Das Matterhorn ist schön

theaterverlage.ch

Das Matterhorn ist schön

Das Matterhorn ist schön

Der Chef muss da sein.

Nicht einmal am Sonntag kann man abschalten.

Auch er braucht seine Ruhe.

Wir kennen das.

Wir wissen, was sie sich aufgeladen hat.

Wir gehen ja.

Wir brechen ja auf.

Wir besuchen unsere Orte.

Wir sind ja aufgebrochen.

Du bist aufgebrochen.

Er ist schon aufgebrochen.

Sie ist auch schon aufgebrochen.

Die Kinder sind beim Frühstück.

Ich komme nicht nach Zermatt, ohne bis zum Matterhorn zu

gehen.

Wir brechen gleich alle auf.

Ich breche jetzt schon auf.

Jetzt sind wir alle aufgebrochen.

So was kann einem den Appetit verderben.

Ich esse nun einfach nicht gerne harte Eier.

Bestellt habe ich ein weiches Ei.

So was kann mir den Tag verderben.

Ich ärgere mich einfach.

Ich bin dann wütend, wahnsinnig wütend.

Ich könnte dann explodieren.

Es ist eine Kleinigkeit.

Es ist nebensächlich.

Ich ärgere mich.

Ich ärgere mich nicht mehr.

Es ist fürchterlich.

Wegen eines Eis.

© Teaterverlag Elgg in Belp.

Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht.

Kein Aufführungsrecht.

- 51 -

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine