Aufrufe
vor 4 Monaten

Der Burgbote 1982 (Jahrgang 62)

Aus der Kölschen

Aus der Kölschen Kunstszene Gut vorbereitet Tünnes und Schäl gehen in die Oper. Ein Lo genschließer kommt auf sie zu: „Ein Textbuch, die Herren?" Tünnes: „Enä, danke, meer künne alle beid nit singe." Dann fragte die Garde robenfrau, ob sie ein Glas wünschten. „Och enä", meinte der Tünnes, „mer drinken ald us der Fläsch." Bittere Erkenntnis Nach dem Besuch eines Ballettabends in der Kölner Oper meint der Schäl: „Wat, dat sin Mädcher!", und der Tünnes fährt fort: „un wat han meer für ene Schund d'rheim." Freikarten Der Tünnes trifft den Schäl und kommt mit ihm ins Gespräch. Im Verlauf der Unterredung fragt der Schäl: „Sag, Tünn, wo häß Do eijentlich ding Frau kennejeliert?" „Dat eß en lang Jeschicht", meint dä, „irgendeiner hatt meer ens en Freikaat vom Millowitsch-Theater jeschenk. Do soß e Mädche newe mer. En d'r Paus han mer uns kennejeliert und en paar Mond später ha'mer dann jehierot." „Ja, ja", meint der Schäl und schüttelt vielsagend den Kopf, „ich sage jo immer, wat nix kost, dat is auch nix!" Schiechter Umgang Et Hermännchen gebraucht zu Hause unver sehens den schwäbischen Gruß des Götz von Berlichingen. „Äwer Hermännche", ruft die Mutter entsetzt, „wo häste dann dä schreckli che Usdruck her?" „Och", säht dä Jung, „die bruch d'r Goethe och, hät et Pitterche jesaht." „Dann spill jefällig met nem andere Jung; dä Joethe es keinen Ömjang för Dich!" Vom Wert des Wissens Tünnes: „Schäl, woröm süht m'r Dich ovends esu seiden?" Schäl: „Ich jonn öfters in de Volkshochschull." Tünnes: „Woröm dat dann?" Schäl: „Do kannste allerhand Wichtiges jewahr wähden." Tünnes: „Wat dann?" Schäl: „Weiß Do zum Beispill, wä dä Kolum bus wor?" Tünnes: „Enä, wä wor dat dann?" Schäl: „Dä hät Amerika entdeck. Dat muß mehr doch wesse; dat eß wichtig." Tünnes: „Secher is dat wichtig. Un wat beß Do noch Wichtiges jewahr wohde?" Schäl: „Weiß Do, wä dä Napolium wor?" Tünnes: „Enä. Wer wor dat dann?" Schäl: „Dat wo dä Kaiser vun denne Franzo se. Dä hät janz Europa beseech." Tünnes: „Dat es secher ärch wichtig. Äwer ich weiß och jet ärch Wichtiges, wat Do nit weiß, wat äwer jerad för Dich wichtig wör." Schäl: „Wat soll dat dann sin?" Tünnes: „Weiß Do eijentlich, wä dä Nopomuk Pachulke es?" Schäl: „Enä." Tünnes: „Dat wör für Dich äwer wichtig ze Wesse." Schäl: „Wä eß dann dä Pachulke?" Tünnes: „Dat es dä Kääl, dä immer bei dinger Frau eß, wenn Do en dä Volkshochschull beß!" Gewittersturm Am gleichen Tage und zur selben Stunde se hen sich die Frau vom Schäl und deren Freun din im Opernhaus den „Freischütz" an. Wäh rend des „Gewittersturmes" neigt sie sich zu ihrer Freundin und flüstert: „Dat Jewedder, leev Agnes, hat ich ald d'r janzen Dag en de Knoche!" gesammelt von Hanns-Theo Henke

69 Der KMGV als Familie Geburtstage im April 1982 4. 4. 80 Jahre Bernhard Böker Lortzingplatz 3 5000 Köln 41 Fördermitglied 27. 4. 75 Jahre Dr. Werner Jüsgen Classen-Kappelmann-Str. 5000 Köln 41 aktives Mitglied 5. 4. 70 Jahre 10. 4. 55 Jahre 11. 4. 75 Jahre 11. 4. 50 Jahre 15. 4. 60 Jahre 21. 4. 55 Jahre 24. 4. 81 Jahre 25. 4. 83 Jahre Dr. Franz von Bitter Parkstr. 14 5000 Köln 51 Fördermitglied Raymond Thyssen Kaiser-Friedrich-Str. 18 a 4000 Düsseldorf Fördermitglied Klaus Rohr Adolf-Kolpingplatz 4 5020 Frechen Fördermitglied Drago Sauperl Grevenbroicher Str. 45 5000 Köln 30 aktives Mitglied Walter Everhan Hahnwaldweg 21 5000 Köln 50 Fördermitglied Hans DIckob Waldstr. 16 5060 Berg.-Gladbach aktives Mitglied Christel Freiburg Kempener Str. 28 5000 Köln 60 Fördermitglied Dr. Werner Stroh Bachgrafenstr. 6 5000 Köln 80 aktives Mitglied 27. 4. 65 Jahre Eduard Laaf Marienstr. 3 5000 Köln 40 Fördermitglied Der KMGV trauert um: Winand Müller Fördermitglied seit November 1966 Als Fördermitgiieder t)egrüßen wir: Klara Pohlmann Naumann-Str. 40 5090 Leverkusen Tel.: 0214/65272 geworben durch Winand Relchartz Friedrich Werder Driburger Str. 14 4000 Düsseldorf 30 Tel.: 02117651819 geworben durch Horst Massau Frau KIrsebauer Roonstr.3 5090 Leverkusen 1 Tel.: 0214/46470 geworben durch Winand Relchartz Dr. Wilhelm Kau Driburger Str. 12 4000 Düsseldorf 30 Tel.: 0211/651961 geworben durch Horst Massau

Der Burgbote 1974 (Jahrgang 54)
Der Burgbote 1977 (Jahrgang 57)
Der Burgbote 1985 (Jahrgang 65)
Der Burgbote 1978 (Jahrgang 58)
Der Burgbote 1988 (Jahrgang 68)
Der Burgbote 2017 (Jahrgang 97)
Der Burgbote 1981 (Jahrgang 61)
Der Burgbote 2006 (Jahrgang 86)
Der Burgbote 2014 (Jahrgang 94)
Der Burgbote 2000 (Jahrgang 80)
Der Burgbote 1970 (Jahrgang 50)
Der Burgbote 1984 (Jahrgang 64)
Der Burgbote 1975 (Jahrgang 55)
Der Burgbote 1983 (Jahrgang 63)
Der Burgbote 1987 (Jahrgang 67)
Der Burgbote 2003 (Jahrgang 83)
Der Burgbote 1990 (Jahrgang 70)
Der Burgbote 2007 (Jahrgang 87)
Der Burgbote 2008 (Jahrgang 88)
Der Burgbote 1989 (Jahrgang 69)
Der Burgbote 1986 (Jahrgang 66)
Der Burgbote 1979 (Jahrgang 59)
Der Burgbote 2009 (Jahrgang 89)
Der Burgbote 1980 (Jahrgang 60)
Der Burgbote 2011 (Jahrgang 91)
Der Burgbote 2016 (Jahrgang 96)
Der Burgbote 2013 (Jahrgang 93)
Der Burgbote 1991 (Jahrgang 71)
Der Burgbote 1976 (Jahrgang 56)
Der Burgbote 2012 (Jahrgang 92)