Aufrufe
vor 8 Monaten

Der Burgbote 2013 (Jahrgang 93)

4

Engagiert in die zweite Jahreshälfte Liebe Leserinnen, liebe Leser, mit einem bravourösen Konzert hat der Kölner Männer-Gesang-Verein das erste Halbjahr 2013 erfolgreich abgeschlossen. Mein Dank gilt allen Sängern, die sich mit großem Engagement der Musik Richard Wagners und seiner Zeitgenossen gewidmet haben. Ebenso darf ich mich bei unserem musikalischen Leiter Bernhard Steiner und beim Musikausschuss für die konzeptionelle Vorarbeit und die gekonnte Umsetzung der Programmidee bedanken. Der Applaus unserer Gäste in einer gut besuchten Philharmonie war der verdiente Lohn für alle Mitwirkenden und für die Sänger des KMGV der Abschluss einer rund viermonatigen intensiven Probenphase. Auch in diesem Jahr ist es dem Kölner Männer-Gesang-Verein, so war die einhellige Meinung, wieder gelungen, mit einem anspruchsvollen Konzert einen Beitrag zum Kulturleben in Köln zu leisten. Besonders beeindruckend war in diesem Jahr sicher die große Zahl der »Matrosen«, die das musikalische Geschehen gestalteten – mit rund 130 KMGV-Sängern auf der Bühne konnten wir wieder an alte Traditionen anknüpfen. Über die nun beginnenden Sommermonate hinweg werden sich die Gremien des KMGV mit wichtigen strukturellen Themen beschäftigen. Vorstand und Ausschüsse werden die Themen, die im Zentrum der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen, analysieren und bearbeiten – auch mit einem Blick auf das Jubiläumsjahr 2017. Denn es wird der gemeinsamen Anstrengung aller aktiven Sänger und unserer Fördermitglieder bedürfen, um die Aufgaben, die in diesem Zusammenhang auf uns zukommen, bewältigen zu können. In der zweiten Jahreshälfte steht eine Sängerreise ins Frankenland im Zentrum der KMGV-Aktivitäten. Wir freuen uns darauf, einige Tage in der Chorgemeinschaft zu erleben und mit einem Konzert und der musikalischen Begleitung eines Gottesdienstes im Würzburger Dom eine Visitenkarte des Kölner Männer-Gesang-Vereins abgeben zu dürfen. Gerade für viele Sänger, die erst seit kurzer Zeit im KMGV aktiv sind, bietet diese Reise eine sehr gute Möglichkeit, erste Freundschaften innerhalb des Chores zu intensivieren. Nach Abschluss der Reise wird für viele Cäcilianer dann die Probenphase für die kommende Spielzeit beginnen. Zu diesen Proben darf ich allen Mitspielern schon heute die besten Wünsche des Vorstands übermitteln. In wenigen Tagen beginnen die Sommerferien und ich darf Ihnen allen einen schönen, sonnigen Sommer und erholsame Urlaubstage wünschen. Ihr Gerd Schwieren Vorwort 5