zauber zu nehmen. So werden die Konturen von Terrasse, Treppe, Beet oder Gartenteich mit indirektem oder diffusem Licht kenntlich gemacht, um Stolperfallen zu vermeiden. Für den Sitzbereich empfiehlt sich helleres und direkteres Licht. Um Partystimmung zu erzeugen, können mit farbigen Strahlern große Gehölze wunderbar in Szene gesetzt werden. Die Experten für Garten und Landschaft raten dazu, schon bei der Anlage einer Terrasse für ausreichende Strom- und Wasseranschlüsse zu sorgen. Dann sind spezielle Lichtkonstruktionen einfach umzusetzen und neue Gartenideen, die erst mit den Jahren entstehen – wie zum Beispiel der Wunsch nach einem Quellstein – sind schnell zu realisieren. Eine nachträgliche Verlegung ist zwar möglich, aber aufwändig und teuer. Ein schön gestalteter Garten, mit blühenden Beeten und eindrucksvollen Solitären ist mehr als der Rahmen für ein gelungenes Gartenfest: Im besten Fall steht der Garten im Mittelpunkt und der Gartenbesitzer lässt seine Gäste daran teilhaben. Es empfiehlt sich, mit der Planung der Veränderungswünsche zum Sommergarten frühzeitig zu beginnen. INFORMATIONEN www.mein-traumgarten.de FOTO hagebau WEGE, TREPPEN, MAUERN UND SITZPLÄTZE werden befestigt und bilden die Konstante, die den Garten nutzbar macht. FOTO BGL NATUR- ODER BETONSTEIN? MAUERN, TREPPEN, WEGE IM GARTEN Das Wichtigste in einem Garten sind die Pflanzen. Sie bilden den Rahmen, bieten Farbe und Duft und sorgen für Abwechslung im Jahresverlauf. Aber es braucht mehr als Pflanzen, um einen Garten zu gestalten. Wege, Treppen, Mauern und Sitzplätze werden befestigt und bilden die Konstante, die den Garten nutzbar macht. Auch sie, ob als Natur- oder Betonstein, geben dem Garten Struktur und Atmosphäre. Allein in Deutschland gibt es über 200 aktive Steinbrüche, in denen verschiedene Natursteine gefördert werden, zum Beispiel Granit, Basalt, Sandstein oder Kalkstein. Betonsteine werden hingegen industriell aus Zement, Gesteinskörnung und Wasser angefertigt. Aus dem Frischbeton können Steine in jeder Größe und Form hergestellt werden. Sowohl Natur- als auch Betonstein eignen sich sehr gut, um einen Garten ansprechend zu gestalten. Beide Materialien bieten eine Vielfalt an Farbtönen und Eigenschaften, mit denen sich individuelle Lösungen umsetzen lassen. Klassischerweise wird die Terrasse eher mit Natursteinplatten gebaut und funktionelle Flächen wie eine Garageneinfahrt mit Betonstein gepflastert. Beide Materialien können auch miteinander kombiniert werden – zum Beispiel wenn in einem Weg aus Betonsteinpflaster in regelmäßigen Abständen Bänder aus Naturstein gelegt werden. Da Natürlichkeit rund um Haus und Garten sehr stark gefragt ist, bieten die Sortimente der Betonsteinhersteller auch zahlreiche Modelle, deren Struktur und Farbverläufe Natursteinen ähneln. →