Aufrufe
vor 5 Monaten

Der Burgbote 1988 (Jahrgang 68)

100 .Wußten Sie

100 .Wußten Sie schon... . .. wir haben oa. 600 verschiedene Leisten für Sie vorrätig. Sie können bei uns Plattenzusohnitte aus 80 Sorten haben. Wir schneiden Arbeitsplatten und Gardinen— sohienen nach ihren Maßen. HOLZ KAISER Giesdorfer Allee 21 - 5000 Köln 50 - Immendorf Telefon 0 22 36/ 6 48 45 Autobahnabfahrt Köln-Rodenkirchen ‚Ph, #ypaückwhuk mit de“. Suw‘w fi’w: 5sbukhm ‚l / - 5000 KOLN 1 - OPPENHEIMSTRASSE 11 'TELEFON O2 21/774 70 DORTMUND ' DÜSSELDORF ' FRANKFURT - FREIBURG ' HANNOVER - KOLN ' MANNHEIM . MÜNCHEN ' STUTTGART - HAMBURG

len, wo jeden Abend ein reich beschicktes Buffet zum Pauschalpreis von DM 25,— auf die Gäste wartet. Und bei der Musik von einer erstklassigen CD-Anlage schmecken in der „Amadeus“—Klassik—Kneipe Kölsch und Wieß sowie die schmackhaften kleinen Gerichte besonders gut. Um das Thema „Sommerfest“ abzuschließen nehme ich an, daß die Verantwortlichen noch manches Fest arrangieren wer— den, auch wenn sie lange über die Teilnehmerzahl im Ungewissen gelassen wurden. Nun, ich kenne das seit mehreren Jahrzehnten und habe trotzdem noch nicht das Handtuch geworfen, allerdings auch die Hoffnung nicht aufgegeben, daß ich eines Tages durch spontane Anmeldungen zu Reisen und anderen Veranstaltungen innerhalb der dafür vorgesehenen Fristen verwöhnt werde. Über die Meldungen für unsere nächste Reise brauchen wir allerdings nicht zu klagen. Jetzt muß nur noch alles gut funktionieren. An den Vorbe— reitungen kann es jedenfalls nicht liegen, wenn doch nicht alles wunschlos über die Bühne gehen sollte. Herr Generalkonsul Herden und ich waren zweimal und unser Reisemarschall Hans Fischer war einmal vor Ort, um Veranstaltungen und Unterbringung, diesmal für alle in den Grenzen der ältesten Republik der Welt, San Marino, zu arrangieren. Wir haben aber den Wunsch an alle mitreisenden Sänger: Helfen Sie mit, daß der KMGV in jeder Beziehung eine gute Visi— tenkarte abgibt. Wenn wir dann nach einer zwar kurzen, aber hoffentlich ebenso erlebnis- wie erfolgreichen Reise wieder in Köln sind, geht es am 1 1. September um 10 Uhr mit einer Probe für das nächstjährige Divertisse— mentchen für alle Mitwirkenden auf der großen Probebüh— ne im Opernhaus los. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie wirklich alle ausnahmslos kämen. Wir werden Ihnen dann auch etwas über die Pro— beeinteilung sagen, die möglichst so eingerichtet werden soll, daß Sie nicht über Gebühr strapaziert werden. Dazu ge— hört, daß der Chor nur zu einigen konzentrierten Proben erscheinen soll, an denen dann alle Chorszenen probiert werden, die nachher in das Stück eingefügt werden. Wir versprechen uns davon eine höhere Effizienz und vor allem eine vollzählige Beteiligung des Chores. Daß Sie auch wieder viel Spaß bekommen werden, den Sie dann in den Auf— führungen an unsere Zuschauer weiterreichen können, bezweifle ich nicht. Die zweite Sommerhalbzeit ist angebrochen. Bisher war die Frobebeteiligung ganz ausgezeichnet. Das wünsche ich mir im Interesse eines guten Gelingens unserer Konzerte und sonstigen Mitwirkungen auch für die nächsten Wochen. Kommen Sie bitte zu den Proben,wennSienichturlaubsabwesend sind. Denken Sie auch bitte an den 21. August, 101 wenn unser Chor in der Kirche St. Mariä Himmelfahrt vom WDR direkt übertragen, die c- Moll-Messe von Liszt singt. Am Vorabend ist um 19 Uhr Probe, an der alle Sänger teilnehmen müssen, was sowohl für die Aufstellung als auch die akustische Einrichtung äußerst wichtig ist. Sie sehen: Auch im Sommer gibt es volles Programm. Aber seien Sie einmal ehrlich — und damit meine ich unsere Aktiven: Möchten Sie in einem Verein sein, in dem nichts los ist? Na also! Für heute verbleibe ich mit den besten Grüßen und dem Wunsch, daß Sie Urlaub und Sommer so genießen, wie Sie es sich wünschen Ihr