Aufrufe
vor 5 Monaten

Steizyt

Steizyt

Beat: Guet. I han es

Beat: Guet. I han es Areal in Uussicht am Neueburgersee, won i chönnt im Bourächt übernäh, idyllisch gläge, aber guet zuegänglech. Dert bouen i es Indianerdorf und e Siedlig us der Broncezyt, alles historisch und ethnologisch suuber, u dert zeige mer im Summerhalbjahr ds Läbe vo üsne Vorfahre u de Indianer. Mir mache Programm für Erwachseni u vor allem für Schüeler mit dir als Attraktion. Ähnlechi Sache loufe scho im Usland - u chlyner ou ir Schwiz u loufe beschtens. Was meinsch? Marco: Beat. Marco: Beat. Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: Beat: Marco: 35 -- (Betretenes Schweigen) Weiss nid rächt. U mir wäre Partner. Mir würde äng zämeschaffe. Als Partner. I hätt die koufmännischi Verantwortig. Das heisst, es ghörti dir. I nime nid aa, dass du grossi Mittel chönntisch... Nei, chönnt i nid, vorläufig. Aber i bringen anders, wo zellt. - I ha der gseit: Numen als Partner. I bi nid agwiese uf das Projäkt, i cha ou anders mache. Aber für di isch's die einzigi Glägeheit. Meinsch? (entfaltet auf dem Tisch einen Plan.) So würd das uusgseh. Was isch das hie? (Deutet auf Plan.) Das chäm ersch speter i Frag, im Rahme vor e wytere Uusbouphase. I liess mer vom Eigetümer lah zuesichere, dass i speter das Areal ou no chönnt übernaäh. Da planen i e Freilichtbühni für historischi u ethnologischi Produktione. Da besteit e riesige Bedarf. I ha Zahle vo Dütschland u Skandinavie. Also en Art Ethno-Europark. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht.

Beat: I möcht mi ganz klar absetze vo me reine Unterhaltigsbetrieb. Marco: So. Beat: I vielem e Wyterentwicklig vo üsem Fernsehexperimänt. Marco: Das isch richtig, ja. - Für was machisch das? Verdiensch doch gnue. Beat: Um das geit's nid. - Es isch e neui Heruusforderig. Aber es isch mer ou es pädagogischs Aalige, d Wärte vo vergangene Kultuure chönne z zeige. Marco: Tönt guet. (Pause) Aber i weiss eifach nid. Beat: Du muesch wüsse, was de wosch. Marco: Mi sötti doch d Lüt sälber lah erläbe, wien es isch gsi. So wie mir mit em Fernseh. Beat: Han i mer ou überleit. Aber für das fählt der Markt. Da het es bereits Aabieter, wo guet im Gschäft si. Da würdi's schwierig. Marco: Aber i chönnti's ja probiere - mit dyre Unterstützig. Beat: Da würd i nid hälfe, Marco. Marco: Denn isch halt nüt gsi. Angela: Marco, so chasch doch nid! Überleg der's doch no. Marco: Nei. Angela: Aber du bruuchsch eifach öppis, wo di wieder i d Realität zrüggholt. Marco: Wie meinsch das? Angela: Du verrennsch di. Das chunnt nid guet eso. Beat: I würd das sehr ärnscht näh, was d Angela seit. Marco: Dy Sänf bruuchen i nid. Dy Hilf hätt i chönne bruuche. Beat: Marco: Beat: 36 -- (Marcos Erregung schafft sich Luft.) Reg di doch nid uuf! Genau eso gfallt's der! Du obe, chönne verfüege. I möcht di doch nume vor emene Absturz bewahre. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht.

Free Download Booklet - Mongk
Geschichte bei Ingolds z'Langetu - LFG
Download PDF - Bligg
Dr Götti isch e rächte Ma - Daniel Beutler
MusicStar - Chat vom 18.02.2009 mit Florina und Michu