Aufrufe
vor 3 Monaten

Tahrir

Tahrir

Cornelia und Albert

Cornelia und Albert kommen zurück. Albert Ich fass' es nicht. Wegen so etwas Dummem mussten wir umdrehen! Komm, wir gehen wieder. Cornelia Wir können jetzt nicht einfach weg! Dein Sohn sitzt im Knast. Albert Nein, er sitzt in der Ausnüchterungszelle. Das ist nicht dasselbe. Cornelia Willst du jetzt einfach gehen? Das ist genau was ich meine. So diese was-gehtmich-das-alles-an-Haltung. Albert Und mir geht deine ich- bin-für-alles-verantwortlich- Haltung auf den Kecks. Sven ist volljährig, soll er selber schauen, wie er da rauskommt. Zudem muss er mir nicht unter die Augen treten. Ich freue mich schon auf die Bemerkungen meiner Parteikollegen. Cornelia Ja, deine Partei. Kannst ja deinen Sohn ausschaffen, dann kannst du deinen Ruf in der Partei sicher wiederherstellen. Albert Mir reichts! Tahrir Gamila Ich hab's schon versucht. Mohammed Versuch's erneut! Gamila nimmt das Mobiltelefon hervor und versucht Odaj zu erreichen. © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht. - 43-

Cornelia Mir auch. Ich gehe jetzt zum Polizeiposten - und übernachte bei meiner Schwester. Ich ertrage dich im Moment nicht. Cornelia ab. Albert ruft hinterher. Ja, mach nur weiter mit deiner Strategie, Opfere dein Leben für die Kinder. Hat ja bisher hervorragend funktioniert! Albert ab nach hinten, knallt die Tür zu. - 44- Odaj kommt mit Anja nach Hause. Hagar springt auf und umarmt Anja. Hagar Anja, du bist da! Alles in Ordnung? Tastet sie ab, als würde sie irgendwo ein Loch vermuten. Anja Ja, alles in Ordnung. Mir ist nichts passiert. Wo ist Sabri? Mohammed Wir wissen es nicht. Habt ihr etwas gehört? Odaj Wegen Sabri? Ja, Khaled hat mich angerufen. Anja habe ich per Zufall gefunden. Anja Es tut mir Leid, es war nicht Sabris Schuld, ich ging selber auf die Strasse. Gamila Anja, sie haben dein Laptop mitgenommen. Mohammed Wer? Gamila Ich weiss nicht. Leute vom Regime. Sie waren hier, bevor ihr nach Hause kamt. Mohammed Was? Die waren hier? Mein Gott! © Teaterverlag Elgg in Belp. Kein Bearbeitungs- und Kopierrecht. Kein Aufführungsrecht.