Aufrufe
vor 7 Monaten

Der Burgbote 1982 (Jahrgang 62)

Geld zurück

Geld zurück Beitragsrückvergütung für 1981 in der Kfz-Haftpflichtversicherung und Vollkaskoversicherung ^ /.V"' - .f Über 60 Prozent der bei uns versicherten Autofahrer erhalten über 8 Millionen DM zurück. Peter Wallraff Dipl.-Betriebswirt Geschäftsführer der Provinzial-Versicherungsanstalten Düsseldorf Kalk-Mülheimer Straße 327 (Ecke Heidelberger Straße) 5000 Köln 80 (Buchforst),Telefon (02 21) 62 59 21 in ihrer Nähe.

treusorgenden Gruppenbaas Heinz Odendahl. Der Bus sammelte am frühen Morgen des 14. August die Sänger und ihre Damen in Köln und Umgebung ein, und mit über 50 Personen ging es in den immer sonniger werdenden Süden. Gäste von Herrn und Frau Wittling waren alle bei einem angenehmen Zwischen halt bei Koblenz mit frischen Brötchen und erstem Weinkontakt mit Deidesheimer Weiß herbst. Nach einem gemeinsamen Mittag essen - zu dem auch wieder alle Wein tran ken, aber diesmal auf Kosten der Gruppen kasse - in der Hausgaststätte des Winzer vereins in Deidesheim stand der Rest des Tages natürlich im Zeichen des Weines. Herr Frey, der Vorstandsvorsitzende der Deidesheimer Winzer, erläuterte uns bei einer Kellerbesichtigung den Werdegang von der Ablieferung des Mostgutes bis zur Etikettie rung der versandfertigen Flaschen. Nach dem Schoppenumtrunk wurde erst einmal in der Kirche mit dem Organisten Herrn Gavalar für unsere musikalische Mitwirkung im Sonntags gottesdienst geprobt, wobei die uralte Orgel einige Probleme aufwarf, die unser Dirigent Gerhard Biesenbach aber energisch mei sterte. Es folgte eine Flurbegehung, die uns zeigte, daß auch die 1982er Ernteerwartung vielver sprechend ist. Danach begann die große Weinprobe im tiefen Riesling-Keller der Stadt Deidesheim, die Josef Wittling, der nun wirk lich Vergleichsmöglichkeiten hat, sich nicht scheute, einmalig zu nennen. Es war nicht allein die Abfolge der 13 Sorten, vom trocke nen Riesling Kabinett bis zur mehrfach prä mierten Beerenauslese, die diesen Spätnach mittag für die Gesellschaft zum besonderen Erlebnis machte, es war vor allem auch Herr Frey, der sich traumhaft sicher zwischen Be lehrung und Unterhaltung bewegte und fun dierte Informationen mit Sprüchen und Versen zum Lobe des Pfälzer Weines anreicherte. •1 : :