Aufrufe
vor 8 Monaten

Fisch im Keller

Fisch im Keller

Hotz Schönhuber Hotz

Hotz Schönhuber Hotz Schönhuber Hotz Schönhuber Hotz Schönhuber Hotz Schönhuber Schönhuber Hotz Fisch im Keller Die Hitze. Trockene Luft. Wasser, dringend benötigt, Wasser. Jaja, Flüssigkeitsverlust. Jaja, der Anzug. Jaja, Wasser dringend benötigt. Da hinten ist ein Eimer, da ist was drin. Luft. Luft. Kriege keine Luft. Du musst schlucken, viel schlucken, so, siehst du? Immer schlucken. Keine Spucke. Schön schlucken, immer weiterfahren, nicht aufhören, hörst du? Ja warum machst du denn nicht, was man dir sagt? Steckst mich an mit deinem verdammten öhö, öhö. Kann nicht. Verreck mir nicht, Kamerad. Da, nimm, aufbehalten, die Maske, aufbehalten. Kamerad, willst du mich alleine lassen in der Gruft? Du bleibst hier, hörst du? Raus, raus... hier drin ist die Hölle. Ich kann nicht mehr. Schönhuber reisst ihn zurück, schleudert ihn in den Raum. Fritz, mein Freund, Hotz, verdammter Verräter, du kannst mich nicht alleine lassen! Ohne dich kann ich nicht hier unten sein. Hotz stürzt auf die Knie. Schönhuber reisst ihn hoch. Konzentriere dich auf den Bauch, Kamerad. Ein, aus. Ein, aus. Ein, aus. Ein, aus... Hotz torkelt der Wand entlang, alles niederreissend. Luft! - 57 - © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht.

Schönhuber Hotz Schönhuber Ein, aus. Ein, aus. Raus! Er reisst die Tür auf, Sturmwind braust. Hotz verschwindet, seine Stimme verklingt im Brausen. starrt ihm nach. Er verrammelt die Tür von neuem, sinkt mit dem Rücken dagegen, rafft sich auf, schleppt sich zu einem Stuhl. Unter grosser Anstrengung nimmt er sein Instrument. Wladislaw, Irene, wo seid ihr? Fritz und Louis werden jeden Augenblick eintreffen. Kommt! Kommt, wir wollen beginnen.Wir wollen musizieren, wir wollen das Allegretto spielen. Schön, Fritz, sehr schön. Er heult und quietscht mit dem Bogen über die Saiten. Ein voller, warmer Ton. Irene, das perlt herrlich. Frisch. Das jubelt, das singt. Alle, alle! Dem Ende zu, dem Ende zu! Zurück, zurück, decrescendo, pianissimo, pianissimo. Behutsam legt er sein Instrument zur Seite, nimmt Papier und Bleistift und kritzelt. Reine Töne! Reine Töne! Er bleibt sitzen, Licht aus. - 58 - © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht.

Die Fische