Aufrufe
vor 2 Monaten

Der Burgbote 2015 (Jahrgang 95)

In diesem Zusammenhang

In diesem Zusammenhang noch eine Bitte des Arbeitskreises »Roncalliplatz«, der seine Arbeiten für Organisation und Vertrieb rings um dieses Großereignis bereits aufgenommen hat: Im Mitgliederbereich der KMGV-Internetseite befinden sich Listen von Unternehmen, die man als Sponsoren oder Gäste für dieses außergewöhnliche Konzert im Herzen Kölns ansprechen möchte. Sofern Sänger über persönliche Kontakte in diese Unternehmen hinein verfügen, wäre es gut, wenn mit einer kurzen Mail an axel.hollander@kmgv.de der Arbeitskreis hierüber informiert würde. 20 geplant: Jonas Kaufmann beim Open-Air- Galakonzert am 17.9. auf dem Roncalliplatz Das Vorbereitungsteam steht schon seit Wochen in engen Verhandlungen mit dem Management des gefragten Sängers und die Chancen auf eine Zusage stehen gut. Aber die endgültige Klärung hängt an den weiteren Verpflichtungen des gefragten Sängers im direkten terminlichen Umfeld unseres Galakonzerts. Für den Fall einer Absage von Jonas Kaufmann hat der KMGV bereits mehrere Alternativen mit dem WDR-Rundfunkorchester, das seine Zusage zur gemeinsamen Produktion dieses Konzertes bereits gegeben hat, durchgespielt und man würde dann zeitnah gemeinsam handeln. Denn auch eine Radioaufzeichnung mit vorheriger Einspielung im Sendesaal ist bereits fest eingeplant. Am 12. November 2017 schließlich wird es wahrscheinlich in erneuter Zusammenarbeit mit dem ZDV einen Gedenkgottesdienst im Dom geben. Zu diesem Anlass wird der KMGV die »Missa Dalmatica« von Franz von Suppé intensiv studieren und im Rahmen der Messe in vollem Umfang zu Gehör bringen. Ein angemessener Jahresabschluss für beide Jubiläumsvereine, lässt man das momentan noch nicht abschließend geplante Weihnachtskonzert einmal außer Acht.

