Aufrufe
vor 9 Monaten

Steizyt

Steizyt

Marco: (scherzend) Alls

Marco: (scherzend) Alls nume wäge der Press. Ohni die lüpfti vorläufig ke Scheiche. Beat: Marco: Denise: Beat: Denise: Beat: Marco: Beat: Marco: Weber: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: 19 -- (Allgemeine Heiterkeit.) Showtime, folks! Oh yeah! Dir würket ganz anders als im Fernseh. Sicher? Ja, so... so... gschäftsmässig. Itz isch äbe fertig steizytlet, itz isch wieder z richtige Läbe. Marco, i ha mit der z rede. Hesch e Momänt Zyt? Gloub scho, ja. (zu Weber und Müller) I weiss nid, ob... (zu Weber und Müller) Löht is bitte e Momänt allei. Sälbschtverständlich. (Beide ab) Also. D Denise ghört derzue. Nimmsch en Orangesaft? Ja, gärn. Lue, dert äne. Bedien di nume. U de, wie geit's? Guet. Ha wieder gly Normalgwicht. U dir geit's sicher bländend. Bländend? Du erläbsch ja offebar en Wahnsinnsrummel. Hesch es eidütig gschafft, Marco. Das isch es Stroufüür. Wumm - u verby! Im ene Jahr redt niemer meh vo üs. Vo mier sowieso nid. U wäge däm bin i da. Lueg, i chumen us der Privatwirtschaft u weiss, dass eim niemer öppis schänkt. Da geit's knallhart zu. Dermit müesse mer rächne. Du seisch es. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht.

Beat: Marco: Beat: Marco Denise: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Denise: Marco: Beat: Denise: Marco: Beat: Marco: 20 -- Mir hei sehr wenig Zyt. Wenig Zyt? Ja, wenig Zyt, für öppis druus z mache. E Popularität, wo sech nid wirtschaftlech niederschlaht, isch kei Popularität, da sy mer is doch einig, oder? Das isch wie - wie Wind ohni es Sägu. (erheitert) Genau. Schön gseit. Es heisst also handle, so schnäll wie möglech die nötige Strukture schaffe. I bi dranne, mys Konzäpt z erarbeite, u da hesch du unbedingt dy Platz drinne. Du bisch mit dym Bekanntheitsgrad u mit dyre grosse Popularität vor allem für en Afang wichtig, bis mer üses Produkt etabliert hei. Was wosch mache? Pfyleböge, Einböim... Zwo Sache. Ds erschte isch es Wärbeprojäkt. Mit mir? Klar. Im Momänt bisch du der bescht Wärbetreger, wo me sech cha vorstelle. Ganz heiss. I han en Uftrag vo me ne Velofabrikant. Du als Triathlonischt, mit dyre Figur, dym Image, das hout garantiert. Da tätsche mer voll ine. Aber mier dörfe kei Zyt verlüüre. (zu Denise) Was meinsch? Tönt guet. Was müesst i mache? I produziere e Wärbespot fürs Fernseh. Ou, da hätt i scho en Idee. (zu Marco) Du hackisch a me ne Einboum ume, im Steizyt - Look sälbstverständlech, luegsch na der Sunne u seisch: Hüt nimm i gloub ds Velo. - Isch das öppis. (begeistert.) Hoi, gar nid schlächt! - Oder: Marco hat das Rad nicht erfunden... ...auch nicht das Pulver,... ...aber är fahrt Velo, dass es chlepft. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht.

Free Download Booklet - Mongk
Geschichte bei Ingolds z'Langetu - LFG
Download PDF - Bligg
Dr Götti isch e rächte Ma - Daniel Beutler
(Das isch die) Zyt Schön isch d'Stimmig wenn d'Sunne ufgoht, amne ...