Aufrufe
vor 2 Monaten

Die Griechin

Die Griechin

Die

Die Griechin Friedhof Drei Wochen später. Peter und Céline stehen am Grab. Peter Die Blumen sind ganz welk geworden. Céline Gibt es hier keinen Friedhofgärtner, der ein bisschen zum Rechten schaut? Peter Ich könnte ja Susanna fragen. Céline Welche Susanna? Peter Mutters Nachbarin. Würde sie... Céline Ah ja, ich erinnere mich – sie oder – vielleicht möchte ihre Tochter sich ein wenig Taschengeld verdienen. Peter Ja – Céline Heute Nachmittag fragen wir sie! Bildhübsches Kind übrigens! Peter Komm, wir gehen... Wendet sich zum Gehen. Céline Hier ist’s doch kürzer. Peter Ich brauche eine kleine Stärkung! Gehen wir zuerst in den Löwen. Céline Nicht zu lange! Ich möchte vorwärts machen! © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. - 21-

Susanna Pierina Susanna Pierina Susanna Pierina Susanna Pierina Susanna Pierina Susanna Pierina Susanna Pierina Ninas Haus Leise Musik «Au claire de la lune». Susanna setzt sich auf die Bank vor Ninas Haus, stellt die leere Giesskanne ab und wischt sich den Schweiss von der Stirn. Das ist das mindeste, das ich für dich tun kann, Nina. Dein Garten – dein Herzstück. Was wohl daraus wird? Sie späht zum Fenster hinein. Noch ist alles an seinem Platz. Wann kommt er zurück? In sein Geschäft anrufen – und so unverbindlich fragen? Der Garten – wäre ein Grund... Doch nur schon seine Stimme hören... Ich kann nicht! Ich will nicht! Pierrot! Seit der Beerdigung verfolgst du mich wieder. Hallo! Pippa? Schon hier? Die letzte Stunde fiel aus. Dafür haben wir am Nachmittag einen Test. Sag mal – kommen die eigentlich zurück? Was geschieht mit dem Haus? Ich weiss es nicht. Weshalb giesst du dann jeden Tag? Ich weiss es nicht. Vielleicht, weil ich es nicht ertragen kann, wenn auch noch die Blumen sterben. will eine Blume pflücken. Meinst, darf ich? Ich denke schon. riecht an Blumen. Ich bin froh, hat Nina mir das Foto geschenkt. Denk: Nur eine Woche später – da war sie schon tot. Sie hat noch gesagt: Wer weiss, was einmal aus all meinen Sachen wird. Hat sie gesagt, dass sie krank ist? Krank? Ich hab mich nur schon gefragt, ob sie gespürt hat, dass sie sterben wird... Krank? Sie hat nur wehmütig übers Foto gestrichen... © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. - 22-

Fastenzeit: Komm, ich helfe Dir! - Franz Sales Haus
Untitled - SoSch
Móla Husarentochter
Flyer - Outdoor Adventure_2013-01.indd - Heinz Fitschen Haus
Flyer AiM 2011 - Freilichtmuseum
Und weiss ich überhaupt, was ich alles weiss? - Daisy Izsak
Download der Mediadaten und Preise - Unser Rassehund
Team Deutsch neu - Klett Verlag
Video · Foto · Kabel- und SAT-Anlagen Hüstener Markt 1a
Wer ist dieser Jesus? - Fachzeitschriften Religion und Theologie
Damit Sie Sicher Nach Hause Kommen ... - Reifen Bernauer
Das verhexte Hippiehaus klein [Kompatibilitätsmodus]
„Wohnzimmer-Gespräch“-Einladungskarte - Mechthild Rawert
Komm zum grossen - Missionswerk Freundes-Dienst
Komm zum grossen - Missionswerk Freundes-Dienst
Download Bildband - Bruno Neurath-Wilson
Stimmen aus aller Welt - der Freiwilligenjahrgang 2017/2018
Zeitschrift ,Das Einfamilienhaus' Ausgabe Nr. 4/2010 August