Aufrufe
vor 7 Monaten

Mein London Kurztrip (13. Ausgabe, Frühjahr 2018)

Sightseeing, Shopping, Essen und mehr / Wissenswertes, Kurioses und Karten

Bilder © VisitScotland

Bilder © VisitScotland / Paul Tomkins ARDBEG WHISKY Ardbeg Whisky aus der gleichnamigen Brennerei stammt von der schottischen Insel Islay nahe der Stadt Port Ellen. Der Name stammt aus dem Gälischen und bedeutet so viel wie „kleine Anhöhe“. Die Ursprünge gehen bis in das Jahr 1794 zurück, eine Zeit, die stark durch Schmuggel und Schwarzbrennerei geprägt wurde. Durch eine Reihe von Übernahmen und zeitweise Schließungen ging die Brennerei schließlich 2004 in den Besitz von Moët Hennessy Louis Vuitton über. Anders als die meisten Destillerien, die eine Katze beherbergen, hat die Brennerei einen Destilleriehund: Shortie, einen Jack-Russell-Terrier, der aber inzwischen „in Rente“ ist. Wer einen torfigen, rauchigen Single Malt sucht ist beim Ardbeg bestens aufgehoben. Das vielerseits geschätzte markante Aroma wird durch 90% Ex-Bourbon und 10% Sherry-Eichenfässer kreiert. Die salzige Note entsteht durch die Lagerung nahe der Südküste der Isle of Islay. Das Wasser der Destillerie stammt aus dem Loch Arnambeast und dem Loch Uigeaddail, das Malz aus der nahe gelegenen Mälzerei in Port Ellen. Die Destillerie hat 2015 eine maximale Produktionskapazität von 1.300.000 Litern Rohalkohol erreicht. Single Malts von Ardbeg erfreuen sich weltweit vielerlei Zuspruch von Kennern und Liebhabern. Ardbeg wurde drei Mal in Folge von Jim Murray’s Whisky-Bibel zum „Scotch Whisky of the Year“ gewählt und gewann bei den World Whisky Awards 2013 die Titel „World’s Best Single Malt”, „Best Islay Single Malt” und „Global Icon Visitor Centre Manager of the Year”. Im Jahr 2014 wurde Michael Heads von Ardbeg „Distillery Manager of the Year“. 30 | Mein London Kurztrip

2011 startete Ardbeg ein spannendes Projekt: Sie schickten feinstes Ardbeg-Destillat in Ampullen an Board der internationalen Raumstation ISS und ließen ihn dort 3 Jahre reifen. Angekommen im Jahr 2014, rund 17.500 Erdumrundungen später, war der Reifeprozess abgeschlossen und der Space-Whisky macht sich auf den rund 416 Kilometer langen Nachhauseweg. Hier wurde er mit dem zu Hause verbliebenen, in Fässern gereiften Whisky verglichen und es wurden einzigartige Unterschiede festgestellt. Eine Flasche dieses Space Whiskys zu ergattern ist schwer, aber nicht unmöglich. Bilder © VisitBritain/Britain on View Mein London Kurztrip | 31