Aufrufe
vor 4 Monaten

Schnurgerade Landstrasse

Schnurgerade Landstrasse

1. Frau: Eine richtige

1. Frau: Eine richtige Beerdigung ist schon was anderes. 2. Frau: Nicht wahr. 1. Frau: Gefunden hat man ihn ja nie. Drei Tage lang haben sie mit einem Motorboot den See abgesucht. 2. Frau: Wahnsinn! 1. Frau: Traurig ist es. 2. Frau: Eben. 1. Frau: Wenn man denkt.... Erich: Ingrid: Erich: Erich: Mutter: Mutter: Ingrid: Erich: Mutter: Erich: Mutter: Erich: Mutter: (Erich nähert sich der Mutter und Ingrid) Ich bin sein bester Freund gewesen. Der einzige Freund, scheinbar. (Ingrid fährt auf, schaut ihn lange an) So? Der einzige, der.... (Die Mutter schaut ihn an) Niemand hat ihn gekannt. Nie. Nur ich. Vielleicht. Wer sollt’ ihn besser kennen, als seine eigene Mutter? (Erich lächelt) Ich bin seine Mutter. Warum lachen Sie?! Es ist ja traurig. Ich hab ihn schliesslich schon von klein an.... Dann ist er gross geworden. Nicht mal seine Freundin dürfte.... Die nicht. Nein. Auch nicht. Es ist mein Bub! - 5 - © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht.

Erich: Ingrid: Erich: Ingrid: Ich hab die Heuchelein gehört. Alle. Jetzt sitzen sie bereits in der Kneipe. Und prosten sich zu. Man erwartet Sie. Hören Sie mal, was erlauben Sie sich eigentlich! Gibt’s eine kalte Platte? Bitte! Erich: Ingrid: Erich: Mutter: Ingrid: Mutter: Erich: Ingrid: Mutter: Ingrid: Mutter: Ingrid: Mutter: Ingrid: (Die Mutter schluchzt) Heuchler. Bitte. Nein, Sie können ja nichts dafür. Wo er doch so eine gute Stelle gehabt hat! (abschätzig) Verkäuferlehrling in einem Warenhaus. (stolz) Abteilung Haus und Garten. (ironisch) Eine gute Stelle. Was geht Sie das an! (beharrend) Eine gute Stelle. (zu Erich) Geht Sie einen Dreck an! Er hat bereits gut verdient. Hören Sie auf! Man wird beschissen, von vorne bis hinten. Überall. Aber erst recht als Verkäuferlehrling bei..... Haus und Garten! Angeschissen hat’s ihn! Der Rolf.... Deshalb ist er jedenfalls nicht.... Deshalb ist das sicher nicht passiert. Nicht deshalb! Passiert. (Sie nestelt eine Zigarette aus der Schachtel, zündet sie mit fahrigen Bewegungen an, bemerkt die empörten Blicke der Mutter, besinnt sich, drückt die Zigarette am Schuhabsatz aus, versorgt sie in der Schachtel. - 6 - © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht.

Rabenhof/ Paulusviertel - SPÖ Landstrasse
Viertelskonzept Fasanviertel - SPÖ Landstrasse
Viertelskonzept Alt-Erdberg - SPÖ Landstrasse
Weißgerber- viertel - SPÖ Landstrasse
Einladung zur Ausstellung Spuren I ... - SPÖ Landstrasse
Esteplatz/ Hörnesviertel - SPÖ Landstrasse
Einladung zur Podiumsdiskussion mit Stadträtin ... - SPÖ Landstrasse
Viertelskonzept Oberes-Erdberg - SPÖ Landstrasse
Scharotl Oktober 2011 farb hp - Radgenossenschaft der Landstrasse
Lifestyleee Edewechter Landstraße 53-55 Ausstatter & Partner des ...
Du bist frech, mein Junge
Szenen aus dem Kinderalltag - Prof. Dr. Christian Büttner
Fahrendes Volk - Radgenossenschaft der Landstrasse
Schicksale der »Zigeunerkinder - Radgenossenschaft der Landstrasse
Neue Entwurfsgrundsätze für Landstraßen - ADAC
Sanierung Alte Landstrasse - Zunzgen
Wohnanlage Landstraße, Hard
Wien Landstrasse - Lernquadrat
Alte Landstrasse 75 Postfach 152 9445 Rebstein
Uria, Jesse, Polly Jip 3. Landstrasse zwis - C-hertz.ch
das unfallbild auf landstrassen - Institut für Verkehrswirtschaft ...
Die Kirchen von Landstrass aus dem 13. Jahrhundert und ihre ... - EPA