Aufrufe
vor 9 Monaten

WSC Frisia - TSV Abbehausen

Vorstellung

Vorstellung TSV Abbehausen Mit dem TSV Abbehausen stellt sich am heutigen Sonntag so etwas wie die Mannschaft der Stunde in der Bezirksliga vor, denn seit dem Trainerwechsel zu Frank Meyer flutscht es beim Team aus Wesermarsch aber mal so richtig. Vier Siege in Folge haben den TSV ins Mittelfeld der Liga katapultiert und besonders bemerkenswert dabei sind die Erfolge gegen den VfL Wildeshausen (1:0) und den SV Tur Abdin Delmenhorst (5:0). Weiterhin dürfte dem aufmerksamen Beobachter nicht entgangen sein, dass es seit diesen vier Spielen keinem Team mehr gelungen ist, einen Torerfolg gegen das Team aus der Wesermarsch zu erzielen. Dabei zeigte die Arbeit von Frank Meyer sehr schnell Erfolge, die schon ein wenig unheimlich anmuten, doch wer Frank Meyer als aktiven Fußballer gekannt hat, der weiß, dass er sicher auch als Trainer so einige Tricks drauf hat, seine Mannschaft einzustellen. Herausragend neben der starken Defensivarbeit ist der wieselflinke und stets torgefährliche Adrian Dettmers, der, wenn er nicht selber trifft, Tom Cedric Böger oder Julian Hasemann immer wieder geschickt in Szene setzt. Nicht zuletzt die Ausgeglichenheit des Kaders und die langjährige Zusammenarbeit einer eingespielten Mannschaft, sind Gütesiegel für den stetigen Aufwärtstrend des Teams aus der Wesermarsch. Ausschlaggebend ist darüber hinaus die gute Jugendarbeit in Nordenhams Stadtteil Abbehausen, auch hier legt Teammanager Harald Renken viel Wert darauf, Kicker aus dem eigenen Nachwuchs zu integrieren. Zu Beginn der Saison lag das mannschaftliche Gefüge etwas im Argen, doch spätestens mit der Verpflichtung von Trainer Frank Meyer in Verbindung mit dem „Kunstrasen“ in Abbehausen, haben die Formkurve der Gäste wieder nach oben zeigen lassen. Schaut man allerdings auf den letzten Spieltag, so hat der TSV gezeigt, dass man auch in der Fremde gewinnen kann, ein 4:0 bei GVO Oldenburg zeugt von hoher Qualität und einem schon fast unheimlich wirkenden Selbstvertrauen. Bereits im Hinspiel zeigte sich, dass der TSV auch und gerade jetzt eine harte Nuss sein wird, führte der TSV durch Julian Milz und Adrian Dettmers 2:1, ehe Nils Heidemann und Tim Rister das Spiel drehten und der WSC einen 3:2-Sieg einfahren konnte. Dieses Ergebnis lässt die Motivation der Elf aus der Wesermarsch sicher noch einmal ansteigen, wollen sie diese aus ihrer Sicht offene Rechnung sicher begleichen. Die Vorzeichen des Hinspiels sind seither deutlich verändert, vier Siege am Stück und 18:0 Tore sprechen eine sehr deutliche Sprache und trotz des kleinen tabellarischen Vorteils des WSC ist der TSV Abbehausen als Mannschaft der Stunde sicher nicht chancenlos, eine klare Rollenverteilung ist vor der Partie jedenfalls nicht auszumachen. Mit dem TSV Abbehausen ist unter Frank Meyer wieder zu rechnen, auch im Sportpark werden die Grün-Gelben voll auf Sieg spielen und eine mehr als harte Nuss für den WSC Frisia werden.

Zahlen, Daten, Fakten TSV Abbehausen Name Sören Büsing Gytis Clausen Maik Müller Lennart Wohlrab Nico Bischoff Eike Reesing Grzegorz Serednicki Normen Hartmann Matthias Kemper Daniel Hämsen André Böse Adrian Dettmers Felix Schmidt Fabian Milz Danny Kühn Julian Milz Jan Wasmuth Cedric Böger Emanuel Radu Julian Hasemann Niklas Budde Position Torhüter Torhüter Abwehr Abwehr Abwehr Abwehr Abwehr Abwehr Mittelfeld Mittelfeld Mittelfeld Mittelfeld Mittelfeld Mittelfeld Mittelfeld Mittelfeld Mittelfeld Angriff Angriff Angriff Angriff