Aufrufe
vor 2 Monaten

Polenliebchen11

Polenliebchen11

Polenliebchen Martha

Polenliebchen Martha Szene 3 Die polnischen Musikanten üben die Schweizer Landeshymne. Die Leute machen sich für die Generalprobe bereit. In der Werkstatt nimmt Martha den eingepackten Pneu aus einer Schublade um ihn in die Probe mitzubringen. Madleen und Köbi tauchen auf und zeigen Martha die gewaschenen Hände. Martha ist zufrieden und schickt ihre Kinder ins Bett. Ab is Bett. Döfid de morn ächli länger uufbliibe. Sie geht aus dem Haus. Szene 4 Auf dem Dorfplatz. Die Generalprobe für die Bundesfeier findet statt. Die Polen und Hirt als deren Aufpasser sind mit dabei. Fräulein Portmann bittet um Ruhe. Frl. Portmann Also, Ruhe bitte, alle. Ja, danke, schön. Ich verzellen jetz, was morn a de Fiir hinderenand chunnd. S isch wider emol nur d Hälfti do. Emilie S Therees hed Halswee. Wie aagrüert seids. Si bring kei schööne Ton use. Frl. Portmann Danke. Wenn wir uns Mühe geben, sind wir in einer Stunde fertig. Zuerst stellen wir die Tribüne auf für den Redner. Hier. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. - 65-

2. Frau Das hed doch immer de Schützeverein gmacht. 1. Frau S letscht Joor isch es au gange. Frl. Portmann Also, dann die Girlanden, der Blumenschmuck, Berthi, und die Fahnen. 1. Frau Mir nämid die vo s Lunze, die isch grösser as die vos Zollers. Norma Da müend er mer aber au no zerst bewiise. Frl. Portmann Wenn denn also au no de richtig Faane hanget, chas de hoffentli losgoo. Die, die Theater spielen, ziehen sich vorher um. Die Kostüme liegen dann im Schulzimmer bereit. Und nach dem Glockengeläut fömmer aa. Zuerst Begrüssung durch Herrn Zoller. Norma Ich ghörne scho. Sie ahmt ihn zur Freude der Anwesenden nach. Liebe Dorfbevölkerung, liebi Pole. Es freut mich usserordentlich, den diesjährigen Ersten August, unseren Nationalfeiertag, wo wir uns erinnerid a der alti Bund vo de Eidgenossen, ...begrüesse, eröffnet. Applaus. Frl. Portmann Anschliessend singt der gemischte Chor das Ortsweerlied. Dann kommen Martha und ich, als Stauffacherin und Stauffacher, wenn sie es wirklich auswendig kann. Dann die polnischen Musikanten mit einem Lied aus ihrer Heimat. Dann kommt die Rede vom Robert, äxgüsi von Leutnant Zoller. Norma Dee chani au: Ähm. Freigeborene Jugend... vergangene Geschlechter. 1291-1942, fortzeugende Kraft. Standhaft und getreu. Applaus. Frl. Portmann Und jetzt die polnischen Musikanten mit einem Lied aus ihrer Heimat. Die Polen diskutieren unter sich, welches Stück sie spielen wollen. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. - 66-