Aufrufe
vor 8 Monaten

Der Burgbote 1988 (Jahrgang 68)

126 Musik aktuell Lied

126 Musik aktuell Lied und Chor, 1 / 81 über die Uraufführung am Sonntag, dem 16. 11. 1980: „Harald Genzmers „Geistliche Kantate“ im Neusser St. Quirinus— Münster uraufgeführt Wer die Kirchenmusik-Szene genau beobachtet und den Mangel an ül’)erzeugender, brauchbarer moderner Kircheni'nusik—Literatur kennt, wird. diese Uraufführung in mehrfacher Hinsicht als rich— tungsweisend bezeichnen. Das Werk ist eine Auftragskomposition des Männer- Quartetts „Harmonie“ Esch— weiler—Nothberg (Kreis Aa— chen) aus Anlaß des 50jährigen Chorjubilaums, wodurch eine besondere Praxisnahe gegeben ist. Die umfangrei— chen Texte hat der Münchener Komponist aus der hl. Schrift zu einer glücklichen Sinnein— heit zusammengestellt, sorg— fältig durchdacht und in den klanglichen Mitteln neue Wege mit abendländischen Traditi(‚)— nen zu einer überzeugenden Einheit verbunden. Nichts ist von intellektueller Konstruk— tion zu spüren, keine Kluft zwischen Hörer und Komponist erkennbar, und doch zeugt die bedeutende Komposition (38 min Dauer) von Würde und Vorstoß in mystische Tiefen des Ausdrucks. Zu dieser ergreifenden „Predigt in Musik“ gehört allerdings ein besonders leistungsfähiger Männerchor sowie tüchtige Solisten. Uta Sprekelsen versah die umfangreiche Sopranpartie mit ergreifender Klarheit, so daß die Verkündigung von Trost und Hoffnung spürbar wurde. Franz Lehrn— dorfer versah den Orgelpart in standig wechselnden Klangfarben der großen spatromantischen Münsterorgel, so daß die Visionen aus Psalmen, Prediger Salomo und dem Römerbrief sich zu einem ergreifen— den Gotteslob verdichteten. Bedeutenden Anteil am vielfältigen Klang—Geschehen hat— te der Spitzen—Schlagzeuger Hermann Gschwendtner. Die Komposition verriet handwerkliche Soliditiit, sie überzeugte durch große Einheit in einem einzigen Spannungsbogen. Das große En— semble der Uraufführung unter Leitung von Hans—Josef Roth erbrachte den Beweis, daß auch ein modernes Werk geist— liche Anbetung, Verkündi— gung verwirklichen kann. AntoniusKÖnig(Rheinische Post)“ Kennen Sie in Ihrem Bekanntenkreis sangesfreudigejunge Männer (18 — 45Jahre) .9 Interessieren Sie a’iesefu'r eine aktive Mitwirkung im KMGV. Wirproben donnerstags von Z9.30 Uhr bis 2] .30 Uhr. Chorschule: 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr Weitere Informationen von Frau Kunkel aufa’er IGVIGV—Geschaflsstelle, Telefon 23 12 32

Seit 1928 ELEKTRO WILHELM SCHRAMML Anlagen für Gewerbe, Industrie und Haustechnik Beratung, Planung, Ausführung, Wartung, Kundendienst 5000 Köln 1, Aquinostraße 12, Telefon 72 82 43/72 2316 Steinmetzwerkstätten Bildhauerarbeiten Restaurierungen Grabmalgestaltung Dunkel u. Söhne GmbH Venloer Str. 1061—1063 - 5000 Köln 30 ' Tel. (0221) 500 23 84

Der Burgbote 1974 (Jahrgang 54)
Der Burgbote 2017 (Jahrgang 97)
Der Burgbote 2003 (Jahrgang 83)
Der Burgbote 1969 (Jahrgang 49)
Der Burgbote 1990 (Jahrgang 70)
Der Burgbote 1986 (Jahrgang 66)
Der Burgbote 2008 (Jahrgang 88)
Der Burgbote 1973 (Jahrgang 53)
Der Burgbote 1976 (Jahrgang 56)
Der Burgbote 1991 (Jahrgang 71)
Der Burgbote 2009 (Jahrgang 89)
Der Burgbote 2011 (Jahrgang 91)
Der Burgbote 1977 (Jahrgang 57)
Der Burgbote 2012 (Jahrgang 92)
Der Burgbote 2000 (Jahrgang 80)
Der Burgbote 2010 (Jahrgang 90)
Der Burgbote 2013 (Jahrgang 93)
Der Burgbote 1984 (Jahrgang 64)
Der Burgbote 1978 (Jahrgang 58)
Der Burgbote 1975 (Jahrgang 55)
Der Burgbote 2007 (Jahrgang 87)
Der Burgbote 2014 (Jahrgang 94)
Der Burgbote 2016 (Jahrgang 96)
Der Burgbote 1989 (Jahrgang 69)
Der Burgbote 1983 (Jahrgang 63)
Der Burgbote 1972 (Jahrgang 52)
Der Burgbote 1980 (Jahrgang 60)
Der Burgbote 1987 (Jahrgang 67)
Der Burgbote 1985 (Jahrgang 65)
Der Burgbote 1966 (Jahrgang 46)