Aufrufe
vor 8 Monaten

Der Burgbote 2013 (Jahrgang 93)

www.ksk-koeln.de Andere

www.ksk-koeln.de Andere versprechen Spitzenleistungen. Wir garantieren sie Ihnen. 24 Immer da, immer nah. Wer von Vielem „ein Lied singen“ kann, braucht eine Versicherung, die den richtigen Ton trifft. Geschäftsstellenleiter Lars Lessenich Kalk-Mülheimer-Str. 327 • 51065 Köln Telefon 0221 625921 lars.lessenich@gs.provinzial.com www.provinzial.com

KMGV singt anlässlich der Exequien für Hanns Schaefer Am 29. Juli dieses Jahres ist der Architekt Johann Baptist »Hanns« Schaefer im Alter von fast 89 Jahren verstorben. Bekannt war er in Köln als Vorsitzender des Kölner Haus- und Grundbesitzervereins. Dem KMGV war er sehr freundschaftlich und als Förderer verbunden. Aus diesem Grunde verwunderte es nicht, als die Familie Schaefers mit der Bitte an den KMGV trat, aktiv an den Exequien teilzunehmen. 32 Mitglieder des KMGV trafen sich daraufhin morgens am 5. August und probten unter der Leitung von Ludwig Weber die Lieder, die sie anschließend in der gut besuchten Basilika St. Kunibert vortrugen. Neben den Trauerreden von Konrad Adenauer und OB Jürgen Roters waren die Reden von Hanns Schaefers Enkel Roman Rien-Schaefer und des langjährigen Wegbegleiters Prof. Dr. Henryk Kobiak aus Krakau besonders ergreifend. Kurze Zeit vor seinem Tode hatte Hanns Schaefer noch Prof. Kobiak angerufen und davon berichtet, dass er ins Krankenhaus müsse und von ihm ein Versprechen haben wolle: Prof. Kobiak müsse eine Rede halten. Um was für eine Rede es sich handele, hatte er nicht konkretisiert. Heute wisse er um welche Art von Rede es sich handeln sollte. Im Folgenden zeichnete Henryk Kobiak das Bild eines Menschen, der seit dem Fall der Mauer auch in Polen präsent gewesen war. Hanns Schäfer hatte dort ein Heim für drogenabhängige Kinder gefördert, sich anlässlich der Flutkatastrophe 2001 in Polen verdient gemacht und die Städtepartnerschaft zwischen Köln und Krakau unterstützt. Schaefers Enkel schließlich berichtete von seinen Erlebnissen mit Opa Hanns, der in seiner kölschen Art auch immer eine Portion Humor in das Leben gebracht hatte, aber auch nicht um den heißen Brei herumredete, sondern Dinge auf den Punkt brachte. Hanns Schaefer sagte nicht »ich würde sagen« sondern »ich sage«. In seiner umfangreichen und doch spannenden Trauerrede lieferte Roman Rien-Schaefer ein sehr persönliches und privates Bild des Verstorbenen und erwähnte unter anderem, dass dessen Hang zu Uhren in der Wohnung nicht zu übersehen war. Hanns Schaefers Uhr ist nun stehen geblieben, die Erinnerung an ihn wird nicht nur im KMGV, sondern auch in seinem geliebten Köln, das er stark geprägt hat, lange weiterleben. Die Leistung der Sänger des KMGV, die an diesem Vormittag den Weg zu den Exequien gefunden hatten, fand ihre positive Würdigung in Äußerungen von Mitgliedern der Trauergemeinde gegenüber dem Präsidenten, dass der Chor der Feier einen würdigen Rahmen verliehen habe. AV KMGV Familie 25