Aufrufe
vor 10 Monaten

Der Burgbote 1982 (Jahrgang 62)

54 Z VS»siclieimg5- ■

54 Z VS»siclieimg5- ■ ■ . Vernunft ipJHIltll fürJu^ Leute Fra^n Sie den Ver^cheninö^^uäwiatfi nacsh cRe^m neuen Fie^tel#»FrogranfirnT Peter Wallraff Dipl.-Betriebswirt Geschäftsführer der Provinzial-Versicherungsanstalten Düsseldorf Kalk-Mülheimer Straße 327 (Ecke Heidelberger Straße) 5000 Köln 80 (Buchforst) Telefon 62 59 21 Provinzial Die Versicheniig in lirer NShe.

Hoher Besuch beim Zillche In jedem Jahr kauft das Festkomitee des Köl ner Karnevals den städtischen Bühnen eine Festvorstellung ab, die ausschließlich für die Mitglieder der angeschlossenen Gesellschaf ten und selbstverständlich die Tollitäten be stimmt Ist. In diesem Jahr fiel die Wahl dabei wieder einmal auf unser Divertissementchen. Und so konnte man im Zuschauerraum Präsi denten, Senatoren, Offiziere der Funken und Garden und natürlich einen Flor bezaubern der Damen beobachten, denen das Treiben auf der Bühne viel Freude bereitete. Höhe punkt der Vorstellung war der Aufzug von Prinz, Bauer und Jungfrau mit Gefoige und dem Komitee-Vorstand mit Heiner Mühr an der Spitze. Dr. Kusch, Verwaltungsdirektor der städti schen Bühnen, hielt die offizielle Begrüßungs ansprache. Und dann gab es Orden und Tuschs unseres zweckentfremdeten Orche sters in großer Zahl. Auf der Bühne wurden die Hauptdarsteller und Verantwortlichen geehrt, sowie der älteste Mitwirkende, Ernst Doihausen mit fast 81, und der jüngste, Henning Jäger mit 25 Jahren. Aber das Beste für unsere Gäciiianer kam noch. Jeder Aktive bekam - wenn auch hinter der Bühne - den heißbegehrten Festkomitee orden. Das hob die Spiellaune, soweit das überhaupt noch möglich war, und als zwi schen 3. und 4. Akt die Ostermann-Melodien erklangen, hatte die Begeisterung auch den letzten Zuschauer im Haus erfaßt. Richtig verstehen kann diese überschwängliche Freude aber nur jemand, der einmal mit dabei war - am besten auf der Bühne. HM