Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Burgbote 1988 (Jahrgang 68)

116 Frische kommt

116 Frische kommt an.

Veranstaltungen 117 Zillchen-Vorstellabend am 28. 6. 1988 in der Wolkenburg Wegen einer Nachmittags— Veranstaltung in der W’olken— burg verzögerte sich die Vor— stellung des neuen Divertisse— mentchens um eine Viertel— stunde. 110 Cacilianer waren der Einladung zum Kennen— lernen des neuen Stückes in den großen Saal des Vereins— hauses gekommen. wo der Cacilia—Baas Horst Massau Frau Reymann, ihre Nachfol— gerin Frau Bastian. Gewand— meisterin am Opernhaus Köln, Ehrenmitglied Peter Schnitzler und. Ehefrau Hilde. Dr. Gerard Schmidt, Autor des neuen Di— vertissementchens‚ Josef Mei— nertzhagen und Didi Rose sowie alle Cacilaner herzlich begrüßte. Ein besonderes Wort des Dankes fand Hörst Massau für Georg Spohr, der sich in letzter Zeit um die Nachwuchsbetreu— ung von Zillchen—Darstellern verdient gemacht hat. Die Re— setzungsliste bei dem unter dem Arbeitstitel „Der Kamelle— prinz“ geführten Divertisse— mentchen zeigt eine Reihe jüngerer Akteure, die behutsam an größere Aufgaben herange— führt werden sollen. Das neue Divertissement— chen führt in dasjahr 1909 zu— rück und schildert das Hin und Her um die Eröffnung des Annosaals im Stollwerck-Ge— lande. Hier fand der im Jahre 1896 gegründete Männerchor Der Autor Dr. (lei‘ard Schmidt \\‘iihrend der \'orstellung des neuen Zillchens Georg Spohr beim Austeilen der 'l’extbücher Musikdireldor Peter lx'rögel alias ludwig Schneider beim Rollenstudium