Noch bevor das Jubiläumsjahr sich dem Ende zuneigen wird, sollen die Sänger Gelegenheit haben, gemeinsam mit ihren Lebenspartnern im Rahmen eines Vereins- Balls dem geselligen Leben zu frönen. Gedacht auch als ein kleines Dankeschön an die Familien der aktiven Sänger, die sich im Verlauf der beiden kommenden Jahre der intensiven Probenarbeit gewidmet haben und mit ihren gesanglichen Leistungen den Stellenwert des KMGV in Köln auch im Jahre 2017 unter Beweis gestellt haben werden, wird der KMGV-Vorstand diese Abendveranstaltung planen. Um das Jubiläumsjahr auch kommunikativ zu begleiten und um neuen Sängern zukünftig ein außergewöhnliches Willkommensgeschenk überreichen zu können, arbeitet seit diesem Sommer der »Arbeitskreis Festschrift« an einem entsprechenden Produkt: Die Jubiläumsfestschrift – digital, multimedial, interaktiv. Relativ schnell haben sich die Mitglieder des Arbeitskreises (Axel Hollander, Pascal Deter, Günter Knoke, Herbert Kurth, Bernard Nink, Dirk Pütz und Angelo Valtzis) darauf geeinigt, dass es keine weitere Chronik oder klassische Festschrift in gedruckter Form geben soll, sondern ein digitales Produkt. Dabei soll die multimediale, interaktive und spielerische Darstellung im Vordergrund stehen. Der Fokus soll bewusst auf Inhalten liegen, die sich für diese Darstellung anbieten. Es gibt keinen Anspruch auf inhaltliche Vollständigkeit. Der Vorteil eines digitalen Produkts liegt auf der Hand. Der Verein kann das präsentieren, was ihn ausmacht: den Gesang, sowohl in Audio- als auch in Videoform. Natürlich wird es auch eine Broschüre geben, die im Jubiläumsjahr verteilt werden kann und auf Teile des digitalen Produkts verweist, die beispielsweise per QR-Code mit dem Smartphone aufgerufen werden können. Nach der Erarbeitung eines groben Konzepts haben die Mitglieder des Arbeitskreises inzwischen mit der Sichtung und Katalogisierung des umfangreichen Materials begonnen. Zu diesem Zweck wurde im Dachgeschoss der Wolkenburg ein Arbeitsraum mit PC eingerichtet. Anspruchsvoll ist auch die Organisation und Dokumentation der Sichtung. Hierzu wird eine kleine Datenbank und ein virtueller Arbeitsraum genutzt. Schließlich sollen die gesichteten Stücke auch die Basis für eine spätere umfassende Archivierung der Bestände werden. Unterstützung durch die Sänger erwünscht und benötigt In diesem Zusammenhang ruft der Arbeitskreis noch einmal alle Sänger – vor allem die langjährigen Mitglieder – dazu auf, zu Hause nach möglicherweise wertvollen Bild-, Ton- und Textdokumenten zu suchen, damit diese für die Jubiläumsfestschrift verwendet werden können. Viele Höhepunkte in einem Jahr Die Diskussionen im Anschluss an die Präsentation dieses Programms zeigen, dass es allein aufgrund der Vielfalt der Programme als sehr ambitioniert zu bezeichnen ist. Allerdings, und darauf weist der Präsident noch einmal deutlich hin, ist für das Jubiläumsjahr 2017 keine Konzertreise geplant – wie beim letzten runden Jubiläum durchgeführte. Insofern mache es doch Sinn, den Kölner Männer-Gesang-Verein in seinem Jubiläumsjahr in seiner ganzen musikalischen Breite, Vielfalt und Tiefe dem Kölner Publikum zu präsentieren. Vorstand, musikalische Leitung und Vorbereitungskreis wünschen sich, dass diese Begeisterung den Chor umschließt und man mit großem Engagement und mit ebenso großer Disziplin schon 2016 die Grundlagen für ein erfolgreiches Jubiläumsjahr 2017 legt. PD KMGV-Jubiläum 2017 21

Der Burgbote 1979 (Jahrgang 59)
Der Burgbote 2014 (Jahrgang 94)
Der Burgbote 1983 (Jahrgang 63)
Der Burgbote 2007 (Jahrgang 87)
Der Burgbote 2016 (Jahrgang 96)
Der Burgbote 2012 (Jahrgang 92)
Der Burgbote 2017 (Jahrgang 97)
Der Burgbote 2009 (Jahrgang 89)
Der Burgbote 1989 (Jahrgang 69)
Der Burgbote 1990 (Jahrgang 70)
Der Burgbote 1981 (Jahrgang 61)
Der Burgbote 2011 (Jahrgang 91)
Der Burgbote 1975 (Jahrgang 55)
Der Burgbote 1984 (Jahrgang 64)
Der Burgbote 2003 (Jahrgang 83)
Der Burgbote 1987 (Jahrgang 67)
Der Burgbote 2006 (Jahrgang 86)
Der Burgbote 1986 (Jahrgang 66)
Der Burgbote 2008 (Jahrgang 88)
Der Burgbote 1988 (Jahrgang 68)
Der Burgbote 2010 (Jahrgang 90)
Der Burgbote 2013 (Jahrgang 93)
Der Burgbote 1978 (Jahrgang 58)
Der Burgbote 1970 (Jahrgang 50)
Der Burgbote 1982 (Jahrgang 62)
Der Burgbote 1977 (Jahrgang 57)
Der Burgbote 1980 (Jahrgang 60)
Der Burgbote 1985 (Jahrgang 65)
Der Burgbote 1974 (Jahrgang 54)
Der Burgbote 1991 (Jahrgang 71)