Aufrufe
vor 2 Monaten

Mietvertrag_BV_2018

2 § 2 Mietzahlung und

2 § 2 Mietzahlung und Kaution 1. Für die Überlassung der in § 1 genannten Räume gilt die aktuelle Mietpreisliste. 2. □ Bei Vertragsabschluss hat der Mieter eine Anzahlung in Höhe von __________ € in bar entrichtet. □ Die Anzahlung in Höhe von __________ € wird auf das Konto bei der Sparkasse Düren - IBAN: DE62 3955 0110 0000 3109 46 – BIC: SDUEDE33XXX überwiesen. 3. Erst mit der Unterschrift des Mietvertrages und der Anzahlung bzw. Gutschrift der Anzahlung auf das v.g. Konto ist die Buchung verbindlich. 4. Bei Übergabe der Hallenschlüssel ist zusätzlich eine Kaution in Höhe von __________ € in bar als Sicherheit für die Erfüllung aller Pflichten zu hinterlegen. 5. Nach Beendigung der Mietzeit wird die Rechnung zeitnah erstellt. Die Anzahlung gem. Pkt. 2 sowie die Kaution gem. Pkt. 4 wird verrechnet. § 3 Übergabe und Rückgabe der Mietsache 1. Der Vermieter übergibt die Räume und Einrichtungen in einem ordnungsgemäßen Zustand. Der Mieter überzeugt sich hiervon bei der Übergabe. Etwaige Beanstandungen sind dem Vermieter sofort mitzuteilen. 2. Die Schlüsselübergabe erfolgt nach vorherigen Absprachen mit dem Vermieter i.d.R. ein Tag vor der Veranstaltung. 3. Nach Abschluss der Veranstaltung gibt der Mieter die Räumlichkeiten in einem besenreinen Zustand bis 14:00 Uhr des Folgetages an den Vermieter zurück. 4. Die Tische und Stühle sind ordnungsgemäß in den Lagerraum zurück zu stellen. Kommt der Mieter dieser Verpflichtung nicht nach, kann der Bürgerverein den entstandenen Aufwand in Rechnung stellen. 5. Eventuell zerstörte Einrichtungsgegenstände (Geschirr, Gläser usw.) sind dem Vermieter mitzuteilen. Beschädigte Gegenstände sind gem. dem Wiederbeschaffungspreis zu zahlen. Die Wiederbeschaffung obliegt dem Vermieter. 6. Ab dem Zeitpunkt der Schlüsselübergabe bis zur Rückgabe an den Vermieter werden die Zählerstände von Strom und Wärme erfasst und dem Mieter in Rechnung gestellt. § 4 Nutzung der Mietsache 1. Der Mieter ist zur schonenden Behandlung der Mietsache verpflichtet. Ohne Zustimmung des Vermieters dürfen keine Änderungen am Mietobjekt vorgenommen werden. 2. Vorübergehend durch den Mieter eingebrachte Gegenstände dürfen an Fußböden, Decken und Wänden nicht befestigt werden. Sie sind innerhalb der vereinbarten Mietdauer restlos zu entfernen.

3 3. Der Mieter hat den ihm übergebenen Schlüssel so aufzubewahren, dass er nicht von Dritten benutzt oder entwendet werden kann. Bei Verlust des Schlüssels werden die Kosten zur Erneuerung der Schließanlage für den Mieter fällig. 4. Der Mieter hat während der Dauer des Mietverhältnisses durch geeignete Maßnahmen dafür Sorge zu tragen, dass seine Beauftragten, Besucher oder Gäste nicht die Bestimmungen dieses Vertrages verletzen. 5. Beim Verlassen der Bürgerhalle hat der Mieter die Haus- und Nebentüren abzuschließen und die Fenster zu verriegeln. 6. Durch die Veranstaltung anfallender Abfall, Leergut u.ä. entsorgt der Mieter auf seine Kosten. 7. Die Benutzung von Pyrotechnik (z.B. Wunderkerzen, Tischfeuerwerk u.ä.) ist in der Bürgerhalle strengstens untersagt. 8. Der Mieter hat auf das Rauchverbot in den gesamten Räumen der Bürgerhalle zu achten. § 5 Haftungsfreistellung 1. Der Mieter übernimmt die Haftung für jegliche Personen- und Sachschäden, die sich im Zusammenhang mit der Nutzung ergeben. 2. Gleiches gilt für Schäden, die der Mieter nicht selbst verursacht hat, sondern eine Person, der der Mieter Zutritt gestattet hat. 3. Dem Mieter obliegt der Beweis dafür, dass ein schuldhaftes Verhalten nicht vorgelegen hat. § 6 Hausrecht 1. Die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes des Bürgerverein Gereonsweiler 1981 e.V. üben gegenüber dem Mieter das Hausrecht aus. Deren Anordnungen ist Folge zu leisten. Die Vorstandsmitgliederhaben haben jederzeit Zutritt zu den überlassenen Räumlichkeiten. 2. Die haustechnischen Anlagen der Bürgerhalle dürfen nur von eingewiesenen Personen bedient werden. § 7 Sonstige Vereinbarungen 1. Der Mieter ist verantwortlich für die Einhaltung der gesetzlichen Lärmschutzbestimmungen und für die Beachtung aller geltenden Bestimmungen zum Schutze der Jugend. 2. Es ist darauf zu achten, dass die Ein- und Ausfahrt der Bürgerhalle insbesondere für Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr gewährleistet sein muss. 3. Für die Einbringung von Gegenständen (z.B. Musikanlage o.ä.) wird keine Haftung übernommen. Sollte der Mieter eine Versicherung des eingebrachten Gutes für erforderlich halten, so hat er diese auf eigene Rechnung abzuschließen.

Mietpreisliste LOmotion - lo-motion.at
Mietminderung - Rechtsanwälte Kotz
Mieten in Frankreich - Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland
2003/12 - Dezember - WVW Weißenfels GmbH
FIRST STEPS - Lawaetz - Service GmbH
MF_Titel_DO_15 (LAY2/2) - Mieterverein Dortmund und Umgebung eV
Energetische Modernisierung
SE1-9-Analysemodell 1 - schmiedecke.info
Kaution - Die Mietervereinigung Österreichs
Als PDF-Dokument herunterladen - Deutscher Mieterbund ...
MieterEcho Nr. 332 - Februar 2009 - Berliner MieterGemeinschaft eV
MONOBLOX - eine Idee geht um die Welt - Kuchem Konferenz ...
Die Mieterzeitung der WBG Fürth LieBe LeSerinnen, LieBe LeSer,
wohnen & leben - Wohnungsgenossenschaft "Post und Energie" eG
Download INSIDER 12.2012 - BAZ Steuerberatungsgesellschaft
des verbraucherrechts - Union luxembourgeoise des consommateurs
Ein Ratgeber für die Gastronomie - Mbr
Die rechtliche Gestaltung von Verwalterverträgen