Aufrufe
vor 9 Monaten

Muttermal (gekürzt)

Muttermal (gekürzt)

Klotz Klara Klotz Klara

Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara VII Das Muttermal Klotz, am Fenster, spielt mit einer Mausefalle. Klara liegt mit einer Zeitung auf dem Bett. In der Küche tanzen die Mäuse, vor dem Fenster kreisen die Ratten der Lüfte, der Smog wird immer dicker, im Hafen werden Kaffee und Zucker gelöscht, im Wassermann spielen die Schulschwänzer Billard, die Jungs von der Szene stürzen die ganz grossen «Holsten» runter, auf dem Weg zum Himmel stürzen brennende Raketen ab, alles bewegt sich, die Erde dreht sich, und schon wird es wieder langsam dunkel. Wenn du dich wenigstens vor Selbstmitleid im Bett wälzen könntest. Aber nein, da liege ich drin, lutsche Bonbons, rauche deine Zigaretten und flippe Zeitschriften durch. Immer, wenn mir kalt ist, liegst du im Bett. Das mit der Raumfähre ist echt Scheisse. Da war eine Frau an Bord. Eine Lehrerin. Die sollte aus dem All Unterricht erteilen. Ihre Schulklasse war beim Start dabei, die Kinder haben gejubelt, dann explodiert das Ding. Aus! Futsch. Fertig. Kap Karneval. Du weisst genau, das heisst nicht Kap Karneval. Für mich heisst das sehr wohl Kap Karneval. Ich will nicht streiten. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. ironisch. Aber ich. «Viel Freude und Herzlichkeit finden sie in der Familie. Die Arbeit macht heute besonderen Spass. Die Dinge des Tages regeln von selbst.» Na? Komm schon, eine Runde. Du manipulierst mich. - 29 -

Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Klotz Klara Du provozierst mich. Weil ich nicht mit dir schlafe? Weil du dein ganzes Leben verpennst. Kriegst deines selbst nicht auf die Reihe. Und falls du mir sagen willst, dass ich den Job los bin, falls ich morgen nicht hingehe, kannst du dir den Hinweis ersparen. Ich weiss es selbst. Du weisst nur, was dir gerade passt. Ach, hör auf mit deinen blöden Sprüchen. Hör auf, an mir rumzunagen. Ich hab deine Liebe satt. Ich bin nicht deine Übermamma. Warum ist das ein blöder Spruch? Das weisst du selbst. Warum? Sag doch! Merkst du denn überhaupt nicht, was hier abgeht? Du hängst hier rum wie vom Ochsen getreten und erpresst mich mit deiner spiessigen Sex-Sucht. Das würde dir so passen, ja, die schicksalhafte Leidenschaft, die dich unabänderlich wie die verdammte Schwerkraft erfüllt und beherrscht! Die grosse Liebe, die dich von jeglicher Verantwortung für dein Tun entbindet! Hier liege ich, ich kann nicht anders, wenn es sein muss, schlagt mich tot! Denkst du, das macht mich an? Krank ist das. Weiter, bitte! Es ist nie genug! © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. Ich will sogar ein Kind. Aber nicht von dir! Weiter. Ich bin nicht schuld, dass du nicht glücklich bist. Dass du pleite bist. Bloss weil ich nicht andauernd mit dir - 30 -

01.01.2010 gekürzte Anlaufstellenliste - Startercenter NRW
Frau Dr. S. Koeppen, Universität Essen - gekürzt-
Stand Januar 2012 gekürzte Anlaufstellenliste - Startercenter NRW
1 INDIEN - EIN EINBLICK Karin Schunk M.A. (gekürzte Fassung ...