Aufrufe
vor 5 Monaten

Fieberkurve

Fieberkurve

Achmed Studer Achmed

Achmed Studer Achmed Fieberkurve Bruder, du musst sagen: Amr sbsi – das heißt: füll mir die Pfeife... Amr sbsi. Amr sbsi… Mlech. Studer Was? Mlech… Ah, das heisst natürlich “guet”. – Mlech, mlech. Studer kichert ein bisschen. Mlech, natürlich. Mlech. Sehr guet! – Danke. Do chunnt mir grad i Sinn: Isch hüt Mittwuch oder Dunnschtig? Achmed Studer Achmed Studer Studer Studer Lartigue Studer Lartigue Studer Wie bitte? Heute… Mittwoch oder… Donnerstag… welcher Tag… äbe… Mittwuch oder Dunnschtig… und welle …ehm… Januar… eigentlich? Mensch! Bruder! Wie willst du die Zeit halten in deinen offenen Händen, verzweifeln mußt du, wenn du an die Ewigkeit denkst... Er aber, der dort oben thront, der Ewig-Schweigende, was kümmert Er sich um die Zeit, Er, dem die Ewigkeit gehört? Musik: „Sheep an Tides“ von Michael Nyman Los emol … ui … das isch denn schön … Koffer-Kiff-Choreografie. Musik Ende. Läck, han ich en Grind. 21. Gurama/Loch leer Lartigue wirft ein totes Huhn auf die Bühne Wo bin ich? Gurama. Was, scho? Wie bin ich denn… – Aber suber isch es gsi, cheibe suber… Los, stönd Sie uuf! Studer steht mühsam auf und klopft sich ab. Ich sötti mit em Capitaine Lartigue rede. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. - 41-

Lartigue Studer Lartigue Studer Lartigue Studer Lartigue Studer Lartigue Studer Lartigue Studer Lartigue Studer Lartigue Studer Lartigue Lartigue Für was? zeigt seinen Pass. Police. – Ich verlange, dass Sie mich zum Capitaine Lartigue füehre. Zum Poschtkommandant. Es isch en Befähl! So, so. – Und wenn ich’s sälber bi? Was? De Capitaine Lartigue. De si Sie e verdammt unhöfliche Mönsch. Sie wend mi Höflichkeit lehre? Das chönnti nüt schade. Sie sind en Flegel. Und Sie en Spion! Säg das no einisch! Du bisch en Spion. Und Sie en Dubel. Das seit me mir nur, wenn me cha boxe. Chasch boxe, Opa? Chasch grad ha wenn d wotsch! Studer krempelt die Ärmel hoch und geht in Kampfstellung. lacht. Tuet mir Leid, Inspectör. Ich bi schlächt uufgleit. Uf ihrem Pass stoht Fouché, ned wohr? Vo de Sicherheitspolizei z Lyon. Ich sälber bi us Lyon. Ich kenn Sie, aso, Ihren Name. Aber ich han dänkt, Sie siiget tot? Sie sind us… ich ha gmeint… s Meitschi het… ned us em Jura? Doch, doch, müetterlichersiits. Lartigue öffnet eine Dose und nimmt eine Pille. Malaria. E ungsundi Gägend. Die halb Kompanie liet uf em Rugge. Chinin würkt e chlii, aber ned vill. Es isch es Eländ. Zum Glück hemmer die Pflegeri vom Rote Chrüz… wend Sie au eini? © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. - 42-

Friedrich Glauser - guidle
Literarische Hommage an Friedrich Glauser - Integrierte Psychiatrie ...
Dorfnachrichten 4/2012 - Aegerten
Aegerten – Brügg – Studen
Zwischen Fieberkurve und Hochschaubahn - Horizont
Formtabelle der letzten Spiele Dritte Mannschaft Fieberkurve