Aufrufe
vor 4 Monaten

Der Burgbote 2013 (Jahrgang 93)

46 Adventskonzert im

46 Adventskonzert im Maternus-Seniorenzentrum Die Gruppe 20 lädt alle Sänger zur Teilnahme am Adventskonzert im Maternus- Seniorenzentrum am 30.11.2013 ein. Seit einigen Jahrzehnten veranstaltet die Gruppe 20 in einem Altenheim ein Adventskonzert, das auch großen Zuspruch unter Nichtgruppenmitgliedern des Vereins findet. Langjähriger, verdienstvoller Dirigent war bisher Ludwig Weber. Leider musste er aus gesundheitlichen Gründen das Dirigat aufgeben. Die Gruppe 20 schätzt sich glücklich, mit Johannes Fromm (47/1. Bass) einen fähigen und engagierten Dirigenten gefunden zu haben, der als examinierter Chorleiter eine reichhaltige Erfahrung auch in der Kirchenmusik hat. Der diesjährige Titel des Konzerts lautet »Es ist ein Ros entsprungen«. Das Programm setzt sich neben Liedern aus dem Repertoire des KMGV und einigen kölschen Liedern auch aus Text- bzw. Gedichtbeiträgen zusammen. Insgesamt wird ein musikalischer Bogen gespannt, der von der Marienverkündigung durch die Adventszeit bis zu Christi Geburt führt. Die Liedvorträge erfolgen überwiegend a capella. Vielleicht gibt es neben der Klavierbegleitung auch einmal eine Begleitung durch Akkordeon bei den kölschen Liedern. Auch das Publikum soll stärker als bisher mit eingebunden werden. Die Proben finden um 19 Uhr im Cäcilienzimmer an folgenden Tagen statt: Dienstag 15.10. | Dienstag 22.10. Mittwoch 30.10. | Dienstag 5.11. Freitag 22.11. | Mittwoch 27.11. und optional noch Freitag 29.11. An mindestens 4 Proben sollte man teilgenommen haben. Alle interessierten Sänger sind herzlich eingeladen. Anmeldungen nimmt Gruppenbaas Jakob Gräf gern entgegen: koebesgraef@web.de. JG

Gruppe 20 besinnt sich auf die große Tradition des KMGV zur Pflege des Volksliedes Vielen Sängern ist vielleicht gar nicht bekannt, dass der KMGV im 19. Jahrhundert so einiges zur Pflege und zum Bekanntwerden von Volksliedern beigetragen hat. Ein Beispiel ist »Der Jäger aus Kurpfalz« und das Lied von den zwei Hasen (Othegraven). 1852 schrieb Friedrich Silcher an »die hochverehrliche Direktion« des KMGV, es sei schon lange sein Wunsch gewesen »Ihren in Deutschland so rühmlichst bekannten Verein durch Widmung einer meiner Arbeiten ein kleines Zeichen meiner Verehrung zu geben«. Unter den zugesandten Kompositionen war auch Heines »Loreley«. Dieses Lied, sowie die Kompositionen »Die drei Röselein« (Jetzt gang i ans Brünnele) und auch »In einem kühlen Grunde« wurden erst in Deutschland populär, nachdem sie vom KMGV in London vor Queen Victoria mit großer Anteilnahme der Hofgesellschaft vorgetragen worden waren. Friederich Silcher nahm großen Anteil an den Aktivitäten des KMGV »… da Sie mit so warmem Interesse sich stets meiner Volkslieder annehmen«. Volkslieder sollten möglichst ohne Notenblatt vorgetragen werden, um »echt« zu wirken. Die Gruppe 20 möchte hierzu ihren Beitrag leisten und beschloss im Frühjahr dieses Jahres, sich einmal im Monat zum Volksliedersingen zu treffen. Johannes Fromm ist seit 2012 Mitglied im KMGV und in der Gruppe 20 und debütierte direkt im ersten Jahr auch in der Cäcilia Wolkenburg. Beruflich wie freizeitlich liefen seine Aktivitäten immer im Zeichen der drei »großen K« ab: Küche, Kirche, Karneval, und tun es noch. Nach sieben Jahren im eigenen Restaurant und verschiedenen Stationen in der Gastronomie leitet der gelernte Koch und Küchenmeister seit nunmehr acht Jahren das »Erzbistro«, die Betriebskantine im Erzbischöflichen Generalvikariat. Musikalisch blickt er auf einen vielseitigen Werdegang zurück. Er spielte 15 Jahre im KHD-Akkordeonorchester mit, gründete und leitete mit 16 Jahren einen Jugendchor in seiner katholischen Heimatgemeinde, arbeitete nach dem C- Examen dort zwei Jahre als Kirchenmusiker und wirkte in mehreren Kammerchören in Köln mit. Seit 20 Jahren ist er mit kölschen Krätzchen in den Straßen und Sälen Kölns unterwegs, seit 2005 mit dem Duo »herrschmitz«, dessen sehr unterhaltsame Führung durch das Vringsveedel wir mit der Gruppe 20 schon genießen durften. JG Die Gruppe 20 lädt ausdrücklich und herzlich zum »offenen Volksliedersingen« auch Nichtgruppenmitglieder ein. Bisher fanden bereits vier Abende statt. Als nächstes konzentriert sich die Gruppe allerdings auf ihr Adventskonzert, so dass erst im nächsten Jahr die Volksliederabende wieder aufgenommen werden. Informationen hierzu werden rechtzeitig bekanntgegeben. Aus den Gruppen 47