Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Burgbote 2015 (Jahrgang 95)

18 Dankeschönabend

18 Dankeschönabend Cäcilianer feiern erfolgreiche Session Mit 99,6 Prozent Auslastung ist die zurückliegende Spielzeit eine der erfolgreichsten der letzten Jahre gewesen. Beim Dankeschönabend der Bühnenspielgemeinschaft im KMGV konnte daher ausgelassen gefeiert werden. Schon der Aussprache-Abend im Anschluss an die erste Probe nach Aschermittwoch zeigte: Mit »Diva Colonia« hat die Bühnenspielgemeinschaft ein richtig gutes Divertissementchen auf die Beine gestellt. Am Samstag durften sich die Mitspieler dann endgültig selbst feiern und in den noch frischen Erinnerungen schwelgen. Zum Stehempfang im Alexianer-Saal in unserem Vereinshaus Wolkenburg trafen sich am 21. Februar die Cäcilianer in festlicher Abendkleidung, um gemeinsam auf die erfolgreiche Spielzeit anzustoßen. Das anschließende Vier-Gänge-Menu mit passender Weinbegleitung bot anschließend den geeigneten Rahmen, um allerlei Dankes- Hymnen anzustimmen. Offiziell bedankte sich der Baas der Spielgemeinschaft bei seinen Mitspielern: Manfred Kölzer lobte die Spielfreude und Begeisterungsfähigkeit der Cäcilianer. Vizepräsident Meinolf Rickert fasste den Erfolg von »Diva Colonia« in Zahlen zusammen: »In 25 Vorstellungen – inklusive Vorpremiere – haben das aktuelle Divertissementchen insgesamt 40.700 Menschen besucht!«

Für ihr Mitwirken in der »Cäcilia Wolkenburg« wurden in diesem Jahr geehrt: 20 Jahre: Georg Schmidt, Manfred Schreier 30 Jahre: Helge Achterberg 35 Jahre: Rolf Frommhold, Rainer Schellen, Bert Wadle 40 Jahre: Peter Wallraff 50 Jahre: Dr. Carl Barthel Dankeschönabend Der Vize-Präsident lobt zudem das Ensemble für seine Disziplin und dessen Familien für ihre Opferbereitschaft angesichts von gut 300 Stunden Proben- und Aufführungszeit. Mit Witz und Insiderwissen blickte Manfred Schreier auf die letzte Spielzeit im blauen Zelt zurück: Sein »Jedeesch« fasste die vielfältigen Erinnerungen der Sänger und Tänzer an das zurückliegende Divertissementchen treffend zusammen und wurde mit lang anhaltendem Beifall gewürdigt. Live-Unterhaltung im Familienkreis Der Dankeschönabend ist in jedem Jahr auch die Gelegenheit, den Angehörigen der Cäcilianer zu danken. Sie halten den Mitspielern den Rücken frei für ihr zeitintensives Hobby. Und die vielen Ehrungen für langjähriges Mitwirken bei der Cäcilia Wolkenburg zeigten auch, wie viele Jubilare dankbar für die wichtige Unterstützung durch ihre Familie sind. Für die musikalische Untermalung sorgte in diesem Jahr wieder eine Band – und wie es sich für einen Gesangverein ziemt – die Mitglieder selbst: Detlev Blöcker unterhielt mit einem Reuter-Krätzchen in eigener Text- Fassung. »Grämt euch nicht« rief er dem KMGV-Publikum zu – selbst wenn erste Indizien für den baldigen Einzug in die »Casa Colonia« sprächen. Michaela Niederhagen steuerte der Menüfolge einen musikalischen Zwischengang bei (am Flügel ebenfalls begleitet von Thomas Guthoff): Mit »Was fehlt ist der Applaus« schlug die Choreographin des Zillche-Balletts melancholische Töne an, die auch zu einer Spielzeit gehören wie Glück und Frohsinn. Nach ihrer eigenen Zillche- Version von »All that Jazz« hielt es das Publikum nicht mehr auf den Plätzen – der Tanz war eröffnet! Gut, dass die Cäcilianer ihre Frauen mitgebracht hatten, denn diesen Ansturm hätten die Herren des Balletts allein nicht bewältigen können! BW 19