Aufrufe
vor 7 Monaten

Der Burgbote 1988 (Jahrgang 68)

4m mae-W Wegfall des

4m mae-W Wegfall des Sterbegeldes in der gesetzlichen Krankenversicherung Je nach Einkommen und Mitgliedsdauer in der gesetzlichen lx'ranlx'em'ersicherung besteht zur Zeit noch ein Sterbegeldan— spruch von bis zu 6.000 DM. l\»’lit der geplanten Strulx'turreform in der ge— setzlichen Krankenversicherung Wird diese Sterbegeldleistung ab 1.,Ianuar 1989 redu— ziert auf rd. 2.500,— DM (\\'ahrscheinlich auch auf die lliilfte des jetzigen Anspruchs). Für die Familienangehorigen dieser an— spruchsberechtigten Versicherten reduziert sich das Sterbegeld nochmals um 5(10/(1 auf rd. 1.150 DM. Die Folge: Diese Leislangsheschneidzmgenflihren ab [Januar [989 za erheblichenfinairlzz’ellen Belas/a 1 zgen der Fa m 1'liGlla ngehörtgen . Bis zu 6.000 D111 hömzen hz'inflz’g zur Fz'nai'zzz'e— rang der Izola’endzgen Beslatlza'zg sleosten fehlen. Eine prz’z'ale Sterbegeld 1/7orsoige ist deshalb 1 1 l zhed 1'; 2g! elf/brclerlz'ch. Neues attraktives Angebot Sterbegeld zu besonders günstigen Bedingungen Das Versorgungswerk bietet Ihnen jetzt eine besonders preiswerte Sterbegeldversiche— rung zu außergewohnlich günstigen Bedingungen. Die Vorteile: 0 Sterbegeld bis zu 10.000 DM 0 Keine Gesundheitsprüfung 0 Keine komplizierten Aufnahmeformalita— ten 0 St)f(‚)rt—Überscln1Is’beteiligung als Beitrag— sermaßigung vom ersten Beitrag an 0 Eintrittsalter bis 80 Jahre Nutzen Sie die überaus günstige Vorsorgemoglichkeit. Je früher, desto günstiger im Beitrag! Beitragsbeispiele (Monatsbeiträge für die Versicherungssumme) Frauen Versicherungssumme 5.000,- 5.000,- 7.000,- 10.000,- 40Jahre 6,04 10,06 14,09 20,15 Eintrittsalter 50 Jahre 60 Jahre 8,02 11,60 15,56 19,55 18,71 27,06 26,72 58,65 70Jahre 19,66 52,76 45,87 65,55 Männer Versicherungssumrne 5.000,- 5.000,- 7.000,- 10.000,- 40Jahre 6,94 11,56 16,19 25,15 Eintrittsalter 50 Jahre 60 Jahre 9,54 14,54 25,91 55,47 ‚80 47,82 70Jahre 24,59 40,65 56,90 81,29 Informieren Sie sich bei: Paul-Kunibert Bach 0, Christophstr. 42 0 5000 Köln 1 Telefon geschäftlich: 12 04 71 ‘0 privat: 81 11 14

Veranstaltungen Kolnische Rundschau 6. 9. 1988 „Tenöre von ihrer schönsten Seite Der Kölner Männer-Gesang— Ve rein war aufGastspielreise in Venedig und San Marino Deutsche Sommer seien grün angestrichene Winter, hat Heinrich Heine einmal ange— merkt. Woraus folgt: Wenn er recht zu behalten droht, fahrt man einfach nach Italien. So verhielt sich jedenfalls der Köl— ner Männer—Gesang—Verein (KMGV): Weil es mit der Lufthansa nicht so klappte, mietete er bei der Firma Kronseder drei Busse und fuhr zu einem nicht immer unbeschwerlichen „Giro in Concerto“ nach Venedig und San Marino. Das ist eine Republik von jener Große, die Georg Büch— ner in „Leonce und, Lena“ veralbert: Vom Schloß aus kann man die Landesgrenzen mühelos übersehen, und von den 21000 Bewohnern leben 16000 im Ausland. Doch man hat ein Regierungsgebau— de, eine Wachtparade und ein ’arlament. Zwei nicht bezahl— te Capitani reggenti wechseln sich alle sechs Monate in der Regierung ab. Und am 5. Sep— tember ist Nationalfeiertag. Da gibt’s ein Fest. Abends auf den Straßen, taos da ‘auf bei der Messe in der Basilic; del Santo. Dazu war der KMGV eingeladen. Nach einem Ab- In den eng