Aufrufe
vor 5 Monaten

baumschnitt-04

baumschnitt-04

Fred Maugg Fred Hans

Fred Maugg Fred Hans Fred Hans Fred Hans Fred Maugg Hans Fred Maugg Fred Maugg Hans Fred Hans Fred Maugg Fred Hans Baumschnitt Fremdenblatt und das Militär. Diese Aufgabenfülle bewältigt man nur mit Disziplin. Das sehe ich ein. beobachtet die beiden Männer mit wachsender Unruhe. Hans! Lass ihn doch in Ruhe. Bitte. Künftig werde ich also von sieben bis acht eine Gedichtstrophe schreiben, danach von acht bis ... Spott du nur. Spott beiseite: Schön, wenn ich so einteilen könnte wie du. So tu es doch. Nochmals: Ich kann es nicht. Aber du kannst nicht leben ohne feste Formen und Prinzipien. Wer sagt denn, ich hätte keine Prinzipien. Da sind wir aber gespannt. Du und Prinzipien? Aber sicher. So? Welche denn? Ich gehorche dem Prinzip des Chaos. Gelächter. Auch Chaoten haben schliesslich ein Anrecht auf Prinzipien. Aber nun mal im Ernst. Im Ernst, ja. Ich könnte auch vom Prinzip der Anarchie reden. Auch das noch. Mit mehr Anarchie im täglichen Leben ginge es uns allen besser. Für wie blöd hältst du uns eigentlich? Ich sage, was ich denke. Chaos als Prinzip. Wenn das nicht originell ist! Aber du machst doch bloss aus der Not eine Tugend. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. - 15-

Maugg Fred Hans Fred Maugg Hans Maugg Hans Maugg Hans Klara Hans Fred Klara Fred Hans Fred Maugg Genau. Du machst deine Schwäche zum Lebensprinzip. Nicht ungeschickt, aber gleichwohl bloss eine Ausrede. Ihr irrt, weil ... Zu Hans. ... schau, du darfst uns beide nicht vergleichen. Du kannst ein riesiges Arbeitspensum bewältigen, kannst die verschiedensten Dinge gleichzeitig tun, alles mögliche organisieren, daneben noch schrieben und malen in der Freizeit. – Ich aber, ich kann vielleicht mal ..., aber ich bin so unsicher ... jedenfalls ist die Literatur für mich ... ich brauche sie, obwohl das Schreiben für mich eine einzige Plage ist. Hier der Arbeiter, dort der Künstler. Nicht beleidigt sein, bitte! Könnte man noch über etwas anderes reden. Unsere Klara ist schon am Einschlafen. Entschuldige, Liebes, aber solche Gespräche mit Fred bringen uns doch weiter. Aber doch nicht jetzt! Dann gehen Fred und ich ins Herrenzimmer. Ach so. Hab doch bitte etwas Geduld! Anarchie bedeutet doch Unordnung, Gesetzlosigkeit. Ja. Ein Anarchist verlangt die absolute Freiheit. Vor allem hasst er das Befehlen und Gehorchen. Und das findest du vernünftig? Wie sollte ich ohne zu befehlen Schule halten? Man käme mit viel weniger Zwang und Regeln aus. Wir glauben halt alle, es brauche ein Oben und Unten. Und so drängelt jeder auf der Karriereleiter nach oben, tritt andern auf die Finger und lässt sich auf die Finger treten. Anarchie populär. Anarchie für Anfänger. Verlangt jemand nach einer Vorlesung? Behüte! Mir reicht’s schon so. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. - 16-

04-04-mosaik [PDF, 631 KB] - St. Margrethen
Hohrüti Doku s1 2012-04-27 - WELCOME Immobilien
Ratgeber bauen 04-2008 BV Lang-Beck - Fertighaus Weiss GmbH
GRUEN-WEISS-ECHO AUSGABE 04/2013 - SpVgg Jettenbach e.V.
Bulletin 04 / 07 - All Blacks Thun
onfire 03/04 (1,2 MB/pdf) - UHC Fireball Nürensdorf
Hohrüti Doku s1 2012-04-27 - WELCOME Immobilien
Strauch- und Baumschnitt kann im Oktober verbrannt werden
Verbrennung von Stroh und Baumschnitt - Gemeinde Trebur
Merkblatt Baumschnitt Stadt Bern - Baumpflege Woodtli
2011-04-28 Protokoll 3 Generalversammlung - Kunstverein Oberer ...
NS-News Juni / Juli 04 - TV neue Sektion Winterthur
29 04 2012_Hockeyspielplan_Feld_2012 Änderung 02
Gruppe: sa2 SoSe 2011 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. so1-04